Buchen Sie Ihre Kilimandscharobesteigung

Finden Sie die ideale Route für die Besteigung des höchsten Berges Afrikas

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Wissenswerte Infos zum Kilimandscharo

Tansania von oben – der höchste Berg von Afrika

Steckt in Ihnen ein Abenteurer? Lieben Sie Bergsteigen und herausforderndes Trekking? Dann steht eine Kilimandscharobesteigung bestimmt ganz oben auf Ihrer Liste. Tourlane hat für Sie den perfekten Reisespezialisten für dieses Unterfangen. Wir planen mit Ihnen zusammen eine ein- oder mehrtägige Besteigung des höchsten Bergs von Afrika. Sie werden von ausgebildeten Bergführern und Trägern begleitet, die Sie sicher zum Gipfel führen. Fünf Vegetationszonen warten auf Sie, die die Flora und Fauna zwischen tropischer und arktischer Klimazone formen. Sie durchstreifen Regenwälder und karge Mondlandschaften. Am Ende haben Sie es geschafft: Sie haben die Uhuru-Peak des Kibos, der höchste Gipfels des Kilimandscharomassivs, erreicht!

Was erwartet Sie am Kilimandscharo?

Der „Mount Kilimanjaro“ im Kilimandscharo-Nationalpark ist ein vulkanisches Bergmassiv im Norden von Tansania. Im eigentlichen Sinne ist nicht der Kilimandscharo selbst der höchste Berg Afrikas, sondern der zum Bergmassiv gehörige Kibo. Sein Gipfel, die Uhuru-Peak, befindet sich auf 5.895 Metern Höhe. Zum Kilimandscharo gehören insgesamt drei inaktive Vulkane: der Kibo, der Mawenzi (5.148 m) und der Shira (3.962 m). Nur der Gipfel des Kibos („der Helle“) ist ganzjährig mit Schnee und Eis bedeckt.

Die Ebenen am Fuße des Bergmassivs auf 2.000 Metern Höhe werden von Ackerland und Kaffeeplantagen geprägt. Von den Plantagen aus führt Sie Ihr Guide direkt durch die dichten Regenwälder, in denen Büffel, Elefanten und Antilopen sowie Colobus-Affen beheimatet sind. Ab ungefähr 3000 Metern verwandelt sich die Umgebung in eine Heidelandschaft, die, je weiter Sie vorankommen, von Mooren abgelöst wird. Verlief bisher die Besteigung des Kilimandscharos relativ problemlos, wird es ab nun immer schwerer. Lose Geröllhaufen, riesige Steine und Schutt formen eine alpine Wüste, die sich bedrohlich vor Ihnen ausbreitet. Auf dem Kibo wird diese Mondlandschaft von Schnee und Gletschereis abgelöst. Besteigen Sie den Kilimandscharo, erleben Sie tropisches und arktisches Klima.

Die beste Reisezeit für Ihre Kilimandscharobesteigung

In den Trockenzeiten pegelt sich die Temperatur in den unteren Lagen zwischen 22 Grad und 28 Grad ein. Nachts wird es deutlich kühler. Auf dem Kibo erwarten Sie Temperaturen von bis zu -15 Grad. Durchschnittlich liegt der Temperaturgradient bei ca. fünf bis sechs Grad pro 1.000 Meter. Die Trockenperioden von Dezember bis Mitte März und Juni bis Oktober gelten als beste Reisezeit, um den Kilimandscharo zu besteigen. Oberhalb der Baumlinie, in der sich Wolken verfangen, sind die Tage sehr klar und nur wenige, sehr kurze Regenschauer treten auf. Denken Sie stets an ausreichend Sonnenschutz: Der Kilimandscharo befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Äquator, wodurch die Intensität der Sonne besonders hoch ist.

Sicherer Aufstieg mit erfahrenen Guides

Auf Ihrer Tour werden Sie jeden Tag von professionellen Guides und Trägern begleitet, die Deutsch oder Englisch sprechen. Vor allem die mehrtägigen Trekkings sollten Sie nur unternehmen, wenn Sie in der entsprechenden körperlichen Verfassung sind. Oftmals hilft ein Stress-EKG, das Sie vor Reiseantritt bei ihrem Arzt durchführen können. Kondition und ein sicherer Tritt sind essentiell. Schlammige, unbefestigte Wege begegnen Ihnen ebenso wie Geröll und Schutt. Denken Sie an eine adäquate Ausrüstung. Ihre Kleidung sollte leicht, luftig und wasserabweisend sein. Lassen Sie sich dazu ausgiebig beraten. Gemeinschaftliches Equipment wie Zelte, Schlafsäcke, Kochausrüstung etc. werden von der Reiseleitung gestellt. Unsere Reisespezialisten statten Sie mit allen Infos und Tipps zur Vorbereitung aus, damit die Besteigung des Kilimandscharos zu einem wunderschönen und mitreißenden Erlebnis für Sie wird. Füllen Sie einfach unseren Schnell-Fragebogen aus und lassen Sie sich ganz unverbindlich die ersten Angebote zukommen.

Bei den hier aufgeführten Ausflügen und Besteigungen des Kilimandscharo handelt es sich um beispielhafte Routen. Diese können Sie entweder genau so bei uns buchen, oder aber in Absprache mit unseren Reisespezialsiten weiter individualisieren. Stellen Sie dazu einfach eine unverbindliche Anfrage.

Das__Shira_Camp_über_den_Wolken_bei_der_Kilimandscharo_Besteigung

Tagestour zur Mandara Hut

Die perfekte Route für Einsteiger und Reisende mit geringem Fitnesslevel

Ihr Aufstieg zur Mandara-Hütte:

  • Dauer: 1 Tag
  • Geeignet für jedes Fitnesslevel
  • Ausrüstung: Funktionale Kleidung und feste Wanderschuhe

 

Die Tour zur Mandara Hut ist ideal für ungeübte Bergsteiger. Auch wenn Sie nur etwas Kilimandscharo-Luft „schnuppern“ möchten, bietet diese Tagestour vom Marangu Gate zur Mandara Hut jede Menge landschaftliche Highlights. Auf der Tour folgen Sie dem ersten Abschnitt der populärsten Bergsteigerroute im Kilimandscharo, der Marangu Route. Während der gesamten Wanderzeit bleiben Sie in der Regenwaldzone. Die Pfade sind befestigt, können aber, je nach Wetterlage, schlammig und etwas rutschig werden. Eine dementsprechende Ausrüstung mit bequemen und funktionalen Trekkingschuhen ist Pflicht.

Es geht in der Früh von Ihrer Unterkunft in Arusha aus los. Sie erreichen nach einer dreistündigen Fahrt das Marangu Gate (1840 Meter). Dort erfolgt die Registrierung, die Ihnen Eintritt zum Nationalpark gewährt. Von nun an setzen Sie Ihren Trip per Fuß fort. Sind Sie fit, dann legen Sie die sieben Kilometer lange Strecke in drei bis vier Stunden zurück.

Die Mandara Huts befinden sich auf 2720 Höhenmetern. Sie bilden ein kleines Bungalowdorf, in dem ca. 60 Wanderer unterkommen. Zudem finden Sie hier frisches Wasser, das aus Quellen oberhalb des Dorfes stammt sowie weitere Versorgungspunkte.

Auf ihrem Weg erkunden Sie die Regenwälder des Kilimandscharos. Vogel- und Affengeschrei, pfeifende Winde und traumhafte Aussichten sind die Highlights dieser Wanderung. Haben Sie noch Kraftreserven nach der Ankunft, können Sie sich zu einem ca. dreißigminütigen Spaziergang zum Maundi Krater aufmachen. Dieser gewährt Ihnen einen endlosen Blick über die Ihnen zu Füßen liegende Massai-Steppe. Sie können bei guten Sichtverhältnissen bis nach Kenia und zur Spitze des Kilimandscharos schauen – einfach umwerfend! Der Abstieg von der Mandara Hut dauert ca. zwei bis drei Stunden. Danach werden Sie abgeholt und wieder zur Unterkunft in Arusha gebracht.


1 Tages Tour zur Mandara Hut 

ab 229 Euro pro Person

Jetzt buchen

Leuchtende_Zelte_auf_Basislager_bei_Nacht_auf_der_Marangu_Route

Die Marangu Route

Viertägige Tour für fortgeschrittene Bergsteiger mit Blick auf den Mawenzi

Ihre Kilimandscharobesteigung über die Marangu-Route:

  • Dauer: 4 Tage
  • Nur für fortgeschrittene Bergsteiger mit trainierter Kondition
  • Vollständige Ausrüstung inklusive Bergwanderstöcke nötig

 

Die Marangu-Route ist die bekannteste Route zur Uhuru-Peak auf dem Kibo. Da sie für viele Bergsteiger als die einfachste Strecke gilt, ist sie gerade zur Hauptsaison zwischen Juni und Oktober stark frequentiert. Die Wintertrockenzeit ist wesentlich ruhiger. Auf den mehrtägigen Touren verteilen sich die Bergsteigergruppen aber sehr gut. Sie kommen häufig in den Genuss, viele Abschnitte alleine oder mit Ihrer Gruppe zu besteigen. Auch auf der Marangu Route ist eine gute körperliche Verfassung nötig. Da Sie schlammige Wege und Geröllpfade nutzen, sind Bergwanderstöcke für einen sicheren Tritt zu empfehlen. 

Unsere viertägige Trekking-Tour entlang der Marangu Route führt Sie bis zur Horombo Hut, die ganz in der Nähe der Basisstation des Mawenzi liegt. Wie der Name der Route erahnen lässt, starten Sie am Marangu Gate. Der erste Tagesmarsch führt Sie zur Mandara Hut, wo Sie die Nacht in einer der Hütten verbringen. Tag zwei beginnt mit einer Überraschung:

Nach nicht einmal 45 Minuten Fußweg durch den Regenwald erreichen Sie die Heide- und Moorlandschaften des Kilimandscharos. Niedriges Buschwerk und Gräser geben den Blick über die vulkanische Landschaft frei. Sie wandern circa fünf bis sechs Stunden zur Horombo Hut. Dort befindet sich nicht nur Ihr Nachtlager, sondern auch einer der schönsten Aussichten auf den Gipfel des Mawenzis.

Der dritte Tag wird zur Akklimatisierung genutzt, denn Sie befinden sich auf circa 4.600 Metern Höhe. Wenn Sie sich in der Lage fühlen, können Sie sich einem kurzen Trek zur Basistation des Mawenzis anschließen. Der Weg führt am Zebra Rock vorbei. Seine schwarz-weiß gestreiften Marmorierungen entstanden, als mineralreiches Regenwasser an der Lavaklippe herunterfloss. Am nächsten Morgen wandern Sie zurück zum Marangu Gate. Die sechsstündige Tour verlangt ihren Knien einiges ab. Nach der Ankunft erwartet Sie ein stärkendes Mittagessen, bevor es dann wieder zur Unterkunft in Moshi oder Arusha geht. 


4 Tage Kilimandscharo-Besteigung über die Marangu Route 

ab 1.149 Euro pro Person

Jetzt buchen

Trekking_auf_den_letzten_Höhenmetern_bis_zur_Spitze_des_Kibo

Die Machame-Route

Endlich am Ziel – 6 Tage und 5 Nächte, um den Kibo zu besteigen

Ihre Kilimandscharobesteigung über die Machame-Route:

  • Dauer: 6 Tage
  • Anspruchsvolle Route! Nur für trainierte und erfahrene Bergsteiger geeignet
  • Volle Ausrüstung notwendig. Durchquerung mehrerer Klimazonen.
  • Übernachtung in Zelten.

 

Die sechstägige Tour auf der Machame Route führt Sie bis zur Uhuru-Peak auf dem Kibo. Diese Route zur Besteigung des Kilimandscharos gilt als die landschaftlich reizvollste, jedoch auch als eine der anstrengendsten. Die Tagesetappen sind wesentlich länger als auf anderen Route, die Anstiege steiler. Ein sehr gutes Fitnesslevel ist nötig, eine Top-Ausrüstung absolut zu empfehlen. Unsere Reisespezialisten werden Sie mit dem notwendigen Equipment wie Zelte und Schlafsäcke ausstatten. Denken Sie daran, so leicht wie möglich (keinesfalls mehr als 20 Kilo!) zu packen. Kälteresistente Kleidung ist ein Muss. Sie müssen sich sowohl für tropische Temperaturen in den unteren Lagen wie auch auf arktische Verhältnisse einstellen. Die majestätische Aussicht und das Hochgefühl, den Kilimandscharo bestiegen zu haben, entschädigen Sie fürstlich.

Nach dem Transfer von Arusha zum Machame Gate (1.500 Meter) bahnen Sie sich Ihren Weg zum Machame Camp (3.000 Meter). Der Trek dauert zwischen 6 und 7 Stunden und umfasst stolze 18 Kilometer. Genießen Sie die Akustik der Vögel und Affen in den Regenwaldgebieten, am nächsten Tag wird es bereits deutlich stiller. Und steiler: Zwar warten auf Sie an Tag zwei „nur“ 700 Höhenmeter bis zum Shira Camp, doch diese verteilen sich auf gerade einmal neun Kilometern. Unwirkliche Geröll- und Felslandschaften, dazwischen vereinzelte, bizarr geformte Kakteen. In der Ferne leuchtet weiß der Kibo. Nach der Nacht im Shira Camp heißt das Zwischenziel an Tag drei: Lava Tower. Dieser schießt bis zu 4.630 Meter in die Höhe.

 Der Aufstieg ist schwer und steil, zudem werden sich mitunter erste Anzeichen von Übelkeit und Schwindel bemerkbar machen – natürlich abhängig von Ihrer Kondition. Nach dem Mittagessen am „Haizahn“, wie die vulkanische Felsformation genannt wird, geht es bergab zum Barranco Camp (3.940 Meter), ihrer nächsten Übernachtungsstätte.

An Tag vier erfolgt ein 13 Kilometer langer Trek zum Barafu Camp (4.680 Meter). Dieses grenzt an die ersten Schnee- und Eisfelder. Geröll- und Eiswüsten prägen die Landschaft. Von der Barranco Wand aus genießen Sie endlose Aussichten über den Kilimandscharo – ein emotionales Erlebnis! Der letzte Abschnitt zur Uhuru-Peak steht an Tag fünf an. Knapp 1.200 Höhenmeter trennen Sie vom Erfolg. Dann ist Ihnen die Kilimandscharo-Besteigung nicht mehr zu nehmen. Sie starten meist in der Nacht. Nach 5 Stunden erreichen Sie den Stella Point, von wo aus Sie den womöglich bewegendsten Sonnenaufgang miterleben. Dann trennen Sie noch ein bis zwei Stunden von der Uhuru-Peak. Ob Sie es glauben oder nicht: Nach dem Erinnerungsfoto geht es direkt zurück zum Mweka Camp auf 2.800 Meter. Dieser Part ist auf der gesamten Kilimandscharo-Besteigung der mit Abstand schwerste. Ihre Knie, Ihr Rücken und Ihre Kondition werden an Ihre Grenzen stoßen. Tag sechs fühlt sich danach an, wie ein gemütlicher Spaziergang. Nach drei bis vier Stunden Wanderung durch den Regenwald kommen Sie am Mweka Gate an und verlassen den Nationalpark.


6 Tage Kilimandscharo-Besteigung über die Machame Route 

ab 1.799 Euro pro Person

Jetzt buchen