Reiseberatung:
Blick über die Dächer Kathmandus Nepal

Entdecken Sie Kathmandu

Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Highlights und Insider-Tipps.

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Asien-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Auf Entdeckungsreise in einem Labyrinth aus Stupas, Pagoden und Palästen

Kathmandu wird Sie mit seiner einzigartig schönen Newar-Architektur und dem spirituellen Charme der imposanten Stupas verzaubern. Buddhistische Gebetsstätten treffen auf hinduistische Tempelanlagen, die Pilger aus der ganzen Welt anziehen. Als Teil des Kathmandu-Tals gehört die nepalesische Hauptstadt seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe. Einst verhalf die Hippie-Bewegung Kathmandu einen Platz auf unserem Reiseatlas zu finden: Gehen Sie auf Entdeckungsreise und lernen Sie eine Metropole kennen, die Vergangenheit und Zukunft beispiellos zueinander führt. Jahrhunderte alte Kunst trifft auf das quirlige Leben einer Großstadt.

  1. Swayambhunath
  2. Durbar-Platz
  3. Hanuman Dhoka
  4. Pashupatinath
  5. Bodnath
  6. Thamel
  7. Garten der Träume

Diese Sehenswürdigkeiten erwarten Sie in Kathmandu

1. Swayambhunath

Der Swayambhunath Stupa ist der älteste buddhistische Tempel in ganz Nepal. Wie groß seine spirituelle und religiöse Bedeutung tatsächlich ist, erleben Sie sobald Sie vor dem prunkvollen, in Gold glänzenden „Tempel der Affen“ stehen. Ganzjährig versammeln sich zahllose buddhistische und hinduistische Pilger rund um Swayambhunath, um den kunstvoll gearbeiteten Buddha-Darstellungen zu huldigen. Der gesamte Komplex befindet sich circa drei Kilometer vom historischen Stadtkern Kathmandus entfernt. Mehrere Tempel, Klöster und Statuen formen diesen magischen Ort. Wunderschön ist auch die Aussicht, die Sie von hier genießen. Swayambhunath liegt auf einer Hügelkuppe, von der aus Sie das Kathmandu-Tal bewundern können. Bevor Sie das Panorama auf sich wirken lassen können, müssen Sie zunächst 365 Steinstufen überwinden, die recht steil bis zur Anlage führen.

2. Durbar-Platz

Der Durbar-Platz von Kathmandu ist ein weitläufiges Areal, zu dem mehrere Tempelanlagen und mit Statuen verzierte Höfe zählen. Wie auch die anderen beiden königlichen Plätze von Patan und Bhaktapur im Kathmandu-Tal gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besuchern stehen jedoch nur wenige Tempel und königliche Gebäude für Besuche offen. Ein Grund dafür ist, dass die reich verzierte Architektur im Newar-Stil bestmöglich bewahrt werden soll, nachdem viele Gebäude dem schweren Erdbeben von 2015 zum Opfer fielen. Doch allein die imposanten Fassaden mit ihren religiösen Darstellungen entfalten eine ehrwürdige und spirituelle Atmosphäre: Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um den Durbar-Platz zu erkunden. Statten Sie unbedingt dem Tempel von Taleju, dem Innenhof von Kumari Bahal und dem festungsartigen Turm von Basantapur einen Besuch ab.

3. Hanuman Dhoka

Um Kathmandu und die große Vergangenheit der nepalesischen Hauptstadt zu begreifen, führt kein Weg am Hanuman Dhoka vorbei. In dem aus mehreren Plätzen und Tempeln bestehenden Komplex befindet sich auch der königliche Palast, der die Heimat der Malla und Shah Dynastie war. Der namensgebende Hanuma Dhoka Palast ist der hinduistischen Gottheit Hanuman gewidmet. Das Wort 'dhoka“ bedeutet „Tor“. Heute wird ein Großteil des Palastes als Museum verwendet. Diese beschreibt vor allem die Shah Dynastie, die bis 2006 Nepal regierte. Hanuman Dhoka wird in Flügel unterteilt, zu den jeweils Tempel, Plätze und andere religiöse Orte zählen. Sie erwartet eine unfassbare Dichte an spirituellen buddhistischen und hinduistischen Darstellungen, romantisch-versteckte Innenhöfe und zwei- bis dreistöckige Pagoden, die über das gesamte Areal thronen.

4. Pashupatinath

Knapp vier Kilometer außerhalb der historischen Altstadt von Kathmandu befindet sich Pashupatinath. Die Tempelanlage gehört im hinduistischen Glauben zu einer der wichtigsten Verehrungsstätten der Göttin Shiva. Für Menschen, die nicht dem hinduistischen Glauben angehören, ist ein Besuch der Haupt-Tempelanlage strengstens verboten. Dennoch lohnt sich ein Abstecher an diesen wunderschönen Ort für Sie allemal. Die Außenanlage von Pashupatinath wird Sie ebenso begeistern: Hier erleben Sie weitere buddhistische und hinduistische Tempel, die für Besucher offen stehen. Ein weiteres Highlight ist es, Gläubige bei ihren rituellen Praktiken am heiligen Fluss Bagmati zu beobachten, an dem sich die Anlage befindet. Insgesamt umfasst Pashupatinath mehr als 490 Tempel, die Ihnen die Kultur und Rituale des hinduistischen Glaubens nahebringen.

5. Bodnath

Den Weg nach Bodnath, einem Vorort von Kathmandu, sollten Sie auf Ihrer Reise unbedingt antreten. Bereits von Weitem wird Ihnen der riesige Stupa auffallen, der Ihnen weiß strahlende und mit vergoldeter Spitze die Richtung weist. Der Stupa von Bodnath ist mit einer Höhe von 36 Metern einer der größten Stupas der Welt. Auch aufgrund der Größe gehört er zu einem der bedeutendsten Ziele für buddhistische Pilger. Ganz besonders lohnt sich ein Besuch in den Morgen- und Abendstunden: Dann ziehen die Pilger im Uhrzeigersinn betend um den einem Mandala gleichenden Sockel des Stupas. Diese rituelle Praktik heißt 'kora'. Genießen Sie aus respektvollem Abstand den Anblick dieses einzigartigen Schauspiels. Vor allem bei untergehender Sonne beginnt der weiß getünchte Stupa feuerrot zu leuchten.

6. Thamel

Abseits der historischen und buddhistischen Stätten entfaltet sich das weltliche und moderne Kathmandu. Eines der Zentren ist der nördliche Stadtteil Thamel. Seit seinem Wiederaufbau nach einem Erdbeben gilt er als das beliebteste Shopping- und Ausgehviertel in der nepalesischen Hauptstadt. Ob Gewürze, Kleidung, Souvenirs oder Trekking-Ausrüstung – in Thamel werden Sie fündig. Die engen Straßen und verwinkelten Gassen wecken den Entdeckergeist in Ihnen. Zwar geht es durchaus quirlig und betriebsam in Thamel zu, doch seit weite Teile des Bezirks verkehrsfrei sind, können Sie entspannt zu Fuß diesen aufregenden Ort erkunden. Sie finden einige der besten Restaurants der Stadt, die Sie mit typisch nepalesischen Speisen verwöhnen werden. Außerdem wurde Thamel stark von der Hippie-Bewegung beeinflusst, deren Kultur noch heute vielerorts spürbar ist.

7. Garten der Träume

Als Gegenpol zu den lebendigen Straßen von Thamel bietet der „Garten der Träume“ nahe des Königspalastes eine richtige Oase zum Erholen und Spazieren. Entworfen wurde die elegante Parkanlage im neo-klassizistischen Stil nach edwardianischem Vorbild: Schattenspendende Pavillons, ein Amphitheater, üppig begrünte Pergolas und verträumte Teiche verwandeln den „Garten der Träume“ in ein wahr gewordenes Märchen. Die Anlage grenzt direkt an Thamel – perfekt, um nach einem Stadtrundgang zu entspannen. Lauschen Sie dem Singsang der zahlreichen Vögel, die die Büsche und Bäume des Gartens bewohnen. In dem kleinen Garten-Café genießen Sie bei Kaffee oder Tee eine romantische Atmosphäre.

Erleben Sie Kathmandu auf diesen Touren

Individualisierbare Reiseideen für Nepal
ab 939 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute
Trekkingtour im Himalaya
ab 13 Tage
Wandern & Klettern
ab 1.619 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute

Entdecken Sie auch diese spannenden Orte

Schnell & einfache Reiseplanung

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote