Zwei Wochen Rundreise durch den Oman

Von Maskat über die Wüstenlandschaft in Wahiba bis nach Salalah

  • Garantiert kein Aufpreis
  • Grosse Angebotsvielfalt
  • Sparen Sie Recherchezeit
  • Ausgewählte Reisepartner

Unsere Empfehlungen für Ihre zweiwöchige Oman-Rundreise

Willkommen in der zauberhaften Welt des Orients

2-wöchige Oman Rundreise ab 2.300 Euro inkl. Flug (pro Person)Der Oman ist als Urlaubsland noch immer ein Geheimtipp – und zwar einer, der es in sich hat. Das Land zwischen Dubai, Saudi Arabien und dem Jemen ist ideal für eine spannende Rundreise, auf der Sie historische Städte, typisch orientalische Märkte, beeindruckende Berglandschaften und endlose Wüsten entdecken werden.

Auch Sonnenanbeter und Wasserratten kommen voll auf ihre Kosten: Die Küsten des arabischen Meers und des Indischen Ozeans sind ideal für einige entspannte Tage am Strand. Eine Oman-Rundreise startet häufig in der Hauptstadt Maskat im Norden des Landes. Dort können Sie schon bei der Ankunft im Oman eine typische orientalische Stadt kennenlernen.

Auf den Straßen und Plätzen fühlen Sie sich in die Welt von Tausend und einer Nacht versetzt: quirlige Märkte, exotische Düfte nach Safran, Minze und Kardamon, ein buntes Treiben auf den Straßen und historische Bauwerke, die von der wechselvollen Geschichte des Landes erzählen.

Im Landesinneren erleben Sie Berglandschaften, die auf der Welt ihresgleichen suchen und nicht umsonst mit dem Grand Canyon verglichen werden. Dazu kommen grüne Oasen und zerklüftete Täler, Sandwüsten mit Wanderdünen und traditionellen Beduinenvölkern – im Oman werden Träume wahr.

Ob Sie mit dem Bus eine zweiwöchige Rundreise unternehmen oder auf eigene Faust mit dem Mietwagen unterwegs sind: Sie werden eine Reise unternehmen, die unvergesslich bleibt und Ihnen zahllose neue Eindrücke verschafft. Kombinieren Sie zum Beispiel eine Rundreise durch den Norden des Landes mit einem Badeurlaub im Süden oder durchqueren Sie das Land innerhalb von zwei Wochen mit dem Auto.

Auch eine Kombination aus Bus- und Flugreise bietet sich an. Sie starten dann zum Beispiel in Salalah und erkunden den Süden des Landes. Anschließend geht es per Flugzeug ins rund 1.000 Kilometer entfernte Maskat, wo Sie die Natur und die historischen Stätten im Norden entdecken, bevor es zurück Richtung Heimat geht. Für welche Art der Rundreise durch den Oman Sie sich auch entscheiden, bei Tourlane finden Sie den richtigen Reiseführer vor Ort. Wir vermitteln Ihnen bis zu drei ortskundige Guides, die Sie zu den schönsten Orten des Landes führen. Fordern Sie einfach ein unverbindliches Angebot an!

Dramatische wolken %c3%bcber der sandw%c3%bcste im oman

Woche 1 – Von Norden nach Süden oder einmal quer durch das Land

Ihre Route durch den Oman

Ihr Flug in den Oman führt Sie von Deutschland aus in der Regel nach Muskat. Von der Hauptstadt aus haben Sie mehrere Möglichkeiten, den Oman in seiner Gänze zu erkunden: Nehmen Sie sich viel Zeit für die einzelnen Stationen im Norden und reisen anschließend mit dem Flugzeug in den Süden oder durchqueren Sie das Land mit dem Mietwagen oder Bus und erleben Sie die Wüstenlandschaften und die historischen Stationen der Weihrauchstraße im Hinterland.

Nach Ihrer Ankunft in Muskat sollten Sie sich für die Erkundung der orientalischen Metropole mindestens einen Tag Zeit nehmen. Schlendern Sie durch die Souks und durch die Straßen, lassen Sie sich von der prächtigen Sultan-Qabus-Moschee beeindrucken und tauchen Sie in Bait al Zubair in die Geschichte des Landes ein.

Am zweiten Tag Ihrer Rundreise durch den Oman geht es Richtung Wadi Shab: Das Flusstal gilt als eines der schönsten im Oman und bezaubert mit seinen geheimnisvollen Höhlen, der wilden Flora und Fauna und den atemberaubenden Felsformationen. Ihre Tour führt Sie weiter zum nächsten Highlight, nämlich nach Ras al Hadd, wo der Golf von Oman in den Indischen Ozean übergeht.

Die Küstenstadt hat vor allem ein unvergessliches Naturschauspiel zu bieten: Am Turtle Beach legen seltene Wasserschildkröten ihre Eier und Sie können in Begleitung eines ortskundigen Guides Zeuge davon werden. Nach einer Übernachtung in Ras al Hadd geht es Richtung Wadi Bani Khalid. Das Tal liegt nur wenige Kilometer von der berühmten Wahiba-Wüste (siehe Bild) entfernt und steht in einem deutlichen Kontrast zur trockenen Wüste.

Wadi Bani Khalid ist die grünste Oase des Landes und bietet ein naturnahes Badevergnügen in angenehm warmen Naturpools. Abkühlung bietet auch ein spannendes Höhlensystem, das Sie auf eigene Faust erkunden können. Ein Muss auf Ihrer 2-wöchigen Omanreise ist die Wahiba-Wüste. Übernachten Sie in einem traditionellen Beduinenlager und erfahren Sie, wie die Nomadenvölker heute leben – und bestaunen Sie den glitzernden Nachthimmel, der fern von den Lichtern der Städte, mit abertausenden Sternen fasziniert.

Weitere Ziele im Norden des Omans, die Sie flexibel auswählen können, sind die Stadt Nizwa, das von den mächtigen Bergmassiven des Hadjar-Gebirges umgeben ist, oder das Wadi Nakhar, der Grand Canyon des Orients.

Sonnenuntergang am salalah strand in oman

Woche 2 – Wüstenlandschaft trifft auf die Küste des indischen Ozeans

Weitere Highlights warten auf Sie

Der zweite Teil Ihrer Rundreise führt Sie mit dem Auto weiter Richtung Süden. Sie passieren dabei den Ort Duqm am indischen Ozean, der sich perfekt für einen Abstecher an den Strand eignet, oder fahren durch das Landesinnere und erleben die Sanddünen von Rub al-Khali oder die historische Karawanenstation von Shisr.

Eine Fahrt durch die Berglandschaften des Jebel Qara führt Sie schließlich nach Salalah. Die Küstenstadt Salalah am Indischen Ozean ist eine typische orientalische Hafenstadt, die vor allem für ihre Weihrauchproduktion bekannt ist. Ein Besuch des Weihrauchmuseums ist daher obligatorisch und führt Sie zur faszinierenden Weihrauchstraße und bietet einen spannenden Einblick in die Geschichte des wertvollen Guts.

Rund um Salalah finden Sie außerdem kilometerlange, palmengesäumte Strände mit schneeweißem Sand und türkisblauem Wasser. Kein Wunder, dass die Region auch als Karibik des Orients bezeichnet wird. Sie haben nun Gelegenheit, den ersten Teil Ihrer Reise mit einigen Tagen am Strand zu verarbeiten, bevor Sie den Süden des Landes erkunden. Von Salalah geht es mit dem Bus oder mit dem Mietwagen Richtung Wadi Ayun mit seinen beeindruckenden Schluchten, glasklaren Seen und bizarren Felsformationen. Die antike Stadt Sumharam ist bei Ihrer Rundreise im Süden des Omans ein Muss. Die Ausgrabungsstätte führt Sie in die Welt des Weihrauchhandels und damit in die Geschichte des Landes.

Sumharam war einst die bedeutendste Handelsstadt der Region und wichtige Station an der Weihrauchstraße – bis sie in Vergessenheit geriet. In den 50er-Jahren fand man erste Artefakte der historischen Stadt, deren Pracht man bis heute erahnen kann.

Erst in den 90er-Jahren entdeckt wurde Ubar, das nächste Ziel Ihrer Rundreise. In der Antike diente sie als Stützpunkt für die Karawanen der Weihrauchstraße, Lawrence von Arabien bezeichnete sie als Atlantis der Wüste. In der Tat verschwand die einst so prächtige Stadt über tausende von Jahren in der Versenkung, bis sie in den 90er-Jahren von einem britischen Archäologen wieder entdeckt wurde.

Der Rückweg nach Salalah führt Sie durch das Wadi Dawkah und damit in das Herz der Weihrauchstraße. Das faszinierende Flusstal mit seinen uralten Weihrauchbäumen ist der Hauptfundort des kostbaren Harzes. Zurück in Salalah neigt sich Ihre Oman-Rundreise dem Ende entgegen. Nutzen Sie die Zeit, um einige der schönsten Strände am Indischen Ozean zu entdecken wie den Mirbat Beach (siehe Foto) mit seiner endlosen Küstenlinie oder den einsamen Mughsail Beach. Am Ende Ihrer zweiwöchigen Reise durch den Oman treten Sie Ihren Heimflug wahlweise direkt aus Salalah an oder fliegen zurück nach Maskat und starten von dort aus Richtung Deutschland. Mit im Gepäck sind unvergessliche Eindrücke des faszinierenden Orients.

100%Kostenlos SSLIhre Daten sind sicher Verifizierte Experten