Die Sehenswürdigkeiten in Nordvietnam

Reisen Sie zu den schönsten Highlights in Nordvietnam

  • Garantiert kein Aufpreis
  • Grosse Angebotsvielfalt
  • Sparen Sie Recherchezeit
  • Ausgewählte Reisepartner

Von Hanoi bis Halong-Bucht - Sehenswertes und die beste Reisezeit

Wissenswerte Infos zu den Sehenswürdigkeiten in Nordvietnam

Der Norden Vietnams entführt Sie in spektakuläre Landschaften und bringt Ihnen die alte und moderne Kultur des Landes nahe. Zusammen mit unseren Reisespezialisten planen Sie Ihre Route zu den schönsten Highlights ganz individuell und flexibel. Nordvietnam lässt sich grob in drei Regionen gliedern: das "Delta des roten Flusses" (Đồng Bằng Sông Hồng) im zentralen Norden, der Nordosten (Đông Bắc Bộ) mit der weltberühmten Halong-Bucht und der abgeschiedene und wild-romantische Nordwesten (Tây Bắc Bộ). Alle Regionen besitzen Ihren eigenen Charme und laden zu verschiedenen Aktivitäten ein. Verbinden Sie die Highlights mit einer kompletten Rundreise oder stellen Sie sich Ihren Urlaub mit einer Individualreise zu Nordvietnams Sehenswürdigkeiten selbst zusammen.

Tourlane hat für Sie die passenden Landesexperten vor Ort. Wir kooperieren mit professionellen Reiseleitern und Guides, die Vietnam bis ins kleinste Detail kennen. Sie lernen alles über das kulturelle und politische Zentrum Hanoi, wo Sie tief in Geschichte und Zukunft Vietnams eintauchen. Ninh Binh ist ein echter Schatz und liegt nur wenige Kilometer südlich von Hanoi. Hier locken unzählige Höhlen und Tunnel, die Sie nach Herzenslust erforschen können. Gleich nebenan befindet sich Tam Coc. Ein magischer Ort, der Sie mit auf Felsen erbauten Pagoden und kilometerweiten Ausblicken über die Landschaft beglückt.

Reisen Sie direkt in den Nordosten bis zur Halong-Bucht weiter. Die massigen Kalkfelsen, die träge im kristallklaren Meerwasser stehen, können Sie entspannt auf Boots- und Dschunken-Touren besichtigen. Ganz besondere Sehenswürdigkeiten in Nordvietnam erwarten Sie in den westlichen Regionen. Städte wie Sa Pa und Bergdörfer wie Mai Chau zeigen Ihnen das einfache und ländliche Leben der Bevölkerung. Reisterrassen wechseln sich mit alpinen Gebirgszügen, Wasserfällen und tiefen Wäldern ab - ein echter Place-to-be für Fans von ausgiebigen Trekking-Touren. Im Vergleich zu den wesentlich stärker besuchten Regionen um Hanoi und Halong-Bucht, erleben Sie die Highlights im Nordwesten entschleunigt und ruhiger.

Welche Sehenswürdigkeiten in Nordvietnam für Sie in Frage kommen, hängt auch mit der Reisezeit ab. Klima und Wetter sind stark von der jeweiligen Region und den geografischen Besonderheiten abhängig. Unternehmen Sie Ihre Ausflüge in die nordwestlichen Gebiete am besten von Oktober bis November sowie im März. Dann ist es trocken und mild. Um alles Sehenswerte in Hanoi und der Halong-Bucht zu entdecken, sollten Sie die drückend heißen Sommermonate meiden. Auch hier sind Oktober bis November sowie März bis April die beste Wahl.

Blick auf das ho chi minh mausoleum in hanoi im norden des landes

MODERNES GROSSSTADTLEBEN UND URALTE KULTUREN

Ein Besuch in Hanoi

Vietnams Hauptstadt ist mit ihren breiten Boulevards, den alten Pagoden und den mit Bäumen gesäumten Seen wohl eine von Vietnams stimmungsvollsten und sehenswertesten Städten. Durch die Mischung aus französischen Kolonialbauten und vietnamesischer Tradition und Kultur hat Hanoi einen ganz eigenen Charme und eine unvergleichliche Energie entwickelt. Motorräder knattern zu Tausenden durch die Straßen der Stadt, moderne Geschäfte reihen sich an traditionelle Handwerksbetriebe, der Duft von Streetfood zieht durch die Straßen: Die Hauptstadt Vietnams ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes.

In der Altstadt von Hanoi erleben Sie das ursprüngliche Leben, schnuppern der Duft der Historie und erkunden das Handwerkerviertel, dessen älteste Gebäude auf das 11. Jahrhundert zurückgehen. In 36 Gassen hat sich jeweils ein anderes Handwerk niedergelassen, Hutmacher, Fischhändler oder Segelmacher gehen hier bis heute ihrem Tagwerk nach. Im modernen Teil der City ist das Ho-Chi-Minh-Mausoleum auf dem Ba-Dinh-Platz nicht zu übersehen. Vier Jahre nach seinem Tod wurde dieser beeindruckende Komplex zur Aufbewahrung der einbalsamierten Leiche des Revolutionsführers errichtet.

Trotz zahlreicher Regeln – so ist es etwa verboten, im Inneren des Mausoleums stehen zu bleiben, lohnt sich ein Besuch, allein schon wegen der einzigartigen Atmosphäre. Keinesfalls verpassen dürfen Sie zudem eine Attraktion, die es nur in Vietnam gibt: In Hanoi befindet sich das staatliche Wasserpuppentheater Thang Long. Es hat seine Ursprünge im 11. Jahrhundert und ist eine Kunstform, die bis heute von Traditionen geprägt ist. Die Technik, die Marionetten unter Wasser zu steuern, wird von den Vätern an die Söhne weitergegeben.

Die Spieler bleiben unsichtbar, die Puppen stehen halb im Wasser. So entsteht eine geradezu meisterhafte Illusion lebendiger Marionetten mit traditioneller vietnamesischer Musik im Hintergrund. Die Szenen sind noch heute von den dörflichen Ursprüngen der Puppenspielkunst geprägt, bestehen aus Alltagsszenen und dem Leben auf dem Lande. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten zählen der Hoan-Kiem-See, die imperiale Zitadelle von Thang Long, der Tempelkomplex der Perfumes Pagoda und das French Quarter, in dessen Herzen auch das Hanoi Opera House zu finden ist.

Die faszinierende ninh binh landschaft mit tempel im vordergrund

ATEMBERAUBENDE LANDSCHAFTEN UND KULTURELLE HIGHLIGHTS

Die Region Ninh Binh

Ninh Binh ist ein perfekter Ausgangspunkt, um die typisch vietnamesische Kalksteinlandschaft zu erkunden. Einheimische und Reisende strömen zu nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten, darunter die größte Pagode des Landes, Tam Cốc, die rund elf Kilometer von Ninh Binh entfernt liegt und so ein perfektes Ausflugsziel bietet oder die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Grotten Trang An.

Die Gassen nördlich von Luong Van Tuy, in der Nähe des Stadions, sind dicht besiedelt mit Restaurants, die die regionale Spezialität oc luoc xa (Schnecken, die mit Zitronengras und Chili gekocht werden) servieren. Hier finden Sie auch einige legere Bars. Um bia hoi (Fassbier) zu trinken, besuchen Sie die Flussufer in der Nähe der örtlichen Brauerei. Einkaufsvergnügen pur bietet der Cho Bop Markt in Ninh Binh.

Weiter westlich, im abgelegenen Bezirk Mai Châu versteckt sich mitten in den idyllischen Bergen Nordvietnams. Die schöne Gegend um Mai Châu ist vor allem für ihre hervorragenden Wander- und Radfahrmöglichkeiten bekannt, ganz zu schweigen von der malerischen Landschaft. Die Hauptstadt des Bezirks wir ebenfalls Mai Chau genannt und ist häufig der Ausgangspunkt für Ausflüge in die umliegenden traditionellen Dörfer, die insbesondere für ihre Pfahlhäuser mit Palmblattdächern, Bambuslamellen und großen, gemusterten Fenster bekannt sind.

Sie sind auf der Suche nach einem authentisch-vietnamesischen Erlebnis? Dann übernachten Sie in einem der Pfahlhäuser und kommen Sie in den Genuss der Traditionen und Bräuche der Einwohner!

 

Die gr%c3%bcnen reisfelder in sa pa im vietnamesischen hochland

VERSTECKTES KLEINOD IN DEN BERGEN

Das Dorf Sa Pa

Ganz oben im Norden Vietnams, in luftigen Höhen von bis zu 1.600 Metern liegt das Dorf Sa Pa und ist eines der absoluten Highlights Ihrer Reise durch Nord-Vietnam. Als ehemalige französische Bergstation bettet sie sich malerisch in die Hoang-Lien-Son-Gebirgskette ein und überblickt die terrassenförmig angelegten Reisfelder, welche im morgendlichen Nebel nahezu mystisch wirken. Hier leben noch traditionelle Bergvölker, die Hmong, die Phu La und die Dao. Sie alle prägen das Leben der Kleinstadt. In ihren bunten, traditionellen Gewändern verkaufen Sie wunderschönen Schmuck, Kleidung und Kunsthandwerk. 

Die Gegend war im Indochinakrieg über Jahrzehnte isoliert. Darum erleben Sie hier die Traditionen der ursprünglichen Völker und einen ganz besonderen Charme. Von Sapa aus können Sie auch fantastische Klettertouren und Wanderungen in die Umgebung unternehmen.

Besonders sehenswert ist der Thac-Bac-Wasserfall auf dem Tram-Ton-Pass sowie der Fansipan Peak, Vietnams höchster Gipfel, der jedoch eher für ausdauernde Wanderer geeignet ist. Wenn Sie auf der Suche nach dem ursprünglichen Südostasien sind, hier finden Sie es, auch wenn heute immer mehr Besucher ihren Weg in das Dorf in den Bergen finden. Der Markt am Quang Truong Square bietet einen authentischen Einblick in das Leben ganz im Norden Vietnams.

Tipp: Wenn Sie es ruhiger mögen, lassen Sie sich von Ihrem Guide ins benachbarte Muong Hoa Valley bringe. Hier geht es weit weniger geschäftig zu, aber mindestens ebenso authentisch.Sa Pa ist übrigens der kälteste Ort in Vietnam – warme Kleidung wird daher empfohlen. Bei Tourlane finden Sie Ihren persönlichen Reiseberater, der Sie Ihre Reise nach Sa Pa und in weitere beliebte oder auch ganz und gar unentdeckte Orte Vietnams plant.

Blick auf die halong bucht in der abendd%c3%a4mmerung

AN DER BUCHT DES UNTERTAUCHENDEN DRACHEN

Die malerische Halong-Bucht

Hinter dem wohlklingenden Namen der Halong-Bucht steckt eine geheimnisvolle Geschichte: Die bizarre Landschaft entstand der Legende nach durch einen Drachen. Dieser wurde den Göttern geschickt, um dem seinerzeit noch jungen Land bei der Verteidigung gegen seine Feinde zu helfen. Jade und Juwelen spuckend soll er die Inselwelt erschaffen haben, die heute die bekannteste und beliebteste Sehenswürdigkeit Vietnams ist. In Wahrheit besteht sie aus Kalksteinfelsen, die zum großen Teil unter Wasser liegen. 

Auf rund 1.500 Quadratkilometern erstrecken sich abertausende größere und kleinere Inseln – mehr als 2.000 sind es insgesamt. Unter einem Teil von ihnen haben sich Höhlen und Grotten gebildet, die von Booten oder auf traditionelle Weise, auf einer Dschunke, erkundet werden können.

Auch Baden ist in der Halong-Bucht möglich: Versteckte Buchten oder auch belebte Strände bieten faszinierende Aussichten auf die Kalksteinfelsen. Zahlreiche Felsen sind dicht bewaldet, so wie Cat Ba, die größte Insel der Bucht.

Hier faszinieren grüne Hügel, Sumpflandschaften und eine artenreiche Tierwelt. Auch Monkey Island, die Affeninsel zählt zu den Highlights der Halong-Bucht: An der Küste erwartet Sie ein traumhafter Strand, im Hinterland schwingen sich Hunderte Affen von Baum zu Baum. Seit 1994 ist die Halong-Bucht UNESCO-Weltkulturerbe – und das sollten Sie bei Ihrer Reise durch Vietnam keinesfalls verpassen.

100%Kostenlos SSLIhre Daten sind sicher Verifizierte Experten