Bucht_mit_Palmen_auf_Phu_Quoc_Island_Vietnam_vom_Wasser_aus_gesehen

Tauchurlaub Hanoi bis Phu Quoc

Auf individueller Tauchrundreise Vietnams Meereswelt entdecken.
Asien Reiseexperte
Asien Reiseexperte

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Asien-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Auf einen Blick

  • Empfohlene Reisedauer: ab 12 Tage
  • Preis: ab 1.699 € p.P. (ohne Flüge)
  • Beste Reisezeit: Oktober - April
  • Flugdauer bis Hanoi: ca. 11 Stunden

Vietnam ist nicht nicht nur ein Paradies für Taucher sondern für Jedermann. Neben Tauchexperten und denen, die es mal werden möchten, gibt es auch für Schnorchler faszinierende Unterwasserwelten zu entdecken. Darüber hinaus bezaubert das Land durch seine reiche Kultur, eine köstliche Küche, freundliche Einheimische und die einmalige Schönheit der Natur. Je nach Tauchgebiet kann man fast das gesamte Jahr über in Vietnam tauchen. In Vietnam können Sie Bambushaie, Barrakudas, Rochen und eine Vielzahl Kleinlebewesen entdecken. Da Vietnam ein relativ neues Ziel unter Tauchern ist, erwarten Sie unberührte Gewässer.

  1. Hanoi
  2. Hoi An
  3. Ho Chi Minh City
  4. Can Tho
  5. Phu Quoc
Tauchurlaub Hanoi bis Phu Quoc

ab 1.699 € p.P.

Reise erstellen

Reiseroute

Diese Highlights können Sie erleben

Ziel 1: Hanoi

Die charmante Hauptstadt von Vietnam ist die zweitgrößte Stadt des Landes und zählt zu den beliebtesten und kulturell bedeutendsten Städte Südostasiens. Langweilig wird einem beim Spaziergang durch die Altstadt von Hanoi sicher nicht. An scheinbar jeder Ecke wird gekocht, verkauft oder „auf der Straße gelebt“. Tiefer und authentischer könnte der Einblick in das Leben der Einheimischen nicht sein. Einen Aufenthalt in Hanoi sollten Sie für einen Ausflug zum Ho Chi Minh Mausoleum nutzen. Verbinden lässt sich dieser Besuch mit einem Spaziergang durch den angrenzenden Park, in dem das Haus, die Autos und der Präsidentenpalast von Ho Chi Minh besichtigt werden können. Wer noch mehr über den vom Volk verehrten Staatschef erfahren möchte, der kann auf diesem Gelände noch das Ho-Chi-Minh-Museum besuchen.

Vietnam Hoi An Fluss mit traditonellem Boot

Ziel 2: Hoi An

Hoi An Town ist ein gut erhaltenes Beispiel einer südostasiatischen Handelshafens aus dem 15. bis 19. Jahrhundert. Früher gehörte der Hafen zu den wichtigsten am südchinesischen Meer. Die Gebäude spiegeln Einflüsse aus dem In- und Ausland wieder, die sich zu diesem einzigartigen Kulturerbe zusammengeschlossen haben. Am eindrucksvollsten ist Hoi An nach Einbruch der Dunkelheit. Dann erhellen unzählige, bunten Lampions den Weg durch die engen Gässchen. Wem der Sinn nach Shopping steht, der wird auf dem Hauptmarkt fündig. Alles Mögliche wird hier verkauft. Von Kaffee und Tee, getrocknetem Fisch bis hin zum Bereich mit frischem Fleisch.

Ziel 3: Ho Chi Minh City

Ho Chi Minh City ist eine dynamische Stadt, die selten schläft. Besuchern bietet die Stadt eine komplexe Geschichte und viel Kultur zum Genießen. Nachdem der sozialistische Norden den amerikanisch geprägten Süden besiegt hatte und Vietnam wieder vereint wurde, taufte man Saigon 1976 zu Ehren des Revolutionsführers in Ho Chi Minh City um. Eine Umbenennung die bis heute für Verwirrung sorgt. Der knapp 263 Meter hohe Bitexco Financial Tower ist das höchste Gebäude von Ho Chi Minh City und hebt sich über den Saigon River. Auf der Spitze des Gebäudes befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz und gleich darunter die Besucherterrasse des Skydecks. Aus 180 Meter Höhe haben Sie von hier aus einen einmaligen Blick über Ho Chi Minh City. Auch die Pagode des Jadekaisers sollten Sie in Ihre Pläne miteinbeziehen - sonst wäre Ihre Reise nach Ho Chi Mihn City nicht vollständig!

Ziel 4: Can Tho

Can Tho ist die größte Stadt des Mekong-Deltas und auch deren ökonomisches, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum. Der Name kommt von "Cầm Thi Giang" - Fluss der Gedichte. Es wird auch als "Tay Do" bezeichnet, was "westliches Kapital" bedeutet. Die Stadt ist berühmt für ihre schwimmenden Märkte, buddhistischen Pagoden, köstliches Essen und frisches Obst und die Schönheit des Mekong-Deltas. Can Tho liegt am Südufer des Flusses Hậu, dem größeren Mekong-Fluss. Besuchen Sie Cai Rang, einen der noch immer ursprünglichen schwimmenden Märkte. Noch immer gibt es hier nur wenige motorisierte Boote und dafür mehr Stand-up-Ruderboote. Lokale Händler kaufen und tauschen hier ihre Ware. Dieser Markt ist weniger überfüllt und es gibt hier viel weniger Touristen.

Ziel 5: Phu Quoc

Phu Quoc ist die größte Insel Vietnams und ein beliebter Treffpunkt für alle das Tauchen und Schnorcheln lieben. Am Golf von Thailand gelegen bietet Phu Quoc bietet auf seiner Fläche von 568 km² eine ganze Reihe von Stränden an. Neben dem bekannten Bai Sao Beach, findest Sie hier aber noch immer viele einsame Traumstrände im Norden und Nordwesten der Insel. Phu Quoc ist ein perfektes Tauchgebiet für Anfänger und bietet auch herausfordernde Tauchgänge für Makro-Liebhaber. Ein beliebter Tauchplatz ist Hon Ko. Entdecken Sie das atemberaubende Riffsystem mit vielen Mitra-Muscheln, Rochen und Bambushaie. Wegen seiner Vielfalt an Leben unter dem Meer ist Hon Ko ein Hotspot für Tauchen in Vietnam.