IMAGE

Die Schönheit Amerikas erleben

Entdecken Sie die schönsten Orte der USA auf Ihrem individuellen Roadtrip

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Freiheit und Abenteuer Amerika

Die schönsten Roadtrips durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Den Traum von Freiheit leben? Lassen Sie Ihre Träume Wirklichkeit werden und entdecken Sie das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Vereinigten Staaten von Amerika zu erkunden. Unsere Routenvorschläge sind abgestimmt auf die Klassiker: Mietwagen und Wohnmobil. Das sogenannte "Motorhome" hat sich als Fortbewegungsmittel bewährt, denn neben der absoluten Flexibilität und einer unkomplizierten Handhabung ist auch der Schlafplatz bereits gesichert. Um Ihre persönlichen Reisebedürfnisse zu verwirklichen und Ihren individuelle Interessen nachzugehen, ist diese Art des Reisens perfekt geeignet.

Wieso also nicht mit dem Motorhome die schönsten Ecken des Landes erkunden? Von der kalifornischen Küste bis zu den, von Geschichte gesäumten Straßen von Neuengland, gibt es unzählige Panoramafahrten durch das Land – darunter berühmte Klassiker wie die Route 66. Wir haben für Sie die amerikanischen Routen mit den atemberaubendsten Landschaften ausgewählt.

Den sich windenden Blue Ridge Parkway zum Beispiel, dessen mystische Morgennebel Sie in Ihren Bann ziehen wird. Die über 75 Jahre alte Straße schlängelt sich an Kalksteinhöhlen, klaren Bergquellen und majestätischen Appalachen vorbei und bietet je nach Jahreszeit verschiedene Panoramablicke.

Welche Route Sie auch wählen, das altbekannte Sprichwort „Der Weg ist das Ziel“ sollte stets Ihr Motto sein, denn Reisen durch die USA bedeutet so gut wie immer: Unterwegs sein. Erleben Sie das Abenteuer Amerika während einer individuell auf Ihre Bedürfnisse und Interessen abgestimmten Rundreise. Erkunden Sie pulsierende Städte, durchstreifen Sie die malerischen Landschaften der National Parks und genießen Sie eine Vielzahl weiterer Naturschönheiten. Sind Sie bereit für einen Urlaub, den Sie niemals vergessen werden?

Die legendäre Route 66

Amerikas berühmtesten Highway zu entlang zu fahren, wird der Roadtrip Ihres Lebens.

Die Route 66 ist der Inbegriff des amerikanischen Roadtrips und hat Musiker, Filmemacher und Autoren inspiriert. Im Jahr 1926 wurde die 2448 Meilen (3939,7 km) lange Strecke als erste transkontinentale, ganzjährige Autobahn konzipiert und war die erste Route dieser Art. Sie verband städtisches und ländliches Amerika von Chicago nach Los Angeles wie eine Arterie und durchquerte dabei acht Staaten und drei Zeitzonen. Die "Straße der Träume" wurde in den 50er Jahren populärer und hat bis heute nicht an Faszination verloren, obwohl sie bis 1985 außer Betrieb genommen wurde und offiziell nicht mehr existiert. Ihr Geist lebt weiter und die Leute kommen aus der ganzen Welt, um ein echtes Stück Americana zu erleben.

Der Kreislauf von Kampf, Triumph, Überleben und Nostalgie ist auf dieser berühmten Strecke um jede Kurve gelegt. Heute können Sie Oldtimer-Motels, Oldschool-Restaurants, restaurierte Tankstellen und Städte sehen, die in der Zeit eingefroren erscheinen. Die Route 66 ist die Reise Ihres Lebens.

 

Führt durch: Illinois, Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona, Kalifornien Start: Chicago, Illinois Ziel: Los Angeles, Kalifornien Länge: 2448 Meilen / 3939,7 km Gebühren: keine

19 Tage unterwegs auf der Route 66

schon ab 2.455  Euro pro Person

Jetzt buchen

Der Pacific Coast Highway

Von San Francisco nach San Diego auf dem Highway 1

Kalifornien, der Goldene Staat, gehört zweifellos zu den besten Orten für einen Roadtrip. Die Vielfalt des Geländes ist voll von interessanten Sehenswürdigkeiten und bietet Raum für Abenteuer entlang des Weges. Gibt es eine bessere Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten und Abenteuer zu erleben, als eine Fahrt auf dem Pacific Coast Highway (PCH), auch bekannt als Highway 1? Obwohl die Küstenstraße weiter nördlich von San Francisco im Landesinneren bei Legett als Abzweig des Highway 101 beginnt und kurz hinter Hales Grove auf die Pazifikküste trifft. Ist der bekannteste Teil des Highways etwa 200 km südlich von San Francisco bei Monterey und endet im 250 km entfernten San Luis Obispo. 

Zum Teil wird auch die gesamte Strecke von San Francisco nach San Diego als Pacific Coast Highway bezeichnet, obwohl der Highway 1 bereits kurz vor San Clemente endet. Von Sandstränden und Klippen bis hin zu Küstenstädten und Redwood-Wäldern, bietet die gesamte Strecke des Highways abwechslungsreiche Landschaften. Für die fast 600 Meilen lange Strecke von San Francisco nach San Diego benötigen Sie ca. 12 Stunden. Um Ihnen bei diesem Abenteuer behilflich zu sein, haben wir eine umfassende Reiseroute für Sie zusammengestellt, auf der Sie entlang des Weges anhalten können und Empfehlungen für die großen Städte, durch die Sie fahren. Freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Urlaub.

 

  • Führt durch: Kalifornien
  • Start: San Francisco
  • Ziel: San Diego
  • Länge: 588 Meilen / 950 km 
  • Gebühren: keine 

15 Tage entlang der Westküste Kaliforniens

schon ab 1.978 Euro  pro Person

Jetzt buchen

Über den Tioga Pass zum Yosemite Park

Eindrucksvolle Ausblicke in die Natur Kaliforniens

Wenn Sie den Yosemite Park als Teil einer zweiwöchigen Reise entlang der Westküste besuchen, empfiehlt sich eine Tagestour zum Mono Lake vom Yosemite National Park über die Tioga Pass Road. Mona Lake ist ein einzigartiger Salzsee und der Tioga Pass bietet zudem fantastische Ausblicke auf den Yosemite National Park. Der Tioga Pass ist ein Pass in der Sierra Nevada, Kalifornien, und zählt auf dem höchsten Punkt knapp über 3000 Meter. 3000 Meter sind hoch und sollten Sie wandern, werden Sie Sauerstoffmangel bemerken. Wenn Sie jedoch die Tioga Pass Road von Yosemite nach Mono Lake als Tagestour fahren, müssen Sie sich keine Gedanken über die Höhe machen.

Der Pass hat seinen Namen von der Tioga Mine, die in der Sprache der amerikanischen Ureinwohner "Gabeln" bedeutet. Die den Jahren 1882-83 erbaute Tioga Road wird von herausfordernden Kurven geprägt, was beim Fahren Aufmerksamkeit erfordert. Beachten Sie zudem, dass die Straße von Ende Oktober bis Ende Mai wegen Schneefalls größtenteils gesperrt ist.

  • Führt durch: Kalifornien
  • Start: Yosemite Nationalpark
  • Ziel: Mono Lake
  • Länge: 64 Meilen  103 km
  • Gebühren : Eintritt für den Yosemite Nationalpark 

22 Tage Kalifornien mit Yosemite Nationalpark

schon ab 2.821 Euro pro Person

Jetzt buchen

Unterwegs im Death Valley Nationalpark

Ein unvergesslicher Roadtrip durch eine der trockensten Gegenden der Erde

Mit einer Fläche von 13.628 km² ist Death Valley der größte US-Nationalpark in den angrenzenden Vereinigten Staaten. Death Valley liegt in Ostkalifornien und hat Täler, Berge, Schluchten, Salinen, Sanddünen und Oasen. Das Gebiet ist es eine der trockensten Gegenden der Erde und im Sommer liegen die Temperaturen um die 40 °C. Der tiefste Punkt des Tales liegt 85,95 Meter unter dem Meeresspiegel. Das Tal des Todes, wie es im deutschsprachigen Raum genannt wird, lässt sich auf der California State Route 190 von West nach Ost durchqueren. Die Route wird auch als Death Valley Scenic Byway bezeichnet und bietet eindrucksvolle Ausblicke auf die scheinbar endlose Strecke durch das Tal. Von Olancha führt die 131 km lange Strecke von Westen in den Nationalpark und endet im Osten bei Death Valley Junction.

Das Tal erhielt seinen Namen, nachdem 1849 Reisende mit insgesamt etwa 100 Wagen eine Abkürzung des Old Spanish Trail suchten und sich dabei in das Tal verirrten. Nachdem sie wochenlang keinen Ausweg aus dem Tal fanden, verließen sie das Tal über den Wingate Pass. Dabei drehte sich eine der Frauen aus der Gruppe um und rief dem Tal ein „Goodbye, Death Valley“ hinterher. 

 

  • Führt durch:  Kalifornien
  • St** art:** Olancha
  • Ziel: Death Valley Junction
  • Länge: 81,5 Meilen / 131,2 km
  • Gebühren: Eintritt für den Nationalpark 

15 Tage Death Valley und den Südwesten der USA erkunden

schon ab 1.978 Euro pro Person

Jetzt buchen

The Strip – Die Straße der Neonlichter

Nevadas Hauptader bietet eine wilde Mischung an Sehenswürdigkeiten

Der weltberühmte The Strip ist die Hauptverkehrsader von Las Vegas und die beste Verbindung zu den meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der 7,2 Kilometer lange Abschnitt des Las Vegas Boulevard beheimatet alles, was die Stadt des Glücksspiels ausmacht: Casinos, Hotels, Restaurants und noch mehr Unterhaltung. Mit Leuchtreklamen und pompösen Springbrunnen entlang der Strecke mitten in der Wüste Nevadas bietet der Strip ein Feuerwerk an Reizüberflutung. Ob Sie nun tatsächlich in den Casinos den großen Gewinn suchen wollen oder einfach nur eine aufregende Abwechslung von der oft sehr entspannten Szene von Los Angeles suchen – alles ist möglich in Vegas.

Beginnen Sie Ihre Fahrt durch die glänzende Stadt doch am südlichen Ende des Strips kurz vor der Kreuzung Russel Road. Hier finden Sie das ikonische "Welcome to Fabulous Las Vegas, Nevada"-Zeichen. Diese Neonleuchte begrüßt die Besucher seit 1959, seit die Künstlerin und Designerin Betty Willis es als Geschenk für die Stadt entwarf. Im Norden endet der Strip mit der Kreuzung Sahara Avenue. Wo Sie auch beginnen, in jedem Fall wird es ein Abenteuer, das Ihnen 75 Jahre Geschichte und Glamour der Region bietet.

 

  • Führt durch:  Nevada
  • Start:  Las Vegas, Sahara Avenue (Nord)
  • Ziel:  Las Vegas, Russel Road (Süd)
  • Länge:  4,5 Meilen / 7,2 km
  • Gebühren: evtl. Parkgebühren

22 Tage unterwegs in Nevada, Arizona und Kalifornien 

schon ab 2.821 Euro pro Person

Jetzt buchen

Der Million Dollar Highway

Eine Strecke voller Nervenkitzel und Sehenswürdigkeiten

Erbaut in den späten 1880er Jahren, zählt der Million Dollar Highway zu den schönsten Strecken in Colorado. Jedoch sollte man sich von der Schönheit nicht blenden lassen, denn die Strecke ist eine echte Herausforderung und wird daher den Wünschen Abenteuersuchender gerecht. Viele Straßen, die in die Klippen einschneiden, haben keine Schutzplanken, weshalb das Fahren eine gewisse Routine und Aufmerksamkeit erfordert. 

Ursprünglich wegen der Bergbauaktivitäten erbaut, verbindet die Straße Silverton mit Ouray. Auf dem Weg sehen Sie Überreste von Gold- und Silberminen, die einst die Lebensgrundlage der lokalen Wirtschaft waren. Obwohl der Million Dollar Highway Route nur etwa 24 Meilen lang ist, werden Sie eine Vielzahl an Aussichtspunkten finden, die Ihnen den Atem rauben. Woher der „Million Dollar Highway“ seinen Namen hat, ist übrigens bis heute unklar. Eine Theorie besagt, dass die „Millionen Dollar Aussicht“ die der Highway auf die atemberaubenden Landschaften bietet, Grund zur Namensgebung sei. 

Prüfen Sie diese Behauptung gerne während Sie Ihren Mietwagen durch den Red Mountain Pass lenken und dabei die Schönheit der Landschaft genießen.

 

  • Führt durch: Colorado
  • Start: Ouray
  • Ziel: Silverton
  • Länge: 23,4 Meilen  37,7 km
  • Gebühren: keine 

Beartooth Highway – die schönste Panoramastraße

Himmelhoch auf der schönsten Zufahrt zum Yellowstone National Park

Der Beartooth Highway ist die perfekte Wahl für alle, die Ihren Roadtrip kurz und bündig mögen. Die gewundene Route, die die Grenze zwischen Montana und Wyoming überspannt, ist 110,6 km lang und bietet einen 5.000-Fuß-Aufstieg in ein Land der alpinen Seen, Gletscher, Wildblumenwiesen und Nadelwälder. Bestaunen Sie die 20 Gipfel, die sich über 12.000 Fuß über den Bäumen erheben. Obwohl die Strecke in etwas mehr als einer Stunde befahrbar wäre, durchquert die Fahrt einige der extremsten Länder der Welt und hat viel zu bieten für diejenigen, die die Reise genießen möchten.

Eine westliche Fahrt entlang der Autobahn bringt Sie zum Yellowstone National Park, wo Sie in einem der größten Naturschutzgebiete des Landes entspannen können. Aber Vorsicht: Die Strecke kann manchmal so wild wie ihr Tiernamensgeber sein, daher ist der Beartooth Highway jährlich nur vom Memorial Day bis zum Columbus Day geöffnet (Mai – Oktober). Aufgrund der Schneefälle in den Bergen sind zudem Teilschließungen bis Juni üblich.

 

  • Führt durch : Montana, Wyoming
  • Start: Red Lodge, Montana
  • Ziel: Cooke City, Montana
  • Länge: 68,7 Meilen / 110,6 km
  • Gebühren: keine

In 14 Tagen vom Yellowstone Nationalpark zum Grand Canyon

schon ab 2.668 Euro pro Person

Jetzt buchen

Der Talimena Scenic Drive im Süden des Landes

Eine Strecke die für ihre großartigen Ausblicke berühmt ist

Der Talimena Scenic Drive ist wie eine Achterbahn durch den Ouachita National Forest, entlang des Kamms von Rich Mountain und Winding Stair Mountain. Er ist eine landschaftlich reizvolle Seitenstraße, die vom US Forest Service Ende der 1960er Jahre freigegeben wurde. Er ist bekannt für seine kurvigen Straßen, fabelhaften atemberaubenden Panoramen und Abenteuermöglichkeiten im Freien. Der Name des malerischen Nebenweges kommt von der Frisco Railroad, die zwischen den Städten Talihina und Mena verlief. Die Stadt Talihina wurde von den einheimischen Indianern der Choctaws als "Eisenstraße" bezeichnet. Als Oklahoma 1906 ein Staat wurde, kombinierten sie die Choctaw-Phrase für "rote Leute", um das Wort Oklahoma zu bilden.

Die Fahrt beginnt in der Stadt Talihina in Oklahoma und führt nach Mena, Arkansas. Die Route liegt vollständig innerhalb der Grenzen des 1,78 Millionen Acre Ouachita National Forest. Stellen Sie sicher, dass Sie einen vollen Tank haben, da es keine Tankstellen entlang der malerischen Nebenstraße gibt.

 

  • Führt durch:  Oklahoma, Arkansas
  • Start:  Talihina, Oklahoma
  • Ziel:  Mena, Arkansas
  • Länge:  54 Meilen / 86,9 km
  • Kosten: keine

Great River Road – eine Straße in 10 Staaten

Die eindrucksvolle Panoramastraße entlang des Mississippi Rivers

Die Great River Road folgt dem Verlauf des Mississippi für 3.000 Meilen von Nord-Minnesota bis zum Golf von Mexiko. Die malerische Route führt durch 10 Staaten und Hunderte von Flussstädten. Die Great River Road ist wohl die längste und wichtigste Panoramastraße Amerikas. Es dauert etwa 36 Stunden, um von Norden nach Süden auf dem Nebenweg zu fahren. Die meisten Menschen brauchen im Schnitt vier bis zehn Tage, um diese Reise zu machen. Die Great River Road ist keine zusammenhängende Straße, sondern vielmehr eine Reihe verschiedener Straßen und Highways, die durch einheitliche grün-weiße Schilder mit einem traditionellen Steuerrad darauf gekennzeichnet sind.

Die Route wird aufgrund ihrer natürlichen, kulturellen, historischen, Freizeit- und Landschaftseigenschaften geschätzt. Entlang der Great River Road finden Sie touristische Einrichtungen, die Reisenden helfen, die vielen Facetten der Mississippi River Region zu erleben. Neben einer Reihe von Fluss-Attraktionen führt sie die Straße durch winzige Dörfer am Flussufer bis hin zu pulsierenden Metropolen - erleben Sie die lebendige Geschichte der Region durch Musik, Kultur und lokale Küche.

 

  • Führt durch:  Arkansas, Illinois, Iowa, Kentucky, Louisiana, Minnesota, Mississippi, Missouri, Tennessee, Wisconsin
  • Start: Minneapolis, Minnesota
  • Ziel: Venice, Louisiana
  • Länge:  2069 Meilen / 3329,7 km
  • Gebühren: keine

Blue Ridge Parkway – 469 Meilen pure Schönheit

Unterwegs zwischen Shenandoah-Nationalpark und Great Smoky Mountains

Der Blue Ridge Parkway ist eigentlich kein Nationalpark, aber er verbindet zwei Nationalparks miteinander - Shenandoah und die Great Smoky Mountains. Der Parkway selbst ist die meist besuchte Einheit, die vom National Parks System kontrolliert wird. Jedes Jahr fahren mehr Menschen auf seinen Straßen als auf der Route durch den Grand Canyon. Die Leute strömen mit gutem Grund hierhin, denn die Strecke ist von beeindruckender Schönheit. Zudem bietet sie eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten wie die Crabtree Wasserfälle in Montebello, Virginia, im George Washington National Forest. Er ist einer der größten Wasserfälle östlich des Mississippi.

Zu den wichtigsten Attraktionen zählen zudem das Sweet Briar College (eines der schönsten Colleges Amerikas), mehrere Golfplätze, das Moncan Indian Ancestral Museum und der historische James River. Ob Sie die Reise in Shenandoah beginnen oder beenden, der Skyline Drive des Parks ist einer der unvergesslichsten Teile der Reise. Der Blue Ridge Parkway bietet 469 Meilen pure Schönheit.

 

  • Führt durch:  Virginia, North Carolina
  • Start: Rockfish Gap, Virginia  
  • Ziel: Cherokee, North Carolina
  • Länge: 469 Meilen / 754,8 km
  • Gebühren:  keine

Aussichten auf dem Overseas Highway

Miami to the Keys: Der perfekte Trip über das Meer

Sie haben bisher nie vom Overseas Highway gehört? Vermutlich haben Sie den im März 1938 eröffneten Highway jedoch in Dutzenden Werbespots und Filmen gesehen. Der "Highway der ins Meer führt" ist der südlichste Abschnitt des Highway US 1 und verläuft von Miami über die Florida Keys entlang der Florida East Coast Railroad.

Die Strecke ist meist zweispurig, was die Fahrt langsamer macht und so benötigt Sie in etwa dreieinhalb bis vier Stunden, um von Miami nach Key West zu kommen. Auf der 150-Meilen-Fahrt sind 113 Meilen tatsächlich der Overseas Highway, der Rest ist auf dem Festland von Florida. Die Strecke beweist, dass der Sunshine State mehr zu bieten hat als Orlando und Disney World. Freuen Sie sich auf atemberaubende Aussichten beim Fahren: 100 kleine Inseln, die durch 42 Brücken und eine lange, offene Straße miteinander verbunden sind. Wenn Sie den Overseas Highway entlangfahren, umgeben von nichts als hellblauem Wasser und gelegentlich einem kleinen Inselchen, können Sie die Freiheit förmlich riechen.

 

  • Führt durch:  Florida
  • Start:  Florida City
  • Ziel:  Key West
  • Länge: 126 Meilen / 202,8 km
  • Gebühren:  keine

13 Tage mit dem Mietwagen durch Florida

schon ab 1.252 Euro pro Person

Jetzt buchen