Al Jahili Fort in Al Ain bei Sonnenuntergang

Entdecken Sie Al Ain

Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Highlights und Insider-Tipps.

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Asien-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Oasen, Scheichs & heiße Quellen – auf Entdeckungsreise in Al Ain

Die Oasenstadt Al Ain entwickelte sich in den letzten 100 Jahren zu einer der bedeutendsten kulturellen Stätten der arabischen Welt: Sämtliche Paläste, Moscheen und Festungen der Stadt zählen heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Ihre Reise in die „Stadt der Oasen“ führt Sie zu den Anfängen der Herrscherfamilie Al Nahyan und erklärt Ihnen ihren Einfluss auf die Unabhängigkeit der Vereinigten Arabischen Emiraten. Al Ain ist zugleich Ihr Tor in eine bemerkenswerte Landschaft, wo staubige Wüsten in sattgrüne Oasen münden und mächtige Berge als Wächter über Mensch und Tier thronen.

  1. Al Jahili Fort
  2. Qasr Al Muwaiji
  3. Al Ain Palace Museum
  4. Al Ain Oase
  5. Bin Hamoodah Moschee
  6. Green Mubazzarah
  7. Dschabal Hafit

Diese Sehenswürdigkeiten erwarten Sie in Al Ain

1. Al Jahili Fort

Die Festung Al Jahili gilt in den gesamten VAE als eines der beeindruckendsten Bauwerke des letzten Jahrhunderts. Das gewaltige Bauwerk wurde zudem 2016 als beste Lehmbauarchitektur der Welt mit dem Terra Award ausgezeichnet. Al Jahili Fort diente vorrangig als Wohnstätte der Scheich-Familie Al Nahyan, bevor es 2008 zu einem Veranstaltungsort umfunktioniert wurde. Neben besonderen Festen und Events beherbergt der Bau zahlreiche Ausstellungen und Galerien, die sich z.B. mit dem Entdecker und Schriftsteller Wilfred Thesiger auseinandersetzen. Er war einer der ersten Menschen, der zweimal das „Leere Viertel“, die karge Wüsten- und Gebirgslandschaft südlich von Al Ain, durchquerte. Besonders in den Abendstunden, wenn die Türme, Zinnen und Festungsmauern angestrahlt werden, entfaltet das Al Jahili Fort eine mystische und zauberhafte Atmosphäre.

2. Qasr Al Muwaiji

Das Qasr Al Muwaiji ist auf Ihrer Reise nach Al Ain ein weiteres Puzzlestück, um die Geschichte und Zukunft des Emirats und der VAE zu verstehen. Das mächtige Fort befindet sich zentral in Al Ain. Es ist der Geburtsort von Scheich Khalifa, der heute als einer der bedeutendsten Herrscher der vereinigten Emirate gilt. Das Qasr Al Muwaiji beschäftigt sich eindringlich mit der Familiengeschichte der Al Nahyans. Die Weltkulturerbestätte steht exemplarisch für die Verbindung von Tradition, Gegenwart und Zukunft. Gehen Sie auf eine Reise, die Sie zu den persönlichen Augenblicken im Leben eines Scheichs führt, zugleich aber die Zukunft eines Landes betont. Qasr Al Muwaiji ist ein architektonischer und kultureller Höhepunkt, der verblüfft und für Aha-Erlebnisse sorgt.

3. Al Ain Palace Museum

Im Al Ain Palace Museum erfahren Sie alles über die unzertrennliche Beziehung zwischen der letzten Herrscherfamilie und Al Ain. Das Museum befindet sich in einer im Beduinen-Stil errichteten Festung im Herzen der Stadt. Bis 1966 lebte Scheich Zayid bin Sultan Al Nahyan und seine Familie in den heutigen Museumshallen. Auf einem Rundgang erleben Sie hautnah das alltägliche Leben des Scheichs. Zudem lernen Sie mehr über die Geschichte Abu Dhabis und erhalten Ausblick auf die Zukunft des Emirats. Auch wenn im Palast einst eine Familie hohen Ranges lebte, zieren das Bauwerk überwiegend natürliche und bodenständige Elemente aus Lehm, Ziegel und Palmenblätter. Im Vordergrund steht die Geschichte und die Bedeutung des Scheichs für die Unabhängigkeit der VAE.

4. Al Ain Oase

Die Oase von Al Ain gehörte einst zum UNESCO Weltkulturerbe, doch ist nun für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Sie bezeichnet das ursprüngliche Zentrum von der Oasenstadt Al Ain, die vor mehr als 4000 Jahren hier ihren Ursprung nahm. Mehr als 147.000 Dattelpalmen und über 100 verschiedene Pflanzenarten verwandeln die Oase in einen Ort der Sinne. Hier können Sie direkt vor Ort die süßesten Datteln des Landes probieren und mehrere Stunden unter den schattenspendende Bäumen spazieren. Werfen Sie dabei unbedingt einen Blick auf das Jahrtausende erprobte Bewässerungssystem der Oase: Die 'falaj' transportieren das Wasser aus weit entfernten Brunnen stetig bis in die Gärten – ein uraltes System, das im gesamten Orient verwendet wird.

5. Bin Hamoodah Moschee

Die Bin Hamoodah Moschee im Zentrum von Al Ain ist eine der aufwendigsten gearbeiteten Moscheen in der Oasenstadt. Zunächst fügt sich das nach marokkanischem Vorbild errichtete Bauwerk nahtlos in die sandsteinfarbenen Fassaden des restlichen Stadtbilds ein. Doch bereits auf den zweiten Blick enthüllt das mächtige Gebäude seine gesamte Schönheit: Verspielte und farbenfrohe Mosaiks überraschen Sie nahezu an jeder Ecke. Ob Brunnen und Wasserfontänen, kleine Waschbecken an den Außenwänden oder kunstvolles Wanddekor im Inneren – die Bin Hamoodah Moschee verzaubert auch Nicht-Gläubige, die sich hier wie in einer Kunstgalerie fühlen können. Wie keine andere Moschee in Al Ain verbindet die Bin Hamoodah Moschee eine traditionell-orientalische Bauweise mit einer modernen Architektur.

6. Green Mubazzarah

Fast wirkt die Green Mubazzarah wie eine Fata Morgana, die in der staubigen Wüstenlandschaft von Al Ain erscheint. Dabei handelt es sich um eine Oase, die sich aus heißen unterirdischen Quellen speist. Green Mubazzarah liegt am Fuße des Berges Dschabal Hafit. Eine weitläufige, sattgrüne Landschaft lädt Sie zum Picknick, Spazieren und Erholen ein. Die heißen Quellen erreichen Temperaturen von 40 °C – seien Sie also zunächst vorsichtig, ehe Sie mit Ihren Füßen in das heiße und wohltuende Wasser eintauchen. Die Green Mubazzarah stellt für viele Besucher einen grünen Hafen dar, wo sie Kraft tanken und relaxen können. Nehmen Sie einen kleinen Snack zu sich, verweilen Sie an den romantischen Teichen und genießen Sie den Blick auf den Dschabal Hafit.

7. Dschabal Hafit

Bereits von der südlichen Stadtgrenze aus werden Sie den 1.350 Meter hohen Dschabal Hafit bereits erblicken. Der massige Berg liegt 30 Kilometer von Al Ain entfernt an der Grenze zum Oman. Für viele Besucher ist er ein echtes Highlight auf einer Reise durch die VAE. Besonders ist, dass Sie direkt über eine makellos asphaltierte Straße bis zum Gipfel des Berges fahren können. Von dort genießen Sie einen herrlichen Blick über die Wüste und die Oasenstadt. Außer Füchsen und Vögeln wird die felsige Region kaum von anderen Tierarten bewohnt – auch deshalb nennen die Araber den Berg „Leeres Viertel“. Dennoch lohnt sich eine Fahrt auf den Dschabal Hafit allemal – ein schöneres Panorama von Al Ain finden Sie sonst nirgendwo.

Entdecken Sie auch diese spannenden Orte

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote

Maximale Kundenzufriedenheit