Golfspieler auf Neuseeland macht Abschlag

Ihre Golfreise in Neuseeland

Von Auckland bis Queenstown: Erleben Sie Neuseelands einzigartiges Golfparadies.

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Golfen in Neuseeland – für Einsteiger und Profis

Unsere Spezialisten planen Ihre Golfreise zu den besten Parcours in Neuseeland

In den letzten Jahrzehnten hat sich Golf in Neuseeland neben Rugby und Cricket zum Nationalsport entwickelt. Tourlane bringt Sie zu den besten Golfplätzen der neuseeländischen Nord- und Südinseln, die mittlerweile fester Bestandteil der PGA Tour sind. Über 400 Golfplätze stehen Ihnen zur Verfügung, einer schöner als der andere. Im Norden dominieren vulkanische Felsen, schroffe Küstenklippen und üppig grüne Landschaften die Szenerie. Der Süden präsentiert sich karg und charismatisch. Horstgras, Sümpfe, Trockensteinwälle und wild-romantische Buchten verwandeln Ihre Golfpartie in ein märchenhaftes Erlebnis. Wir haben für Sie die passenden Spezialisten, um Ihre Golfreise nach Neuseeland so aufregend aber auch entspannend wie möglich zu machen.

Die Tourlane-Reiseexperten planen Ihren Golfurlaub individuell. Sie können eine reine Golfreise durch Neuseeland absolvieren oder den Besuch der Greens mit weiteren Aktivitäten wie Whale Watching oder Trekking-Touren durch die Nationalparks kombinieren. Als Selbstfahrer reisen Sie flexibel und unabhängig zum nächsten Golfplatz. Unterkünfte können Sie in den nahegelegenen Städten wie Auckland, Wellington, Christchurch oder Queenstown buchen.

Oder Sie übernachten direkt in den luxuriösen Ressorts. Neuseelands Golfplätze sind auf Weltklasse-Niveau angelangt. Viele der jüngst gegründeten Ressorts wurden von Star-Architekten entworfen. Das besondere dabei: Wie nirgendwo sonst wurde darauf geachtet, dass die Golfplätze harmonisch und natürlich in die ursprüngliche und raue Landschaft Neuseelands eingebettet werden – Mittelerde trifft auf hochmoderne Golfplatz-Architektur. Die Standards sind daher überall hoch.

Doch auch wenn Sie noch am Anfang Ihrer Golfer-Karriere stehen sind Sie herzlich willkommen. Die Parcours sind in der Regel sowohl für Einsteiger als auch Profis geeignet. Verbessern Sie also Ihr Handicap, trainieren Sie an den Chipping Greens und Übungsbunkern. Umso mehr genießen Sie dann die herrlichen Aussichten von den an Klippen gelegenen Fair Ways über den Pazifischen Ozean. Kribbelt es schon in den Händen, endlich das Eisen in die Hand zu nehmen? Dann füllen Sie einfach unseren Schnell-Fragebogen aus, um eine unverbindliche Angebotsübersicht zu erhalten. 

Blick_über_das_Wasser_auf_den_Jacks_Point_Golf_Course_bei_Queenstown_Neuseeland_mit_Bergen_am_Horizont

Unsere Top-5 Golfplätze in Neuseeland

Genießen Sie die professionellen Greens der Nord- und Südinsel

Kauri Cliff Golf Course

Der Kauri Cliff Golfplatz liegt in spektakulärer Umgebung an der Takou Bay auf der neuseeländischen Nordinsel. Sie spielen den 18-Loch-Parcours (72 par) auf einem Klippen-Plateau. 15-Löcher bieten direkten Blick über den Pazifischen Ozean. Putting- und Chipping Greens sind gesäumt von Sümpfen, Wäldern und wilden Grasflächen. Mehrere internationale Auszeichnungen brachten dem Kauri Cliff Golfplatz einen Platz unter den Top 100 der weltweit besten Parcours. Die zu erwartende Spielzeit liegt bei ca. 4.15h.

 

Gulf Harbour Country Club

Auckland bietet mit dem Gulf Harbour Country Club ein junges Ressort in naturbelassener und exquisiter Lage. Der Parcours (72 par) befindet sich am Gulf Harbour auf der Whangaparaoa Halbinsel nördlich von Auckland. Romantische Klippen, traumhafter Meerblick und reizvolle Löcher garantieren Golf-Spaß für Anfänger und Profi. In nur 45 Minuten Fahrzeit erreichen Sie das Ressort von Auckland aus – perfekt für einen anschließenden Stadtbummel oder einen Ausflug in den benachbarten Shakespear Regional Park.

 

The Kinloch Club

Im Herzen der Nordinsel liegt The Kinloch Club (18-Loch, 72 par), ein Resort mit anspruchsvollen Greens und magischer Umgebung. Den Golfparcours erreichen Sie nur wenige Fahrminuten von Taupo aus. Sie genießen einen herrlichen Blick über die Western Bay des Lake Taupos.

Die Löcher richten sich vor allem an erfahrene Golfer. Das Terrain ist hügelig, die Greens gelten als besonders schnell. Trotz des wild-romantischen Charmes überzeugt The Kinloch Club durch professionelle Ausstattung und makelloses Greenkeeping. 

 

Cape Kidnappers Golf Course

Auf eine recht junge Geschichte blickt der Cape Kidnappers Golf Course zurück. 2004 wurde er vom bekannten Golf-Architekten Tom Doak entworfen. Das renommierte Golf-Magazin „Golf Digest“ führt den Golfplatz als besten Golfplatz in ganz Australasien. Das Spezielle des 18-Loch-Parcours (72 par) sind die markanten Wechsel von Hügelkämmen und Klüften, die Ihren Fähigkeiten einiges abverlangen. Eine absolute Perle unter den neuseeländischen Golfplätzen. Abgerundet wird die Spielzeit mit ein erstklassigen Farmhouse-Unterkunft am Hawke's Bay.

 

Jack's Point Golf Course

Zweifellos: Der Jack's Point Golf Course (18-Loch, 72 par) bei Queenstown ist ein echtes Golfer-Paradies in dramatischer Umgebung. Die seichten Hügel des Parcours werden von alpinen Gebirgszügen im Hintergrund kontrastiert. Büschel von Horstgras, von Felsen durchsetzte Graslandschaften und die typischen Trockensteinwälle kreieren ein uriges Ambiente. Hier am Lake Wakatipu genießen Sie feinsten Golfsport und eine fesselnde Landschaft auf Neuseelands Südinsel. 

Ein_Golfplatz_in_Neuseeland_mit_Palmen_im_Hintergrund_und_einem_Golfkart_im_linken_Vordergrund

Nützliche Infos für Ihren Golfurlaub in Neuseeland

Reisezeit, Services und Fahrzeugmiete – perfekt vorbereitet zum Golfplatz

Kaum eine andere Nation heißt Ihre Golfurlauber so herzlich willkommen wie Neuseeland: Alle Ressorts und Golfplätze sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Als Besucher können Sie sich in aller Ruhe umsehen, die erstklassigen Restaurants testen und die Serviceangebote in Anspruch nehmen. Besonders an den Top-Adressen ist es jedoch immer erforderlich, dass Sie sich zum Golfspielen anmelden. Im internationalen Vergleich bewegen sich die Greenfees im Mittelfeld und sind moderat. Natürlich variieren die Preise von Club zu Club. Sie können somit frei entscheiden, ob Sie die Exklusivität der Golfclubs auf Top-Niveau erfahren möchten oder lieber kleinere und intimere Golfplätze bespielen.

Seit den frühen 2000er Jahren entstehen auf Nord- und Südinsel immer mehr hochklassige und von führenden Golfarchitekten entworfene Ressorts. Über 400 Golfplätze zählt Neuseeland mittlerweile. Das hält die Konkurrenz hoch und die Preise fair. Zudem befinden sich die Anlagen in Großstädten und abgelegenen Dörfern – die Vielfalt ist einzigartig und ermöglicht Ihnen, das Land beim Golfen in den verschiedensten Regionen kennenzulernen. Wir empfehlen Ihnen allerdings, dass Sie sich auf die Nord- oder Südinsel beschränken. Gerade wenn Sie als Selbstfahrer individuell reisen, summieren sich die Kilometer und Reisezeiten schnell: Allein von Auckland nach Queenstown sind es über 1.500 Kilometer mit dem Auto.

Die meisten Golfplätze sind für jedes Handicap offen. Haben Sie die Platzreife, sind Sie für jeden Parcours zugelassen. Außerdem bieten die meisten Golfplätze zusätzliche Übungsbunker, Driving Ranges sowie Chipping und Pitching Greens, damit Sie auch als Anfänger an den Feinheiten Ihres Spiels feilen können. Überall können Sie Equipment leihen. In den exklusiven Resorts sind zudem ausgebildete Caddies und Golf Carts inbegriffen. Selbstverständlich können Sie auch Ihre eigenen Eisen mitbringen. Wählen Sie daher einen etwas größeren Mietwagen, um Reise- und Golfgepäck bequem und komfortabel unterzubringen. Dies gilt vor allem, wenn Sie Ihre Golfreise in Neuseeland mit weiteren Aktivitäten wie Ausflüge und Wanderungen in den Nationalparks oder Whale Watching kombinieren möchten.

Die beste Reisezeit für Ihren Golfurlaub sind die Monate November bis April. Die Temperaturen liegen im Norden bei angenehmen 20 °C bis 25 °C. Im Süden ist es etwas kühler und der Durchschnitt pegelt sich bei ca. 18 °C ein. Golfen ist das ganze Jahr über möglich, daher können Sie auch außerhalb der Saison spielen. Von Mai bis Oktober erwarten Sie im Norden Neuseelands noch immer Temperaturen von ca. 15 °C, dafür aber auch deutlich mehr Regentage. Der Vorteil: Die Greenfees sind günstiger und Sie genießen noch mehr Ruhe auf den Greens.