Von Bogota bis ans karibische Meer

Erleben Sie Abenteuer im Dschungel und paradiesische Strände in Kolumbien

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Paradiesischer Geheimtipp in Südamerika

Action, Erholung, Kultur und Kulinarik zwischen dem Pazifik und der Karibik

Kolumbien ist im Kommen: Das südamerikanische Land liegt zwischen Venezuela, Panama, Ecuador und Brasilien und grenzt sowohl an den Südpazifik als auch an das karibische Meer. Beste Vorsausetzungen für eine abwechslungsreichen Urlaub auf eigene Faust. Kolumbien hatte bis vor wenigen Jahren noch den eher zweifelhaften Ruf eines der gefährlichsten Länder der Erde zu sein. Das hat sich mittlerweile geändert und Kolumbien hat sich zum Urlaubsland entwickelt: Traumhafte Strände, pulsierende Städte, Dschungel und Regenwälder begeistern immer mehr Touristen, die das Land individuell entdecken möchten. Kolumbien ist für eine Individualreise wie geschaffen. Die Infrastruktur ist gut, öffentliche Verkehrsmittel verbinden die großen Städte und Sehenswürdigkeiten regelmäßig.

Wenn Sie mit einem Mietwagen unterwegs sind, finden Sie viele gut ausgebaute Straßen. Reisen in ländliche Gebiete führen noch heute jedoch vielfach über Schotterpisten und an gefährlichen Serpentinen entlang. Auch gibt es immer noch Regionen, die Sie als Tourist besser meiden sollten. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie mit Guide reisen. Tourlane ist Ihnen bei der Suche nach erfahrenen Reiseexperten behilflich und vermittelt ausgewiesene Spezialisten, die Sie zu den schönsten Orten in Kolumbien bringen. Stellen Sie uns eine unverbindliche Anfrage und lassen Sie sich für Ihre Individualreise durch Kolumbien inspirieren.

Tatacoa_Wüste_in_Huila_Kolumbien

Städte und Kultur in Kolumbien

Unterwegs in Bogota und Medellín

Die meisten Reisenden treten ihre Reise durch Kolumbien in der Hauptstadt Bogota an. Einst als gefährliches Pflaster verschrien, ist die Millionenstadt heute ein lohnenswertes Ziel, dem Sie Aufmerksamkeit schenken sollten. Bogota liegt auf einer Höhe von 2.640 Metern und ist auch in den südamerikanischen Sommermonaten relativ kühl – ideal, um die Stadt in all ihren Facetten zu entdecken. Die Altstadt La Canderia mit ihren steilen Kopfsteinpflastergassen, den bunten Kolonialbauten und vielen kleinen Läden und Cafés zeigt noch heute das ursprüngliche Bogota. In La Canderia befinden sich auch einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Museo del Oro, in dem Schmuckstücke der kolumbianischen indigenen Völker aus allen Epochen ausgestellt sind – und das in einer schier unendlichen Vielfalt und Pracht. Ein Rundgang durch die historische Altstadt führt Sie außerdem am Kolumbustheater vorbei. Der im neoklassizistischen Stil errichtete zeigt sich von Außen so prächtig wie von Innen: Mit seinen goldenen Ornamenten ist der Theaterraum einer der schönsten in Südamerika. Mit der Seilbahn geht es schließlich hoch hinauf auf den Cerro de Montserrate, der das Bild der Millionenstadt prägt: Von dem 3.200 Meter hohen Berg überblicken Sie die ganze Stadt und bei guten Sichtverhältnissen fällt Ihr Blick bis weit ins Land hinein. Am Karfreitag ist der Berg Ziel zahlloser Pilger, die sich in den frühen Morgenstunden auf den Weg zum Gipfel machen. Ihr Ziel: Die Wallfahrtskirche und der Kreuzweg auf dem Gipfel des „Hausberges“ von Bogota.

Ihre Individualreise kann Sie dann beispielsweise weiter Richtung Nordosten führen. Über Medellín geht es bis nach Cartagena an der Karibikküste. Kurz hinter der Stadtgrenze von Bogota erwartet Sie ein einmaliges Naturschauspiel: Der als heiliger Ort geltende See Laguna de Guatavita. Der Legende nach befindet sich auf dem Grund des Sees das sagenhafte Goldland El Dorado.

Mitten in den Bergen erwartet Sie eine weitere Millionenstadt mit einem ganz anderen Flair: Medellín ist die Hauptstadt der Bergprovinz Antioqia und entwickelt sich zum Geheimtipp einer Individualreise nach Kolumbien. Rund 450 Kilometer trennen die Hauptstadt und die zweitgrößte Metropole, die Sie mit dem Mietwagen oder mit dem Fernbussen zurücklegen. Medellín galt bis vor einigen Jahren als Hochburg der Kriminalität – diesen Ruf hat die Stadt gegen den Status einer der innovativsten Städte der Welt eingetauscht. Medellín ist im Aufbruch, Künstler und Musiker haben sich in der Stadt im Landesinneren niedergelassen, man genießt auf den Straßen und Plätzen die Sonne und einen kühlen Drink und lässt die Seele baumeln. Ein Spaziergang durch die Altstadt zeigt zahlreiche sehenswerte Gebäude: Die neuromanische Kathedrale oder der im gotischen Stil erbaute Kulturpalast zählen dazu.

Fragen_Sie_auf_Ihrer_Individualreise_nach_La_Piedra_in_Guatape

Zwischen Karibik und Pazifik

Cartagena und Geheimtipps an der Pazifikküste

Cartagena gilt als die Perle der kolumbianischen Karibikküste. Die Kolonialstadt hat alles, was Sie von einem Traumurlaub erwarten: eine endlose Küste mit herrlichen Sandstränden und Palmenwäldern nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt, eine beschauliche Altstadt mit bunten Kolonialbauten, beschaulichen Plätzen und einem Labyrinth aus historischen Gassen. Der einstige Reichtum der Stadt, die zu Zeiten von Christoph Columbus ein Zentrum des Gold-, Silber- und Edelsteinhandels war, ist im alten Teil der Stadt noch deutlich sichtbar. Von der Festungsanlage Castillo de San Felipe de Barajas hoch über der Stadt haben Sie einen herrlichen Ausblick auf Cartagena und das türkisblaue karibische Meer.

Wenn Sie von Bogota in westliche Richtung aufbrechen, landen Sie früher oder später an der Küste des Südpazifiks, wo Sie herrliche Strände und touristische Gebiete finden – und die Ruhe der Natur, einsame Buchten und menschenleere Strände.

Ein Geheimtipp für eine Individualreise durch Kolumbien ist der kleine Ort Nuquí. Er ist von Medellín per Flugzeug oder mit dem Boot über die rund eine Stunde entfernte Hafenstadt Buenaventura erreichbar. Tipp: Buchen Sie den Flug bereits von zu Hause aus und Spazieren Sie an der schier endlosen Küste entlang oder unternehmen Sie mit Ihrem Guide eine Tour durch den Regenwald, der rund um Nuquí an manchen Stellen nahezu nahtlos in den Pazifischen Ozean übergeht. Oder unternehmen Sie eine Fahrt durch die Mangrovenwälder, wo Sie eine vielseitige Tierwelt erwartet.

Apropos Tierwelt: Wenn Sie die Pazifikküste Kolumbiens im südamerikanischen Winter besuchen, haben Sie die einmalige Gelegenheit, den mächtigen Buckelwalen zuzuschauen. Die bis zu 13 Meter langen Meeresriesen versammeln sich zwischen Juni und Oktober zum Kalben und lassen sich sogar von der Küste aus beobachten.