IMAGE

Vom Tayrona bis Amacayacu

Die schönsten Nationalparks Kolumbiens

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Die beeindruckenden Nationalparks in Kolumbien

Wissenswertes über Kolumbiens vielfältige Naturschutzgebiete

Kolumbien ist ein faszinierendes Land im Norden Südamerikas. Erleben Sie karibische Traumstrände mit Korallenriffen und die Küsten des Pazifik oder schneebedeckte Andengipfel. Außerdem gibt es in Kolumbien ausgedehnte Wüstenlandschaften und den dichten Amazonasregenwald. In den Nationalparks des Landes erwarten Sie unvergessliche Begegnungen mit wilden Tieren und einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die 56 offiziellen Schutzreservate sind perfekte Reiseziele für Naturliebhaber, die das Land in seiner ursprünglichen Schönheit abseits von Touristenhochburgen kennenlernen möchten. Welche der Nationalparks möchten Sie während Ihrer Reise durch Kolumbien besuchen? Informieren Sie sich hier über die fünf schönsten Naturschutzgebiete und entscheiden Sie sich dann selbst!

Bei der Planung Ihrer Reise durch Kolumbien sollten Sie den Besuch einiger Nationalparks in Ihre Reiseroute aufnehmen, denn hier erhalten Sie die intensivsten und ursprünglichsten Eindrücke von der Natur des Landes.

Genießen Sie die Naturschönheiten des Amazonasgebiets oder die majestätische Bergwelt der Anden. Profitieren Sie von der kompetenten Beratung, die Tourlane Ihnen online bietet. Wir vermitteln die besten Angebote von Reiseexperten Ihres Wunschlandes. Damit Ihre besonderen Vorlieben bei der Reiseplanung berücksichtigt werden, können Sie hier direkt einen Schnellfragebogen ausfüllen.

Basierend auf Ihren Wünschen stellen die ortskundigen Reiseveranstalter individuell für Sie eine Reise durch Kolumbien zusammen, welche alle gewünschten Reiseziele beinhaltet. Entscheiden Sie sich für eines der drei Angebote und Ihr Reiseveranstalter übernimmt die komplette Organisation der Reise vor Ort, sodass Sie Ihren Aufenthalt in Kolumbien von der ersten Minute an genießen können. Nutzen Sie den umfassenden Service unseres Beratungsportals. Hier informieren Sie sich zeitgemäß online über die Möglichkeiten, während der Reise Kolumbiens schönste Nationalparks zu besuchen.

Panorama_auf_den_Strand_vom_Tayrona_Nationalpark

Der Tayrona-Nationalpark

Eindrücke karibischer Natur und Kultur

Der Tayrona-Nationalpark liegt nahe der kleinen Stadt Santa Marta. Der Park hat eine Ausdehnung von ungefähr 150 Quadratkilometern und verläuft zwischen der karibischen Küste über den Gebirgszug der Sierra Nevada bis zur Mündung des Flusses Rio Piedras. Hier entdecken Sie romantische Buchten und baden in kristallklarem Wasser. Im Dschungel beobachten Sie die faszinierende Tierwelt und ein Tauchgang zum Riff eröffnet Ihnen Einblicke in die Unterwasserwelt der Karibik. Es ist diese fantastische landschaftliche Vielfalt, die einen Besuch im Tayrona Nationalpark zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Aber auch unvergleichliche kulturelle Eindrücke erwarten Sie in diesem Naturreservat, denn das Gebiet war die Heimat der Tayrona-Indianer. Einige ihrer Nachfahren, die Kogi-Indianer, leben bis heute im Nationalpark. Steinfundamente und archäologische Stätten sind Zeugnisse dieser Kultur. Begeben Sie sich auf Wanderpfaden durch den majestätischen Dschungel und bestaunen Sie Kokospalmen und Riesenkakteen direkt hinter den weißen Traumstränden. Wandern Sie zu idyllischen Bergdörfern des höchsten Küstengebirges der Erde, der Sierra Nevada de Santa Marta und genießen Sie dort die herzliche Gastfreundschaft.

Flosse_eines_Buckelwal_vor_der__Isla_Gorgona

Naturpark Isla Gorgona

Zum Paradies für Taucher im Pazifik

Der Ausflug zum Naturpark Isla Gorgona ist eine Reise direkt hinein ins Paradies. Die Insel ist nur knapp drei Kilometer breit und neun Kilometer lang und liegt inmitten des kolumbianischen Pazifik, 35 Kilometer vom Festland entfernt. Wenn Sie ein begeisterter Taucher sind, wird der Besuch dieses Naturparks mit Sicherheit zu den schönsten Erlebnissen Ihrer Reise durch Kolumbien gehören. Außerdem können Sie hier an den spektakulären Walbeobachtungen teilnehmen, denn jedes Jahr bringen in dieser Region des Pazifik Buckelwale ihre Jungen zur Welt.

Die zauberhafte Insel bietet darüber hinaus weitere Möglichkeiten für spannende Tierbeobachtungen: Bestaunen Sie die exotische Vogelwelt, Reptilien, Faultiere und Affen in freier Natur. In diesem Naturschutzgebiet setzt man konsequent auf ökologischen Tourismus und so ist die Atmosphäre auf der Isla Gorgona entspannt und wenig touristisch geprägt. Naturfreunde und Wassersportler werden vom Ausflug auf dieses paradiesische Eiland mit Sicherheit begeistert sein. Entdecken Sie die Strände „Playa Blanca“ und „Playa Palmera“ und besuchen Sie auch den „Salón de Arqueología" sowie das Naturschutzzentrum „Centro de Interpretación Ambiental“.

Smaragdkolibri_vor_roter_Blüte

Der Chiribiquete-Nationalpark

Naturerlebnisse am Äquator

Der Chiribiquete-Nationalpark erstreckt sich entlang des Äquators durch die Bezirke Caqueta und Guaviare. Mit einer Fläche, die fast so groß ist wie Belgien, ist dieser 1989 gegründete Nationalpark der größte Kolumbiens. Die Tafelberg-Landschaft „Serranía de Chiribiquete“ prägt das Landschaftsbild. Hier wurden bedeutende archäologische Funde gemacht: prähistorische Bewohner der Region hinterließen Tausende eindrucksvoller Felszeichnungen. Diese Naturdenkmäler und Kulturstätten sind die bedeutendsten ihrer Art auf dem gesamten amerikanischen Kontinent.

Der Nationalpark liegt im Bergland von Guayana am Übergang zum Amazonasgebiet. Die artenreiche Flora und Fauna dieses Nationalparks in Kolumbien ist noch weitgehend unerforscht und somit tatsächlich wilde, unberührte Natur. Bis in die 40er-Jahre des letzten Jahrhunderts galt die Region als „Terra Incognita“. Der Nationalpark ist die Heimat von mehr als 200 Fischarten, fast 500 Vogelarten und 900 Pflanzenarten. Hier leben der seltene Chiribiquete-Smaragdkolibri, Jaguare und viele vom Aussterben bedrohte Säugetierarten. Es gibt bisher noch kaum eine touristische Infrastruktur, sodass Sie den Park nur über den Río Caquetá mit dem Boot oder einem Privatflugzeug erreichen können.

Panorama_des_Naturpark_Cocuy

Naturpark Cocuy

Zu den majestätischen Gipfeln der Anden

Auf einer Höhe bis zu imposanten 5.330 Metern erstreckt sich der Naturpark Cocuy. Hier können Sie eine abenteuerliche Trekkingtour unternehmen, denn die wunderschöne Berglandschaft lädt zu Wanderungen und Klettertouren ein. Innerhalb von 30 Kilometern liegen 25 Berge, deren Gipfel schneebedeckt in den Himmel ragen. Die Berge „El Púlpio del Diablo“ und „Pan de Azúcar“ sind besonders beliebte touristische Ziele. Aber der Naturpark bietet noch viel mehr: 80 Flüsse und 300 Seen glitzern in verschiedenen Blautönen und fügen sich wie Edelsteine in die malerische Landschaft ein.

Der Naturpark kann am besten zu Fuß erkundet werden, wobei die landschaftliche Vielfalt jeden Besucher in Erstaunen versetzt. Durchwandern Sie den äquatorialen Regenwald, entdecken Sie mystische Nebelwälder und Moore oder dringen Sie bis in die Regionen ewigen Eises vor. Nehmen Sie sich auch Zeit für einen Besuch im Dorf „El Cocuy“, denn dort besichtigen Sie in authentischer Atmosphäre die Gebäude der Kolonialzeit. Eine Trekkingtour durch diesen Nationalpark ist ein fantastisches Erlebnis während Ihrer Reise durch Kolumbien. Es ist sinnvoll, für mehrtägige Touren einen Guide zu buchen, der Sie sicher zu den schönsten Stellen in der Natur führt.

Amacayacu_Nationalpark_im_Amazonasgebiet

Der Nationalpark Amacayacu

Zum mächtigen Amazonasstrom nach Süd-Kolumbien

Im äußersten Süden Kolumbiens liegt am legendären Amazonas der Nationalpark Amacayacu und beherbergt eine unglaubliche Vielfalt unterschiedlichster Tier- und Pflanzenarten. Entdecken Sie die kleinste Primatenart der Erde, die Löwenäffchen oder die größten Süßwasserschildkröten. Wandern Sie durch den Regenwald und besuchen Sie das Dorf der Ureinwohner des Ticuna Stammes mit seinen landestypischen Pfahlbauten, den „Malocas palafíticas“. Der Nationalpark ist ein Geheimtipp, den jedoch immer mehr Touristen bei ihrer Reise durch die Natur Kolumbiens in den Reiseplan aufnehmen. Die Begegnungen mit rosa Süßwasserdelfinen, Piranas oder farbenprächtigen Aras gehören mit Sicherheit zu den schönsten Erlebnissen während Ihrer Reise.

Aber auch die Pflanzenwelt im Nationalpark Amacayacu ist beeindruckend. Wunderschöne Amazonas-Riesenseerosen und mächtige Ceiba-Baumriesen und dazu die dichte Vegetation des Regenwaldes laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Im Besucherzentrum erfahren Sie alles Wissenswerte über die Schutzmaßnahmen im Nationalpark und seine Ureinwohner. Hängebrücken führen in Höhe der Baumwipfel durch den Regenwald und ermöglichen Einblicke aus einzigartiger Perspektive. Bei einer Kajaktour tief hinein in den Dschungel können Sie mit etwas Glück Alligatoren oder den extrem seltenen schwarzen Kaiman beobachten. Sie erreichen den Nationalpark mit dem Boot von Leticia, das im Dreiländereck Kolumbien, Peru und Brasilien liegt.