Reiseberatung:
Lake Louise in Kanada

Reisen für Entdecker

Wir zeigen Ihnen die besten Reiseziele für alle Jahreszeiten

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Frühling

Facettenreiches Erlebnis in Südostasien und mystische Inkastadt

Machu Picchu


Einmal den Inka-Pfad erklommen und durch das Sonnentor die Ruinenstadt betreten, erstreckt sich vor Ihnen eine atemberaubende Kultstätte: Machu Picchu. Einst lebten hier auf einer Fläche von 13 Quadratkilometern zwischen 750 und 1.200 Menschen. Die exponierte Lage, die prächtige Architektur und der Standort in den Anden sorgen dafür, dass von der Ruinenstadt eine ganz besondere Aura ausgeht. Die Häuser, Tempel und Altare sind so gut erhalten, dass sie sogleich ein Bild im Kopf kreieren, das zeigt, wie das Leben in Machu Picchu vor Hunderten von Jahren ausgesehen haben muss. Lassen Sie sich Zeit, um die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Insbesondere dem Sonnentempel sollten Sie ein paar Minuten mehr widmen, denn ihm maßen die Inkas eine zentrale Rolle zu. Einen Eindruck vom einstigen Glanz des Sonnentempels geben noch heute Vertiefungen im Eingangstor, an denen sich früher goldene Verzierungen befanden.
April und Mai sind wie geschaffen für einen Machu-Picchu-Besuch. Im März endet die Regenzeit und in den anschließenden Monaten ist noch Nebensaison. Möchten Sie den Sonnenaufgang an der magischen Ruinenstätte erleben, müssen Sie in dieser Zeit nicht mit einem riesigen Besucheransturm rechnen, auch am späten Nachmittag halten sich weniger Menschen in der alten Inkastätte auf.

Vietnam

Von Vietnam geht eine ganz besondere Faszination aus. Die Metropolen wie Hanoi oder Hoi An, ursprüngliche Traditionen sowie die spektakuläre Natur sorgen für ein Erlebnis-Paket, das voller Überraschungen steckt. Gehen Sie auf Entdeckungstour in einem der insgesamt 30 Nationalparks. Dabei erwartet Sie in jeder Region des Landes ein anderes Highlight: Mangrovenwälder im Süden, tropischer Regenwald im Norden oder geheimnisvolle Höhlen in Zentralvietnam. Erforschen Sie den wilden Dschungel, gehen Sie auf Wanderschaft und entdecken Sie verborgene Wasserfälle, tauchen Sie ein in die artenreiche Unterwasserwelt oder erkunden Sie die Gegend mit dem Rad. Den April sollten Sie für eine Rundreise durch Vietnam ins Auge fassen, denn dann ist die beste Reisezeit, wenn Sie Norden, Süden sowie Zentralvietnam auf Ihrer Tour verbinden möchten. In diesem Monat ist es in allen drei Regionen warm und trocken.

Sommer

Inselparadies und unendliche Weiten

Galapagosinseln

Etwa 1000 Kilometer von der Küste Ecuadors entfernt, erhebt sich ein wahres Paradies aus dem Wasser: die Galapagosinseln. Rund 130 größere und kleinere Eiländer umfasst das Biosphärenreservat im Pazifischen Ozean, das seit 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Das Archipel ist durch von einer einzigartige Tier- und Pflanzenwelt geprägt, die sich herausbilden konnte, da die Inseln durch Vulkanaktivitäten vor Millionen von Jahren entstanden sind und nie mit dem Festland verbunden waren. Schildkröten, Leguane, Pinguine, Mangroven, Kakteen, Korallenbäume - die Galapagosinseln faszinieren durch ihren Artenreichtum. Hüpfen Sie von der Isla Santa Cruz, auf der Sie am längsten Sandstrand der Inseln entspannen können auf die Isla Isabela, wo Sie eine Wandertour auf den Vulkan Sierra Negra mit gigantischem Krater führt - der Ausblick ist malerisch.

Alaska

Alaska ist der Bundesstaat der Superlative. Millionen Seen, Hundertausende Gletscher, Tausende Flüsse und 17 der höchsten Berge der USA beheimatet der größte Bundesstaat des Landes. Erkunden Sie die gewaltigen Landschaften der wildromantischen Nationalparks und entdecken Sie Tiere, die Sie sonst nirgendwo sonst in freier Wildbahn antreffen. Wie wäre es mit einem Ausflug im Wasserflugzeug zum Glacier-Bay-Nationlapark, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört? Er ist sonst nur per Fähre erreichbar und bietet gerade im Sommer ein echtes Naturschauspiel. Die kalbenden Gletscher werden Ihnen ein unvergessliches Erlebnis bereiten. Für Ihre Planung sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass der Herbst in Alaska schon etwas früher beginnt und es Ende August bereits ein wenig kühler wird.

Herbst

Das Land der Kontraste und der höchste Berg Afrikas

Neuseeland

Neuseeland besticht durch Kontraste und erwartet Sie mit zahlreichen Naturschönheiten auf seinen zwei Inseln bereit: endlosen Weiten, tiefblaues Meer, verschneite Berglandschaften und reißende Flüsse. Auf der Südinsel sorgen die Hauptstadt Wellington sowie das lebendige Auckland für Abwechslung, während die Fjordlandschaften oder die Pancake Rocks mit ihren steil aus dem Meer herausragenden Felsformationen die Abenteuerlust wecken. Faszinierend sind auch die Tiere, die Sie auf Ihren Reisen quer durch Neuseeland entdecken werden: Pinguine, Seerobben, Wale und der Kiwi, das Nationaltier Neuseelands. Auf der Nordinsel finden Sie spektakuläre Landschaften mit Geysiren und Vulkanen, die sich mit Weinanbaugebieten, weidenden Schafen inmitten grüner Hügel und langen Sandstränden entlang der Küstenlinie abwechseln.

Kilimandscharo

Die Besteigung des Kilimandscharo, des höchsten Berg Afrikas, ist für viele Bergsteiger ein heißersehntes Ziel. Während der mehrtägigen Wanderungen übernachten Sie in Camps und werden auf der gesamten Reise von einem erfahrenen Reiseführer begleitet, der Ihnen jederzeit zur Seite steht. Auf der Machame-Route durchstreifen Sie abwechslungsreiche Landschaften und erhalten einzigartige Ausblicke auf den östlichen Teil des Kilimandscharo. Diese Route erfordert jedoch körperliche und mentale Stärke, denn einige Abschnitte sind durchaus herausfordernd – perfekt für Abenteurer, die sich einen Traum erfüllen möchten!

Winter

Eisiges Abenteuer und Wüstenträume aus Tausendundeiner Nacht

Island

Reisen Sie im Winter nach Island! Ja, Sie haben richtig gelesen. Kälte und Dunkelheit haben ihren ganz besonderen Reiz. Besuchen Sie das Land im Februar, wenn die Temperaturen meist gar nicht so tief sind, wie man zunächst vermuten würde. In dampfenden Thermalquellen wärmen Sie sich, während die Umgebung eisig glitzert. Entscheiden Sie sich für die Reise im Winter, können Sie die beliebtesten Ziele oft auch abseits der Massen erkunden. Vor allem die heißen Quellen sind dann weniger stark besucht, sodass Sie hier noch viel besser entspannen können. Die kurzen Tage in den Wintermonaten haben aber noch einen entscheidenden Bonus: Es ist die beste Zeit, um das faszinierende Farbenspiel der Nordlichter zu beobachten.

Oman

Wandernde Dünen, glitzernde Wellen, endlose Sandstrände und die Magie von Tausenduneiner Nacht - im Oman erwarten Sie zahlreiche Abenteuer zwischen Wüsten, Bergen und Meer.
Von Dezember bis März ist es angenehm warm, aber mit Temperaturen unter 30°C nicht drückend heiß. Genießen Sie die Sonnenstrahlen im Badeparadies Salalah. Bei einem Schnorchel- oder Tauchgang werden sie von bunten Fischen begleitet und entdecken traumhafte Korallenriffe. Nutzen Sie auch die Gelegenheit, in einem Wüstenzelt zu übernachten und sich vom Sternenhimmel bezaubern zu lassen. Ein unvergessliches Erlebnis.

Schnell & einfache Reiseplanung

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote