Ein See in Form der Kontinente der Welt inmitten unberĂŒhrter Natur. Eine Metapher fĂŒr ökologisches Reisen, Naturschutz, Klimawandel, globale ErwĂ€rmung und die Zerbrechlichkeit der Natur.

Die Tourlane Nachhaltigkeitsagenda

Wo unser Fokus liegt und worauf wir hinarbeiten.

    RESPEKTVOLL & BEWUSST

    Unser Beitrag fĂŒr verantwortungsbewusstes Reisen

    Wir bei Tourlane möchten Reisen so nachhaltig wie möglich gestalten. Wir sind ĂŒberzeugt, dass Menschen durch Reisen andere Kulturen kennenlernen und einander besser verstehen – eine der Voraussetzungen, um als globale Gesellschaft zusammenzuwachsen und gemeinsam fĂŒr eine nachhaltigere Welt einzustehen.

    GrundsĂ€tzlich geht es bei Nachhaltigkeit darum, die BedĂŒrfnisse der Gegenwart zu befriedigen, ohne die Möglichkeiten kĂŒnftiger Generationen einzuschrĂ€nken. Wir wollen nicht nur in Deutschland Vorbild sein, sondern auch an unseren Destinationen weltweit als positives Beispiel vorangehen.

    FĂŒr unser Team bedeutet das, kollektiv aktiv zu werden:

    • Als Mitglied der “Leaders for Climate Action”-Gemeinschaft arbeiten wir mit anderen Akteuren zusammen, um die NachhaltigkeitsbemĂŒhungen in der Reisebranche voranzutreiben und gemeinsam Strategien, Fallstudien und Initiativen zu entwickeln. 

    • Zur UnterstĂŒtzung von Climate Changemakers Europe richten wir eine Informationsveranstaltung aus, um fĂŒr den EU Green Deal einzutreten, insbesondere in den Bereichen nachhaltige MobilitĂ€t, BiodiversitĂ€t, erneuerbare Energien sowie zukunftsfĂ€hige Industrie und Finanzen.

    • Um unserer unternehmerischen Verantwortung gerecht zu werden, ermutigen und unterstĂŒtzen wir unsere Teammitglieder, sich an Klimastreiks und Kampagnen zur KlimaneutralitĂ€t zu beteiligen, Unterschriften und Spenden fĂŒr gute Zwecke zu sammeln, auf lokale Projekte zum positiven Wandel aufmerksam zu machen, an Clean-up-Programmen teilzunehmen und weltweit ausgewĂ€hlte Projekte zur nachhaltigen Entwicklung zu unterstĂŒtzen. 

    • Wir nutzen das Programm Imagine fĂŒr unser Recruiting – und einige unserer Mitarbeitenden treten als Karriere-Coaches mit dieser NGO fĂŒr Chancengleichheit ein.

    Wir stellen Reisen zusammen, die nicht nur ökologisch so nachhaltig wie möglich, sondern auch sozial verantwortlich sind – und hinterfragen uns dabei konsequent:

    • Wir sind der erste Reiseanbieter in der EU, der sich gemĂ€ĂŸ dem Pariser Abkommen wissenschaftlich fundierte 1,5°C-Ziele bis 2030 gesetzt hat.

    • Ausgehend vom Basisjahr 2019 haben wir bis Ende 2022 51 % unserer Scope-1- und Scope-2-Emissionen eingespart. Um dahin zu kommen, verwenden wir fĂŒr unser BĂŒro 100 % erneuerbaren Strom von Polarstern.

    • Zum Jahresende 2022 erfasst etwa ein Drittel unserer lokalen Partner ihren ökologischen Fußabdruck und verfĂŒgt ĂŒber Zertifizierungen im Bereich Nachhaltigkeit. Seit 2019 haben wir ĂŒber 83 % der Materialien und Dokumente eliminiert, die wir per Post an unsere Kunden verschicken.

    • Wir verwenden Rail&Fly-Tickets, um kohlenstoffintensive Auto- oder Taxifahrten und KurzstreckenflĂŒge zu vermeiden.

    • Wir haben eine strenge und einfache Tierschutzpolitik: Wir fördern oder verkaufen keine AktivitĂ€ten, bei denen Wildtiere geritten, gefĂŒttert oder in KĂ€figen gehalten werden.

    • Wir halten Standards fĂŒr unsere Zulieferer in deren VertrĂ€gen fest, um Arbeitsbedingungen, Menschenrechte, Gleichberechtigung, und die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitenden zu gewĂ€hrleisten.

    BEWUSST & ENTSCHLOSSEN

    Die wichtigsten Emissionsfaktoren und was wir tun, um sie zu reduzieren.

    1. FlĂŒge machen etwa 57 % unseres ökologischen Fußabdrucks aus. WĂ€hrend die Emissionen bei anderen Verkehrsmitteln sinken, muss die Luftfahrtindustrie noch immer strukturelle Herausforderungen bewĂ€ltigen, insbesondere begrenzte Investitionen in nachhaltigeres Kerosin, die Modernisierung der Infrastruktur, die gegenwĂ€rtigen EinschrĂ€nkungen bei Batterien und verbesserte globale Vorschriften, um schnellere VerĂ€nderungen anzustoßen. Tourlane arbeitet daher daran, jeden unnötigen Flug zu vermeiden und lĂ€ngere Reisezeiten zu empfehlen und zu fördern, um das Meiste aus jedem Flug herauszuholen.

    2. Transportmittel am Boden machen etwa 23 % unseres ökologischen Fußabdrucks aus. Wir berechnen jede Reise je nach Art des Fahrzeugs (z. B. Elektrofahrzeuge, Hybrid- oder Verbrennungsmotoren). Wir optimieren unsere Berechnungen, halten unsere Zulieferer dazu an, mehr Elektro- und Hybridfahrzeuge anzubieten, und informieren unsere Kunden ĂŒber die flĂ€chendeckende Ladeinfrastruktur fĂŒr Elektrofahrzeuge an vielen Reisezielen.

    3. UnterkĂŒnfte und Hotels machen etwa 18 % unseres ökologischen Fußabdrucks aus. Wir rechnen unseren Fußabdruck derzeit auf der Grundlage des besuchten Landes hoch, auch wenn der Großteil unseres Angebots aus umweltfreundlichen Elementen besteht. Wir bemĂŒhen uns, unsere am meisten genutzten UnterkĂŒnfte zu kennzeichnen, unsere umweltfreundlichen Unterkunftsoptionen besser hervorzuheben und weniger nachhaltige Optionen zu verbessern.

    4. Die Reisepartner, die ihren ökologischen Fußabdruck bereits berechnen und dokumentieren, machen im Jahr 2023 etwa 27 % unseres Buchungsvolumens aus. Um eine grĂ¶ĂŸere Auswirkung auf unseren gesamten Fußabdruck zu erzielen, mĂŒssen wir unsere Partner weiterhin dazu ermutigen, ihre Emissionen zu melden und zu reduzieren. Zum Hintergrund: In der Tourismusbranche gibt es mehr als 50 verschiedene Öko- oder Nachhaltigkeits-Bewertungssysteme, und nicht alle befassen sich mit der Dekarbonisierung. Mindestens 15 davon sind vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) anerkannt. Da deren Zertifizierung belastbarer ist als andere, möchten wir sie fĂŒr alle unsere Partner erreichen.

    5. Wir ĂŒberprĂŒfen alle unsere Zulieferer. Einige davon, wie z.B. Cloud-Dienste, investieren bereits erheblich in nachhaltige Entwicklung. Andere, wie unsere Bankpartner und IT-Lieferanten, sind nicht unbedingt die nachhaltigste Möglichkeit. Wir prĂŒfen diese regelmĂ€ĂŸig, um die besten Optionen fĂŒr uns zu ermitteln.

    Engagement und Partnerschaften

    Wir verstehen es als unsere Aufgabe, fĂŒr Themen einzutreten, die fĂŒr uns und unsere Branche wichtig sind. Advocacy kann die Teilnahme an einem globalen Klimastreik sein, die Unterzeichnung einer Petition, die Einbindung Ihres Netzwerks oder das Schreiben an Ihren gewĂ€hlten Vertreter, um ihn zu drĂ€ngen, mehr fĂŒr das Klima zu tun. Es geht auch darum, wo Sie Ihr Geld ausgeben, wo Sie Ihre Zeit und Ressourcen investieren und wen Sie als Partner wĂ€hlen.

    Leaders for Climate Action

    Julian Weselek, GrĂŒnder und CEO von Tourlane, ist einer der HauptunterstĂŒtzer der gemeinnĂŒtzigen Organisation Leaders for Climate Action. Diese Initiative, die von ĂŒber 100 GrĂŒndern und GeschĂ€ftsfĂŒhrern ins Leben gerufen wurde, hat mittlerweile ĂŒber 3.000 Mitglieder in mehr als 40 LĂ€ndern und konzentriert sich auf Zusammenarbeit, Dekarbonisierung und Lobbying.

    Logo der Climate Action Initiative, Tourlane

    Science Based Targets Initiative (SBTi)

    Die Science Based Targets initiative (SBTi) ist eine Zusammenarbeit zwischen CDP, dem Global Compact der Vereinten Nationen, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF). Die SBTi definiert und fördert Best-Practice-Verfahren bei der Festlegung von wissenschaftsbasierten Zielen und bewertet die Ziele der Unternehmen unabhÀngig. Tourlane ist der erste Reiseanbieter in der EU, der im Einklang mit dem Pariser Abkommen wissenschaftsbasierte 1,5°C-Ziele bis 2030 festgelegt hat, die vom SBTi genehmigt wurden.

    Future of Tourism

    Tourlane gehört zu den Unterzeichnern der Guiding Principles for Tourism's New Future der Organisation Future of Tourism. Dazu gehören die Anwendung von Nachhaltigkeitsstandards bei der Reiseplanung, das kooperative Management von Reisezielen und die Garantie, dass Investitionen den lokalen Gemeinden zugute kommen und dass alle Tourismuskosten auch mit Blick auf die lokale Steuerbelastung sowie die ökologischen und sozialen Auswirkungen abgewogen werden.

    Future of Tourism Logo

    ClimatePartner

    Im Jahr 2019 wurde Tourlane mit ClimatePartner und deren Tool zur Berechnung des Corporate Carbon Footprint bekannt gemacht – und nutzt es seither jedes Jahr, um den ökologischen Fußabdruck zu berechnen. Diese Berechnungen benutzt Tourlane dann, um die branchenfĂŒhrende Initiative Science Based Targets zu unterstĂŒtzen.

    ClimatePartner Logo

    Time for Climate Action

    Initiiert und organisiert von Leaders for Climate Action, unterstĂŒtzt Tourlane eine jĂ€hrliche Kampagne fĂŒr Klimaschutzmaßnahmen. An jedem Earth Day erreichen unsere gemeinsamen BemĂŒhungen mehr als 100 Millionen Menschen. Mehr zur Kampagne gibt es hier.

    FAQ