Leuchttum an der Küste von Mossel Bay

Entlang der Garden Route unterwegs

Naturschauspiele und Abenteuer zwischen Kapstadt und Port Elizabeth

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Eine Rundreise entlang der legendären Garden Route

Selbstbestimmt und im eigenen Rhythmus das West- und Ostkap erobern

Die Garden Route gehört zu den beliebtesten und wohl schönsten Regionen in Südafrika. Sie erstreckt sich von Mossel Bay am Westkap bis zum Storms River am Ostkap. Eine komplett einheitliche Bezeichnung gibt es allerdings nicht. Ein Grund dafür ist der vage Ursprung der „Garden Route“. Der Name geht auf die ersten europäischen Siedler zurück, die beim Anblick der üppigen und fruchtbaren Region sofort an einen schillernden und blühenden Blumengarten dachten. Südafrikas Südküste ist im Vergleich zum durch die Kalahari Wüste geprägten Norden weitaus grüner und saftiger. Doch lassen Sie sich nicht täuschen: Blumen entdecken Sie hier zwar definitiv, doch hat die eindrucksvolle Landschaft wenig mit einem typischen Garten gemein. Von Kapstadt bis Port Elizabeth ziehen sich wie ein grüner Gürtel die Fynbos-Landschaften. Mit ihrer artenreichen Flora verwandeln Sie die gesamte Küstenregion in einen farbenfrohen Teppich. Die Garden Route in Südafrika verspricht eine magische Reise.

Die Garden Route selbst verläuft entlang der Nationalstraße N2. Immer wieder führen kleine Abzweige zu lohnenswerten Ausflugszielen, zu entlegenen Buchten, romantischen Stränden und zu den zahlreichen Nationalparks in Südafrika. Zwischen Kapstadt und Port Elizabeth erwartet Sie die ideale Gelegenheit, um Südafrika als Selbstfahrer kennenzulernen. Unabhängig, frei und flexibel steuern Sie Ihre ganz persönlichen Highlights und Ausflugsziele im eigenen Mietwagen an. Sie geben das Tempo vor. Dafür vermittelt wir Ihnen die besten Reisespezialisten. Zusammen mit unseren Profis erstellen Sie Ihren Traumurlaub nach Maß.

Wir arbeiten dabei mit Spezialisten vor Ort zusammen, die Ihnen professionelle Guides an den Ausflugsorten zur Verfügung stellen. Selbstverständlich können Sie auch vollkommen selbstbestimmt und auf eigene Faust die Schätze der Garden Route erkunden. Einfach ein Auto mieten und los geht es!

Die Garden Route in Südafrika ist eine Rundreise der besonderen Art. Sie können Ihre gesamte Urlaubszeit in dieser Region verbringen oder Sie mit weiteren Stopps in Südafrika verbinden. Vielleicht möchten Sie sich einer Gruppenreise im Kruger Nationalpark anschließen oder zusätzlich auf Städtereise in Johannesburg und Pretoria gehen? Ebenso erwarten Sie spannende Golfreisen in Südafrika oder Sie entdecken Ihr wildes Ich und bereisen die Nationalparks. Die Garden Route lässt sich bequem und individuell in andere Südafrika-Reisen inkludieren. Möchten Sie aber alle geheimen Ecken der Garden Route erleben, dann lohnt sich die Rundreise als Selbstfahrer mit einem Mietwagen am meisten.


16 Tage Garden Route als Selbstfahrer

schon ab 1.199 Euro pro Person (ohne Flüge)

Jetzt buchen

Chapmans Peak Drive entlang des Ozeans in Südafrika

Südafrika in seiner ganzen Schönheit erleben

Besuche der Nationalparks, Städtetouren oder Badeurlaub – Sie entscheiden

Die landschaftliche Szenerie entlang Garden Route wird bestimmt von idyllischen Lagunen, wilden Buchten und tropischen Wäldern. Das gesamte Ökosystem dieser Region ist aufregend vielfältig. Egal welchen Abzweig Sie verfolgen, an jeder Ecke gibt es Neues zu entdecken. Eine der dominanten Landschaftsformen ist der Fynbos, der sich ca. 100 bis 200 Kilometer zwischen Port Elizabeth und Clanwilliam erstreckt. Weit über 7.000 Pflanzen – einen Großteil bilden Farne und Blütengewächse – verwandeln die Landschaft in ein Meer aus Farben. Neben verschiedenen Hartlaubgewächsen sind es vor allem Heide- und Aloepflanzen, die der Region ihren unverwechselbaren Charakter verleihen. Vor allem das Klima spielt hier eine entscheidende Rolle. In diesen Breitengraden treffen Sie auf ein gemäßigtes Seeklima. Das gesamte Jahr über fallen die Temperaturen kaum unter 10 Grad Celcius und klettern im Sommer selten über 28 Grad Celcius. Regen gibt es in jeder Jahreszeit, wobei die Frühlingsmonate heftiger ausfallen. Im Gegensatz zum Landesinneren gedeiht die Vegetation ausgesprochen üppig. Nicht zuletzt deshalb finden Sie auf Ihrer Rundreise entlang der Garden Route einige der besten Weinanbauregionen Südafrikas. 

Entscheiden Sie selbst, wie Sie die Garden Route erleben möchten. Vollkommen entspannt und ruhig, oder lieben Sie es, Ihren Urlaub aktiv und mit viel Bewegung zu gestalten? Die Garden Route bietet für jeden Reisetyp etwas. Die Lagunenstadt Knysna ist der perfekte Ausgangspunkt, um einige der größten Highlights zu entdecken. Es erwarten Sie der Tsitsikamma Nationalpark, Ausflüge zu den Stränden bei Plettenburg Bay sowie abenteuerreiche Wander-Trails im Nature's Valley. Keinesfalls sollten Sie sich das „Austernfest“ in Knysna entgehen lassen. Ein kleines Stück östlich von Knysna, direkt an der N2, finden Sie Bloukrans Bridge. Sind Sie ein Adrenalin-Junkie? Dann machen Sie hier den höchsten Bungee-Jump der Welt (216 Meter) von der höchsten Brücke Afrikas.

Wesentlich ruhiger, aber nicht weniger beeindruckend, gestaltet sich ein Stopp am Kap Agulhas. Es ist offiziell der südlichste Punkt Afrikas (fälschlicherweise gehen viele vom Kap der guten Hoffnung aus). Von der N2 aus erreichen Sie das Kap Agulhas über Stromsvlei und Bredasdorp. Stellen Sie einfach Ihren Mietwagen ab, lassen Sie sich die kühle Meeresbrise um die Nase wehen und genießen Sie die kilometerweite Aussicht. Wenn Sie den Leuchtturm besteigen, schauen Sie genau hin! Vielleicht erkennen Sie, an welcher Stelle der Indische Ozean und der Südatlantik aufeinander treffen.

Zu den absoluten Badeparadiesen zählen Mossel Bay, Wilderness Beach und Grotto Beach. Aber Achtung! Starke Winde sorgen häufig für eine mächtige Strömung und brausenden Wellengang. Für Surfer ein absolutes Mekka, für gemütlichen Badespaß nicht immer zu empfehlen. Vor allem wenn Sie mit der Familie reisen, sind viele Strandabschnitte nicht für Kleinkinder geeignet. Suchen sich dann geschütztere Buchten. Die Krönung ist ein Besuch des Boulders Beach bei Simonstown, südlich von Kapstadt. Hier locken nicht nur beste Badebedingungen sondern große Pinguin-Kolonien, die für ein spezielles und einzigartiges Naturerlebnis sorgen. 

Über die Garden Route erreichen Sie jedes Ausflugsziel im südlichen West- und Ostkap innerhalb kurzer Fahrzeiten. Sie können spielend Ausflüge in Naturreservate mit einem romantischen Dinner samt Meerblick verbinden. Dank des Mietwagens fahren Sie während der gesamten Rundreise selbstbestimmt, unabhängig und ohne Zeitdruck. Genau so zeigt sich die Garden Route von ihrer charmanten Seite. 

Jetzt Buchungsanfrage für Ihre Reise entlang der Garden Route stellen. Angebote ab 1.199 Euro pro Person inkl. Mietwagen und Unterkünfte.

Die Garden Route entlang der Küste nahe Kapstadt

Ein Auto in Südafrika mieten

Einfach und sicher als Selbstfahrer die Garden Route genießen

Die Rundreise entlang der Garden Route mit einem Mietwagen zu bestreiten, ist komfortabel und recht einfach. Dennoch sollten Sie einige Besonderheiten beim Fahren und bei der Mietwagenleihe beachten. Prinzipiell lohnt es sich immer, den Mietwagen direkt mitzubuchen.Häufig sind auch One-Way-Leihen möglich. In diesem Fall holen Sie z.B. am Flughafen in Port Elizabeth Ihren gewünschten Mietwagen ab und geben ihn anschließend in Kapstadt wieder ab. Als Selbstfahrer reisen Sie ohne Guide und Fahrer. Navigationsgeräte können Sie für jeden Mietwagen dazu buchen, wenn sie nicht bereits im Preis inbegriffen sind. Die Garden Route beschreibt ungefähr den Verlauf der Nationalstraße N2 von Port Elizabeth über Knysna und George bis nach Kapstadt.

In der Nähe des Tsitsikamma-Nationalpark müssen Sie mit mautpflichtigen Streckenabschnitten auf der N2 / Garden Route rechnen. Ein Umfahren dieser Mautstellen ist zwar möglich, aber nicht empfehlenswert. Ausweichrouten verlaufen mitunter über schlecht oder kaum befestigte Straßen. Generell ist es vom Mietwagenverleih nicht gestattet, unbefestigte Straßen mit dem Mietauto zu befahren. Sie können aber beruhigt sein:

Die Hauptverkehrsstraßen sind überwiegend in einem guten Zustand. Nutzen Sie zwischen den Städten die National- und Regionalstraßen. Wenn Sie mit Ihrem Mietwagen auch die Nationalparks bereisen, dann lohnt es sich, 4x4 angetriebene Jeeps oder SUVs zu leihen. In den Parks sind die Straßen häufig in einem sehr schlechten Zustand und werden durch starke Regenfälle zusätzlich in Mitleidenschaft gezogen. Noch ein paar Tipps für Selbstfahrer: In Südafrika herrscht Linksverkehr. Bleiben Sie ganz entspannt und orientieren Sie sich zu Beginn an anderen Verkehrsteilnehmern. Viele Mietwagenverleihs verlangen die Vorlage eines internationalen Führerscheins. Den müssen Sie zusammen mit Ihrem Reisepass und/oder Führerschein vorzeigen.

Um ein Auto zu buchen, wenden Sie sich einfach an unsere Reisespezialisten, die dies gern für Sie übernehmen. Die Abholstationen finden Sie in allen größeren Städten und natürlich an den internationalen Flughäfen in Port Elizabeth, George oder Kapstadt. Ihrem Roadtrip entlang der legendären Garden Route steht nun nichts mehr im Weg!