Reisewissen

So wird der Roadtrip perfekt

Wer auf Reisen möglichst viel entdecken möchte, durchquert das Land am besten mit dem Auto oder Wohnmobil. Unsere Tipps helfen bei der Vorbereitung auf den Roadtrip.

Führerschein und Versicherungen

Ob Krankheit, Diebstahl oder Unfall, auf Reisen gilt es, vorgesorgt zu haben. Einige Versicherungen sind daher besonders wichtig:

  • Reise-Unfallversicherung
  • Kasko-Versicherung
  • Diebstahlversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Reise-Gepäckversicherung
  • Auslandskrankenversicherung

Für die USA empfiehlt es sich außerdem, die sogenannte UMP (Uninsured Motorist Protection) abzuschließen. Diese Versicherung deckt Personenschäden ab, die durch flüchtige Verkehrsteilnehmer verursacht wurden.

Bei einem Roadtrip in Island raten Experten dazu, auf Zusatzversicherungen zurückzugreifen. Gerade der Schutz gegen Steinschlag, Schotter, Sand- und Aschesturm sowie eine Glas- und Unterbodenversicherung sollten in Betracht gezogen werden.

Beachten Sie, dass bei nicht angemeldeten Fahrern der komplette Versicherungsschutz erlischt.

Geht Ihr Roadtrip durch ein europäisches Land, reicht zumeist Ihr EU-Führerschein. Für Reisen ins außereuropäische Ausland sollten Sie sich einen internationalen Führerschein zulegen. Diesen können Sie für rund 15€ bei Ihrem örtlichen Straßenverkehrsamt beantragen.

Bedenken Sie auch, dass oft für Jungfahrer unter 25 Jahren eine zusätzliche Gebühr anfällt. Achten Sie zusätzlich auf das Mindestalter und die vorgegebene Zeit des Führerscheinbesitzes. Dies kann von Land zu Land und Anbieter zu Anbieter variieren.

Welche Länder und Roadtrip-Strecken?

Für Einsteiger sind besonders Island und Irland geeignet, aber auch Neuseeland, Australien und Südafrika bieten Routen, die nicht nur durch landschaftliche Schönheit bestechen, sondern auch mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke aufwarten. Die USA und Kanada als die wohl klassischsten Ziele sind für Roadtrip-Neulinge und alte Hasen gleichermaßen empfehlenswert.

Roadtrip Südafrika

Garden Route – Südafrikas Garten Eden

Die Route an der Südostküste Südafrikas erlangte ihren Namen durch die vielseitigen Landschaften, mit traumhaften Stränden, tiefen Schluchten und exotischen Pflanzen. Lassen Sie sich auf Ihrer Reise auch die kulinarischen Köstlichkeiten und den berühmten Wein nicht entgehen.

Die eigentliche Garden Route verläuft rund 300 Kilometer von Mossel Bay bis zur Paul-Sauer-Brücke. Verlängern Sie die Strecke aber ruhig, es lohnt sich. Unweit der Surferhochburg Plettenberg Bay befindet sich der Tsitsikamma Nationalpark, der sich nicht nur für Wandertouren zu abenteuerlichen Hängebrücken eignet. Vom spektakulären Storms River Mouth aus können Sie auch eine aufregende Paddeltour durch die Schluchten starten.

Panorama Route - Hoch hinaus

Diese Strecke führt Sie entlang des Blyde River Canyons, dem zweithöchsten Canyon der Welt. Hier können Sie durch Naturparks streifen, die von zahlreichen Wanderrouten und Wasserfällen durchzogen sind. Ein besonderes Highlight ist der Aussichtspunkt World's End, der den Blick auf den Stausee und die markanten Gebirgszüge freigibt. Auch die Bourke's Luck Potholes sind mit ihren bizarren Auswaschungen in den Felsen ein echtes Naturwunder.

Roadtrip Island

Golden Circle – Die Südküste Islands entdecken

Etwa 300 Kilometer lang ist der Gullni hringurinn, wie der Golden Circle von den Isländern genannt wird. Entlang der Route werden Ihnen alle Phänomene der isländischen Natur begegnen: Geysire, Wasserfälle, Vulkane und Lavafelder. Die Höhepunkte der Strecke sind der Thingvellir Nationalpark, wo die eindrucksvolle Geologie auf die Geschichte Islands trifft; der größte Wasserfall des Golden Circle – Gullfoss – sowie das Geothermalgebiet im Haukadalur-Tal, dessen aufsteigender Dampf schon aus kilometerweiter Entfernung zu sehen ist. Machen Sie auch einen Abstecher zum Krater Kerid, dessen azurblaues Wasser in einem wunderbaren Kontrast zum umgebenden rot-orangen Gestein steht, die einmalige Akustik macht den Ort auch zu einem beliebten Platz für Konzerte.

Ringstraße – Einmal rund um die Insel

Auf der 1332 Kilometer langen Ringstraße erwartet Sie die Vielfalt der gesamten Insel. Wanderungen zu entlegenen türkisblauen Wasserfällen, Spaziergänge an menschenleeren Stränden und der Besuch idyllischer Städtchen werden Sie noch lang von diesem Roadtrip träumen lassen.

Im Süden sollten Sie sich den größten Gletscher des Landes auf den Plan setzen: den Vatnajökull. Auch der 2010 zu Berühmtheit gelangte Eyjafjallajökull liegt in diesem Gebiet. Das DC-3 Flugzeugwrack, das Sie wahrscheinlich von einigen Bildern kennen, entdecken Sie im schwarzen Sand von Sólheimasandur. Der Norden lockt mit einer bergigen Kulisse und seiner eigenen blauen Lagune, dem Myvatn-Thermalbad, unweit des gleichnamigen Sees. Auch der Osten ist geprägt von imposanten Bergen und einsamen Fjorden, im Westen warten noch abgelegenere Meerarme auf Sie, lassen Sie sich aber auch den Hraunfossar-Wasserfall und den roten Strand von Raudasandur nicht entgehen.

Roadtrip Australien

Great Ocean Road – Immer dem Meer entgegen

Zu den unbestrittenen Highlights der Strecke zählen vor allem die „Zwölf Apostel", die eigentlich zu neunt waren. Die bis zu 60 Meter hohen bizarren Felsformationen an der Küste waren früher einmal Bögen zum Festland, bevor sie eingestürzt sind – heute sind nur noch acht Säulen übriggeblieben. Eine tolle Panoramasicht über die Küstenregion haben Sie von einem der imposanten Leuchttürme, an denen Sie auf der Great Ocean Road vorbeikommen. Steigen Sie hinauf ins Split Point Lighthouse oder das Cape Otway Lighthouse, dem ältesten Leuchtturm Australiens, und genießen Sie das Rauschen des Meeres. Wassersportfans kommen außerdem in Torquay, dem Surferparadies schlechthin, auf ihre Kosten. Im Otway Nationalpark erleben Sie hingegen das Kontrastprogramm: Ziplining durch den Regenwald, tosende Wasserfälle und beeindruckende Schluchten.

Red Centre Way – Das echte Outback

Uluru, wie der Ayers Rock auch genannt wird, dürfte wohl auf jeder To-do-Liste einer Australienreise stehen. Nehmen Sie sich aber auch Zeit für die umliegenden Highlights. Neben dem heiligen Berg führt Sie der Red Centre Way auch an den Felsdomen Kata Tjuta, dem King’s Canyon mit seinen imposanten Wanderrouten sowie den Schluchten und Badestellen der West MacDonnell Ranges vorbei. Wenn Sie die ultimative Outback-Erfahrung machen wollen, baden Sie in einem der Billabongs (von hohen Felswänden umgebene Wasserstelle), campen Sie unter den Sternen und probieren Sie Bush Tucker; Mahlzeiten, die nach traditioneller Art nur aus einheimischen Zutaten bestehen.

Roadtrip USA

Route 66 – Der Klassiker

Die legendäre Route 66 gilt als eine der ersten befestigten Strecken, die zur Westküste führten. Obwohl heute nur noch Teilstücke der originalen Straße erhalten sind und der Rest über die Interstate zu befahren ist, verströmt sie nach wie vor den Duft von Freiheit. Die Route führt Sie durch 8 Bundesstaaten, vorbei am Grand Canyon, dem Petrified Forest Nationalpark mit seinen versteinerten Bäumen und Fossilien, der Painted Desert mit den buntgestreiften Felsen in einer Mondlandschaft, dem 50.000 Jahre alten Meteor Crater oder der Cadillac Ranch bis nach Santa Monica.

Road to Hana – Paradiesisches Hawaii

Die Road to Hana schlängelt sich rund 100 Kilometer entlang der Nordküste der hawaiianischen Insel Maui und gehört zu den schönsten Routen der Welt. Auf dem kurvenreichen Weg passieren Sie 54 Brücken und kommen an noch mehr Highlights der tropischen Natur vorbei. Der Blick auf die zerklüftete Küste, zahlreiche wildromantische Wasserfälle, botanische Gärten und schwarze Strände sorgen für jede Menge Abwechslung auf Ihrer Tour.

Hana selbst ist ein Ort voller Legenden. Hier soll nicht nur der Gott Maui die hawaiianischen Inseln aus dem Meer gezogen haben, der Sage nach hat sich an dieser Stelle auch der Kampf der Feuergöttin gegen die Ozeangöttin zugetragen. Und das sind nur zwei der Geschichten, die sich um das Örtchen ranken.

Was darf nicht fehlen auf einem Roadtrip?

  • Nackenkissen – Für das Nickerchen als Beifahrer, gerade bei einem Fahrerwechsel auf längeren Strecken kann es wie ein echtes Wundermittel wirken.
  • Ladegeräte, Adapter, Powerbanks – Ihr Smartphone ist schließlich Kamera, Reiseführer und Navi in einem.
  • Wasser!
  • Sonnencreme – Der nächste sonnige Stopp kommt bestimmt und bevor Sie ewig im Koffer kramen, legen Sie sich die Tube am besten in greifbare Nähe.
  • Sonnenbrille – Denken Sie nicht nur an den Schutz Ihrer Haut, sondern auch an den Ihrer Augen. Den Durchblick auf der Straße haben Sie so außerdem bei jedem Wetter.
  • Feuchttücher – Zwischenstopps sollten Sie regelmäßig einlegen. Und auch die Snacks dürfen dann natürlich nicht fehlen. Bei Kleckereien hilft schnell ein feuchtes Tuch, daher sollten Sie dieses immer griffbereit haben.
  • Musik

Auch wenn Ihr Auto ein Navi hat, laden Sie sich Offline-Karten für Ihr Smartphone herunter. Sicher ist sicher.

Die passenden Songs für Ihre Roadtrip-Playlist:

  • Arcade Fire - Ready to Start
  • Vampire Weekend - Holiday
  • The Proclaimers - I'm Gonna Be (500 Miles)
  • Red Hot Chili Peppers - Road Trippin'
  • Incubus - Drive
  • Kraftwerk - Autobahn
  • Dropkick Murphys - Sunshine Highway
  • BOY - Drive Darling
  • Talking Heads - Road to Nowhere
  • Queen - Don't Stop Me Now
  • Daft Punk - Around the World
  • Whitesnake - Here I Go Again

Sie haben nun Lust, Ihren eigenen Roadtrip zu planen? Entdecken Sie hier ein paar unserer Reiseideen.

ab 2.469 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute
Irland auf eigene Faust
ab 8 Tage
Selbstfahrer
ab 489 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute
Entlang der Garden Route
ab 19 Tage
Safari
ab 1.790 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute
Weitere Artikel

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote

Maximale Kundenzufriedenheit