Insider

Ein Urlaubstraum in Weiß

Aitutaki Lagoon – Cookinseln

Die Lagunen der Cookinseln sind so ziemlich genau das, was als Traumstrand auf den bekannten Fototapeten landet. Einsame weiße Strände, von Palmen umrahmt. Das Wasser ist glasklar, seine Temperatur liegt ganzjährig zwischen 23°C und 28°C, perfekt also, um auch auf einen Schnorchel- oder Tauchgang zu gehen und die bunte Unterwasserwelt zu erkunden. Mit einem Vaka, einem traditionellen Boot, können Sie auch die abgelegenen kleinen Eiländer, die rund um die Hauptinsel Aitutaki verstreut liegen, erkunden. Bei einem Ausflug zur One Foot Island können Sie sich übrigens einen Stempel für Ihren Reisepass in der kleinsten Postfiliale der Welt geben lassen.

Nusa Dua – Bali

Der Strand von Nusa Dua gilt bei vielen als einer der schönsten der gesamten Insel. Durch die umliegenden luxuriösen Hotels ist er besonders sauber, denn darauf wird hier geachtet. Die Hotelanlagen sind allerdings auch der Grund, warum es nur wenige Liegen und Sommerschirme zu mieten gibt. Wenn Sie sich aber für einen Tagesausflug ein Tuch mitnehmen, können Sie aber dennoch gewiss sein, ein schattiges Plätzchen zu finden. Im Übrigen ist der Strand auch wunderbar für Kinder geeignet, denn bei Ebbe entstehen Wasserpools, die sich hervorragend zum Planschen im flachen Gewässer eignen. Ganz in der Nähe lässt sich zudem das sogenannte Waterblow entdecken – eine Fontäne, die beim Aufprall der Wassermassen in den Felsspalten bis zu 15 Meter in die Höhe spritzt.

Hyams Beach – Australien

Als weißester Strand der Welt ist der Hyams Beach in Australien ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen. Bei einem Spaziergang entlang des White Sands Walk können Sie den puderweichen Sand zwischen den Zehen spüren und das Zusammenspiel aus dem tiefen Grün der Wälder, dem Weiß des Strandes und dem azurblauen Meer genießen. Neben Definen, Seehunden und Pinguinen können Sie auch Surfer, Kiter und Segler beobachten. Von Mai bis November ist hier auch die Gelegenheit günstig, um Wale zu erspähen.

Inseln von Okinawa – Japan

Wenn Sie an Japan denken, schwirren Ihnen Bilder von Hightech-Hochhäusern und uralten Pagoden, den zarten Knospen der Kirschbäume und dem schneebedeckten Fujiyama im Kopf herum? Der Staat mit seinen 6.852 Inseln hat aber noch mehr zu bieten: nämlich einige der schönsten Strände der Welt. Die Inseln der Präfektur Okinawa bestechen nicht nur durch, sondern auch mit feinen Sandstränden und fabelhaften Tauchspots, wo sich zwischen bunten Korallenriffen Mantarochen und Schildkröten heimisch fühlen.

Matira Beach – Bora Bora

Schön wie ein Postkartenmotiv ist Matira Beach auf Bora Bora in Französisch-Polynesien. Der schneeweiße Strand sorgt bei seinen Besuchern für echte Wow-Momente. Wenn Sie hier einen entspannten Tag verbringen möchten, erwarten Sie kristallklares Meer und weißer Sand genauso wie kleine Restaurants, die zwischen den Palmen hervorlugen. Das nur langsam abfallende Gewässer mit weichem Boden ist außerdem genau richtig, um mit den Kleinen zu plantschen.

Daniela Lange

Daniela Lange

Daniela liebt die Berge und das Meer, drum versucht Sie auf ihren Reisen meist beides zu verbinden. Nur bei ihrem nächsten Vorhaben wird das wohl nichts: Skifahren in Kanada. Was sie immer im Gepäck hat? Ein Nackenkissen, Schokoriegel und ihr Notizheft.

Weitere Artikel

Schnell & einfache Reiseplanung

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote