Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
Besuchen Sie Uttarakhand während Ihrer Nordindien-Tour.

Nordindien Rundreise

Im Herzen eines heiligen Landes

    Legen wir los?
    1. Reiseziele
    2. Asien
    3. Indien
    4. Nordindien

    Warum eine Nordindien Rundreise unternehmen?

    Das wunderbare Indien ist eine Welt für sich, die ruft und verzaubert. Sind Sie bereit für eine Tour durch Nordindien, zu Zielen, die von Abenteuer sprechen: Neu Delhi, Jaipur, Dharamsala... ? Bunte Namen, die nach Gewürzen duften. Sei es die unwahrscheinliche Architektur seiner chaotischen Städte, die Faszination seiner rituellen Zeremonien oder die Tierwelt seiner Parks, was auch immer es ist, Sie werden verändert von Ihrem Aufenthalt in Nordindien zurückkommen. Lassen Sie sich von unseren Reiseexperten beraten.

    1. Besuchen Sie die Region Ladakh während Ihrer Nordindien-Tour.

      Ladakh

      Überwältigend schöne Landschaft

    2. Besuchen Sie die Stadt Kalkutta während Ihrer Nordindien-Tour.

      Kalkutta

      Hauptstadt des Bundesstaates Westbengalen

    3. Agra Taj Mahal

      Taj Mahal

      Das schönste Mausoleum der Welt

    Wohin in Nordindien?

    1. Taj Mahal

    Das Taj Mahal liegt in der Stadt Agra, eine 4-stündige Autofahrt von Neu-Delhi entfernt. Das weiße Marmorjuwel ist Ziel so vieler Reisen und das wohl schönste Mausoleum der Welt. Um die Menschenmassen zu vermeiden, genießen Sie es früh oder spät am Tag; oder beides, um die wechselnden Reflektionen des Tages auf seiner Fassade zu bewundern. Agra ist die alte Hauptstadt Indiens und das Taj Mahal ist nicht das einzige Denkmal, das einen Ausflug wert ist: Besuchen Sie auch das rote Fort, das schwarze Granit-'Baby Taj' und die verlassene Stadt Fatehpur Sikri.

    2. Jodhpur

    Jodhpur, die blaue Stadt von Rajasthan, ist ein architektonisches Juwel südwestlich von Neu-Delhi. In den Gassen seiner Altstadt, mit azurblau gestrichenen Fassaden, findet man das indische Chaos mit tausend Düften und einige aus dem Hanuman-Tempel entkommene Affen. Verpassen Sie nicht die verschiedenen Basare der Stadt, den Ghanta Ghar Square und den geschäftigen Markt im Schatten der Uhr. Besuchen Sie auch das imposante Meherangarh Fort, das die Stadt überragt und einen majestätischen Sonnenuntergang bietet.

    3. Varanasi

    Das alte Benares ist ein mystischer Wirbelsturm, der seit Anbeginn der Zeit andauert. Die "Stadt des Lichts" soll von dem Gott Shiva selbst gegründet worden sein. Es ist die Wiege des Hinduismus, eine der großen Pilgerstätten Indiens, die das ganze Jahr über Priester und Pilger anzieht. Sie kommen, um jahrtausendealte Rituale im heiligen Wasser des Ganges zu praktizieren, oder um ihre Verstorbenen auf ihrer letzten Reise zu begleiten. Verpassen Sie nicht die Ganga-Aarti-Zeremonie, wenn die Ufer des Flusses mit Kerzen beleuchtet werden.

    4. Jaisalmer

    Am Eingang zur Wüste Thar gelegen, blickt die Festung von Jaisalmer von ihrer Hügelkuppe aus auf den Horizont. Es ist eine ummauerte Stadt aus dem 12. Jahrhundert, gebaut aus gelbem Sandstein, was ihr den Spitznamen "goldene Stadt" einbrachte. Schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen dieses kleinen mittelalterlichen Städtchens und seine zinnenbewehrten Stadtmauern, die an ein exotisches Carcassonne erinnern. Besuchen Sie den prächtigen Königspalast, die traditionellen Havelis und die reich geschnitzten Jain-Tempel. Am Abend unternehmen Sie einen Kamelritt, um die Kühle der Wüste bei Sonnenuntergang zu genießen.

    5. Puschkar

    Eine weitere Tochter der Wüste, die kleine Stadt Pushkar, ist um einen See herum gebaut. Seine heiligen Gewässer sollen von dem Gott Brahma besucht worden sein und sind daher ein wichtiger Wallfahrtsort. Sie finden in der Stadt hunderte von Tempeln mit faszinierender und farbenfroher Architektur. Entdecken Sie auch den Savitri-Tempel, der außerhalb der Stadt liegt und von seinem Hügel aus eine einzigartige Aussicht bietet. Wenn Sie Pushkar im November besuchen, werden Sie die Aufregung des berühmten Kamelfestes genießen, mit Kamelrennen, Wettbewerben, Fahrgeschäften, Straßenkünstlern usw. Weniger

    Wie ist die lokale Küche und Kultur?

    • Besuchen Sie den prächtigen Goldenen Tempel von Amritsar während Ihrer Nordindien-Tour.

      Goldener Tempel von Amritsar

      Die Stadt Amritsar liegt im hohen Norden, im Punjab, nahe Pakistan. Dieser weiße Marmortempel aus dem Jahr 1764 ist der wichtigste der Sikh-Religion. Umgeben von einem See für die Waschungen der Gläubigen, spiegelt sich in den heiligen Wassern ihre prächtige, fast vollständig mit Gold überzogene Fassade.

    • Besuchen Sie den prächtigen Khajuraho-Tempel während Ihrer Nordindien-Tour.

      Tempel von Khajuraho

      Sie müssen sicherlich einen Abstecher machen, um diesen von der UNESCO klassifizierten Denkmalkomplex zu sehen. Die Tempel aus dem 10. und 12. Jahrhundert sind aus rosafarbenem Sandstein erbaut und wirken bei Tagesanbruch oder im Mondlicht besonders lieblich. Ihre Besonderheit: die mit erotischen Figuren bedeckte Fassade, inspiriert durch das Kamasutra.

    • Besuchen Sie den prächtigen Mahabohdi-Tempel während der Nordindien-Tour.

      Bodhgaya

      Die Stadt Bodhgaya, im Bundesstaat Bihar, ist einer der vier heiligen Orte des Buddhismus. Buddhistische Gemeinschaften aus der ganzen Welt sind hierher gekommen, um heilige Stätten nach ihren Bräuchen zu errichten. So ist ein faszinierendes Puzzle von Tempeln und Klöstern entstanden, die sich stark voneinander unterscheiden.

    Praktische Informationen für Ihre Reise

    In Indien ist es heiß, von Norden bis Süden. Die Temperaturen können selbst im November manchmal 40°C erreichen. Da die Temperaturen im Winter mild sind, raten unsere Reiseexperten dazu, Ihre Reise nach Nordindien zwischen November und März zu planen.

    Es ist unmöglich, diese Frage kategorisch zu beantworten, aber hier sind einige Hinweise, die Ihnen bei Ihrer Wahl helfen können.

    • Südindien hat den Ruf, ruhiger zu sein: Die Städte sind kleiner, weniger chaotisch, die Menschen nehmen sich mehr Zeit. Es ist die Region der großen einsamen Strände, der Lagunen, Goa und seiner berühmten Feste. Wir empfehlen Südindien denjenigen, die Entspannung, Unterhaltung oder Natur suchen.

    • Nordindien ist das mythische und mystische Indien, mit seinen unzähligen Tempeln in chaotischen Städten, seinen allgegenwärtigen religiösen Riten und Folklore, voller historischer Stätten, die von der UNESCO klassifiziert wurden. Es ist eine Wüste der Weite am Fuße des Himalayas. Nordindien wird besonders Reisende ansprechen, die sich für Geschichte und Abenteuer begeistern.

    Wegen der Hitze empfiehlt es sich, bequeme, leichte Baumwollkleidung mitzunehmen. Oberteile können die Unterarme zeigen, aber denken Sie daran, dass beim Besuch heiliger Stätten die Schultern und Knie bedeckt sein sollten. Ein Schal oder ein leichtes Tuch kann eine große Hilfe beim Besuch von Tempeln sein, aber auch gegen die Klimaanlage oder wenn Sie die Wüste Thar und ihre Sanddünen besuchen wollen.

    Welche Regionen gibt es in Indien zu entdecken?

    1. Bewundern Sie die lebendige Farbe des Hawa Mahal Palace während Ihrer Reise nach Rajasthan.

      Rajasthan

    2. Besuchen Sie den Kapaleeshwarar-Tempel auf einer der berühmtesten Tempelanlagen, die Shiva gewidmet sind, während Ihrer Südindien-Tour.

      Südindien

    Legen wir los?