Der Vaihiri See auf Tahiti in Französisch-Polynesien

Entdecken Sie Tahiti

Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Highlights und Insider-Tipps.

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Südsee-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Ein freundliches Lächeln auf den Lippen und „aita pea pea“ (keine Sorgen machen) sagen – das ist die Lebenseinstellung der Tahitianer. Tahiti ist die größte der Gesellschaftsinseln und gehört zu Französisch-Polynesien. Das grüne, von Dschungel und Orchideen durchzogene Bergland wird von schneeweißen Stränden und riesigen Kokospalmen gesäumt. Weite Abschnitte der Doppel-Insel umgeben idyllische Lagunen, die eine farbenfrohe Meereswelt beheimaten. Auf Tahiti wird Ihr Urlaub im Paradies endlich Wirklichkeit: Erkunden Sie die smaragdgrünen Tiefen des Hinterlands, wuseln Sie durch die Straßen von Papeete und erfrischen Sie sich an den Wasserfällen von Faarumai.

  1. Mont Orohena
  2. Water Gardens Vaipahi
  3. Plage Vaiava
  4. Faarumai Waterfall
  5. Papeete
  6. Tahiti Lagoon Paradise

Diese Sehenswürdigkeiten erwarten Sie auf Tahiti

1. Mont Orohena

Schnüren Sie Ihre Trekkingschuhe und wandern Sie auf den anspruchsvollen Trails am Mont Orohena: Der erloschene Vulkan formte einst „Groß Tahiti“, den gesamten westlichen Teil der Doppelinsel. Mit seinen 2.241 Metern ist er die höchste Erhebung in ganz Französisch-Polynesien. Anmutig und mit bizarrer Gestalt wacht der Mont Orohena über Tahiti. Zu seinen Füßen breitet sich smaragdgrüner Dschungel, Wasserfälle und in Tälern gelegene Orchideengärten aus. Theoretisch ist es möglich, den Gipfel zu erklimmen. Dafür sind jedoch mindestens sieben Stunden und hervorragende Kenntnisse beim Wandern und Bergsteigen erforderlich. Einen Großteil der Wege können Sie aber auch auf kürzeren Wanderungen erforschen – nehmen Sie sich hierfür einen Guide. Er zeigt Ihnen versteckte Orte und hält viel Wissenswertes zu Flora und Fauna des Mont Orohena bereit.

2. Water Gardens Vaipahi

Liegt vielleicht hier der Garten Eden? An der Südküste der tahitianischen Hauptinsel befindet sich Mateiea. Zu dem verschlafenen Ort gehören die Wassergärten von Vaipahi – das wahr gewordene Paradies auf Erden. Der nur einen Hektar große Park führt Sie zu romantischen Teichen, duftenden Orchideengärten, rauschenden Wasserfällen und mächtigen Walnussbäumen. Auf drei verschiedenen Wanderwegen durchstreifen Sie die paradiesischen Gärten, entdecken zahllose exotische Pflanzen und genießen die unumstößliche Verbundenheit mit Mutter Natur. Einer der Wege führt Sie einen Anstieg hinauf, wo Sie mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt werden. Sie überschauen die gesamten Wassergärten von Vaipahi sowie die magisch leuchtende Lagune vor der Küste.

3. Plage Vaiava

Sowohl Einheimische als auch Urlauber schätzen die pure Idylle des Plage Vaiava. Der schneeweiße Sandstrand zählt zu den schönsten Stränden auf ganz Tahiti. Er befindet sich an der Westküste, direkt vor der Lagune. Besonders für Schnorchler eignen sich die seichten Gewässer hervorragend, um die schillernden Lagunenfische und Meeresschildkröten zu erforschen. Ob Sie nun einfach unter der Sonne entspannen, im Schatten der Kokospalmen ein Buch lesen oder im kühlen Nass baden – es ist ein leichtes, den gesamten Tag am Plage Vaiava zu verbringen. Zum Strandabschnitt gehören außerdem zahlreiche Cafés, Restaurants und kleine Boutiquen.

4. Faarumai Wasserfälle

Herrlich erfrischend fühlt sich ein Bad in den Naturpools im „Tal der Wasserfälle“ an: Die Faarumai Fälle erreichen Sie nach einer 45-minütigen Fahrt von Papeete aus. Sie zählen zu den romantischsten Naturschauspielen von Tahiti. Hinter den drei Wasserfällen verbirgt sich eine legendäre Liebesgeschichte. Was es mit dieser auf sich hat, erleben Sie hautnah während ihres Besuchs. Der Vaimahutu Wasserfall ist der erste der drei tosenden Wasserfälle. Wenn Sie sich aber nicht vor einem weiteren Aufstieg scheuen, gelangen Sie zu den Zwillingswasserfällen Haamaremare Rahi und Haamaremare Iti: Da viele Reisende nur selten den Ausflug zu ihnen antreten, stoßen Sie hier nur selten auf Besucher – ideal, um ganz mit sich, den Wasserfällen und der beeindruckenden Flora aus Palmen und Brotbäumen allein zu sein.

5. Papeete

Papeete ist der Hauptort auf Tahiti und die Hauptstadt von Französisch-Polynesien: Es erwartet Sie eine spannende Stadt, die Ihnen mit der modernen und von Parks gesäumten Esplanade wunderschöne Sonnenuntergänge verspricht. In Papeete startet der Tag früh! Bereits ab fünf Uhr heißt Sie der Marché de Papeete mit seinem wunderbaren Fisch-, Obst- und Gemüsehändlern sowie Street-Food und Gewürzen willkommen. Papeete ist auch die Heimat des Robert Wan Pearl Museums, das einzige Perlenmuseum der Welt. Hier bestaunen Sie die berühmten schwarzen Perlen und das größte Exemplar auf ganz Tahiti. Für einen entspannten Spaziergang bieten sich die Gärten von Paofai an der Waterfront an. Folgen Sie diesen, gelangen Sie zum Place Vai'ete, dem Hotspot für Sonnenuntergänge und köstliches Essen aus typischen „roulottes“.

6. Vaihiria

Dort, wo das grüne Herz Tahitis schlägt, liegt in andächtiger Ruhe der Bergsee Vaihiria. Ungefähr elf Kilometer führt ein Wanderweg von Maitea aus bis zu dieser erfrischenden Perle im tahitianischen Dschungel. Vaihiria befindet sich auf ca. 600 Höhenmetern. An seinen Ufern genießen Sie eine herrliche Aussicht auf das bergige Umland. Die Gipfel des Mont Tetufera und Mont Teraiatupa ragen stolz in die Lüfte. Ganz in der Nähe befindet sich die Bergbananen-Plantage Fe'i. Dort können Sie einige der süßen Früchte kosten. Bevor Sie sich auf den Rückweg machen, gönnen Sie sich noch ein kühlendes Bad.

Entdecken Sie auch diese spannenden Orte

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote

Maximale Kundenzufriedenheit