Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
Insel Bora Bora in Französisch-Polynesien

Französisch-Polynesien Urlaub

Vielfältiges Inselparadies in der Südsee

    Legen wir los?
    1. Reiseziele
    2. Südsee
    3. Französisch Polynesien

    Warum einen Französisch Polynesien Urlaub unternehmen?

    Tahiti, Bora Bora, Moorea und viele mehr - die zu Französisch-Polynesien gehörenden Inseln im südlichen Pazifik sind für unzählige Reisende das tropische Paradies auf Erden. Die Atolle mit ihren Lagunen und Korallenriffen laden zum Baden, Schnorcheln und Tauchen ein. Gerade Bora Bora verzaubert mit weißen Sandstränden und klarem Wasser. Auf Tahiti lässt es sich außerdem hervorragend (Kite-)Surfen.

    Tropische Wälder, in denen prächtige Orchideen und Mangobäume wachsen und imposante Wasserfälle gilt es auf Wanderungen zu entdecken. Beim Inselhopping lernen Sie auch die kleineren Inseln kennen, die zu dem französischen Überseequartier zählen. Weniger

    Entdecken Sie diese Orte in Französisch-Polynesien

    Französisch-Polynesien wartet mit einzigartigen Atollen und Lagunen und Korallenriffen auf Sie. Finden Sie Ihre persönliche Trauminsel und besuchen Sie auch diese Ort voll kultureller Vielfalt.

    1. Blick auf weißen Sandstrand und türkisfarbenes Wasser am Matira Beach auf Bora Bora.

      Bora Bora

    2. Blick vom Wasser aus auf Tahitis Hauptstadt Papeete

      Papeete

    3. Tahiti Beach view

      Tahiti

    Wohin im Französisch Polynesien Urlaub?

    Taputapuatea marae

    Im Südosten der Insel Raiateas erwartet Sie das religiöse Zentrum des früheren Polynesiens. In dem Tempel von Marae Taputapuatea wurden Häupter gekrönt, Staatsgäste empfangen, Opfer dargebracht und Versammlungen zwischen den einzelnen Stämmen abgehalten. Nicht nur kulturinteressierte Reisende werden sich der magischen Atmosphäre des Ortes nicht entziehen können.

    Belvedere Lookout

    Entdecken Sie vom Belvedere Lookout die landschaftliche reizvolle Insel Moorea. Von dem Aussichtspunkt in knapp 250 Metern Höhe genießen Sie einen einzigartigen Blick über die beiden Buchten Cook-Bay und Opunohu-Bay im Norden der Insel. Von hier starten außerdem mehrere Wanderungen.

    Notre Dame de Papeete

    Diese Kirche aus dem 19. Jahrhundert ist das älteste katholische Gotteshaus Tahitis. Im französischen Kolonialstil errichtet, besticht das Innere der Kirche jedoch durch eine interessante Mischung aus europäischen und lokalen Elementen. Insbesondere die Darstellung der Stationen des Kreuzweges sowie der Madonna mit ihrem Kind sollten Sie betrachten.

    Opunohu Bay

    Die Opunohu Bucht befindet sich im Norden der Insel Moorea, auch als kleine Schwester Tahitis bekannt. Von Juli bis Oktober ziehen Buckelwale an der Küste vorbei und lassen sich mit etwas Glück bewundern. Nahe der Bucht können Sie zudem Überreste von Kultplattformen der Ureinwohner Polynesiens entdecken.

    Maupiti

    Inmitten der “Inseln unter den Winden” empfängt sie das Maupiti Atoll. Rund um die Hauptinsel verteilen sich fünf kleine Motus, die auf einem Korallensaumriff aufliegen. Vor allem Schnorchler, aber auch sämtliche andere Wassersportler kommen hier auf ihre Kosten. Die Strände laden zudem zum Entspannen ein. Weniger

    Weitere spannende Reiseziele

    Legen wir los?