Blick_entlang_der_Route_66_mit_Straßenlogo_auf_dem_Asphalt

Entlang der Route 66

Von Chicago über Las Vegas bis LA. Ihre maßgeschneiderte USA-Reise entlang der Route 66.
Nordamerika Reiseexperte
Nordamerika Reiseexperte

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Nordamerika-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Auf einen Blick

  • Empfohlene Reisedauer: ab 19 Tage
  • Preis: ab 2.499 € p.P. (ohne Flüge)
  • Beste Reisezeit: April - Oktober
  • Flugdauer bis Chicago: 9,5 Stunden

Folgen Sie der legendären Route 66 von Chicago bis Los Angeles: Über die Route 66-Gründungsstadt Springfield in Illinois bahnen Sie sich Ihren Weg durch die Musik-Metropole St. Louis bis nach Oklahoma. Karge, wüstenähnliche Abschnitte in New Mexiko und der Grand Canyon werden Ihre Begleiter sein. Das große Finale zünden die Weltstädte Las Vegas und Los Angeles. Steigen Sie ein und spüren Sie den Geist dieser ehrwürdigen Route durch die USA.

  1. Chicago
  2. Springfield
  3. St. Louis
  4. Springfield
  5. Tulsa
  6. Oklahoma City
  7. Amarillo
  8. Santa Fe
  9. New Mexico
  10. Grand Canyon National Park
  11. Las Vegas
  12. Los Angeles
Entlang der Route 66

ab 2.499 € p.P.

Reise erstellen

Reiseroute

Diese Highlights können Sie erleben

USA Chicago Skyline Luftaufnahme

Ziel 1: Chicago

Ihre Selbstfahrer-Reise entlang der ikonischen Route 66 beginnt in Chicago, die Wiege der modernen USA. Die Metropole am südwestlichen Ufer des Lake Michigans wird auch „The Windy City“ genannt. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen und dem Transfer zur Unterkunft merken Sie schnell, woher der Name stammt: Die Hochhäuser der Downtown bilden tiefe Schluchten, durch die der vom Lake Michigan kommende Wind scharf hindurch pfeift. Chicago ist die Geburtsstadt des Jazz und Blues: In den zahlreichen Musik-Bars auf der Rush Street lauschen Sie einem Live-Konzert, die hier an jedem Wochentag stattfinden. Um einen guten Eindruck der City zu erhalten, sollten Sie eine Bootstour über den Chicago River unternehmen und durch den Grant Park schlendern.

Ziel 2: Springfield

In Springfield, der Hauptstadt des Bundesstaates Illinois, begegnen Ihnen wichtige Schauplätze, die eng mit dem Schaffen des US-Präsidenten Abraham Lincoln verbunden sind. Das imposante Illinois State Capitol, die Lincoln Home National Historic Site und das Presidential Museum zeugen von seinen wichtigen Beiträgen während der Sezessionskriege und gegen die Sklaverei. Die historischen Abschnitte der Route 66 wurden mittlerweile durch drei Interstate-Highways ersetzt. Neben kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, laden Sie der Lake Springfield und der Sangamon River zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Verschiedene Trails führen Sie zu den Naherholungsgebieten am Lake Beach und Lake Park, wo Sie auch ein Boot ausleihen können.

Ziel 3: St. Louis

St. Louis kündigt sich Ihnen bereits aus weiter Ferne an: Die Musik-Stadt am Westufer des Mississippi ziert der gigantische Gateway Arch. Das 192 Meter hohe monumentale Wahrzeichen symbolisiert das „Tor zum Westen“, das St. Louis seit jeher darstellt. Besonders typisch für die Großstadt ist das quirlige Ausgehviertel LaClede's Landing und die starke Musikszene – vor allem Klassik, Rap und Blues sind hier zuhause. Da der Gateway Arch begehbar ist, genießen Sie von ihm aus einen fantastischen Blick über ganz St. Louis. Ein echtes Muss ist außerdem das Schmetterlingshaus, in dem Sie fast einen halben Tag verbringen können. Am Ostufer liegen die präkolumbianischen Erdpyramiden, die „Cahokia Mounds“, die seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

USA St. Louis Pavillon mit See

Ziel 4: Springfield

Back to the roots! In Springfield, Missouri lernen Sie die Wiege der Route 66 kennen. Hier legten die Unternehmer Avery und Woodruff 1926 den „Grundstein“ für die Mother Road. Reste der Route 66 sind noch in der heutigen Kearny Street und Glenstone Avenue in der Downtown sichtbar. Südlich entfalten sich die Ozark Mountains, die der Stadt den Beinamen „Queen City of the Ozarks“ einbrachten. Erkunden Sie das Ozark Plateau und die Ozark Mountains im Süden von Missouri. Vor allem die Ozark National Scenic Riverways laden zu ausgiebigen Kanu- und Kajaktouren ein. Das riesige System aus Flüssen und Seen führt durch die grünen, rollenden Hügel des Plateaus.

Ziel 5: Tulsa

Tulsa ist noch ein echter Geheimtipp für Reisende. Für Liebhaber der Route 66 aber ein absolutes Muss! Die City am Arkansas River ist der Heimatort von Cyrus Avery, einem der Gründer der Route 66. Tulsa gilt als besonders lebenswerte und grüne Stadt, und das obwohl sie einst als die „Hauptstadt des Öls“ in die Geschichte einging. Heute verwandeln viele Parkanlagen und Viertel im Art-Déco-Stil Tulsa in ein kleines Paradies. Wenn Sie die Muse küsst, dann statten Sie dem Philbrook Museum of Art oder dem Gilcrease Museum unbedingt einen Besuch ab. Beide gehören zu den Top-50 der weltweiten renommiertesten Museen für schöne Künste.

Ziel 6: Oklahoma City

Je weiter Sie in den Westen der USA vordringen, desto mehr flachen die Landschaften ab. Sie bahnen sich Ihren Weg durch die Great Plains, die das zentrale Gebiet zwischen Mississippi und Rocky Mountains beschreiben. Eine der Hauptorte ist Oklahoma City, das pulsierende Herz des gleichnamigen Bundesstaats. Hier erweckt der Wilde Westen zum Leben: Cowboys und Indianer gibt es tatsächlich noch. Schauen Sie doch mal beim größten Rinderhandelsplatz der Welt nach. Lassen Sie sich in den facettenreichen Restaurants ein vorzügliches Steak schmecken. Oklahoma City ist bekannt für die ausgezeichnete Qualität des Rindfleischs. Die Downtown lernen Sie am besten auf einer Bootsfahrt über den Bricktown Canal kennen.

Ziel 7: Amarillo

Amarillo erwartet Sie mit kulinarischen, ästhetischen und natürlichen Spezialitäten: Die Stadt im Norden von Texas verdiente sich ihren Namen dank der gelben Wildblumenwiesen und gelb schimmernden Erde des Texas-Panhandle, eine reliefarmes Hochplateau. Amarillo ist bekannt für seine ausgezeichneten Restaurants, die einige der saftigsten Steaks der ganzen USA servieren. Zudem winkt der Palo Duro Canyon State Park mit bizarren und farbenprächtigen Felsformationen wie dem Lighthouse Pinnacle. Reservieren Sie einen Platz im „The Big Texan“, um eines der legendären Steaks zu probieren. Die ultimative Amarillo-Erfahrung sammeln Sie beim Besuch einer Ranch, zum Beispiel der American Quarter Horse, die die besten Pferde der Region züchtet.

Ziel 8: Santa Fe

In Santa Fe reiben Sie sich zunächst die Augen. Sind Sie immer noch in den USA? Die heutige Stadt wurde einst von spanischen Kolonisten gegründet. Anders als vergleichbare US-amerikanische Städte wurde Santa Fe nach indianischem Vorbild errichtet – rund um einen zentralen Platz. Die würfelförmigen, sandsteinfarbenen Häuser sind das Resultat des „Pueblo Revival“ Architekturstils. Sie werden schnell merken, woher der Beiname „The City Different“ stammt. Santa Fe ist der ideale Ausgangsort, um das Kasha-Katuwe Tent Rocks National Monument zu besuchen. Durch die Felsen der Landschaft führt ein fünf Kilometer langer Trail durch einen Slot Canyon.

USA Santa Fe Kasha-Katuwe Tent Rocks National Monument

Ziel 9: New Mexico

Durch New Mexiko begleiten Sie unendliche weite und von rosarotem Gestein geformte Ebenen. Sie passieren die Metropole Albuquerque, die durch die TV-Serie „Breaking Bad“ an Berühmtheit gewann. An Ihrer Strecke befinden sich einige kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten, die eng mit den noch heute präsenten indianischen Stämmen der Navajo, Hopi und Zuni verbunden sind. Auch deshalb trägt Ihr Zielort Gallup den Beinamen „Heart of Indian Country“. Ihre Route ist Teil des New Mexiko Scenic Byways, eine besondere landschaftlich reizvolle Straße. An ihr liegt auch das El Malpais National Monument. Hier wandern Sie über dramatische pechschwarze Lavafelder und bestaunen den „La Ventana“, einen natürlichen Felsbogen.

Ziel 10: Grand Canyon National Park

Der Grand Canyon National Park zählt zu einer der schönsten und spektakulärsten Landschaft der Rocky Mountains. Über Jahrmillionen zerfurchte der Colorado River das Colorado Plateau. Der Canyon misst eine Länge von 46 Kilometern und an der breitesten Stelle 26 Kilometer. Hier erleben Sie die wilde und raue Seite der USA. In den rot und goldgelb leuchtenden Felsregionen leben Luchse, Berglöwen, Kojoten und Elche. Wandern Sie entlang des Canyon-Randes und schauen Sie den bis zu 1.800 Meter herabstürzenden Schluchten in den Schlund. Ein echtes Erlebnis ist der Skywalk. Hier laufen Sie auf einer Glasbodenplatte über den Canyon – in 1.100 Meter Höhe mit freier Sicht nach unten.

Ziel 11: Las Vegas

Überdimensionale Leuchttafeln, riesige Luxushotels und einige der berühmtesten Casinos – das ist Las Vegas. Sie erreichen die „Sin City“. Las Vegas ist aber auch die beeindruckende, unwirtliche Landschaft der Mojave-Wüste. Die Red Rock Canyons und das Valley of Fire bieten wundervolle Wanderwege und Mountainbike-Regionen. In der Nähe von Las Vegas, zwischen Seligman und Kingman kommen Sie in den Genuss, ein Stück der originalen Route 66 zu bereisen. Unternehmen Sie einen Ausflug zum Lake Mead und den kolossalen Hoover Dam, der den Colorado River staut. Den ganzen Spirit von Las Vegas saugen Sie auf einer Tour über den Las Vegas Strip und die Fremont Street auf.

USA Santa Monica Rettungsschwimmer-Hütte

Ziel 12: Los Angeles

Ihre letzten Tage verbringen Sie in Los Angeles. Die Musik- und Filmstadt ist bekannt für ihren alternativen und exzessiven Lifestyle. Hier sind Hollywood und die weltweit größten Filmstudios wie Warner Brothers und Paramount zuhause. Los Angeles liegt an der Pazifikküste und wird von den Santa-Monica- und San-Gabriel-Bergen eingekesselt. Am Santa Monica Beach mit seinem markanten Pier und Venice Beach tanken Sie kräftig Sonne und genießen den einzigartigen Flair der „City of Angels“. Im Stadtteil Santa Monica endet die legendäre Route 66. Runden Sie Ihren Roadtrip mit einem Drink auf dem Santa Monica Pier ab. Rollen Sie über den Pacific Coast Highway bis nach Malibu und genießen Sie einen der schönsten Sonnenuntergänge Ihrer Reise.