In den tiefen des Meeres. Skuba Diving mit Tourlane.

Einfach mal abtauchen

Tauchen & Schnorcheln mit Tourlane. Bereit für die bunte Unterwasserwelt?

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Wale, Delfine und farbenprächtige Riffe

Auf in ein Abenteuer in der Unterwasserwelt

Suppenschildkröten, Weißspitzenhaie, Muränen und Papageifische: Was sich nach einem Rundgang durch die Aquarien in einem Zoo anhört, erleben Sie während Ihres Tauchurlaubs hautnah. Auch beim Schnorcheln an der Wasseroberfläche werden Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen. Schwärme von Zebrafischen, Robben, Pinguine und mysteriöse Unterwasserlandschaften werden Sie verzaubern. Erkunden Sie jeden Tag neue Hotspots, kommen Sie zahlreichen Arten von Großfischen ganz nahe und stellen Sie Ihr Können auf spannenden Expeditionen unter Beweis. Fachkundige Guides und professionelle Tauchlehrer ermöglichen Ihnen interessante Tauchexpeditionen zu entlegenen Orten. Unsere Angebote richten sich sowohl an gestandene Tauchprofis als auch Einsteiger und Neulinge. Die Tauchprogramme enthalten forderndes Hochseetauchen, für das Sie viel Fitness, Kondition und möglichst viel Erfahrung mitbringen sollten. Aber auch entspannte Schnorchelexpeditionen, auf denen Sie die bunten Korallenwelten und fantastische Unterwassergebilde aus Vulkanstein entdecken. Packen Sie Ihre Unterwasserkamera ein!

Delfine spielen unter Wasser

Südafrika

Südafrika ist weltbekannt für seine spektakulären und abwechslungsreichen Tauchgebiete: Tauchen mit Haien, Rifftauchen oder Wracktauchen – machen Sie sich bereit für Südafrikas einmalige Unterwasserwelt. Die Tauchgebiete rund um Kapstadt werden Ihr Taucherherz höher schlagen lassen. Am Kap treffen der warme Agulhasstrom des Indiks und der kalte Benguelastrom aus der Antarktis aufeinander. Diese besondere Konstellation erschafft eine der vielfältigsten Unterwasserwelten dieser Erde. Auch Port Elizabeth ist als Ausgangspunkt für einen Tauchurlaub in Südafrika wie geschaffen: Sie erreichen die Hotspots der Plettenberg Bay und Mossel Bay in kürzester Fahrzeit. Außerdem locken die paradiesischen Tauchgebiete nahe Durban.

Um in Südafrika zu tauchen, empfehlen sich die Monate Juni bis November. Zwar ist das Wasser recht kalt, doch mit den richtigen Neoprenanzügen fühlen Sie sich pudelwohl und genießen Sichtweiten von bis zu 30 Metern.

Mann schnorchelt am paradiesischen Strand

Australien

Komplett von Ozeanen umgeben und reich an Inseln und Riffen, ist Australien ein wahrgewordener Traum für Taucher. Die australischen Gewässer beherbergen eine echte Schatzkammer des Meereslebens mit mehr als 4.000 Fischarten und der weltweit größten Vielfalt an Seegras. Von bunten Korallenriffen im nördlichen, tropischen Wasser bis hin zu riesigen Tangwäldern im Süden bietet Australien einfach alles für eine unvergessliche Tauchsafari. Zu den Highlights gehört natürlich das zum Weltkulturerbe zählende Great Barrier Reef. Verwunschene Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg und ein fischreiches Küstenriff erwarten Sie im milden Darwin Harbour. Auch das Ningaloo Reef in Westaustralien ist ein echtes Paradies für Taucher, denn es ist noch unberührter als das Great Barrier Reef und Heimat von 200 Arten von Steinkorallen, 50 Weichkorallen und über 500 Fischarten.

In den meisten Bundesstaaten herrschen das ganze Jahr über sehr gute Tauchbedingungen, denn Australien hat die meiste Zeit des Jahres über gemäßigtes Wetter. In den südlichen Bundesstaaten kommt es im Vergleich zum Rest des Landes jedoch zu relativ kühlen Wintern, und in den nördlichen Bundesstaaten gilt von November bis April die Zyklonsaison.

Costa Rica

Laut der PADI (Professional Association of Diving Instructors) befinden sich einige der weltweit schönsten Tauchgebiete an der Pazifik- und Karibikküste von Costa Rica. Tauchen in Costa Rica bedeutet, jeden Tag neue Hotspots zu erkunden, zahlreichen Arten von Großfischen ganz nahe zu kommen und sein ganzes Können auf herausfordernden Expeditionen unter Beweis zu stellen. Das Schöne dabei ist, dass das mittelamerikanische Land für jedes Level das geeignete Tauchgebiet parat hält. Kombinieren Sie bei Ihrer Tauchreise ausgiebige Schnorchelausflüge an der seichten Karibikküste beim Inselarchipel Bocas del Toro mit spektakulären Tauchgängen bei der Isla de Coco im Pazifik. Die Namen einiger Tauchspots versprechen pures Abenteuer: Bajo Alcyone, Manuelita Deep oder Dirty Rock. Sie tauchen zusammen mit über 250 Fischarten, darunter der endemische Rotlippige Fledermausfisch. Sie mögen es größer? Neben Merlins, Speerfischen und Mantas kreuzen Hammerhaie, Walhaie und der ein oder andere Delfin Ihren Weg.

Frau steigt aus einem thailändischen Boot um zu Schnorcheln

Thailand

Das „Land des Lächelns“ entführt Sie in eine atemberaubende Unterwasserwelt, die weltweit zu den absoluten Hotspots der Tauchszene gehört. Einen großen Traum teilen alle Taucher dieser Welt: Ein Mal auf auf den Similan Islands auf Tauchsafari gehen. Die Similan Islands sind eine aus Granitfelsen geformte Inselgruppen inmitten der Andamanensee, etwa 65 Kilometer vor der Küste der Provinz Phang Nga. Zum Nationalpark Mu Ko Similan gehören neun Inseln, wobei Ko Miang die Hauptinsel mit einigen Unterkunftsmöglichkeiten darstellt. Eines sei Ihnen bereits jetzt versprochen: eine so dichte Artenvielfalt an Meeresbewohnern und Korallen finden Sie in keinem anderen Tauchgebiet in Thailand. Für Tauchanfänger bieten die Tauchgebiete von Ko Tao seichte bis keine Strömungen und einfach zu erschließendes Terrain. Zahlreiche Tauchschulen, die Sie während der Tauchsafari nutzen können, lernen Ihnen das Einmaleins des Tauchens, was Sie auch direkt anwenden können. In Thailand lacht das Taucherherz, da Tauchsafaris praktisch das gesamte Jahr über möglich sind. In den Sommermonaten von Mai bis August ist in den Tauchgebieten der Andamanensee, zu denen auch die Similan-Inseln gehören, Nebensaison.