Der Blick vom Ancon Hill - Panama City, Panama

Die 12 besten Sehenswürdigkeiten in Panama

Die Top Highlights und sehenswerten Orte mit Insider-Tipps

    Panama Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    Panama Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    1. Reiseziele
    2. Mittelamerika
    3. Panama
    4. Die 12 besten Sehenswürdigkeiten in Panama

    Was muss man in Panama sehen?

    Panama verbindet Modernität mit Tradition und lädt Reisende ein, seine dynamische Vielfalt zu erleben. Hier finden Sie eine einzigartige Mischung aus urbanem Flair und natürlicher Schönheit, eine Bühne für kulturellen Reichtum und technische Meisterwerke. Es ist ein Ort, wo jeder Schritt eine neue Geschichte erzählt und jede Landschaft zum Verweilen einlädt – ein wahres Paradies für Entdecker.

    Marlene Gube Tourlane Expertin Costa Rica
    Marlene GubeReiseexpertin für Panama
    Luftaufnahme einer tropischen Insel, San Blas, Panama.

    Was gibt es Sehenswertes in Panama?

    Oh, wie schön ist Panama: Ein Land, das Geschichte und Natur in einzigartiger Weise verbindet, bietet Reisenden unvergessliche Erlebnisse. Vom architektonischen Wunder des Panamakanals bis zu den lebendigen Straßen von Casco Viejo, Panamastadts historischem Herz, entfaltet sich eine Welt voller Entdeckungen.

    Erkunden Sie die Ruinen von San Lorenzo oder tauchen Sie ein in die Artenvielfalt des Soberanía-Nationalparks. Lassen Sie sich vom Abenteuergeist im Darién-Nationalpark inspirieren und erleben Sie die kulturelle Authentizität der Guna-Gemeinden. In Bocas del Toro verschmelzen Entspannung und Unterhaltung, während Santa Catalina Surferherzen höher schlagen lässt. Jeder Ort in Panama erzählt seine eigene, faszinierende Geschichte.

    1. Miraflores-Besucherzentrum am Panamakanal

    Der Panamakanal, ein architektonisches Meisterwerk, bietet ein eindrucksvolles Spektakel der Schifffahrtstechnik. Die Schleusen Miraflores und Pedro Miguel laden zu einer lehrreichen Entdeckungsreise ein, bei der Besucher die dynamischen Vorgänge der Schiffsanhebungen beobachten können.

    Das Miraflores-Besucherzentrum ermöglicht es, die Funktionsweise des Kanals und seine Geschichte zu ergründen. Ein früher Besuch hier ermöglicht Ihnen, das beeindruckende Zusammenspiel von Technologie und Natur bei Tagesanbruch zu erleben.

    Begeben Sie sich auf die Spuren des historischen Camino Real und Camino de Cruces für ein tiefes Eintauchen in die Vergangenheit des Kanals. Jeder Besuch verspricht eine eindrückliche Lektion in Sachen Ingenieurskunst und menschliches Streben.

    Miraflores-Besucherzentrum

    2. Koloniale Festung San Lorenzo

    San Lorenzo, eine Ruine des Kolonialforts auf einem felsigen Vorsprung, wacht über den Río Chagres. Als Symbol spanischer Macht und Bedrohung durch Piraten, verströmt es eine Atmosphäre längst vergangener Tage.

    Diese gut erhaltenen Ruinen spiegeln die strategische Bedeutung in der Kolonialzeit wider und bieten eine atemberaubende Aussicht auf den Fluss und die Karibik. Es verzaubert durch seine isolierte Lage und die umgebende Wildnis, fernab der Besucherströme, besonders unter der Woche in der Regenzeit.

    Das Fort ist Teil des geschützten Bereichs Área Protegida San Lorenzo, ein Hotspot für Vogelbeobachter, mit Pfaden, die in die Geschichte und die Natur eintauchen lassen.

    Fuerte San Lorenzo, Colón, Panama

    3. Altstadt Casco Viejo, Panama-Stadt

    Casco Viejo, Panamastadts historischer Kern, verzaubert mit edlen Boutique-Hotels und feinen Restaurants in kolonialem Ambiente. Die Altstadt ist ein Schmuckkasten voller architektonischer Juwelen: prächtige Kirchen, charmante Plätze und erhabene Gebäude prägen das Bild.

    Besucher schlendern durch schattige Gassen, vorbei an der Iglesia de la Merced und dem Plaza de Catedral, bis hin zum majestätischen Palacio Presidencial. Das Viertel verbindet geschichtsträchtige Eleganz mit modernem Flair und lädt dazu ein, in entspannten Cafés das Treiben zu beobachten oder in der Dämmerung das zunehmend belebte Nachtleben zu genießen.

    Jeder Winkel in Casco Viejo erzählt seine eigene Geschichte, eingebettet in die pulsierende Gegenwart Panamastadts.

    Casco Viejo Straße in einem alten Teil von Panama-Stadt

    4. Soberanía-Nationalpark

    Im Soberanía-Nationalpark, nahe Panama-Stadt, können Besucher ins wilde Panama eintauchen und dabei Tukanen, Papageien, Faultieren und Affen begegnen.

    Als eine der Hauptattraktionen umfasst der Park eine Fläche von über 190 Quadratkilometern und schmiegt sich an den Kanal und die Umgebung von Gamboa. Er beheimatet auch den eindrucksvollen Río Chagres, den man per Boot oder Kajak erkunden kann.

    Die gut instand gehaltenen Wanderpfade, inklusive eines Abschnitts des Camino de Cruces-Nationalparks und des Vogelbeobachtungsweges Camino del Oleoducto, sind zwar weit verstreut, doch mit eigenem Fahrzeug oder im Rahmen einer geführten Tour lässt sich das Areal bestens entdecken.

    Schöner Sonnenaufgang über dem Chagres-Fluss und Panamakanal im Soberania-Nationalpark von Gamboa, Panama in Mittelamerika

    5. Darién-Nationalpark

    Der Darién-Nationalpark ist ein Abenteuer für sich, mit seinen unberührten Berglandschaften, üppigen Regenwalddächern und einer beeindruckenden Artenvielfalt.

    Dieses riesige Wildnisgebiet, das zugleich als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt ist, ist das größte Schutzgebiet Zentralamerikas und übertrifft alle anderen Nationalparks Panamas in Umfang und Ansehen. Trotzdem gehört es zu den am wenigsten besuchten Gebieten, da die Anreise sorgfältig geplant sein muss.

    Die atemberaubende Landschaft ist durchzogen von Flüssen und Wasserfällen und reich an wilden Tieren. Die Durchquerung der Darién-Schlucht ist nicht mehr möglich, stattdessen beinhaltet ein Besuch im Nationalpark heute die Anstellung eines Fremdenführers und einen Aufenthalt im einzigen dauerhaften Camp.

    Fluss im Dschungel von Panama

    6. Besuch eines Guna-Dorfes

    Die Guna-Gemeinden in Guna Yala faszinieren mit einer lebendigen Mischung aus indigenem Brauchtum und zeitgenössischem Einfluss. Auf engem Raum vereinen die Dörfer traditionelle Strohhütten und robuste Zementgebäude, Schulen und medizinische Zentren.

    Trotz der Herausforderungen durch den Klimawandel und Umsiedlungen halten die Guna an ihren traditionellen Lebensweisen fest. Frauen in farbenfroher Tracht weben Molas, eine Handwerkskunst, die Besucher in ihren Bann zieht.

    Strände sind rar, doch die kulturelle Vielfalt und der starke Zusammenhalt der Gemeinschaft machen diese Inseln zu einem einzigartigen Erlebnis. Ein Besuch hier offenbart ein Panorama des täglichen Lebens und der unverwechselbaren Kultur der Guna.

    Guna Yala Volk traditionelles Handwerk

    7. Fluss Los Cangilones

    Das Schwimmen im Fluss Los Cangilones nahe Boquete bietet ein echtes panamaisches Gemeinschaftsgefühl. An diesem lokalen Treffpunkt genießen Familien bei Musik und Grillfesten die Wärme und das kühle Nass.

    Hier springt man vom Felsrand in die Schlucht, die sich zu einem natürlichen Becken weitet: Mutige springen von hohen Punkten, während andere im seichteren Teil entspannen.

    Die Wände erscheinen durch das klare Wasser niedriger, sind aber durchaus hoch. Aber keine Sorge – Rettungsschwimmer sorgen für die Sicherheit aller Badenden. Gegen eine kleine Gebühr erreicht man von einem nahegelegenen Parkplatz aus leicht diese natürliche Oase des Spaßes und der Erholung.

    Los Cangilones de Gualaca ein Mini-Canyon

    7. El Valle de Anton

    El Valle de Anton, ein beschaulicher Ort in der Provinz Cocle, ist in den Krater eines erloschenen Vulkans eingebettet. Umgeben von Nebelwäldern und Bergen, bietet das Städtchen ein angenehm kühles Klima.

    Mit einem Orchideen-Schutzgebiet, einem Schmetterlingshaus und einem Serpentarium wird hier einheimische Natur präsentiert. Reiten, Wandern und Vogelbeobachtung gehören zu den beliebten Freizeitaktivitäten. In der Nähe befinden sich auch mehrere Petroglyphen (Felsbilder), bekannt als La Piedra Pintada.

    Die berühmteste Attraktion ist der Wasserfall El Chorro del Macho, 35 Meter hoch, nur knapp 2,5 Kilometer entfernt. Ein etwa 10-minütiger Pfad führt Wanderer durch den Wald direkt zum Wasserfall.

    El Valle de Anton in Panama. El Valle gilt als einer der schönsten Orte in Panama.

    9. Vulkan Barú

    Der Vulkan Barú, ein imposantes Wahrzeichen Panamas, ragt mit seiner Spitze von 3.475 Metern als höchster Berg des Landes empor. Umgeben von den hohen Bergketten im Norden, bietet er mehrere Wanderwege entlang seiner Hänge.

    Der Los Senderos Quetzales Pfad ist besonders beliebt, da Wanderer hier die Chance haben, den seltenen und farbenprächtigen Vogel Quetzal zu erblicken. Die Gipfelbesteigung des aktiven Vulkans Barú ist eine Herausforderung für erfahrene Wanderer, lohnt sich jedoch mit einem atemberaubenden Rundumblick.

    Vom Gipfel aus ist der Barú aus der einzige Ort in Mittelamerika, an dem man sowohl den Atlantik als auch den Pazifik sehen kann.

    Sonnenaufgang mit Blick auf den Vulkan Bara in Panama

    10. Bocas del Toro

    Bocas del Toro lockt mit einer lebendigen Szene für Essen, Trinken und Tanzen, umgeben von dicht bewaldeten Inseln und zahlreichen Stränden mit Wassersportaktivitäten.

    Diese Stadt in der Nähe der costaricanischen Grenze besticht durch ihre isolierte Lage, erreichbar über eine eindrucksvolle Straße oder per Bootsfahrt zu den Hauptinseln Colón und Bastimentos. Besucher schätzen die Möglichkeit, auf den Inseln zu surfen, an einsamen Stränden zu entspannen und inmitten von Mangroven und Regenwald zu schnorcheln.

    Wer das Nachtleben sucht, findet hier reichlich Gelegenheiten. Bocas bietet auch Zugang zu den Feuchtgebieten von San San-Pond Sak, einem wichtigen Schutzgebiet für Seekühe und Meeresschildkröten.

    Tropisches Ufer mit üppigen Kokospalmen und einer strohgedeckten Hütte, Karibik, Zapatillas-Inseln, Bocas del Toro, Panama

    11. Azuero-Halbinsel

    Die Azuero-Halbinsel ist ein lebendiges Zentrum panamaischer Kultur, bekannt für ihre traditionelle Folklore und Handwerkskunst. Hier können Besucher die Fertigung der farbenfrohen Pollera-Kleider und die Herstellung von Keramik im präkolumbischen Stil erleben.

    Touren durch Rumdestillerien und Handwerksstätten für Töpferwaren und Bäckereien bieten tiefe Einblicke in die regionalen Bräuche. Die Halbinsel ist auch ein Hotspot für Naturbegeisterte, mit Möglichkeiten zur Schildkröten- und Walbeobachtung an ihren malerischen Stränden, die auch ideal für Wassersport sind.

    Die Städte Chitre, Las Tablas und Pedasi gewinnen an Beliebtheit bei Touristen. Ein Ausflug zur nahegelegenen Iguana-Insel verspricht einzigartige Schnorcheleindrücke mit farbenfrohen Fischschwärmen und verborgenen Naturschönheiten an Land.

    Der Strand in Las Tablas, Azuero Halbinsel, Panama.

    12. Strände von Santa Catalina

    Santa Catalina in der Provinz Veraguas hat sich zu einem der führenden Ziele für Surfen, Tauchen und Wassersport in Panama entwickelt. Einst ein verschlafenes Fischerdorf, zieht der Ort heute eine wachsende Gemeinde von Wellenreitern an.

    Gleich in der Nähe liegt der Nationalpark Coiba, ein erstklassiges Ziel für Taucher und Schnorchler. Rund um die Insel bieten über 30 Tauchplätze die Möglichkeit, eine Vielzahl mariner Lebewesen zu beobachten, darunter Mantarochen, Schildkröten, Weißspitzenriffhaie und manchmal auch Buckelwale in ihrer Saison. Die Gewässer sind Heimat für geschätzte 760 Fischarten und 33 Haifischarten, was die biologische Vielfalt dieser Region unterstreicht.

    Wunderschöne Landschaft eines Pferdes, das sein tägliches Mittagessen am Strand in Santa Catalina, Panama isst

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Planen Sie Ihre individuelle Reise nach Panama mit den Tipps unserer Reiseexperten. Ob Dschungeltour, Strandurlaub oder Bergbesteigungen – verschaffen Sie sich einen Überblick über die beste Reisezeit für Panama und Ihre Reisepläne.

    1. Sonniger Tag in Panama City

      ab

      1.502 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Beliebte Red Frog Beach auf Bastimentos Insel, Bocas del Toro, Panama

      ab

      1.751 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    3. Wunderschöne Landschaft in Cerro Punta in Chiriqui

      ab

      1.784 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    4. Panama City - Metropolitan Naturpark

      ab

      2.056 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    5. Wanderweg entlang der Avenida Balboa in Panama City

      ab

      495 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    6. Skyline Panama Stadt

      ab

      1.190 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    7. Tropische Küste mit Kokosnusspalmen und einer Palapa über dem Wasser, Bocas del Toro, Karibisches Meer, Panama

      ab

      1.636 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    8. Kathedrale von Colón, Panama

      ab

      1.337 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    Reisethemen: Was man über Panama wissen sollte

    Der Strand auf die Contadora Insel, Archipielago Las Perlas, Panama.

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Panama

    Tostones Puerto Rican Fried Plantains

    Reisetipps

    Essen in Panama: Top 10 Gerichte

    Blick auf den Strand auf den San Blas Inseln, Panama.

    Reisetipps

    Die 10 besten Strände in Panama