Christus der Erlöser-Statue in Rio de Janeiro, Brasilien

Top 25 Sehenswürdigkeiten in Brasilien in 2024

Die besten Highlights und sehenswerten Orte mit Insider-Tipps

    Brasilien Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    Brasilien Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    1. Reiseziele
    2. Südamerika
    3. Brasilien
    4. Top 25 Sehenswürdigkeiten in Brasilien in 2024

    Was kann man in Brasilien erleben?

    Brasilien ist berühmt für seine Liebe zu Tanz, Spaß, Festen und Fußball. Hier finden Sie Kolonialstädte, die Sie in die Vergangenheit zurückversetzen, Schluchten aus rotem Gestein, die Ihnen das Gefühl geben, einen anderen Planeten betreten zu haben, atemberaubende Wasserfälle, Dschungel und Strände sowie ein vielfältiges Ökosystem mit seltenen und wilden Pflanzen- und Tierarten. Begeben Sie sich auf ein brasilianisches Abenteuer!

    Reiseexpertin für Brasilien
    Alieke van NijhuisReiseexpertin für Brasilien
    Fröhliches Wandererpaar mit Blick auf einen schönen Wasserfall in Brasilien

    Was sollte man in Brasilien unbedingt gesehen haben?

    Bei einer Brasilien Reise gibt es so viele Dinge zu sehen, dass Abenteuerlustige die Qual der Wahl haben: egal, ob Sie im Dschungel wandern, am Strand liegen oder auf den Straßen tanzen wollen. Von ruhigen Stränden über pulsierende Städte bis hin zu üppigen Regenwäldern umfasst das Land eine riesige Vielfalt - und dementsprechend viele Orte lohnen sich für einen Besuch.

    Vor allem die Kultur zieht einen in den Bann: Energie und Lebensfreude durchziehen jeden Aspekt der brasilianischen Kultur. Sambatänze, Karnevalstrommeln, einheimische und portugiesische Einflüsse, köstliches Essen all diese Facetten schaffen eine Atmosphäre, in der man am liebsten für immer bleiben möchte.

    1. Jericoacoara

    Jericoacoara (kurz: Jeri) ist ein Dorf im Nordosten Brasilien, in dem eine Gemeinschaft von Hippies und Kitesurfern lebt. Jericoacoara mag schwer zu erreichen sein, einschließlich einiger unbefestigter Straßen, aber die Reise zu dieser makellosen Strandstadt ist es einfach wert.

    Hängematten über dem Wasser, weiße Sandstrände und sandige Straßen, die normalerweise keine Autos zulassen, machen Jeri zu einem wunderschönen Ort, an dem man sich einfach nur entspannen kann. Aber auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz: Viele Aktivitäten locken Besucher und es gibt zahlreiche Möglichkeiten zum Feiern. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Beobachtung der herrlichen Sonnenuntergänge von der Por do Sol-Düne aus.

    Strand in Jericoacoara, Brasilien

    2. Paranagua

    Die Zugfahrt von Curitiba nach Paranagua, offiziell bekannt als Serra Verde Express, gilt als eine der spektakulärsten Zugfahrten Brasiliens: Sie führt über 110 km durch den atlantischen Regenwald mit seiner unberührten, zerklüfteten Gebirgslandschaft über kurvige Traversen, hohe Brücken, tiefe Täler und steile Abhänge.

    An sechs Tagen in der Woche endet die Fahrt in Morretes, nur sonntags geht es weiter nach Paranagua, an die Küste. Genießen Sie die natürliche Schönheit der Landschaften, zählen Sie die Tunnel auf Ihrem Weg und halten Sie den Atem an, wenn Sie Brücken überqueren, die am Rande der Klippe liegen.

    Küstenlandschaft in Paranaguá, Paraná, Brasilien

    3. Parati

    Einst war die Stadt ein blühender Goldhafen, heute ist sie ein beliebter Zufluchtsort für Künstler und ein touristischer Hotspot. Die portugiesische Kolonialarchitektur und die herausragenden Naturwunder sind zweifelsohne die Hauptattraktionen.

    Touristen, die gerne zu Fuß unterwegs sind, ohne Angst zu haben, von Autos überfahren zu werden, werden Parati (auch Paraty geschrieben) lieben, da im historischen Stadtzentrum keine Verkehrsmittel erlaubt sind. Mit seinen spektakulären Bauwerken und unberührten Stränden gilt Parati als eines der historischen Juwelen Brasiliens. 200 km südlich von Rio gelegen, ist in Parati ein Ausritt durch den Regenwald, der am Meer endet, unbeschreiblich.

    Straße des historischen Zentrums in Paraty, Rio de Janeiro, Brasilien. Paraty ist eine erhaltene portugiesische Kolonialstadt und brasilianische Kaiserstadt

    4. Val dos Vinhedos

    Man glaubt es kaum, aber die Weinregion Vale dos Vinhedos beweist, dass Brasilien alles zu bieten hat. Dieses Gebiet im südlichen Bundesstaat Rio Grande do Sul bietet die einzigartigen Eigenschaften, die in Bezug auf Boden, Klima und Topografie erforderlich sind, um eine gute Flasche Wein zu erzeugen.

    Vale dos Vinhedos erstreckt sich über 82 Quadratkilometer und beherbergt über 30 Weingüter und ein Institut für Trauben- und Weinforschung. Kürzlich wurde es sogar zu einem der zehn besten Weinreiseziele weltweit gewählt. Aber auch für diejenigen, die keinen Wein mögen, bietet die attraktive Gegend eine Fülle von Käsereien, Kunstwerkstätten, Handwerksbetrieben und Restaurants.

    Weinberge Vale Dos Vinhedos Tal, Brasilien

    5. Ouro Preto

    Eine der am besten erhaltenen Kolonialstädte Brasiliens, Ouro Preto, was "schwarzes Gold" bedeutet, entstand Ende des 17. Jahrhunderts. Aufgrund einer Eisenoxid-Verunreinigung waren die riesigen Goldvorkommen leicht schwarz gefärbt - so erhielt die Stadt ihren Namen.

    Ouro Preto wurde schnell zur Hauptstadt eines neuen Goldrausches im Bundesstaat Minas Gerais. Die Stadt verfügt über eine gut erhaltene portugiesische Kolonialarchitektur, ist bekannt für ihre barocken Fassaden, ihre verwinkelten, gepflasterten Straßen und ihre kunstvoll gestalteten Kirchen. Die unglaubliche Architektur machte Ouro Preto zur ersten UNESCO-Weltkulturerbestadt Brasiliens, und die malerischen Gassen sind voller versteckter Schätze und Attraktionen, die es zu entdecken gilt.

    Blick von oben auf das Zentrum der historischen Stadt Ouro Preto in Minas Gerais, Brasilien, mit ihren berühmten Kirchen und alten Gebäuden mit Hügeln im Hintergrund

    6. Teatro Amazonas

    Das Teatro Amazonas ist ein Opernhaus in Manaus, inmitten des Amazonas-Regenwaldes. Es wurde in der Blütezeit des Kautschukgeschäfts errichtet, wobei Elemente aus der ganzen Welt verwendet wurden: Möbel aus Paris, Marmor aus Italien und Stahl aus England.

    Von außen wurde die Kuppel mit 36.000 verzierten Keramikfliesen in den Farben der brasilianischen Nationalflagge verkleidet und die erste Aufführung fand am 7. Januar 1897 mit der italienischen Oper “La Gioconda” statt. Das Opernhaus wurde jedoch bald darauf geschlossen, als das Kautschukgeschäft einbrach und Manaus seine wichtigste Einnahmequelle verlor. 90 Jahre lang gab es keine einzige Aufführung, bis zum Jahre 1990.

    Amazonas-Theater (Teatro Amazonas), ein Opernhaus in Manaus, im Herzen des Amazonas-Regenwaldes in Brasilien, im Bundesstaat Amazonas.

    7. Fernando de Noronha

    Fernando de Noronha ist ein wunderschönes Archipel mit unberührten Stränden, Landschaften und Wildtieren, das 354 km vor der nordöstlichen Küste Brasiliens liegt. Heute ist nur noch die größte der 21 Inseln mit fast 3.500 Einwohnern bewohnt.

    Die Inseln sind ein Mekka für Taucher und Schnorchler mit ganzjährig warmem Wasser und ausgezeichneter Sicht selbst in 50 Metern Tiefe. Schwimmen Sie an den zahlreichen Tauchspots zwischen Schiffswracks und bunten Meeresbewohnern. Mit etwas Glück begegnen Sie dabei sogar dem riesigen Walhai.

    Fernando de Noronha ist eine paradiesische tropische Insel vor der Küste Brasiliens

    8. Bonito

    Bonito ist eine Stadt von seltener Schönheit und bietet atemberaubende Landschaften, mit einer großen Pflanzen- und Tiervielfalt: Dass die Natur in der Gegend noch so intakt und unberührt ist, ist auch auf einen nachhaltigen Tourismus zurückzuführen.

    Der Ökotourismus in Bonito schützt einige der markantesten Naturschönheiten Brasiliens, darunter erstaunliche Wasserfälle und Höhlen. Die beliebteste Attraktion sind jedoch die glasklaren Wasserwege, in denen man mit bunten Fischen schwimmen kann.

    Klarer Fluss in grüner Natur

    9. Olinda

    Olinda ist eine weitere gut erhaltene Kolonialstadt an der Nordostküste Brasiliens, nördlich von Recife, die noch nicht von Touristenmassen überrannt wird. Die weißen Gebäude mit den roten Dächern heben sich in Olinda vom Blau der brasilianischen Atlantikküste ab.

    Die Stadt bietet eine Reihe von Attraktionen für Besucher, z. B. ein historisches Stadtzentrum, Kirchen und Karnevalsumzüge. Zahlreiche Bars, Restaurants, Maler- und Kunsthandwerkateliers prägen das Ambiente der alten Stadt. Olinda, das 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, ist ein unverzichtbarer Halt für jeden, der durch den Norden Brasiliens reist.

    Blick auf die Domkirche von Olinda, Brasilien

    10. Salvador

    Die Kolonialstadt Salvador ist das Herzstück des Bundesstaates Bahia: Wenn Sie auf der Suche nach der brasilianischen Seele sind, ist das quirlige Salvador der richtige Ort für Sie. Ausgelassene Veranstaltungen und Capoeira-Darbietungen beleben allabendlich die farbenfrohen Plätze, während der Duft von frisch gekochtem Acarajé die Abendluft erfüllt.

    Die Strände rundherum reichen von ruhigen Buchten, die sich perfekt zum Baden, Tauchen und Segeln eignen, bis hin zu offenen Meeresbuchten mit mächtigen Wellen, die bei Surfern beliebt sind. Es gibt auch Strände, die von Riffen umgeben sind und natürliche Felsbecken bilden für Kinder ideal.

    Historisches Zentrum der Stadt Salvador Bahia Brasilien

    11. Pantanal

    Das Pantanal ist das größte Feuchtgebiet der Welt und erstreckt sich hauptsächlich über den Westen Brasiliens, aber auch über Teile Boliviens und Paraguays. Es ist für seine Tierwelt bekannt und einer der wichtigsten Besuchermagneten Brasiliens.

    Im Gegensatz zum Regenwald des Amazonas sind Tierbeobachtungen im Pantanal praktisch garantiert. Wasserschweine und der Yacare-Kaiman sind zu Millionen vorhanden. Das Pantanal beherbergt auch eine der größten Jaguar-Populationen Amerikas. Es ist zum Teil Nationalpark und zum Teil UNESCO-Weltkulturerbe und der World Wildlife Fund schätzt, dass 325 Fisch-, 159 Säugetier-, 656 Vogel-, 53 Amphibien- und 98 Reptilienarten in diesem Ökosystem leben.

    Leopard geht ins Wasser

    12. Chapada dos Veadeiros

    Der Chapada dos Veadeiros Nationalpark im Bundesstaat Goias liegt fast 240 km von Brasilia entfernt. Für zahlreiche Brasilienreisende ist dies die absolute Hauptattraktion. Der riesige Nationalpark im Zentrum Brasiliens besteht aus abstrakten Felsformationen, über 100 Meter hohen rauschenden Wasserfällen, erfrischenden Felsbecken zum Schwimmen und ist Heimat exotischer Tiere wie Jaguare, Gürteltiere und Tukane.

    Entdecken kann man den Chapada dos Veadeiros auf Wanderwegen, es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass einige der Trekkingwege sehr anspruchsvoll sind, sodass Wanderer über eine gute Ausdauer und Trittsicherheit verfügen sollten. Ein Mindestaufenthalt von zwei Tagen wird empfohlen, um alles ausreichend erkunden zu können.

    Santa Barbarinha Wasserfall, Chapada Dos Veadeiros, Cavalcante, Goias, Brasilien

    13. Ilha Grande

    Ilha Grande ist eine wunderschöne Insel vor Rio de Janeiro, mit einer bewegeten Vergangenheit. Ursprünglich wurde dort eine Aussätzigenkolonie für Leprakranke eingerichtet, später beherbergte die Inseln dann ein Hochsicherheitsgefängnis, das 1994 geschlossen wurde.

    Mittlerweile ist Ilha Grande ein beliebtes Wochenendausflugsziel von Rio de Janeiro aus. Die Insel ist nur eine Stunde von der Stadt entfernt und bietet mit ihren weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser und einem intakten atlantischen Regenwald mit spannenden Waldpfaden den perfekten tropischen Rückzugsort. Vila does Abraão, die größte Stadt der Insel, hat fast 1.900 Einwohner und Kraftfahrzeuge sind auf der Insel verboten.

    Panoramaaufnahme eines tropischen Strandes auf der Ilha Grande, Rio de Janeiro, Brasilien

    14. Kathedrale von Brasilia

    Wann sieht eine römisch-katholische Kathedrale nicht wie eine Kathedrale aus? Wenn sie von Oscar Niemeyer entworfen wurde. Die Kathedrale in Brasilia ist zweifelsohne ein beeindruckendes Bauwerk. Ihr Äußeres wird von 16 gebogenen Betonsäulen geprägt (Niemeyer liebte Kurven), die jeweils 90 Tonnen wiegen.

    Diese biegen sich nach innen und berühren sich kurz, bevor sie sich wieder nach außen winden, um dem Bauwerk seine markante Sanduhrform zu geben. Vorne ziert eine Skulptur von Dante Croce die Kathedrale. Eigentlich hat diese Kirche nichts Herkömmliches an sich und ist aus diesem Grund absolut sehenswert.

    Brasília, Brasilien: Blick auf den Paranoá-See mit Regierungsgebäuden und der Kathedrale

    15. Itaimbezinho

    Aparados da Serra ist einer der bedeutendsten Nationalparks Brasiliens und wurde zum Schutz des Itaimbezinho, einer der schönsten Schluchten Brasiliens, eingerichtet. Die schmale, von subtropischen Wäldern gesäumte Schlucht bietet senkrechte, parallel verlaufende Steilhänge mit einer Tiefe von fast 720 Metern.

    Zwei Wasserfälle ergießen sich in ein Felsenbecken, das in den Rio do Boi übergeht, der sich schlangenförmig am Boden der Schlucht entlang windet. Ein steiler Felsenpfad führt vom Rand der Schlucht zum Fluss, aber diesen sollte man nicht unüberlegt betreten. Für die 12 km lange Wanderung müssen Sie einen Guide engagieren und einen ganzen Tag einplanen.

    Itaimbezinho-Canyon im Aparados da Serra-Nationalpark im Süden Brasiliens

    16. Karneval in Rio de Janeiro

    Karnevalsfeiern gibt es praktisch überall in Brasiliens, die bekanntesten finden in Recife sowie im nahe gelegenen Olinda und Salvador statt. Aber der größte und namhafteste Karneval ist zweifellos der in Rio de Janeiro.

    Er ist eine nationale Kulturveranstaltung und auch international seit 1840 eine Institution! Im Februar oder März ziehen bunte Sambatruppen durch die Straßen und bieten ein Spektakel aus Rhythmus, Musik und wilden Tänzen. Ein wahres Fest der Farben und eine der größten Touristenattraktionen Brasiliens. Der Karneval findet überall statt, im Freien, in Bars, Clubs und in jedem Viertel Rios, und endet mit der beeindruckenden Rio-Samba-Parade im Sambadrom.

    Carnaval in Rio de Janeiro, Brasilien feiern

    17. Iguaçu-Wasserfälle

    Die Iguaçu-Wasserfälle sind eines der außergewöhnlichsten Naturwunder der Welt und liegen an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien. Insgesamt sind es 275 einzelne Wasserfälle, die in den gleichnamigen Fluss stürzen.

    Der attraktivste von ihnen ist der Teufelsschlund, ein U-förmiger Wasserfall mit einer Höhe von 82 Metern. Die Wasserfälle können Sie von den Städten Foz do Iguaçu in Brasilien und Puerto Iguazú in Argentinien sowie von Ciudad del Este in Paraguay aus erreichen. Vor Ort werden Sie von den rauschen Wassermassen und der schieren Kraft dieses Elements überwältigt sein.

    Iguazu-Wasserfälle an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien

    18. Christus-Statue in Rio de Janeiro

    Die bekannte Statue von Jesus Christus in Rio de Janeiro ist zu einem symbolischen Beschützer der Einwohner geworden. Wie Jesus Christus wacht die Statue über die Stadt.

    Die Christus-Statue befindet sich auf der Spitze des 700 Meter hohen Corcovado und bietet ein beeindruckendes Panorama, das von der Guanabara-Bucht im Norden bis zur Lagoa Rodrigo de Freitas im Süden reicht. Die Statue selbst ist 39,6 Meter hoch, einschließlich seines 9,5 Meter hohen Sockels, und ist zweifellos eine der ikonischsten Touristenattraktionen Brasiliens.

    Luftaufnahme von Rio De Janeiro. Der Berg Corcovado mit der Christus-Erlöser-Statue, die Stadtgebiete Botafogo, Flamengo und Centro, der Zuckerhut.

    19. Amazonas

    Grüner Regenwald, indigene Völker und eine reiche Tierwelt: der Amazonas ruft selbst bei den erfahrensten Reisenden unglaubliche Bilder hervor. Mit fast 6.400 km ist er der zweitlängste Fluss der Erde.

    Das Amazonasbecken beherbergt 50 % der Regenwaldfläche und etwa 10 % der Artenvielfalt der Erde. Lernen Sie dieses faszinierende Ökosystem bei geführten Wanderungen oder einer Bootsfahrt kennen und erspähen Sie mit etwas Glück exotische Tiere wie Affen und Papageien.

    Kanufahrt auf dem Cuieiras-Fluss im brasilianischen Amazonas-Dschungel

    20. Rua das Pedras - Búzios

    Touristen, die Strandidylle lieben, können sich nach Búzios begeben, einer Stadt, die ca. 169 km von Rio de Janeiro entfernt liegt. Búzios verfügt über 23 Strände, die unterschiedliche Reisetypen anziehen, z. B. werden Surfer Geriba lieben, während Familien in Tartaruga auf ihre Kosten kommen.

    Mit seinen zahlreichen Aktivitäten, wie Windsurfen, Kitesurfen, Tauchen und Wandern, zieht Búzios aber besonders Aktivurlauber an. Entspannen Sie nach einem ereignisreichen Tag am Fischerhafen und genießen Sie den Blick auf die vielen Boote.

    Gepflasterte Gasse, die zum Strand von Canto führt, mit einer Reihe von Fischerbooten und dem Meer im Hintergrund. In der Nähe der Rua das Pedras, Buzios. Rio de Janeiro

    21. Niterói Contemporary Art Museum

    Je nach Blickwinkel wirkt das Museum für zeitgenössische Kunst entweder wie eine Lichtinstallation, ein UFO oder eine wunderbare Satellitenschüssel. Das ungewöhnlich geformte Gebäude wurde von keinem Geringeren als dem berühmten Architekten Oscar Niemeyer entworfen und ist mit einer Sammlung von über 1.200 Kunstwerken eine der größten und bedeutendsten Einrichtungen ihrer Art im Land.

    Das Museum stellt Werke zeitgenössischer brasilianischer und internationaler Künstler aus. Vom Aussichtsraum des Museums aus kann man die Bucht unter sich, die Stadt Rio und die umliegende Berglandschaft sehen. Das Museumsrestaurant ist ein idealer Ort, um bei Speis und Trank über die Kunst zu diskutieren.

    Niemeyer's berühmte Museum in Niteroi city, Brasilien

    22. Praia de Pipa

    Die Stadt Praia de Pipa ist mit seinen malerischen Stränden, hohen Klippen und kristallklarem Wasser einer der beliebtesten Badeorte Brasiliens und sowohl bei Einheimischen als auch bei Besuchern sehr beliebt. Die Stadt ist auch für ihr pulsierendes Nachtleben bekannt und bietet Touristen eine Reihe von Aktivitäten, darunter Bootsfahrten und Surfkurse.

    Da die Stadt von Umweltschutzgebieten umgeben ist, können Touristen immer noch den natürlichen Charme dieser Region genießen und in Gewässern baden, in denen es viele Delfine und Schildkröten gibt.

    Strand Praia da Pipa in Brasilien

    23. Florianopolis

    Die 42 Strände von Florianopolis, auch bekannt als Floripa, sind bei Surfern, Partygängern und Sonnenanbetern beliebt. Der wohl beliebteste Strand ist Joaquina, der mit riesigen Sanddünen und hervorragenden Wellen aufwartet. Doch in letzter Zeit hat der nahe gelegene Praia Mole dem Joaquina etwas den Rang abgelaufen.

    Wer ein wenig Abgeschiedenheit sucht, kommt am Strand Lagoinha do Leste auf seine Kosten. Aber Achtung: Um diesen Strand zu erreichen, ist ein fast zweistündiger Fußmarsch erforderlich.

    Florianópolis, die Hauptstadt des Bundesstaats Santa Catarina, Brasilien, und der Strand Joaquina

    24. Lencois-Maranhenses-Nationalpark

    Bei Brasilien denken viele Menschen an herrliche Strände und üppiges Grün, nicht an Sanddünen. Doch einer der erstaunlichsten Nationalparks, Lencois Maranhenses, beherbergt gerade diese Dünen, obwohl er keine Wüste ist.

    Im Juli sorgen heftige Regenfälle für erstaunlich klare Lagunen, die in manchen Regionen bis zu 3 Meter tief werden können. Auch wenn diese natürlichen Pools nicht von Dauer sind sie verschwinden in der Trockenzeit leben in ihnen Fische. Schwimmen ist erlaubt, aber Touristen sollten sich auf heißes Wasser einstellen. Die Temperaturen in diesen Stauseen können bis zu 30 °C erreichen.

    Nationalpark Lensois Maranhenses, Maranhao, Brasilien.

    25. Copacabana in Rio de Janeiro

    Die Copacabana in Rio ist einer der berühmtesten Strände der Welt. Er ist mehr als 3 km lang und wird von Hotels und Strandbuden gesäumt. Hier ist immer etwas los.

    Der Bogen aus weißem Sand und die Kulisse aus rauschenden Wellen und dicht bewachsenen Bergen bieten ein beeindruckendes Panorama, wenn Sie auf der Strandpromenade entlangschlendern. Dies ist ein sehr lebendiges Viertel, in dem Rios bekanntes Neujahrsfest stattfindet und das einige erstaunliche Attraktionen bietet, darunter das 1914 errichtete Copacabana Fort und das Grand Hotel Copacabana Palace.

    Menschen beim Entspannen und Sonnenbaden am berühmten Copacabana-Strand, Rio de Janeiro, Brasilien

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Sie möchten auf der Strandpromenade Rios spazieren oder eine aufregende Tour durch das Pantal unternehmen? Dann sprechen Sie mit unseren Reiseexperten und beginnen Sie noch heute mit der Planung Ihrer individuellen Brasilien-Reise.

    1. Blick auf den Fluss Abobral in Pantanal-Feuchtgebiet, Brasilien

      ab

      5.998 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Pantanal Marimbus - Bahia

      ab

      1.642 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    3. Farbenfrohen Sonnenuntergang im Pantanal, Brasilien.

      ab

      2.800 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    4. Blick auf die Iguacu Wasserfälle an der Grenze von Argentinien und Brasilien

      ab

      1.340 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    5. Blick über einen Strand in San Sebastiao, Brasilien mit Bergen am Horizont

      ab

      2.615 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    6. Buggy Fahrt in Genipabu Beach, Rio Grande do Norte, Brasilien.

      ab

      1.290 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    7. Luftaufnahme des Lençois Maranhenses Nationalparks in Brasilien

      ab

      2.260 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    8. Blick über Rio de Janeiro in Brasilien

      ab

      2.367 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    Reisethemen: Was man über Brasilien wissen sollte

    Panoramaaufnahme von Copacabana und Ipanema Beach in Rio De Janeiro, Brasilien.

    Reiseführer

    Die beste Reisezeit für Rio de Janeiro

    Guanabara Bay und Sugar Loaf bei Nacht, Rio de Janeiro, Brasilien

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Brasilien

    Brasilianische Kokosnuss-Garnelen-Kebabs. Gegrillte Seebrasse mit gegrilltem Gemüse. Brasilianische gegrillte Lammkoteletts. Flache Top-Down-Komposition auf Betonhintergrund.

    Reisetipps

    Essen in Brasilien: Top 10 Gerichte