Reiseberatung:
Saint Canice Kathedrale in Kilkenny, Irland

Entdecken Sie Kilkenny

Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Highlights und Insider-Tipps.

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Europa-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Ein idyllisches Städtchen so authentisch wie sein Bier

Der Name Kilkenny mag Ihnen bekannt vorkommen. In Deutschland bekommen Sie das rotbraune Ale nämlich in nahezu jedem Irish Pub. Benannt wurde das Getränk nach dem idyllischen Städtchen Kilkenny, aus dem es ursprünglich kommt - und dieses ist immer eine Reise wert. Freuen Sie sich auf den typisch irischen Charme und lassen Sie sich hier von der farbenfrohen, mittelalterlichen Innenstadt mit ihren kleinen Gassen und dem friedlichen Nore Fluss in ihren Bann ziehen. In der kleinen aber feinen Stadt finden Sie blühende Gärten, geschichtsträchtige Kirchen, das berühmte Schloss und die älteste Brauerei Irlands. Kilkenny ist aber nicht nur das Herz und die Seele des mittelalterlichen Irlands, sondern auch Austragungsort verschiedenster Festivals und die Heimat einer florierenden Kunsthandwerksszene. Lassen Sie sich verzaubern!

  1. Medieval Mile
  2. Kilkenny Castle
  3. St. Canice's Cathedral
  4. St. Mary's Cathedral
  5. Kytelers Pub

Auf diesen Reisen können Sie Kilkenny entdecken

Höhepunkte Irlands
ab 10 Tage
Gruppenreise
ab 959 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute

Diese Sehenswürdigkeiten erwarten Sie in Kilkenny

1. Medieval Mile

Die Medieval Mile ist ein Entdeckungspfad, der Sie durch das Zentrum Kilkennys führt. Er verbindet die St. Canice Cathedral aus dem 13. Jahrhundert und die anglo-normannische Burg, unterwegs erwarten Sie zahlreiche sehenswerte Gebäude. Es gibt einen sogenannten "Medieval Mile"-Pass, der kostenlosen Eintritt zu vielen Attraktionen wie dem Kilkenny Castle, dem Rothe House oder St. Canice's Cathedral, dem Round Tower und dem Medieval Mile Museum bietet. Das Museum befindet sich in der ehemaligen St Mary's Church aus dem 13. Jahrhundert, die sorgfältig restauriert wurde. Erfahren Sie auch hier anhand von Artefakten und interaktiven Displays mehr über die reiche Vergangenheit Irlands. Für Kinder hält das Museum verschiedene Audioguides sowie eine Schatzkarte bereit. Wer sich traut kann auch ein Selfie in dem Steinsarg eines Mönchs schießen. Mit dem Medieval Mile Pass erhalten Sie außerdem Ermäßigungen in verschiedenen Cafés und Restaurants entlang der Strecke, sodass auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt ist.

2. Kilkenny Castle

Das beeindruckende Kilkenny Castle stammt aus dem 12. Jahrhundert und erwartet Sie mit imposanten Mauern und Türmen, inmitten malerischer Gärten und Parks. Für eine symbolischen Preis von 50 Pfund wurde das mächtige Bauwerk im Jahr 1967 von den damaligen Besitzern, den Ormondes, an die Republik Irland verkauft und in den folgenden Jahren renoviert. Spazieren Sie durch die gepflegten Gärten, die Sie kostenlos besuchen können, oder nehmen Sie an einer Führung durch das Innere der Burg teil. Sie entdecken beispielsweise die Gemäldegalerie oder die Bibliothek, in der ein interessantes Farbkonzept Anwendung fand. Sollten Sie keine geführte Tour unternehmen wollen aber trotzdem mehr über die Geschichte des Gebäudes erfahren möchten, können Sie im Medieval Room im südlichen Turm einen Film ansehen, der Ihnen mehr über die 500-jährige Historie des Kilkenny Castle verrät.

3. St. Canice’s Cathedral

Die St. Canice-Kathedrale ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und gilt sogar als eine der bedeutendsten mittelalterlichen Kirchen in ganz Irland. Ihre Gründungsgeschichte reicht bis ins 6. Jahrhundert zurück, das Bauwerk wie man es heute kennt wurde jedoch erst im 13. Jahrhundert errichtet. Seither wird die Kathedrale jedoch durchgängig genutzt. Bewundern Sie die runden Buntglasfenster, die Marmorböden sowie einer Reihe faszinierender Grabsteine aus dem 17. Jahrhundert. Im Inneren der Kathedrale können Sie außerdem ein Taufbecken und den St. Kieran-Stuhl, den Stuhl des Bischofs von Ossory aus dem Jahr 1120, betrachten. Der hiesige runde Turm ist das älteste Gebäude der Stadt und ermöglicht Ihnen einen atemberaubenden Blick über die Stadt. In ganz Irland gibt es nur zwei Türme dieser Art, die Sie besteigen dürfen. Im August ist die Kathedrale außerdem Austragungsort des Kilkenny Art Festivals.

4. St. Mary’s Cathedral

St. Mary's ist eine aus Kalkstein errichtete Domkirche, die sich auf dem höchsten Punkt Kilkennys befindet. Der knapp 56 Meter hohe Kirchturm ist zum Wahrzeichen der Stadt geworden und dominiert die Landschaft in und um Kilkenny. Sie werden ihn von nahezu überall problemlos erblicken können. In der gotischen Kirche selbst gibt es ebenfalls viel zu entdecken, beispielsweise den Hochaltar aus italienischem Marmor oder die Relikte von St. Kosmos und Damian und St. Clemens, die aus Rom hierher gebracht wurden. Auch eine Madonnen Statue von Giovanni Maria Benzoni können Sie hier bewundern.

5. Kyteler’s Pub

Der Kyteler’s Pub im Herzen Kilkennys ist legendär und immer gut besucht. Immerhin gründete einst die vermeintlich letzte Hexe Irlands, Alice de Kyteler, den Pub im Dezember 1263. Der vierfachen Witwe, die durch ihre Ehen einen großen Reichtum angehäuft hatte, wurde unterstellt, sie habe alle ihre Männer vergiftet. Bevor ihr aber der Prozess gemacht werden konnte, gelang ihr die Flucht auf das europäische Festland. Da man sie nicht zu fassen bekam, wurde ihre Gaststätte niedergebrannt und später neu errichtet. Kehren Sie in den gemütlichen Irish Pub ein und lauschen Sie der Live-Musik, probieren Sie die traditionellen Gerichte mit Speck und Kohl oder irischen Eintopf und genießen Sie ein Glas Kilkenny Bier, während Sie mit Einheimischen ins Gespräch kommen.

Entdecken Sie auch diese spannenden Orte

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote

Maximale Kundenzufriedenheit