Strand_in_Byron_Bay_Australien_von_oben_gesehen

Von Sydney bis Cairns

Entdecken Sie die Ostküste Australiens auf einer individuellen Reise.
Tourlane Ozeanien Experte
Tourlane Ozeanien Experte

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Ozeanien-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Auf einen Blick

  • Empfohlene Reisedauer: ab 23 Tage
  • Preis: ab 2.529 € p.P. (ohne Flüge)
  • Beste Reisezeit: März - Juli
  • Flugdauer bis Sydney: ca. 22 Stunden

Die australische Ostküste gehört zu den schönsten Reiseregionen des Kontinents. Erleben Sie traumhafte Küstenstädte, schneeweiße Sandstrände und schillernde Korallenriffe. Australiens wild-romantische Schönheit ist Ihr stetiger Begleiter.

  1. Sydney
  2. Blue Mountains National Park
  3. Hunter Valley
  4. Port Macquerie
  5. Byron Bay
  6. Lamington National Park
  7. Queensland
  8. Rainbow Beach
  9. Yeppoon
  10. Airlie Beach
  11. Townsville
  12. Mission Beach
  13. Atherton Tablelands
  14. Palm Cove
Von Sydney bis Cairns

ab 2.529 € p.P.

Reise erstellen

Reiseroute

Diese Highlights können Sie erleben

Ziel 1: Sydney

Willkommen in Sydney! Ihre Reise beginnt in Australiens größter Metropole. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie persönlich abgeholt und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Die Hafenstadt bietet ein atemberaubendes Angebot an Unternehmungen: Das weltberühmte Opera House und die Sydney Harbour Bridge laden zum ausgiebigen Sightseeing. An mehr als 70 Stränden, darunter Bondi Beach und Manly Beach, tanken Sie die ersten australischen Sonnenstrahlen. Mit Ihrem englischsprachigen Guide erkunden Sie auf einer halbtägigen Stadtführung mit Rundfahrt die Stadt der „Sydneysiders“. Einen fantastischen Blick über Port Jackson erhalten Sie auf einem Panoramaspaziergang von Mosman Bay bis zur Harbour Bridge.

Australien Sydney Opera House

Ziel 2: Blue Mountains National Park

Im Westen von Sydney liegen die Blue Mountains, die ihren Namen dem typisch blau-grauen Farbton verdanken, den sie aus der Ferne wahrnehmen. Ein Grund dafür sind die riesigen Bestände an Eukalyptuswäldern. Der Nationalpark gehört seit 2000 zum UNESCO Welterbe. Bekannt ist er vor allem für die „Three Sisters“, eine bizarre Felsformation, die tief in der Mythologie der Aborigines verwoben ist. Schnüren Sie Ihre Trekkingschuhe: Der Blue Mountains National Park führt Sie auf kurzen Trails an schwindelerregende Klippen und zu tosenden Wasserfällen wie die Bridal Veil Falls. Wenn Sie es sportlich mögen, dann gehen Sie auf Moutain Bike Touren oder Canyoning.

Ziel 3: Hunter Valley

Sanfte Hügel, mächtige Flüsse und romantische Weingebiete: Das Hunter Valley ist eine Genuss-Region für Augen und Zunge. Das von Flüssen durchzogene Hochland liegt nördlich von Sydney und bildet einen ländlich-wilden Kontrast zur Metropole. Hier finden Sie das älteste Weinanbaugebiet Australiens. Mehr als 150 Winzer verwandeln Cabernet Sauvignon, Pinot oder Shiraz Trauben zu edlen Tropfen und bitten Sie in ihren Top-Restaurants zu Tisch. Auf einer Heißluftballonfahrt oder während eines Rundflugs mit dem Helikopter genießen Sie das spektakuläre Panorama des Hunter Valley. Besuchen Sie unbedingt ein Wine Tasting, um die exzellente Qualität der australischen Rebsorten kennenzulernen.

Ziel 4: Port Macquerie

Port Macquerie begrüßt Sie mit einem warme-mediterranen Klima und in entspannter maritimer Atmosphäre. Die 45.000 Einwohner große Küstenstadt ist vor allem für ihre feinen und weiten Sandstrände bekannt. Statten Sie auf einer neun Kilometer langen Küstenwanderung dem Tacking Point Lighthouse einen Besuch ab. Der winzige, schneeweiße Leuchtturm ist zwischen Juni und November der ideale Aussichtspunkt, um Wale zu beobachten. An das südliche Stadtzentrum von Port Macquerie grenzt der Sea Acres National Park. Durch den Küsten-Regenwald führt ein ca. 1,3 Kilometer langer Holzbohlenweg. Nehmen Sie sich also Zeit für einen Spaziergang der etwas anderen Art.

Ziel 5: Byron Bay

Das Küstenstädtchen Byron Bay liegt im Norden von New South Wales an der gleichnamigen Bucht. Vorgelagert finden Sie das Cape Byron, von wo aus Sie wagemutigen Surfern bei ihren spektakulären Aktionen zusehen können. Schalten Sie am Byron Beach oder Tallows Beach ab: Die weitläufigen und feinen Sandstrände gehören zu den schönsten in ganz Australien. Byron Bay gilt als Hot-Spot für Walbeobachtungen, Delfin-Schulen und Meeresschildkröten. Auf einer halbtägigen Kayaktour kommen Sie der einzigartigen maritimen Welt der Bucht richtig nahe.

Ziel 6: Lamington National Park

Das Land der Wasserfälle: Im Lamington National Park an der Grenze von Queensland und New South Wales sorgen über 500 Wasserfälle für ein (be-)rauschendes Natur-Erlebnis. Der Park befindet sich inmitten des Lamington Plateaus auf dem Rücken der McPherson Bergkette. Zu den Highlights zählen unter anderem der 23 Millionen Jahre alte Tweed Vulkan und die geheimnisvollen Nebelwälder. Auf Buschwanderungen erleben Sie den Lamington National Park hautnah. Der Landschaftsdesigner Romeo Lahey entwarf ein mehr als 150 Kilometer langes Wegenetz, das kurze und lange Etappen anbietet. Die Strecken sind einfach zu bewältigen, da das pure Naturerlebnis über der Anstrengung stehen soll.

Australien Brisbane Skyline bei Nacht

Ziel 7: Queensland

Auf Ihrer Reise durch Queensland passieren Sie die Küstenmetropole Brisbane mit ihrer jungen und turbulenten Barszene. In nördlicher Richtung erreichen Sie Sunshine Coast, wo der Name Programm ist: Leuchtende Sandstrände, kristallklares Meerwasser und Entspannung pur. Chic und trendy geht es in Noosa Heads zu. „Noosa“ ist das australische Wort für 'lässig': Designervillen, traumhafte Strände und quirlige Bars wechseln sich in schöner Regelmäßigkeit ab. Zwischen Brisbane und Sunshine Coast tauchen schlagartig die 13 Glass House Mountains auf. Wie Haizähne ragen sie aus der grünen Ebene hervor. Legen Sie auf Ihrer Fahrt eine Foto-Pause ein und lassen Sie das Panorama auf sich wirken.

Ziel 8: Rainbow Beach

Der Rainbow Beach liegt im Great Sandy National Park. Seinen farbenfrohen Namen verleiht ihm der mineralhaltige Sand, der in der Sonne wie ein Regenbogen zu schimmern beginnt. Zudem erlangt der Rainbow Beach als „Gateway to Fraser Island“ Berühmtheit. Der winzige Küstenort ist einer der besten Ausgangsorte, um die weltweit größte Sandinsel zu erkunden. Von Rainbow Beach aus starten Sie eine ganztägige Expedition auf Fraser Island. Sie werden morgens an Ihrer Unterkunft abgeholt und erobern dann mit einem Geländewagen die sandigen und von Eukalyptuswäldern und Mangroven durchzogenen Weiten der Insel.

Ziel 9: Yeppoon

Yeppoon ist die inoffizielle Hauptstadt der Capricorn Coast, zu der viele weitere verschlafene Küstendörfer gehören. Ob Schnorcheln, Surfen oder einfach nur Baden – Yeppoon bietet in ganz Australien einen der sichersten und schönsten Sandstrände. Es ist ein wahrer Rückzugsort für Besucher, die Sonne und Energie tanken wollen. Stellen Sie sich auf ein tropisches Reisevergnügen ein. Besonders hoch im Kurs stehen Bootsausflüge zu den 27 Keppel Islands. Packen sie Ihre Schnorchelausrüstung ein, um dort die schillernde Korallenwelt zu entdecken.

Ziel 10: Airlie Beach

Airlie Beach ist Ihr Tor zum Great Barrier Reef, das weltweit größte Korallenriff-System. Doch auch der hübsche Küstenort selbst wird Sie mit feinen Sandstränden und einer bunten Gastro-Szene begeistern. Als Highlight steht ein Segeltörn zu den Whitsunday Islands an. Schauen Sie unbedingt am Whithaven Beach vorbei, dem wohl weißesten Strand der Welt. Die Whitsunday Islands sind absolute Hot-Spots für Schnorchel- und Tauchgänge. Sie können aber auch einfach an Deck bleiben, einen Drink genießen und die Inseln an sich vorbeiziehen lassen.

Ziel 11: Townsville

Nach einigen Tagen Strandleben begrüßt Sie nun Townsville mit seiner dynamischen Atmosphäre. Es ist eine Küstenstadt der Gegensätze: Sie schlendern entlang der „The Strand“ Promenade mit Blick auf die Magnetic Island. Im Hinterland türmt sich der Castle Hill. Die Berge, das Meer und die quirlige Stadt formen eine harmonisches Ganzes, das bildlich für Ihre Australien-Reise steht. Unternehmen Sie einen Mountainbike Ausflug zum Castle Hill. Die schroffe Felslandschaft liegt im Rücken von Townsville und garantiert vom Mount Stuart aus einen atemberaubenden Blick über die Stadtkulisse.

Australien Mission Beach Palmen am Strand

Ziel 12: Mission Beach

Ein wahres Füllhorn an spektakulärer Natur bietet Mission Beach, ein hübscher Küstenort mit direktem Zugang zum Korallenmeer im Great Barrier Reef. Mission Beach lädt Sie zudem ein, den wohl ältesten tropischen Regenwald der Erde zu besuchen – den Clump Mountain National Park. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die seltene Helmkasuare zu sehen. Diese Vogelart kommt fast nur noch in Mission Beach vor. Ein Ausflug der Extraklasse erwartet Sie mit einem Trip zu Dunk Island. Sie kommen in den Genuss fantastischer Sandstrände, bestaunen mystische Granitfelsen und schnorcheln entlang farbenfroher Korallenriffe.

Ziel 13: Atherton Tablelands

Die Atherton Tablelands sind ein Hochplateau, das mit dichten Regenwäldern, weiten Hügellandschaften und tiefen Felsschluchten lockt. Es ist ein Paradies für Wanderer und Abenteurer. Neben unzähligen Vogelarten sind die Atherton Tablelands vor allem für eine Baumart bekannt, die Vorhänge-Feigenbäume. Der „Catherdral Fig Tree“ im Danbulla National Park gehört zu den beeindruckendsten seiner Art. Ein umfangreiches Netz aus Wanderwegen bietet viele Kilometer, um Australiens wildes Hinterland in den Atherton Tablelands kennenzulernen.

Ziel 14: Palm Cove

Palm Cove bildet den Abschluss Ihrer Reise entlang der Ostküste von Australien. Hier erwarten Sie traumhafte Palmenstrände, kristallklares Meerwasser und echte Wellness-Oasen. Der winzige Küstenort ist ein Rückzugsort für all jene, die Cairns besuchen und mehr Ruhe genießen möchten. Der perfekte Moment, um Ihre Reise Revue passieren zu lassen. Die Krönung ist ein Ganztagesausflug auf der Aquarius zum Great Barrier Reef. In Port Douglas, nördlich von Palm Cove, geht Ihr Bootsausflug zu einem der größten Naturwunder dieser Erde los.

Australiens Infrastruktur und die Transportmittel Ihrer Reise

Alle Stationen Ihrer Reise entlang der Ostküste liegen direkt oder in unmittelbarer Nähe zur Fernverkehrsstraße A1. Der National Highway 1 ist ein Streckenabschnitt des „Loop“, der dem kompletten Küstenverlauf Australiens folgt. Von Sydney bis Palm Cove können Sie den Highway durchgängig nutzen. Er ist überwiegend in einem sehr guten Zustand und lückenlos ausgeschildert, sollten Sie mal auf eigenen Wunsch auf Nebenstraßen unterwegs sein.

Sie bestreiten Ihre Reise als Selbstfahrer. Ihren Mietwagen erhalten Sie gleich bei Ankunft am Flughafen. Was Sie dazu brauchen? Ihren gültigen Führerschein sowie einen internationalen Führerschein oder eine amtlich beglaubigte, englische Übersetzung des Führerscheins. Denken Sie daran, dass in Australien Linksverkehr herrscht. Gewöhnen Sie sich die ersten Tage langsam an die Verkehrssituation und orientieren Sie sich an der Fahrweise der anderen Autofahrer. Ihr Mietwagen ist selbstverständlich mit Navigationsgerät ausgestattet. Zudem steht Ihnen Tourenmaterial mit einem umfangreichen Straßenatlas zur Verfügung.