Elefantenherde_im_Kruger_Nationalpark_Südafrika

Safari im Kruger Nationalpark

Entdecken Sie den Kruger Nationalpark auf Ihrer individuellen Safari.
Afrika Reiseexperte
Afrika Reiseexperte

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Afrika-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Auf einen Blick

  • Empfohlene Reisedauer: ab 12 Tage
  • Preis: ab 2.599 € p.P. (ohne Flüge)
  • Beste Reisezeit: ganzjährig
  • Flugdauer bis Johannesburg: ca. 11 Stunden

Nach Südafrika zu reisen, ist für viele Menschen ein Lebenstraum. Das Land wird auch ,,das Schönste Ende der Welt genannt”, weil es so unglaublich divers ist. Hier finden sich Trockensavannen, Regenwälder, Buschland, Wüsten und Feuchtgebiete. Genauso vielfältig sind auch die Aktivitäten, die Sie während Ihrer Reise durch das Land erleben können.

  1. Panorama Route
  2. Kruger Nationalpark
  3. Kruger Private Reserves
  4. Eswatini
  5. Hluhluwe
  6. St. Lucia
  7. Zululand
  8. Royal Natal Nationalpark
Safari im Kruger Nationalpark

ab 2.599 € p.P.

Reise erstellen

Reiseroute

Die Highlights auf Ihrer Reise

Südafrika Kruger Löwe

Ziel 1: Panorama Route

Ihr Abenteuer durch Südafrika beginnt hier, bei der Panorama Route. Sie verbindet das Lowveld mit den geologischen Besonderheiten der Drakensberge. Der Name ist bei Ihrem ersten Ziel Programm: Hier gibt es die spektakulärsten Aussichtspunkte auf die endlose Natur Südafrikas.

Ziel 2: Kruger Nationalpark

Seine Fläche von mehr als zwei Millionen Hektar macht den Kruger Nationalpark zu einem der größten Wildreservate weltweit. Aufgrund dieser Größe lässt sich hier eine besonders spannende Vielfalt bestaunen: Sei es Flora und Fauna, bis hin zu den verschiedensten Tierarten. Packen Sie Ihre Kamera ein!

Ziel 3: Kruger Private Reserves

Ihr nächstes Ziel verspricht Luxus pur. Im Westen, an der Grenze des Krüger Nationalparks vereinen sich einige private Wildreservate mit dem Krüger Nationalpark zu einem der größten Wildreservate der Welt. Hier können Sie sich an einer Reihe luxuriöser Lodges mit Spas, privaten Pools und exquisiter Küche erfreuen.

Ziel 4: Swasiland

Die Nation Swasiland verfügt über ein eindrucksvolles kulturelles Erbe und ist extrem vielfältig: Von mächtigen Gebirgsketten, über trockene Savanne, bis hin zu Regenwäldern mit einer diversen Tierwelt. In den umliegenden Nationalparks lassen sich vor allem weiße Nashörner, Antilopen und Löwen bestaunen.

Ziel 5: Hluhluwe

Hluhluwe ist zwar unmöglich auszusprechen, aber dafür auch unglaublich schön. Im Hluhluwe-Umfolozi Game Reserve können Sie bei einer Safari eine große Vielfalt an Tieren bestaunen und fotografieren. Unser Tipp: die Aussprache von Hluhluwe ist ,,Shlu-shulie".

Südafrika Hluhluwe Zebra

Ziel 6: St. Lucia

Ihr nächstes Ziel ist der malerische kleine Ort St. Lucia, welcher von endloser und unberührter Natur umgeben ist. An feinen Sandstränden, die zu einem ausgedehnten Spaziergang einladen, können Sie zur Ruhe kommen und die Stille genießen. Auf einer Fährfahrt zu den Unterläufen des Flusses können Sie Krokodile und Flusspferde beobachten.

Ziel 7: Zululand

Das Zululand erstreckt sich entlang der Nordküste von KwaZulu Natal bis hin zur Grenze von Mosambik. Auch hier finden sich spektakuläre Landschaften, die Ihnen für immer in Erinnerung bleiben werden: Weitläufige Strände, malerische Flüsse, Seen und saftig-grünes Grasland mit einheimischen Wäldern und Buschland.

Ziel 8: Royal Natal Nationalpark

Der Royal Natal National Park beherbergt eine der beliebtesten Attraktionen von KwaZulu-Natal - das Amphitheater. Das Amphitheater, das die Grenze zwischen Südafrika und Lesotho bildet, ist eine markante Böschung, die von einem flachen Plateau überragt wird. Die Tugela Falls stürzen über den Rand des Steilhangs und stürzen sich etwa 1000 Meter in den darunter liegenden Royal Natal National Park.

Südafrikas Infrastruktur und die Transportmittel Ihrer Reise:

In Südafrika fahren die Verkehrsteilnehmer auf der linken Seite. Für Selbstfahrerreisen wird ein internationaler Führerschein in Kombination mit dem „normalen“ Führerschein benötigt. Die Kosten hierfür betragen aktuell etwa 15 bis 20 EUR. Zum Teil haben Verkehrszeichen eine andere Bedeutung als in Deutschland. So bedeutet z.B. ein grün erleuchteter Abbiegepfeil an der Ampel – im Gegensatz zu den Regeln in Deutschland – nicht, dass weder auf Fußgänger noch Gegenverkehr geachtet werden muss. Erst, wenn der grüne Abbiegepfeil blinkt, ist nicht mehr mit Fußgängern und Gegenverkehr zu rechnen. In Südafrika gibt es viele „4-way-stop-Kreuzungen“. Das bedeutet, dass alle Autos an der Kreuzung zunächst halten müssen, die Weiterfahrt erfolgt dann entsprechend der Ankunftsreihenfolge. Dementsprechend fährt das Auto, das als erstes an der Kreuzung gehalten hat, auch als erstes wieder los. Diese Regel wird auch angewendet, wenn Ampeln an Kreuzungen ausfallen. Sowohl Stopp-Schilder als auch Geschwindigkeitsbeschränkungen sollten im eigenen Interesse stets beachtet werden. In Südafrika gibt es viele Radarkontrollen. Bei Verstößen ist mit hohen Geldbußen zu rechnen. Sollte mit Hinweis auf den fehlenden Wohnsitz in Südafrika von der Polizei eine Barzahlung an Ort und Stelle verlangt werden, entspräche dies nicht den Vorschriften. In solchen Fällen sollte die südafrikanische Korruptionshotline („fraud and anti-corruption hotline“ unter +27 800 00 28 70) verständigt werden. Leider muss immer mit der Rücksichtlosigkeit anderer Verkehrsteilnehmer, insbesondere von Sammeltaxis, gerechnet werden. Das Linksüberholen ist, obwohl verboten, keine Seltenheit. Es empfiehlt sich eine äußerst defensive Fahrweise. Außerdem sollte man jegliche Auseinandersetzung mit anderen Verkehrsteilnehmern vermeiden. So sollte man weder auf seinem Recht beharren, noch dem anderen verbal oder durch Gesten kundtun, was man von ihm hält.