Tempel auf dem Berg von Ninh Bình Provinze, Vietnam

Entdecken Sie Vietnam

Wir erstellen Ihre individuelle Traumreise.

Ihre Reise nach Vietnam

Zwischen großen Metropolen und unberührter Natur

Als „Bambusstange mit zwei Reisschalen“ bezeichnen Einheimische liebevoll ihre Heimat Vietnam. Das liegt an der langgestreckten Form des südostasiatischen Küstenstaates. Im Norden und Süden Vietnams liegen zwei fruchtbare Flussdeltas, die zum Reisanbau genutzt werden – die „Reisschalen“. Zwischen dem Delta des Roten Flusses im Norden und dem Mekong-Delta im Süden beherbergt die „Bambusstange“ eine aufregende Gebirgslandschaft. Sie steht im Kontrast zu den kilometerlangen flachen Sandstränden entlang der Küstenlinie. Ob Kulturliebhaber, Sonnenanbeter oder Abenteurer – eine Reise nach Vietnam verspricht allen Reisenden ein unvergessliches Erlebnis. Auf insgesamt 3.444 Kilometern bietet Vietnam traumhafte Sandstrände – teils touristisch erschlossen, teils naturbelassen. Das warme tropische Klima lädt fast ganzjährig zum Baden ein. Wenn Sie im Urlaub mehr Aktivität bevorzugen, können Sie am Strand in Nha Trang verschiedene Wassersportarten ausprobieren. Das klare Wasser verlockt außerdem zu einem Tauchgang, bei dem Sie eine faszinierende Unterwasserwelt mit farbenfrohen Korallen und Fischen bewundern können.

Bestes Reisewetter für Sapa, Vietnam ist von März bis Mai und von September bis November

Sehenswürdigkeiten in Vietnam

Per Dschunke durch die Halong Bay Bereits 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, besticht Ha Long Bay mit einer schier unnatürlichen Schönheit – tausende bewaldete Inseln ragen aus dem smaragdgrünen Wasser hervor. Es gibt keinen besseren Weg, die schönsten Ecken der Halong Bay auf traditionelle Weise zu erkunden: auf einer Dschunkenfahrt. Auf diesem klassischen Segelschiff schlafen Sie in konfortablen Kabinen und können die Schönheit der Halong Bay an Deck auf sich wirken lassen.

Mai Chau Außerhalb der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi verwandelt sich die Landschaft zu weit offenen Reisfeldern, majestätischen Karstbergen und malerischen Bambusdörfern. Mai Chau ist auf den ersten Blick ein kleines, ein ländliches Tal, jedoch wahren die Bewohner ihre Kultur und Tradition – so leben viele von ihnen noch in den tradtionellen Stelzenhäusern, servieren typisch vietnamesiches Essen und leben vom Reisanbau.

My Son Die Tempelstadt My Son befindet sich inmitten des Dschungels in Zentralvietnam. Sie umfasst einen großen Komplex religiöser Relikte mit mehr als 70 architektonische Werken, dazu gehören Tempel und Türme, die mit roten Ziegeln miteinander verbunden sind. Das UNESCO-Weltkulturerbe war vom 4. bis zum 13. Jahrhundert das kulturelle und religöse Zentrum der Champas.

Der schwimmenden Markt von Cai Rang Der Besuch von schwimmenden Märkten ist eine der aufregendsten Aktivitäten , die Sie in Vietnam unternehmen können. Cai Rangs schwimmender Markt ist der größte im gesamten Mekong Delta. Während der frühen Morgenstunden wird der Wasserweg zu einem Labyrinth aus Hunderten von Booten, die mit exotischen Früchten wie Mangos, Kokosnüssen, Papayas und Ananas gefüllt sind.

Das können Sie in Vietnam erleben

Zwischen Abenteuer, Kultur und Natur

Vietnam fasziniert: mit seinen Metropolen, mit seiner typisch asiatischen Freundlichkeit und Gelassenheit und vor allem mit einer einzigartigen Natur. Insgesamt 30 Nationalparks verteilen sich auf das Land und warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden: Die Mangrovenwälder im Süden des Landes, den tropischen Regenwald im Norden und eine vielfältige Fauna. Tierbeobachtungen aus nächster Nähe sind nur eine der zahlreichen Erlebnisse, die Sie in Vietnams Nationalparks erwarten.

Touren durch den Regenwald, geführte Wanderungen über hügeliges Gelände oder zu spektakulären Wasserfällen, Tauchausflüge in eine imposante Unterwasserwelt, Mountainbike-Touren oder Pirschfahrten warten auf Sie.

Kultur pur

Kulturinteressierte entdecken auf ihrer Rundreise durch Vietnam eine spannende Mischung aus einheimischen Kulturgütern, chinesischen Einflüssen und Elementen des mitteleuropäischen Kulturkreises. Ebenfalls ein Höhepunkt auf einer Reise durch Vietnam: die heutige Hauptstadt Hanoi. Zahlreichen Informationen nach gilt sie auch als das Herz Vietnams.

Die beste Reisezeit für Vietnam

Infos zum Klima in Nord-, Süd- und Zentralvietnam

Das Gute vorweg: Es gibt keine Reisezeit, in der Sie Vietnam nicht bereisen können. Die beste Reisezeit für Nordvietnam sind die Monate März bis April oder Oktober bis November. In dieser Zeit herrscht meist gemäßigtes trockenes Klima mit angenehmen Temperaturen. Etwas anders sieht es in den Bergregionen des hohen Nordens aus: Die Trockenzeit von Oktober bis März ist die beste Reisezeit für eine Trekkingtour durch die Bergregionen Nordvietnams. Die beste Reisezeit für Zentralvietnam ist der Zeitraum von Mitte Januar bis Ende August. In dieser Zeit genießen Sie in Hoi An, Hue und Danang in Zentralvietnam ein angenehm warmes und trockenes Klima. Für Wassersportfans sind die Monate Oktober bis Mitte Mai die beste Reisezeit. Die beste Reisezeit für Südvietnam ist die Trockenzeit von November bis Anfang Mai.

Wichtige Feiertage, die Sie bei Ihrer Reiseplanung beachten sollten, sind zum einen das Vietnamesische Neujahr, meistens zwischen Januar und Februar. Auch am Nationalfeiertag, der jedes Jahr am 2. September gefeiert wird, sind viele Geschäfte geschlossen und die Einheimischen haben Urlaub.

Vietnams Städte

Hanoi Vietnams Hauptstadt hat durch die Mischung aus französischen Kolonialbauten, vietnamesischer Tradition und Kultur einen ganz eigenen Charme und eine unvergleichliche Energie entwickelt. Hanoi liegt im Herzen Vietnams und ist ein Muss für jeden Reisenden, der es liebt, einen modernen aber auch ruhigen Ort zu entdecken. Besonders die Altstadt mit ihren engen Gassen, Händlern und Street Food ist einen Besuch wert.

Sapa Sapa ist eines der beliebtesten Wander- und Trekkingziele in Vietnam. Der nahe gelegene Fan Si Pan Mountain erhebt sich 3.143 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit der höchste Punkt Vietnams. Besonders im Hochland von Sapa kann man in den Dörfern die atemberaubenden, auf Klippen gebaute Reisterrassen entdecken.

Hoi An Eine malerische Szenerie erwartet Sie im Küstenstädtchen Hoi An. Früher war Hoi An eine wichtige Hafenstadt. Heute ist es eine bunte Mischung aus französisch, chinesisch und japanisch beeinflusster Architektur, gepaart mit unzähligen Kanälen, Brücken und Tempeln. Eine Stadt, die bei Ihrer Vietnamreise nicht fehlen sollte.

Saigon Ho-Chi-Minh-Stadt ist im Allgemeinen unter dem Namen Saigon bekannt. Mit über 7 Millionen Einwohnern ist es die größte Stadt Vietnams. Als florierendes Handels- und Wirtschaftszentrum Vietnams ist Saigon stets voller Leben. Zwei Dinge prägen Ho Chi Minh Stadt besonders: Der starke Verkehr, vor allem durch die unzähligen Mopeds und die französische Kolonialarchitektur, die sich in einem Großteil der repräsentativen Gebäude wiederfindet.

Chau Doc Hier können Sie etliche Moscheen, Tempel, Kirchen und Wallfahrtsorte entdecken. Rund um Chau Doc gibt es viele Ausflugsorte, die zusätzlich einen Besuch wert sind. Unternehmen Sie beispielsweise eine Exkursion auf den Berg Sam und besichtigen Sie dort Schreine, Kulturstätten sowie den berühmten Tempel Ba Chua Xa.

Finden Sie Ihr nächstes Reiseziel