Entdecken Sie Vietnam

Die besten Reisetipps und Infos für Ihre Reise in das Land des aufsteigenden Drachen

Alle Infos zu Land und Leuten, Geografie und Klima

Vietnam – eine unvergessliche Reise

Als „Bambusstange mit zwei Reisschalen“ bezeichnen Einheimische liebevoll ihre Heimat Vietnam. Das liegt an der langgestreckten Form des südostasiatischen Küstenstaates, der sich auf einer Länge von rund 1.650 Kilometern zwischen China, Laos, Kambodscha, dem Golf von Thailand und dem Südchinesischen Meer erstreckt. Im Norden und Süden Vietnams liegen zwei fruchtbare Flussdeltas, die zum Reisanbau genutzt werden – die „Reisschalen“. Zwischen dem Delta des Roten Flusses im Norden und dem Mekong-Delta im Süden beherbergt die „Bambusstange“ eine aufregende Gebirgslandschaft. Sie steht im Kontrast zu den kilometerlangen flachen Sandstränden entlang der Küstenlinie. Ob Backpacker, Kulturliebhaber, Sonnenanbeter oder Abenteurer – eine Reise nach Vietnam verspricht allen Reisenden ein unvergessliches Erlebnis.
Lange Zeit war Vietnam ein Eldorado für Backpacker. Mittlerweile machen sich auch viele Badeurlauber auf die Reise in den Küstenstaat. Auf insgesamt 3.444 Kilometern bietet Vietnam traumhafte Sandstrände – teils touristisch erschlossen, teils naturbelassen. Das warme tropische Klima lädt fast ganzjährig zum Baden ein. Die gastfreundlichen Vietnamesen geben gerne Infos zu den besten Stränden und Badeplätzen.
Wenn Sie im Urlaub mehr Aktivität bevorzugen, können Sie am Strand in Nha Trang verschiedene Wassersportarten ausprobieren. Das klare Wasser verlockt außerdem zu einem Tauchgang, bei dem Sie eine faszinierende Unterwasserwelt mit farbenfrohen Korallen und Fischen bewundern können. Wer einen Tauchgang buchen möchte, findet auch hier Infos in den Hotels und Restaurants in der Umgebung. Die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt Vietnams lässt sich auch auf einer Reise durch die Dschungelgebiete bestaunen. Im Nationalpark Cuc Phuong gibt es zum Beispiel eine Primaten- und Schildkrötenschutzstation, die neben ihren zauberhaften Bewohnern viele Informationen über den Schutz der einheimischen Tierwelt bietet.
Kulturinteressierte entdecken auf ihrer Individualreise durch Vietnam eine spannende Mischung aus einheimischen Kulturgütern, chinesischen Einflüssen und Elementen des mitteleuropäischen Kulturkreises. In der alten Kaiserstadt Hue wurde zu Zeiten der Nguyen Dynastie eine Verbotene Stadt nach dem Vorbild Pekings errichtet. Hier ist ein guter Reiseführer Gold wert, in dem man Informationen zu der Geschichte des traditionsreichen Palastkomplexes nachlesen kann.
Ebenfalls ein Höhepunkt auf einer Reise durch Vietnam: die heutige Hauptstadt Hanoi. Zahlreichen Informationen nach gilt sie auch als das Herz Vietnams. Sie ist nicht nur berühmt für die abenteuerliche Fahrweise ihrer Bewohner, sondern vor allem für ihre Rolle als historisches und kulturelles Zentrum des Landes. Zu den beliebtesten Attraktionen zählen die geschichtsträchtige Zitadelle von Thang Long, der Literaturtempel, die Nationale Universität und der sagenumwobene Schildkrötenturm im Hoan-Kiem-See. Wer wissen möchte, welche Geschichte sich hinter dem Tempel mit dem eigenartigen Namen verbirgt, findet die gesuchte Information in jedem guten Reiseführer oder am besten direkt vor Ort.

  • Land: Vietnam
  • Flagge: Flagge
  • Hauptstadt: Hanoi
  • Währung: Dong
  • Fläche: 331.690 km²
  • Einwohner: 95.415.000 (Stand 2017)
  • Sprachen: Vietnamesisch
  • Elektrizität: 220 V/ 50 Hz
  • Zeitzone: UTC+7
  • Telefonvorwahl: +84

Infos zum Klima in Nord-, Süd- und Zentralvietnam

Die beste Reisezeit für Vietnam

Sightseeingsaison
(März bis April)

Winter in Hanoi. Bei Temperaturen um die 23°C geraten Sie bei der Erkundung der Hauptstadt nicht ins Schwitzen.

Kitesaison
(Oktober bis Mai)

Wassersportler bevölkern jetzt Zentralvietnam, um die starken Winde für einen Tanz mit den Wellen zu nutzen.

Regenzeit
(Juni bis Oktober)

In Süd- und Nordvietnam ist es jetzt sehr heiß, feucht und regnerisch. In Zentralvietnam bleibt es meist trocken. Im Norden und in Zentralvietnam kann es zu Taifunen kommen.

Das Gute vorweg: Es gibt keine Reisezeit, in der Sie Vietnam nicht bereisen können. Vietnam gliedert sich vom Norden bis in den Süden grob in drei Klimazonen: tropisches Monsunalklima, tropisches Savannenklima und subtropisches Klima. Tropisches Monsunalklima und tropisches Savannenklima beherrschen die Regionen in Südvietnam und Zentralvietnam und bringen teils starke Monsunregen mit sich. Im Norden sorgt das wintertrockene subtropische Klima für trockene Winter und feucht-heiße Sommer. Während Sie in Südvietnam und in der Landesmitte ganzjährig hohe Temperaturen erwarten, wird es in Nordvietnam vor allem im Dezember und Januar zum Teil recht kühl. Als beste Reisezeit für ganz Vietnam könnte allenfalls der späte Herbst genannt werden. Jetzt ist es im Norden noch relativ warm, während im Süden die Regenzeit bereits ihrem Ende zugeht.

Die beste Reisezeit für Nordvietnam sind die Monate März bis April oder Oktober bis November. In dieser Zeit herrscht meist gemäßigtes trockenes Klima mit angenehmen Temperaturen. Etwas anders sieht es in den Bergregionen des hohen Nordens aus: Die Trockenzeit von Oktober bis März ist die beste Reisezeit für eine Trekkingtour durch die Bergregionen Nordvietnams. Bergsteiger und Wanderer sollten immer die aktuellen Infos zur Wetterlage in den Bergen beachten.

Die beste Reisezeit für Zentralvietnam ist der Zeitraum von Mitte Januar bis Ende August. In dieser Zeit genießen Sie in Hoi An, Hue und Danang in Zentralvietnam ein angenehm warmes und trockenes Klima.

In Nha Trang und Mui Ne hält die Trockenzeit noch bis September an. Von Anfang Oktober bis Anfang Dezember bestimmt die Regenzeit das Klima in Zentralvietnam. Für Wassersportfans sind die Monate Oktober bis Mitte Mai die beste Reisezeit.

Die beste Reisezeit für Südvietnam ist die Trockenzeit von November bis Anfang Mai. Juni, Juli und August sind die niederschlagsreichsten Monate, wobei es oft nur zu kurzen, aber heftigen Regenschauern kommt. Die Insel Phu Quoc lässt sich im Grunde das ganze Jahr über bereisen. Aber auch hier ist die beste Reisezeit die Trockenzeit von November bis Juli.

Viele Touristen kombinieren ihre Vietnamreise mit einem Aufenthalt in Kambodscha. Für eine Kombinationsreise sind die Monate Dezember und Januar die beste Reisezeit. In dieser Zeit ist Trockenzeit in Kambodscha und in Südvietnam sind die Temperaturen noch nicht allzu hoch.

Bei der Wahl der besten Reisezeit für Vietnam spielen auch noch die nationalen Ferienzeiten und Feiertage eine Rolle. Das meist im Januar oder Februar stattfindende Neujahrsfest („Tet“) legt ganze Städte lahm. Viele Geschäfte und Restaurants bleiben auch während der Tet-Ferien geschlossen.

Vietnam halong bucht

Wichtige Infos zu Reisebestimmungen, Impfungen und Schutz vor Malaria

Für eine sorgenfreie Reise

Vor der Reise nach Vietnam empfiehlt es sich immer, einen Blick auf die Webseite des Auswärtigen Amts zu werfen. Sie enthält aktuelle Infos zu Reisebestimmungen, notwendigen Impfungen, Schutz vor Malaria und allgemeine Reisewarnungen. Deutsche Staatsbürger können grundsätzlich mit einem gültigen Reisepass in Vietnam einreisen. Der Aufenthalt bis maximal 15 Tage ist ohne ein zusätzliches Visum möglich. Bei längeren Aufenthalten muss ein Visum beantragt werden.

Sicherheit

Die wahrscheinlich größten Gefahren gehen in Vietnam von der Natur beziehungsweise dem tropischen Klima (Stürme, Überschwemmungen) und dem Straßenverkehr aus. Es gibt kaum Gewaltkriminalität gegen ausländische Touristen, jedoch kommt es besonders an den Hauptattraktionen des Landes teilweise zu Bagatelldelikten wie Taschendiebstahl oder Betrug.

 

Notwendige Impfungen

Gemäß den Infos des aktuellen Impfkalenders des Robert-Koch-Instituts sind die folgenden Impfungen für eine Reise nach Vietnam empfohlen: Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), gegebenenfalls Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken. Bei Langzeitaufenthalten sind darüber hinaus Impfungen gegen Hepatitis A und B, Tollwut, Typhus sowie Japanische Enzephalitis notwendig.

Schutz vor Malaria

In einigen Regionen Vietnams kommt es ganzjährig zu Infektionen mit Malaria. Schutz vor Malaria bieten eine körperbedeckende helle Kleidung, Insektenschutzmittel und ein imprägniertes Moskitonetz für die Nacht. Je nach Reiseprofil empfiehlt sich darüber hinaus eine Chemoprophylaxe oder eine Notfall-Selbsttherapie. Nähere Infos zu Ihrem persönlichen Risiko bietet Ihnen ein Tropeninstitut in Ihrer Nähe.

1-2 Personen 3-4 Personen 404 5+ Personen ArrowDown Auswahl Angebotsauswahl menu Backpack Berlin BesteAngebot IBesteAngebot Icon Big / boat Calendar Calendar2 Calendar3 Camping Checkmark Close Culture Earth Einzelner Baustein Entwicklung Envelope Facebook Icon Big / Fish Forward Frühstück Icon Big / Golfplätze 1 Icon Big / Golfplätze 2 Icon Big / Golfplätze 3 Halbpension Icon Big / Handicap 1 Icon Big / Handicap 2 Icon Big / Handicap 3 Hotel ID Card Information Anfordern InformationEinreichen Instagram Ja Klick Icon USP / 100%Kostenlos100%Kostenlos Kultur & Geschichte Kundenanfragen Locker Lodges Menu Mountains Mountains Nein Phone Pinterest Plane Earth Sad Face Sad Smiley Icon Big / Seahorse Search Icon Big / Shoppen & Gormet Icon USP / SichereDatenSSLIhre Daten sind sicher Reiseexperte Spezialisten Spezialisten Start-Up World StartUp Weather Icons / Storm Strand & Meer Suite Weather Icons / Sun & Cloud Weather Icons / Sun TRansparenz Icon Big / Tauch skill1 Icon Big / Tauch skill2 Icon Big / Tauch skill3 Technologie Thumbs up Tourlane logo Tourlane logo Twitter Umsatzsteigerung Vergleich Icon USP / 100%VerifizierteExpertenVerifizierte Experten Vollverpflegung Weiß Nicht Icon Big / Whale ZeitSparen ZeitSparen