Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
St Barnabas Kirche im Dorf Snowshill in den Cotswolds, England

Die beste Reisezeit für England

Bezaubernde Landschaften, pulsierende Städte und verträumte Dörfer im Vereinigten Königreich

    Legen wir los?
    1. Reiseziele
    2. Europa
    3. England
    4. Die beste Reisezeit für England

    Unsere Expertenempfehlung

    Die beste Reisezeit für England ist im Sommer von Juni bis September. Dann locken angenehme Temperaturen und sonniges Wetter - perfekt für Wanderungen oder zum Baden an den Stränden der Südküste.

    Megan Ball Tourlane Expertin USA
    Megan BallTourlane Reiseexpertin für England
    Der Big Ben in London und das Haus des Parlaments, England.

    Auf einen Blick

    Wann ist die beste Reisezeit für England?

    Das sprichwörtlich „englische Wetter“ ist weithin bekannt. Und es stimmt: Es regnet oft in England. Dafür ist das Klima in England trotz der nördlichen Lage mild. Das gemäßigte maritime Klima durch die Insellage und den Golfstrom bringt warme Sommer und milde Winter.

    Im Winter fallen die Temperaturen selten unter null Grad, dafür ist es ungemütlich und nass. Im Sommer kann man aber mit angenehmen Temperaturen über 20°Grad rechnen, auch wenn es zwischenzeitlich immer wieder einmal wechselhaft sein kann. Vor allem im südlichen Teil des Landes dürfen Sie bei Ihrer Reise nach England mit sonnigen und warmen Sommertagen rechnen, die auch zum Baden geeignet sind. Daher ist der Sommer vom Wetter her die beste Reisezeit für England. Wer dem Trubel in den Sommerferien aus dem Weg gehen will, kann auch im Juni oder September mit vielen sonnigen Stunden und weniger Niederschlägen als im Rest des Jahres rechnen.

    Klimatabelle für EnglandJanFebMärzAprMaiJuniJuliAugSeptOktNovDez
    Max. Temperaturen in °C881113161921211815119
    Min. Temperaturen in °C3346912131311964
    Sonnenstunden pro Tag234677765422
    Regentage pro Monat141111109991010141414
    Wassertemperatur in °C10109101214161716151312

    Was können Sie zu welcher Jahreszeit in England erleben?

    Das vom Golfstrom geprägte, gemäßigte Wetter sorgt ganzjährig für wechselhaftes, aber mildes Wetter. Im Frühjahr ist es zwar noch unbeständig, doch es wird auch schon recht warm und sonnig. Der Sommer ist, vor allem im Süden des Landes, angenehm warm, dafür kann es im Juli und August mitunter recht schwül werden. Im Herbst wechselt sich warmes, sonniges Wetter mit stürmischem Regenwetter ab. Der Winter ist mild. Es schneit selten und die Temperaturen bleiben in der Regel Plusgrade.

    England im Frühling

    Der Frühling zwischen April und Mai ist eine gute Reisezeit, um das Land beim Erblühen zu sehen. Jetzt blühen die Blauglöckchen und die vielen Gärten des Landes locken mit Blütenpracht zum Bestaunen. Die Temperaturen schwanken zwischen 10 und 25 °C, es gibt viel Sonne, aber auch immer wieder Regenschauer. Eine Regenjacke im Gepäck schadet also nicht. Dafür ist das Land jetzt weniger überlaufen als im Sommer und so lassen sich Landschaften, Städte und Sehenswürdigkeiten entspannt besichtigen.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach England im Frühling.

    England im Sommer

    Der Sommer in England ist die Hauptreisezeit. Jetzt ist es in England relativ warm und sonnig. Vor allem an der Südküste steigen die Temperaturen weit über 20 °C am Tag. Zwischen Juni und September verwandelt sich die Küste in den perfekten Ort für Badeurlaub. Bei Wanderungen in England muss man auch im Sommer mit gelegentlichen Regenschauern rechnen, doch mit der richtigen Kleidung ist das kein Problem. Durch die Sommerferien steigen nun die Besucherzahlen und die Preise für Übernachtungen.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach England im Sommer (Juni bis September).

    England im Herbst

    Der Herbst ist eine gute Reisezeit, um die Schönheit Englands in Ruhe zu erleben. Das Laub färbt sich golden, die Sonne wärmt noch immer und die Landschaften kommen selbst bei Wind und Wetter perfekt zur Geltung. Im Gegensatz zum Hochsommer ist es jetzt ruhiger und so können Sie bei Wanderungen in aller Stille auf sich wirken lassen. Und sollte es doch einmal ungemütlich werden, suchen Sie Zuflucht in den Pubs oder machen einen Städtetrip und besuchen Museen, Schlössern oder Kirchen.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach England im Herbst (September bis Dezember)

    England im Winter

    Im Winter kann es in England sehr ungemütlich sein. Es regnet viel und ein peitschender Wind weht häufig. Die Sonne ist kaum zu sehen und die Tage sind trüb und kurz. In England schneit es selten und die Temperaturen fallen kaum unter null Grad. Für Outdoorerlebnisse ist der Winter weniger geeignet. Wer in der Vorweihnachtszeit in Städte wie London kommt, findet geschmückte Straßen, Möglichkeiten zum Weihnachtsshopping und in den Pubs wärmt man sich mit einem Pint und deftigem Essen.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach England im Winter (Dezember - März).

    Wann ist die beste Zeit für einen Besuch der bekannten Orte und Sehenswürdigkeiten?

    Beste Reisezeit für London

    London ist das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel. Im Sommer locken Parks, in der Vorweihnachtszeit die beleuchteten Straßen und Kaufhäuser. Als beste Reisezeit gelten die warmen Monate zwischen Mai und September. Dann lässt sich der Städtetrip bei sommerlichen Temperaturen und viel Sonne genießen, — ob in den Parks wie dem Hyde Park, beim Besuch der Märkte wie Camden Market oder bei der Bootsfahrt über die Themse.

    Überblick über die Mindest- und Höchsttemperaturen, Regentage und Sonnenstunden in London pro Kalendermonat.

    Beste Reisezeit für Südengland und Cornwall

    Die beste Reisezeit für Südengland und Cornwall ist zwischen April und September. Im Sommer, also im Juli und August, kann es allerdings sehr schwül und durch die Sommerferien auch voll an den Stränden werden. Wer es lieber etwas ruhig mag, wählt den Frühling oder frühen Herbst, also April und Mai oder September und Oktober. Dann ist das Wetter oft warm und sonnig und man kann die Strände und Landschaften in vollen Zügen genießen.

    Überblick über die Mindest- und Höchsttemperaturen, Regentage und Sonnenstunden in Südengland und Cornwall pro Kalendermonat.

    Beste Reisezeit für Lake District

    Der Lake District samt gleichnamigen Nationalpark liegt in der nordwestenglischen Grafschaft Cumbria. Bekannt ist das beliebte Urlaubsziel für Wanderungen zwischen Gletscherseen und Bergen. Vor allem im Sommer kann man sich auf hohe Temperaturen freuen, allerdings ist zwischen Juli und August auch Hochsaison, was sich in den Besucherzahlen zeigt. Wer die Wanderstrecken mit weniger Menschen teilen möchte, kommt im Mai und Juni oder im September. Dann wartet gutes Wetter und die Landschaften verzaubern im Wechsel der Jahreszeiten mit tollen Farben.

    Überblick über die Mindest- und Höchsttemperaturen, Regentage und Sonnenstunden in Lake District pro Kalendermonat.

    “Wer viel von den Landschaften sehen will und die Hauptreisezeit im Juli und August meiden will, der kommt zum Wandern oder Campen am besten im Mai oder September. Dann locken Wetter und viel Ruhe in der Natur. ”


    Megan Ball Tourlane Expertin USA

    Megan Ball

    Reiseexpertin für England

    England Reise planen

    Wann ist die optimale Zeit für Englands beliebteste Aktivitäten?

    Golf

    Mai bis September gilt als die beste Reisezeit für Golfen in England. Golf und England, das gehört einfach zusammen. Bei Golfreisen ist stabiles Wetter wichtig und so beiden sich die warmen Sommermonate sowie der Mai für Reisen auf in die Golfclubs etwa in Wales an. Dann kann man mit Temperaturen um die 20 °C und vielen Sonnenstunden rechnen.

    Ein Golfer schlägt den Ball auf einem englischen Golfplatz auf das Grün.

    Camping

    Von Oktober bis Ostern sind die Campingplätze in England in der Regel geschlossen. Deshalb, und auch wegen der Temperaturen, ist die beste Reisezeit für Camping in England zwischen Ende April und Ende September. In der Sommerferienzeit sind viele Stellplätze früh ausgebucht, deshalb biete sich ein Camper Reise im Frühling und frühen Herbst besonders an.

    Camping in England im Sommer in der Nähe von Buttermere, England.

    Wandern

    Weiten Wiesen, schroffe Küsten und atemberaubende Berge. Wandern in England gehört zu den schönsten Möglichkeiten, das Land kennenzulernen. Die beste Reisezeit für Wanderungen sind die warmen Monate zwischen Mai und Ende September. In den Sommerferien kann es auf den Wanderwegen voll werden, denn dann kommen Besucher aus dem Ausland und auch die Engländer nutzen das gute Wetter zum Wandern. Wer es lieber ruhiger mag, kommt im Mai oder September und erlebt die Landschaft beim Erblühen oder im goldenen Spätsommer.

    Ein Wanderer im englischen Lake District, UK.

    Skifahren

    Skifahren in England ist möglich, auch wenn in Schottland die besseren Skigebiete zu finden sind. Wer etwa im englischen Lake District oder Cumbica auf die Piste möchte, sollte als Reisezeit die Monate Dezember, Januar und Februar wählen. Falls das mit dem Schnee nicht klappen sollte, bleiben die Indoor-Skihallen, etwa The Snow Center vor den Toren Londons.

    Ein Skigebiet mit Skifahrern.

    Wann ist die optimale Reisezeit je nach Reiseart?

    Kreuzfahrt

    Die beste Reisezeit für eine Kreuzfahrt in England ist in den warmen Monaten zwischen Mai und Oktober. Vor allem im Hochsommer zwischen Juli und Ende August ist das Wetter warm und an der Küste herrscht Sommerferienstimmung. Auch im Mai und Oktober kann das Wetter noch sehr gut sein und die Besucherzahlen sind geringer als in der Ferienzeit.

    Luftaufnahme des Hafens von Dover in England, UK.

    Gruppenreise

    Bei Gruppenreisen in England geht es gerne in die Natur. Ob die an die Küste in Cornwall oder Dorset oder die malerischen Landschaften der Cotswolds: Bei gutem Wetter ist die Reise natürlich am schönsten. Im Frühjahr und Herbst kann es zwar auch einmal kühler werden, doch es gibt auch viele sonnige Stunden. So wird das Erkunden Englands außerhalb der Hauptreisezeit im Sommer zum entspannten Erlebnis.

    Teenager-Freunde zu Besuch in London auf der Tower Bridge, England.

    Familienurlaub

    Die beste Reisezeit für einen Familienurlaub in England fällt auf die Zeit zwischen Frühling und Spätsommer. Generell ist das Klima in England mild. Vor allem im Süden, etwa in Cornwall, kann man beim Sommerurlaub in England mit Kindern schönes Wetter und entspannte Stunden am Strand verbringen. Zwischen Juli und August steigt die Luftfeuchtigkeit und auch die Anzahl der Besucher durch die Sommerferien. Wer dies lieber umgehen will, nutzt sonnige Tage im Mai oder September.

    Eine Familie an der Spitze des Hügels auf Wanderung im Lake District, England.

    Roadtrip

    Die beste Reisezeit für einen Roadtrip durch England ist der Frühling oder der Herbst. Im Mai oder September gibt es viele Sonnenstunden, die Temperaturen sind angenehm und wenn es regnet, geht es ganz gemütlich in ein Pub oder ein Museum in der nächsten Stadt. So lässt sich Natur und Kultur ganz gemütlich miteinander verbinden.

    4x4-Fahrzeug im englischen Lake District, Cumbria, England.

    Was man über England wissen sollte

    Legen wir los?