Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
 Beliebter und berühmter Panoramablick. Naturlandschaft in Südinsel Neuseeland

Die beste Reisezeit für Neuseeland

Spektakuläre Landschaften und eine lebendige Kultur auf Reisen nach Neuseeland entdecken

    Legen wir los?
    1. Reiseziele
    2. Ozeanien
    3. Neuseeland
    4. Die beste Reisezeit für Neuseeland

    Unsere Expertenempfehlung

    Die beste Reisezeit für Neuseeland ist von Dezember bis März. Dann ist es in Neuseeland schön und sommerlich, aber mild genug, um zu wandern und die Städte zu erkunden. Aber auch ein entspannter Tag am Strand ist sehr gut machbar.

    Deborah ClaussTourlane Expertin für Neuseeland
    Bergwanderweg Promenade im Tal umgeben von schneebedeckten Bergen

    Auf einen Blick

    Wann ist die beste Reisezeit für Neuseeland?

    Die beste Reisezeit für Neuseeland ist Dezember bis März. Vor allem die langen Tage mit vielen Sonnenstunden machen den neuseeländischen Sommer besonders attraktiv. Dennoch kann man sagen: auf Neuseelands Nord- und Südinsel erwartet Sie das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Angebot.

    Da sich der Inselstaat auf der Südhalbkugel befindet, verhält sich das Klima entgegengesetzt zu dem in Deutschland. Und obwohl generell ein mildes Klima vorherrscht, sind die Wintermonate von Juni bis Anfang September die beste Jahreszeit, um in Neuseeland Ski oder Snowboard zu fahren. Für einen Strandurlaub in Neuseeland profitieren Sie hingegen im Sommer von idealem Reisewetter. Und Wanderurlaube lohnen sich besonders im Frühling oder Herbst.

    Klimatabelle für NeuseelandJanFebMärAprMaiJuniJuliAugSeptOctNovDez
    Max. Temperaturen in °C232221181513121315171921
    Min. Temperaturen in °C141513118656891113
    Regentage pro Monat8769104455617
    Sonnenstunden pro Tag97910131314121111119
    Wassertemperatur in °C171717161514131313131416

    Was können Sie zu welcher Jahreszeit in Neuseeland erleben?

    Obwohl die Jahreszeiten in Neuseeland gegensätzlich zu denen in Deutschland verlaufen, lassen sich Frühling, Sommer, Herbst und Winter klar unterscheiden. Dabei ist das Klima vergleichsweise mild, sodass Sie in puncto Reisewetter in Neuseeland keine Extreme befürchten müssen. Und so sind Reisen nach Neuseeland grundsätzlich das ganze Jahr über möglich. Die beste Jahreszeit, um Neuseeland zu erkunden, richtet sich dadurch jedoch weniger nach dem Klima als nach Ihren persönlichen Interessen. Wer also Skifahren möchte, sollte die Wintermonate ausnutzen. Wanderungen bieten sich vor allem im Frühling und Herbst an und der Sommer lädt zum Baden ein.

    Neuseeland im Frühling

    Im September beginnt in Neuseeland der Frühling. Damit endet die Wintersportsaison und Neuseelands traumhafte Natur lädt zum Wandern und Erkunden ein. Derweil die Temperaturen nun stetig steigen, können Sie die zahlreichen Wanderwege und Outdoor Aktivitäten bei angenehmen 17 °C bis 20 °C in vollen Zügen genießen. Und während im neuseeländischen Frühling bis die Tage merklich wieder länger werden, profitieren Sie von zahlreichen Sonnenstunden. Dennoch sollten Sie sich auf die typischen und regelmäßigen Regenschauer Neuseelands einstellen.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach Neuseeland im Frühling (September bis Dezember).

    Neuseeland im Sommer

    Von Dezember bis Anfang März ist Sommer in Neuseeland. Nun herrscht Hochbetrieb im Südpazifik. Bei sommerlichen Temperaturen zwischen 20 °C und 25 °C zieht es in dieser Zeit vermehrt Urlauber an die Strände des Landes. Gleichzeitig sind aber auch Wanderausflüge möglich. Hierzu bietet sich insbesondere ein Besuch auf der Südinsel an, wo die Temperaturen etwas niedriger ausfallen und die Wetterverhältnisse optimal sind, um Neuseelands eindrucksvollen Landschaften zu erkunden. An der Westküste fällt jetzt kaum Regen, sodass Sie die frische Luft trockenen Fußes genießen können.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach Neuseeland im Sommer (Dezember bis März).

    Neuseeland im Herbst

    Der neuseeländische Herbst reicht von März bis Anfang Juni. Und derweil gerade zu Beginn sogar noch ein Badeurlaub möglich ist, sinken die Temperaturen nun auch nachts stetig. Wer in dieser Zeit also wandern oder campen möchte, sollte warme Kleidung im Gepäck haben. Zudem lohnt es sich die regionalen Klimaunterschiede zwischen Nord- und Südinsel zu berücksichtigen. Denn während die Nordinsel Neuseelands auch im Herbst mit angenehmen Temperaturen von bis zu 18 °C lockt, kann auf der Südinsel bereits der erste Schnee fallen.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach Neuseeland im Herbst (März bis Juni).

    Neuseeland im Winter

    Während in Deutschland der Sommer lockt, herrscht in Neuseeland Winter. Von Juni bis September wird es auf den beiden neuseeländischen Hauptinseln daher kalt. Dies gilt insbesondere für die Südinsel Neuseelands. Bei maximalen Tagestemperaturen von 15 °C zieht es in dieser Zeit begeisterte Wintersportler auf die diversen Pisten. Ob in Neuseelands größtem Skigebiet - Whakapapa - rund um den Mount Hutt oder in Cardrona, hier kommen Anfänger wie auch Profis auf ihre Kosten. Zeitgleich können Sie nun wunderbar Neuseelands Städte erkunden.

    Vor- und Nachteile einer Reise nach Neuseeland im Winter (Juni - September).

    Wann ist die beste Zeit für einen Besuch der bekannten Orte und Sehenswürdigkeiten?

    Beste Reisezeit für die Nordinsel Neuseelands

    Das subtropische Klima auf Neuseelands Nordinsel verspricht warme Sommertage und milde Winter. So eignet sich eine Reise in den Norden Neuseelands sowohl für einen Skiurlaub oder aber um am Strand die Seele baumeln zu lassen. Während Temperaturen von durchschnittlich 20 °C in der Zeit von Dezember bis März einen herrlichen Badeurlaub ermöglichen, ist die beste Reisezeit für einen Skiurlaub auf Neuseelands Nordinsel ohne Frage der Spätherbst und Winter von Juni bis August. Wann sich eine Reise daher besonders lohnt, hängt von Ihren Interessen ab.

    Überblick über die Mindest- und Höchsttemperaturen, Regentage und Sonnenstunden auf der Neuseeland Nordinsel pro Kalendermonat.

    Beste Reisezeit für die Südinsel Neuseelands

    Im Vergleich zur Nordinsel ist es im Süden Neuseelands stets etwas kühler. Dennoch können Sie von Dezember bis März auch auf der Südinsel gerade an der Ostküste die traumhaften Küstenabschnitte für einen unvergesslichen Badeurlaub besuchen. Zeitgleich lohnen sich nun Ausflüge in die Natur. Wer also im Süden der Insel wandern möchte, profitiert im Sommer von idealen Wetterverhältnissen. Die beste Reisezeit für einen klassischen Winterurlaub auf Neuseelands Südinsel ist hingegen die Zeit zwischen Juni und August.

    Überblick über die Mindest- und Höchsttemperaturen, Regentage und Sonnenstunden auf der Neuseeland Südinsel pro Kalendermonat.

    Beste Reisezeit für Auckland

    Die beste Reisezeit, um Auckland zu besuchen, ist zwischen Dezember und Januar. Temperaturen um die 20 °C, lange Sonnenstunden und vergleichsweise wenig Niederschläge machen das Sightseeing in der Stadt, sowie Erkundungstouren in der näheren Umgebung nun besonders angenehm. Schlendern Sie entlang des eindrucksvollen Hafens oder staunen Sie im Cornwall Park über die atemberaubenden Bäume und Grünanlagen.

    Überblick über die Mindest- und Höchsttemperaturen, Regentage und Sonnenstunden in Auckland pro Kalendermonat.

    “Vom Mount Cook Village aus bieten sich viele Möglichkeiten, die Umgebung des höchsten Berges Neuseelands zu erkunden: mit dem Flugzeug, auf Skitouren, Wanderungen und bei der Sternenbeobachtung. Entdecken Sie die Waitomo-Höhlen mit dem Boot, wo Glühwürmchen die Wände beleuchten.”


    Deborah Clauss

    Reiseexpertin für Neuseeland

    Neuseeland Reise planen

    Wann ist die optimale Zeit für Neuseeland beliebteste Aktivitäten?

    Surfen

    Neuseeland ist längst kein Geheimtipp für Surfer mehr. Dabei laden sowohl auf der Nord- als auch auf der Südinsel Neuseelands abwechslungsreiche Küstenabschnitte und herrliche Bedingungen zum Surfen ein. Von starken Winden bis hin zu leichten Wellen finden somit nicht nur Profis, sondern auch Anfänger auf Neuseeland leicht den passenden Surfspot. Ideale Wetterbedingungen zum Surfen finden Sie unterdessen je nach Surfgebiet von Oktober bis April. Dabei sollten Sie bedenken, dass die Nordinsel stets etwas wärmer als die Südinsel ist.

    Surfer am Strand

    Wandern

    Grundsätzlich profitieren Sie im neuseeländischen Frühling und Sommer von optimalen Konditionen, um ausgiebig zu wandern. Aber auch der Herbst bietet sich für Trekking und Wanderausflüge in Neuseelands zauberhafte Natur an. Abhängig von der gewählten Wanderroute und Region können Sie die traumhaften Landschaften des Inselstaates während dieser Zeit bei angenehmen Temperaturen von 15°C bis maximal 25°C, sowie langen Sonnenstunden genießen. Dennoch sollten Sie sich in Neuseeland das ganze Jahr über auf regelmäßige Regenschauer gefasst machen.

    Wanderung durch Landschaft Neuseeland

    Walbeobachtung

    Nicht nur Kaikoura - Neuseelands Hotspot für Whale Watching - lädt zum Beobachten der riesigen Meeressäuger ein. Auch in Auckland sind Walbeobachtungen möglich. Die beste Jahreszeit für Whale Watching in Neuseeland ist derweil der Winter. Denn vor allen Dingen zwischen Juni und Juli können Sie auf Neuseeland Buckelwale, Pottwale, Glattwale, Blauwale und Grindwale aus nächster Nähe erleben. Zudem haben Sie bei den diversen geführten Touren per Boot oder Hubschrauber die Chance auch Delfine, Robben, Albatrosse und vieles mehr zu entdecken.

    Pottwal Flosse Neuseeland

    Tauchen

    Wer sich auch Neuseelands faszinierende Unterwasserwelt nicht entgehen lassen möchte, hat das ganze Jahr über die Möglichkeit im Südpazifik zu tauchen. Die besten Sichtverhältnisse gibt es jedoch während der Herbst- und Wintermonate von März bis September. Dabei sind die Wassertemperaturen nun jedoch vergleichsweise kühl. Wer wärmere Temperaturen bevorzugt, kann alternativ zwischen Dezember und Anfang Februar Abtauchen. Nun können Sie trotz eingeschränkter Sichtverhältnisse durch vermehrtes Plankton mit etwas Glück Mantarochen oder sogar Buckelwale entdecken.

    Taucher in Wasser

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Machen Sie sich auf eine Reise der Superlative gefasst. Entdecken Sie Neuseelands absoluten Highlights. Genießen Sie die traumhafte Natur und erfahren Sie mehr über die faszinierende Welt der Maori. Unsere Reiseexperten stehen Ihnen zur Seite, wenn es heißt eine unvergessliche Reise nach Neuseeland zu planen.

    1. Blick über die Landschaft des Tongariro Nationalparks in Neuseeland

      ab

      5.199 €

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Sonnenaufgang_vom_Te_Mata_Peak_aus_gesehen_in_der_Hawke's_Bay_Region_von_Neuseeland

      ab

      2.429 €

      exkl. Flug (p.P.)

    3. Panoramablick auf eine Straße entlang der Naturlandschaft auf der Südinsel Neuseelands

      ab

      3.899 €

      exkl. Flug (p.P.)

    4. Franz_Josef_Gletscher_in_Neuseeland_mit_See_im_Vordergrund

      ab

      2.379 €

      exkl. Flug (p.P.)

    5. Luftblick_auf_die_Küste_von_Auckland_Neuseeland

      ab

      4.779 €

      exkl. Flug (p.P.)

    Wann ist die optimale Reisezeit je nach Reiseart?

    Strandurlaub

    Neuseelands Küsten sind spektakulär! Traumstrände, ein herrlicher Blick auf das Meer und nicht zuletzt eine faszinierende Unterwasserwelt laden daher zu einem Strandurlaub in Neuseeland ein. Unabhängig davon, ob Sie Neuseelands Nord- oder Südinsel besuchen, ist die beste Reisezeit für einen Badeurlaub dabei der Sommer. Von Ende Dezember bis Anfang April profitieren Sie dann von angenehmen Temperaturen und langen Sonnenstunden. Dennoch sollten Sie sich auf den ein oder anderen Regenschauer gefasst machen.

    Blick auf den Matapouri Beach in der Nähe von Whangarei auf der Nordinsel Neuseelands.

    Familienurlaub

    Grundsätzlich können Sie Neuseeland das ganze Jahr über besuchen. Um jedoch optimale Wetterverhältnisse genießen und möglichst viele spannende Aktivitäten mit Ihren Kindern in Neuseeland erleben zu können, empfehlen sich Reisen im Frühling. Bei einem Familienurlaub nach Neuseeland während dieser Jahreszeit können Sie problemlos unterschiedliche Interessen kombinieren. Angenehme Temperaturen von bis zu 20 °C, lediglich vereinzelte Regenschauer und herrlich frische Luft machen eine Reise nach Neuseeland nun zu einem unvergesslichen Abenteuer.

    Back view of family sitting at the top of lion rock at piha beach, new zealand

    Roadtrip

    Ein Roadtrip in Neuseeland bietet Ihnen die Möglichkeit in einer Reise diverse Highlights des wunderschönen Inselstaates zu kombinieren. Um Neuseelands einzigartige Natur auf ausgiebigen Wanderungen zu erleben, die traumhaften Küstenabschnitte entdecken und die pulsierenden Städte des Landes erkunden zu können, bieten sich vor allen Dingen Reisen in der Zeit zwischen Oktober und April an. Je nach Region können Sie nun vom klassischen Badeurlaub bis hin zu Campausflügen und Städtetrips das gesamte Angebot auf Nord- und Südinsel auskosten.

    Porträt von junger Frau im Auto schaut auf Karte

    Kreuzfahrt

    Von unberührter Natur über Traumstrände und lebendige Metropolen bis hin zu atemberaubenden Vulkanen haben Sie mit einer Kreuzfahrt nach Neuseeland die Chance das Beste beider Inseln zu erleben. Besonders die Reisen von November bis April versprechen dabei ideales Reisewetter mit angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein. Um dennoch Touristenmassen und erhöhte Preise zu umgehen, lohnt sich insbesondere das Buchen von Touren während der Nebensaison - im Frühling oder Herbstanfang.

    Doubtful Sound in Neuseeland. Das Bild wurde von einem Boot aus aufgenommen. Das Wasser ist im Vordergrund und die Berge sind im Hintergrund

    Was man über Neuseeland wissen sollte

    Legen wir los?