St_Franziskus_Kirche_in_Salta_Argentinien

Argentinien: Der Norden

Den Norden von Argentinien auf einer maßgeschneiderten Reise entdecken.
Südamerika Reiseexperte
Südamerika Reiseexperte

Wir beraten Sie gern!

All unsere Reisen werden von unseren Südamerika-Experten gezielt auf Ihre Wünsche angepasst. Gern erstellen wir Ihr einzigartiges Angebot – kostenlos und unverbindlich.

Auf einen Blick

  • Empfohlene Reisedauer: ab 17 Tage
  • Preis: ab 2.410 € p.P. (ohne Flüge)
  • Beste Reisezeit: ganzjährig
  • Flugdauer bis Buenos Aires: ca. 14 Stunden

Reiseroute

Diese Highlights können Sie erleben

Argentinien Buenos Aires La Boca Häuserfassaden

Ziel 1: Buenos Aires

Als Hauptstadt von Argentinien ist Buenos Aires das nicht nur das administrative, sondern auch das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Ein Drittel von Argentiniens Bevölkerung lebt in dieser riesigen Stadt. Vor allem wegen ihrer vielen neobarocken Bauwerken wird sie oft als Paris Südamerikas bezeichnet. Im Zentrum befinden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Das Altstadtviertel San Telmo mit seinen vielen Restaurants ist der Mittelpunkt des Nachtlebens und der Tango-Kultur. Die beiden italienisch geprägten Hafenviertel Boca und Barracas sind haben verschiedene Schwerpunkte: In Boca ist der Tango zu Hause, in Barracas das Design. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen am Río de la Plata, der die Stadt durchfließt. Die Kathedrale Avenida de Mayo erinnert dank ihres klassizistischen Stils an einen griechischen Tempel. Die Kolonialkirche El Pilar liegt inmitten grüner Gärten. Das imposante pinke Regierungsgebäude Casa de Gobierno ist ebenso sehenswert. Zusätzlich gibt es hier jede Menge Museen, schöne Plätze, grüne Parks und kleine Gewässer sowie unzählige kulturelle Veranstaltungen. Die Argentinische Küche ist, neben Rindfleischgerichten, bekannt für seine Empanadas. Das sind Teigtaschen gefüllt mit Rindfleisch, Spinat, Tomate-Mozzarella-Basilikum, Käse-Schinken und so weiter.

Ziel 2: Mendoza

Mendoza hat mit einigen der außergewöhnlichsten Weine und Olivenöle Argentiniens, die hier hergestellt werden, ein reiches gastronomisches Erbe. Die wunderschönen Alleen und Parks der Stadt sind beeindruckend und laden zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Zu den Attraktionen Mendozas gehören die zahlreichen Weingüter und das Fest der Weinlese im März – ein großes Spektakel mit Showtheater, Musik und Tanz. Von Mendoza aus können Sie eine Vielzahl von Tagesausflügen unternehmen.

Ziel 3: Mendoza Wine Region

Umgeben von einer atemberaubend schönen Andenlandschaft ist die Weinregion Mendoza bekannt für ihre ausgedehnten Weinberge, einer großen Auswahl an außergewöhnlichen Weinen und einer spektakulären, majestätischen Landschaft. Freuen Sie sich auf eine große Auswahl an weltberühmten, preisgekrönten Jahrgängen, die Sie in einer Vielzahl von fantastischen Weingütern genießen können. Unternehmen Sie spannende Tagesausflüge: Zum Beispiel in die Sandwüste von Lavalle oder ins Tal des Rio Mendoza. Valle de Uco, südwestlichen von Mendoza gelegen, verfügt über die weltweit am höchsten gelegenen Weinfelder, die landschaftlich herrlich sind. Das malerische Tal wird Sie mit seiner filmreifen Kulisse zwischen dem beeindruckenden Gipfel des Tupungato-Vulkans und der prachtvollen Cerro El Plata- Bergkette faszinieren.

Argentinien Provinz Mendoza Weingut mit Bergen

Ziel 4: Salta

Im hügeligen Nordwesten von Argentinien gelegen, fasziniert die 1582 gegründete Stadt Salta mit einer schönen Altstadt voller interessanter Architektur: Sie ist eine der wenigen, die im spanischen Kolonialstil gebaut wurde und über eine reich verzierte neoklassizistische Kathedrale aus dem Jahr 1858 verfügt. Kein Wunder, dass der Beinamen von Salta „La Linda“ (auf deutsch: die Schöne) lautet, denn umgeben von Bergen im pittoresken Lerma-Tal gelegen, lädt sie zum Flanieren und Staunen ein. Kunstliebhaber sei das „Museo de Arte Contemporáneo de Salta“ ans Herz gelegt, wo man spannende zeitgenössische Werke betrachten kann. Einen Besuch ist auch das bei Salta gelegene „Museo de Arqueología de Alta Montaña“ (MAAM) wert, in dem Artefakte der Inka ausgestellt sind.

Argentinien Purmamarca Häuser und Gebirge

Ziel 3: Purmamarca

Das kleine Dorf in der Provinz Jujuy im Nordwesten Argentiniens wird auch als „Tor zur Schlucht Quebrada de Humahuaca“ bezeichnet: Purmamarca ist indianisch geprägt und berühmt für seine faszinierend farbigen Bergkette, genannt „Cerro de los Siete Colores“ (auf Deutsch: Berg der sieben Farben), die sich südlich des Ortes befinden. Sein erstaunliches Äußeres erlangte der Berg im Laufe von 600 Millionen Jahren durch diverse durchlaufene geologische Prozesse, in denen Meeres-, See- und Flusssedimente durch tektonische Verschiebungen miteinander verbunden wurden. Absolut sehenswert auf Ihrer Reise ist die „Iglesia de Santa Rosa de Lima“ in Purmamarca: Diese Kirche ist mittlerweile ein Nationaldenkmal und stammt aus dem Jahr 1648. Im Inneren sind wunderschöne Holzarbeiten aus Cardón, gewonnen aus dem Kandelaber-Kaktus, zu bestaunen und neben der Kirche steht ein eindrucksvoller Johannisbrotbaum, der an die 1.000 Jahre alt ist. Obwohl der Ort nur an die 2.095 Einwohner zählt, findet hier ganzjährig ein großartiger Kunsthandwerksmarkt namens „Feria Artesanal“ statt, auf dem Sie sicherlich einzigartige Souvenirs finden werden.

Ziel 4: Salta

Nach Ihrem Besuch in Purmamarca kehren Sie zurück nach Salta, wo Sie Ihren Aufenthalt frei nach Ihren Wünschen gestalten können.

Ziel 5: Calchaquí Valley

Die Valles Calchuquíes ist eine Kette aus Tälern, die sich über einige Hundert Kilometer durch die Andenprovinzen Salta, Tucumán und Catamarca erstreckt. Eine Region, in der es viel zu entdecken gilt: Zum einen führt die Strecke Sie zur Quebrada de las Flechas, die für Ihre bizarren Sandsteinformationen bekannt ist, die pfeilförmig in den Himmel ragen und der Schlucht ihren Namen geben. Auch die Quebrada de las Conchas ist mit ihren bizarren, farbenfrohen Felsformationen und grünen Oasen ein beliebtes Ausflugsziel, das Sie sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollten. Ein besonderes Highlight im Valles Calchuquíes ist der Los Cardones Nationalpark. Dutzende Reisende kommen vor allem für eine Sache: Kakteen! Und zwar ein ganzer Wald davon. Ein ganz besonderes Spektakel.

Ziel 6: Cafayate

Der beliebte Weinbauort im argentinischen Nordwesten lockt Besucher mit seinen interessanten Führungen durch diverse Kellereien: In Cafayate scheint quasi das ganze Jahr über die Sonne und die Luftfeuchtigkeit ist gering, so dass ein perfektes Klima für die preisgekrönte Weißweine aus der Torrontés-Riojano-Traube herrscht. Ein Tasting dieser Weine ist also ein absolutes Muss und herrlich entspannen kann man in Cafayate sowieso, denn einige Winzereien bieten praktischerweise inzwischen auch Unterkünfte an. Auch wenn der Ort inzwischen ein Touristen-Attraktion ist, hat er sich seinen ruhigen kleinstädtischen Charme bewahrt und zählt zu den verlockendsten Gegenden in Argentinien.

Ziel 7: Salta

Ein weiteres Mal kehren Sie zurück nach Salta. Bevor es weitergeht, können Sie hier nochmal einen entspannten Tag verbringen.

Ziel 8: Puerto Iguazú

Im äußersten Osten Argentiniens an der Grenze zu Brasilien und Paraguay liegt die Stadt Puerto Iguazu. Sie ist einer der Ausgangspunkte für einen Ausflug zu den Iguazu-Wasserfällen im Nationalpark Iguazu. 1984 wurde der Park zusammen mit dem Iguacu Nationalpark auf brasilianischer Seite zum Weltkulturerbe erklärt. Der Haupteingang mit fast allen Serviceeinrichtungen und den Startpunkten der meisten Wanderwege liegt zehn Kilometer östlich. Ein Nebeneingang, der direkt zu einem der größten Wasserfälle, dem Garganta del Diablo, führt, liegt noch fünf Kilometer weiter. Die Iguazu-Wasserfälle sind die Größten Wasserfälle der Welt. Sie bestehen aus 150 bis 270 Wasserfällen, die meistens in zwei bis drei Höhenstufen aus 40 bis 90 Metern Höhe in die Tiefe rauschen. Die Wassermenge, die dabei hinabstürzt, variiert je nach Jahreszeit zwischen 300 Kubikmetern und 7000 Kubikmetern pro Sekunde. Sie können die Wasserfälle auch vom Schlauchboot aus betrachten. Im Regenwald des Iguazu Nationalparks leben zahlreiche bedrohte Säugetierarten. Darunter fällt auch der Jaguar, die größte Raubkatze Südamerikas. Aber noch viele andere Wildtiere warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Ziel 9: Buenos Aires

Ihr Startpunkt markiert gleichzeitig das Ende Ihrer Reise. Je nach Flug können Sie hier noch ein paar entspannte Stunden verbringen, bevor es nach Hause geht.