Blick auf der Hängematte in einem Strand in Tikehau, Tahiti, Französisch-Polynesien.

Die 7 schönsten Strände auf Tahiti in 2024

Paradiesträume zwischen Palmen und Perlmutt

    Französisch-Polynesien Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    Französisch-Polynesien Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    1. Reiseziele
    2. Südsee
    3. Französisch-Polynesien
    4. Die 7 schönsten Strände auf Tahiti in 2024

    Unsere Expertenempfehlung

    Der beste Strand auf Tahiti ist ohne Zweifel der Maui-Strand, der am südlichen Ufer von Tahiti-Iti liegt und die Schönheit der Insel verkörpert. Reisende schwimmen in ruhigen Gewässern, entdecken beim Schnorcheln die Unterwasserwelt oder genießen die sonnige Atmosphäre. Die natürliche Kulisse eignet sich perfekt für Strandspaziergänge, was den Maui-Strand zum idealen Ziel für authentische Erlebnisse in einer charmanten Umgebung macht.

    Reiseexperte für Französisch Polynesien
    Benjamin HiratReiseexperte für Französisch Polynesien
    Unterwasserwelt mit bunten Fischen und Korallen und Taucher im Hintergrund

    Wo gibt es die schönsten Strände auf Tahiti?

    1. Maui-Strand

    Der Maui-Strand auf Tahiti-Iti im Südosten ist ein leuchtendes Weiß inmitten der vulkanischen schwarzen Strände der Insel. Umgeben von dichtem Regenwald, bietet diese abgeschiedene Naturschönheit, die wie ein Traum des Südpazifiks erscheint, schimmerndes türkisfarbenes Wasser und perfekt platzierte Palmen: ein Ort der Ruhe ohne Menschenmassen.

    Die ruhige, klare und flache Lagune ist ideal für Familien und Schnorchel-Anfänger. Das Strandrestaurant verwöhnt seine Gäste mit frischen Meeresfrüchten und nach einem entspannten Strandtag lädt der angrenzende Regenwald zu einer Wanderung an die Caverna de Maui ein – eine beeindruckende Höhle. Am Maui-Strand scheinen Sorgen unter der warmen tahitianischen Sonne einfach zu schmelzen.

    Blick auf den tropischen Strand Maui, Tahiti, Französisch Polynesien

    2. Lafayette-Strand

    Der Lafayette-Strand entführt Besucher in eine ruhige Ecke von Tahiti, nur 20 Minuten von der belebten Hauptstadt Papeete entfernt. Hier offenbart sich ein seltener Anblick: feiner schwarzer Sand, ein Geschenk der nahegelegenen Vulkane, streckt sich unter der warmen Sonne aus.

    Das Wasser ist kristallklar und bietet zusammen mit dem weichen Sand, in den man förmlich einsinkt, einen erfrischenden Kontrast, während die Insel Moorea am Horizont das Panorama abrundet. Dieser Strand ist wie eine stille Einladung, den Tag mit Schwimmen, Schnorcheln oder entspanntem Sonnenbaden zu verbringen. Ein Tag am Lafayette-Strand und Sie fühlen sich eins mit der unberührten Schönheit Tahitis.

    Eine Frau mit Surfbrett auf dem Lafayette Beach auf Tahiti, Französisch Polynesien.

    3. Papenoo-Strand

    Dem wenig erschlossenen schwarzsandigen Papenoo-Strand mag es an Annehmlichkeiten fehlen, doch sein Reichtum liegt in der Stille und der natürlichen Schönheit, die er bietet.

    Nur 45 Minuten von Papeete entfernt, ist Papenoo ein Paradies für Surfer jeder Könnensstufe: In einer Hufeisenform schmiegt sich der Strand an die Küste, ideal für Wellenreiter, die durch die beständige Brandung angelockt werden. Hier können Anfänger die Wellen zähmen, bevor sie sich den anspruchsvolleren Herausforderungen Tahitis stellen. Unweit des Strandes präsentiert die Natur weitere Wunder: der Arahoho Brandungsgeysir und ein malerischer Wasserfall stehen bereit, um von Ihnen erkundet zu werden.

    Blick auf den vulkanischen Strand mit schwarzem Sand.

    4. Toaroto-Strand

    Der Toaroto-Strand ist ein malerisches Refugium: ein seltener weißer Sandstrand inmitten der Exotik der Südsee. Gelegen an der Nordwestseite Tahitis, öffnet sich Toaroto als eine langgezogene Kurve und blickt auf die Schwesterinsel Moorea.

    Doch der wahre Zauber liegt unter der Oberfläche, denn Toaroto ist bekannt als eines der besten Schnorchelziele Tahitis – die Schlichtheit des Strandes, gepaart mit der Unterwasservielfalt, bietet ein spektakuläres Schnorchelerlebnis. Wenn sich dann die Sonne dem Horizont zuneigt, entfaltet sich ein romantischer, atemberaubender Sonnenuntergang, den Sie nicht verpassen sollten – ein perfekter Abschluss des Tages.

    Ein Strand auf Tahiti bei Sonnenuntergang, Französisch-Polynesien.

    5. Strand von Bain Lot

    Der Bain Lot-Strand ist ein ganz besonderes Fleckchen Erde: Nur einen kurzen Fußmarsch von Papeetes pulsierendem Herzen entfernt, scheint es, als würde der Strand in einer eigenen Zeitzone ruhen.

    Das ungewöhnliche Schauspiel der Wellen, die in beide Richtungen brechen, hat ihm den Namen "Ins and Outs" eingebracht und lädt zum Verweilen ein. Hier, wo der Ozean tanzt, findet jeder seinen Rhythmus – ob beim Segeln, beim Gleiten im Seekajak, oder einfach nur beim Sonnenbaden. Bain Lot ist ein Ort, der Sie einlädt, die Spielereien der Natur zu erleben, während die Stadt in greifbarer Nähe bleibt.

    Kokosnussbaum auf einem Strand in Tahiti, Französisch-Polynesien.

    6. Strand von Venus Point

    Am Strand von Venus Point, 25 Minuten nördlich von Papeete, wandeln Besucher auf den Spuren des berühmten Kapitän James Cook, der diesen Ort im Jahre 1769 besuchte, um den Transit der Venus über die Sonne zu beobachten.

    Inmitten der ruhigen Kulisse des schwarzen Sandes ragt ein malerischer Leuchtturm aus der viktorianischen Ära empor, der zusammen mit einem Denkmal für die Besatzung der Bounty, die auch hier landete, an die bewegte Geschichte des Ortes erinnert. Die ruhige Lagune lädt zum Schwimmen und Schnorcheln ein und bietet alle Annehmlichkeiten für einen entspannten Strandtag, während das Ufer die perfekte Kulisse für unvergessliche Sonnenuntergänge bietet.

    Blick auf den Point Venus Leuchtturm und Strand, Tahiti, Französisch-Polynesien.

    Teahupoo-Strand

    Teahupoo-Strand auf Tahiti-Iti ist ein Magnet für Wellenreiter weltweit, bekannt für seine legendären Wellen, die oft 2 bis 3 Meter, manchmal sogar bis zu 7 Meter erreichen. Es ist nichts für Anfänger, da die Wellen eine tödliche Herausforderung darstellen können, doch für die Risikobereiten ist es ein Rausch, der seinesgleichen sucht.

    Jedes Jahr im August zieht der Billabong Pro Tahiti Surf-Wettbewerb Besucher und Surf-Elite hierher. Doch Teahupoo bietet auch ruhige Momente: Die natürliche Strandschönheit, umgeben von grünen Landschaften, ist ein Kontrast zur aufregenden Surf-Atmosphäre. Während Adrenalinjunkies die Wellen bezwingen, können Besucher die beeindruckende Natur genießen und die aufregende Surf-Action beobachten.

    Junger Surfer, der einen spektakulären Welle reitet.

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Lust auf weiße Sandstrände und ein atemberaubendes Panorama? Erleben Sie die paradiesischen Badebuchten Tahitis auf einer personalisierten Reise nach Französisch Polynesien.

    1. Überwasserbungalows über türkisblauem Wasser, die Teil eines luxuriösen Inselhopping-Urlaubs auf Französisch Polynesien sein könnten

      ab

      4.600 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Mount Otemanu auf Bora Bora mit Strand und Palmen, als Symbolbild für eine Rundreise

      ab

      3.400 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    Reisethemen: Was man über Französisch Polynesien wissen sollte

    Allein auf Paradise Island

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Französisch Polynesien

    Blaue Lagune von oben aus gesehen

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Moorea

    Palmen an einem Bootssteg

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Bora Bora