Das Taj Mahal am Jamuna Fluss in Indien

Ihre Indien Reise

Auf ins Land der Farben und Vielfalt.

Willkommen in Indien!

Erleben Sie eine unvergessliche Reise  

Indien ist ein farbenfrohes Reiseziel voller Exotik und Vielseitigkeit. Es ist das siebtgrößte Land der Erde. Die pulsierende Hauptstadt Neu-Delhi liegt im Landesinneren und ist Sitz der Regierung und des Parlaments. Die Geografie des Subkontinents ist in vielerlei Hinsicht besonders sehenswert – im Norden ragt das mächtige Himalaya Gebirge empor, im Tal folgt die fruchtbare Stromebene, die in die Wüste Thar mündet. Zu den berühmtesten Wahrzeichen des Nordens gehört Agras berühmtes Taj Mahal. Im Süden beherrschen tropische Dschungel, weite Strände und zahlreiche Inseln das Bild. In Indien gibt es mehrere große Flüsse, wobei der Ganges der längste und auch bedeutendste Strom des Landes ist. Der Ganges entspringt im Himalaya und fließt durch den gesamten Osten des Subkontinents, bis er sich im Süden mit dem zweitgrößten Fluss Brahmaputra vereint und in einem gewaltigen Delta in den Golf von Bengalen fließt. Indien beeindruckt mit unberührter Natur, einer langen, traditionsreichen Geschichte und bunten Metropolen. Dank der landschaftlichen Vielfalt befindet sich in Indien eine äußerst diverse Tierwelt.

Individualisierbare Reiseideen für Indien

Lassen Sie sich inspirieren!
Indien Jaisalmer
Taj Mahal und Höhepunkte Rajasthans
Icons / Small / Traveldestinations 1 ab 15 Tage
ab 2.499 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute
Indien Chennai Kapaliswarar-Tempel
Kerala und der Süden Indiens
Icons / Small / Traveldestinations 1 ab 15 Tage
ab 2.399 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute

Das können Sie in Indien erleben

Zwischen Kultur und Abenteuer

Indien ist ein riesiges Land, das sich vom Himalaya bis zu den Stränden des Indischen Ozeans erstreckt. Zum Schutz der Natur wurden 85 offizielle Nationalparks eingerichtet, in denen die ganze Vielfalt der exotischen Tier- und Pflanzenwelt bewahrt wird. Die Tiere in den weitläufigen Schutzgebieten haben wenig Furcht vor Menschen, sodass Sie in den Nationalparks Indiens fantastische Tierbeobachtungen erleben werden. Neben Tigern, Leoparden, Nashörnern und Elefanten gibt es auch viele andere interessante Tiere und eine ebenfalls eindrucksvolle Vegetation zu bestaunen. Gab es 1970 erst fünf Nationalparks in Indien wurden seitdem die Bemühungen zum Schutz der Natur durch die Einrichtung von 80 neuen Nationalparks und hunderten weiterer Schutzgebiete stark ausgeweitet. Viele Schutzprojekte wurden explizit eingerichtet, um für den vom Aussterben bedrohten Bengalischen Tiger sichere Rückzugsgebiete zu schaffen.

Abenteuer im Dschungel

Es erwarten Sie authentische Dschungelabenteuer und unberührte Naturlandschaften, die Sie auf einer Safari in den indischen Nationalparks hautnah erleben. Der unglaubliche Reichtum an Arten zieht jedes Jahr hunderttausende Touristen aus aller Welt in seinen Bann. Es ist verständlich, dass es für die meisten Urlauber ein absoluter Wunschtraum ist, dabei den König des Dschungels, den imposanten Tiger, zu beobachten.

Reise_durch_Indien

Sehenswürdigkeiten in Indien

Taj Mahal

Das Taj Mahal in Agra steht für Liebe und Leidenschaft. Es ist eine herausragende architektonische Schönheit, die indische, persische und islamische Einflüsse miteinander verbindet und vollständig aus weißem Marmor besteht. Das Monument zählt zu den Weltwundern der Moderne und wurde 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Jährlich zieht es Millionen von Menschen nach Indien.

Amber Fort

Das Fort, das auch als Amber Palace oder Amer Fort bekannt, liegt auf einem Hügel in Amer, Rajasthan. Die Festung steht auf einem Berg, der direkt neben dem malerischen Maota Lake liegt. Das majestätische Aussehen des Forts macht es zu einem ganz besonderen Ausflugsziel. Das Fort präsentiert faszinierende Einflüsse aus hinduistischer und muslimischer Architektur und besteht aus rotem Sandstein und weißem Marmor.

Rotes Fort

Das Rote Fort ist eine historische Festung in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi. Dieses Bauwerk ist bekannt für seine roten Sandsteinwände und ist seit 2007 ein UNESCO-Weltkulturerbe. Widerspiegeln soll der beeindruckende Komplex die Mogul-Architektur, denn bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts war diese Festung die Residenz der Mogulkaiser. Heute beherbergt das Monument eine Reihe von Museen, in denen wertvolle Artefakte ausgestellt werden.

Hawa Mahal

In Jaipur lernen Sie auf einer Erkundungstour durch die geschichtsträchtige Altstadt das elegante Hawa Mahal kennen. Hawa Mahal ist die schöne, fensterartige Erweiterung des Stadtpalastes, die der Wabenstruktur eines Bienennestes ähnelt. Häufig wird das Hawa Mahal auch als Palast der Winde betitelt. Dieser Name bezieht sich auf das Kühlsystem der Konstruktion, das auch während der intensiven Sommer in Rajasthan eine sanfte Brise durch die Innenräume verbreitet.

Die beste Reisezeit für ein Abenteuer in Indien

Das Klima Nordindiens ist subtropisch und die Temperaturunterschiede sind stark ausgeprägt. Die heißen Sommermonate sind vom Monsun beeinflusst, der kühle Winter ist relativ trocken. Die beste Reisezeit ist zwischen Oktober und März. Im Süden Indiens herrscht tropisches Klima. Das ganze Jahr über ist es relativ heiß und die Temperaturen sind konstant. Die beste Reisezeit ist zwischen Dezember und Februar. Das westliche Indien bereisen Sie am besten zwischen den Monaten Oktober bis März. Die Temperaturen liegen im Gebiet rund um den Himalaya bei über 20 Grad Celsius. Die optimale Reisezeit liegt zwischen Juni und September. Dann ist es trocken, warm und es herrscht noch kein Schneefall.

Bei Ihrer Reise sollten Sie auch die Hindu-Feste beachten. Das Holi Festival ist ein einmal im Jahr, meistens zwischen Februar und März stattfindendes Event, das für Spaß und Farbpulver bekannt ist. Diwali ist Indiens größter und wichtigster Feiertag des Jahres. Das Festival hat seinen Namen von den Tonlampen, die Inder vor ihren Häusern beleuchten, um das innere Licht zu symbolisieren, welches vor geistiger Finsternis schützt.

Reisender besucht Taj Mahal in seinem Indienurlaub

Interessante Orte

Agra

Die Stadt Agra verfügt über eine Reihe von Bauten und Stätten, die von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurden. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Taj Mahal. Begeben Sie sich auf einen Spaziergang durch das Dorf Kachhpura, das auf der anderen Seite des Flusses Yamuna, gegenüber des Taj Mahal, liegt. Hier haben Sie einen Einblick in das ländliche Leben im Schatten des weltberühmten Kulturerbes. Darüber hinaus können Sie eine Reihe von Monumenten aus der Mogulzeit bestaunen.

Delhi

Willkommen in der Hauptstadt Indiens, die als drittgrößte Metropole der Welt über 25 Millionen Einwohner hat. Bunte Farben, fremde Geräusche und faszinierende Menschen säumen das Stadtbild, das geprägt von zahlreichen Museen ist, in denen Sie unter anderem Ausstellungen für Kunst und Geschichte besuchen können. Auch zahlreiche Tempel gilt es hier zu erkunden, die viele Eindrücke hinterlassen werden.

Jaipur

Bekannt ist Hauptstadt Rajasthans für ihre „Pink City“. In der alten Hauptstadt Amber besichtigen Sie die gleichnamige Festung, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und auf einem Felsen thront. In Jaipur lernen Sie auf einer Erkundungstour durch die geschichtsträchtige Altstadt das eleganten Hawa Mahal oder Palast der Winde kennen. Jaipur strahlt durch wunderschöne Paläste, Herrenhäuser und Gärten, die überall in seinen Bezirken verteilt sind.

Udaipur

Udaipur wird auch das Venedig des Ostens genannt. Die Stadt liegt am Pichola See. Auf dem See gibt es zwei Inseln: Auf Jagniwas Island steht das Lake Palace Hotel, das durch den James Bond Film “Octopussy” bekannt wurde. Die Fassade der charmanten Stadt mit den weißen Palästen genießt man am besten von der gegenüberliegenden Halbinsel. In der Altstadt kann man viele Havelis bewundern.

Jodphur

Am östlichen Rand der Wüste Thar liegt Jodhpur, die zweitgrößte Stadt Rajasthans. Dort erwartet Sie das prächtige Mehrangarh-Fort, das auf einem Sandsteinhügel erbaut wurde und die Stadt überragt. Es soll an den Geist der Rathores, des regierenden Rajput-Clans, erinnern. Besuchen Sie die verschiedenen Paläste mit den feinen Fresken und Museen, in denen Schätze der Königsfamilie ausgestellt sind.

Pushkar

Der Legende nach entstand der Ort Pushkar als der Gott Brahma eine Lotusblüte fallen ließ. An den Stellen, an denen die Lotusblätter zu Boden fielen, entstanden inmitten der trockenen Wüste drei kleine Seen. Der größte See wurde zum Treffpunkt der Götter und somit eine der heiligsten Stätten Indiens. Auch optisch hat Pushkar einiges zu bieten: Es bildet eine atemberaubende Mischung aus architektonischen Stilen und der See ist von weißen Tempeln mit Kuppeldächern und Badeghats gesäumt.

Goa

Goa ist eines der beliebtesten Reiseziele in Indien und bietet eine berauschende Mischung aus malerischen Sandstränden mit tiefblauem Wasser, pulsierenden Märkten und faszinierender Kolonialarchitektur. Zu den Highlights gehören die eleganten historischen Kirchen und die Gewürzplantagen in der Nähe von Ponda sowie mehrere Naturschutzgebiete, die etwa ein Fünftel des gesamten Staates ausmachen und eine Fülle von Vogel- und Tierarten umfassen.

Varanasi

Varanasi liegt am Ufer des heiligen Flusses Ganges. Dort findet man eine Fülle wunderschöner Tempel am Flussufer, majestätische alte Festungen und pulsierende Märkte. Varanasi gilt als spirituelle Hauptstadt des Hinduismus. Daher gibt es in der Stadt eine Vielzahl von Ghats - Steintreppen, die zum Fluss führen - von denen einige als Ritus für Bräuche und andere als Verbrennungsstätten genutzt werden.

Finden Sie Ihr nächstes Reiseziel