Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
Kirschblüten und schneebedeckter Mount Fiji

Top 21 Sehenswürdigkeiten in Japan in 2022

Die besten Highlights und sehenswerten Orte mit Insider-Tipps

    Legen wir los?

    Japan Reisen

    Reisetipps

    Orte

    Japan Reisen

    Reisetipps

    Orte

    1. Reiseziele
    2. Asien
    3. Japan
    4. Top 21 Sehenswürdigkeiten in Japan in 2022

    Unsere Expertenempfehlung

    Bei einer Japan-Reise ins "Land der aufgehenden Sonne" geht es vor allem darum, die Mischung aus Tradition und Moderne zu entdecken. In Tokio sehen Sie die berühmteste Kreuzung der Welt, die Shibuya-Kreuzung, und den gigantischen Skytree-Fernsehturm, in Kyoto bestaunen Sie den Tempelkomplex Kiyomizu-dera, unberührte Natur erleben Sie zur Kirschblütenzeit am Berg Fuji und Entspannung finden Sie an Tropenstränden auf Ishigaki-jima.

    Karan Malhotra - Tourlane Reiseexperte für Thailand
    Karan MalhotraReiseexperte für Japan
    Beleuchtete Straße bei Nacht

    Was sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Japan?

    Eine Reise nach Japan, dem Land der Gegensätze, lohnt sich unendlich. Sie werden auf einige der majestätischen Orte der Anbetung, versteckte Höhlen, futuristische Städte, Kulturerbestätten und verlockende Inseln stoßen. So werden Sie nicht nur entspannen und entdecken, sondern auch viel über die vergangene Ära lernen. Prächtige japanische Sehenswürdigkeiten wie der Kaiserpalast in Tokio und der Fushimi Inari-Taisha-Schrein in Kyoto bieten Ihnen das Beste an Architektur und Göttlichkeit. Auf dem Philosophenweg können Sie entlang des von Kirschbäumen gesäumten Kanals in Kyoto spazieren gehen, während der Friedensgedenkplatz in Hiroshima an den Abwurf der allerersten Atombombe durch das US-Militär erinnert.

    1. Susukino-Viertel von Sapporo

    Sapporo ist die größte Stadt Hokkaidos und ist nicht nur politisches und wirtschaftliches Zentrum, sondern verfügt auch über eine Reihe von beliebten Sehenswürdigkeiten. Die Stadt ist bekannt für ihre winterlichen Attraktionen wie das Schneefestival mit seinen faszinierenden Eisskulpturen und einigen atemberaubenden Skigebieten in den Außenbezirken. Sapporos pulsierendes Vergnügungsviertel ist Susukino: Aufgrund seiner auffälligen, straßenerhellenden Beschilderung, mit einer Fülle an Izakaya-Bars, Clubs, Karaokeboxen und Unterhaltungsangeboten strömen Einheimische und Touristen gleichermaßen hierher. Vergessen Sie nicht, lokale Spezialitäten zu probieren, wie das legendäre Sapporo-Bier und die Sapporo Miso Ramen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Uhrenturm von Sapporo, die wundervollen Parkanlagen Odori und Moiwayama und unzählige Museen.

    Sapporo Susukino bei Nacht in Japan

    2. Tempelkomplex Kiyomizu-dera

    Kiyomizu-dera ist ein Tempelkomplex, der um 780 n. Chr. an der Stelle des Otowa-Wasserfalls in den Hügeln von Kyoto gegründet wurde. Im Jahr 1994 wurde er als Teil der historischen Denkmäler des alten Kyoto zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Kiyomizu-dera ist bekannt für seine dreistöckige Pagode und die Tempelhalle mit einer Aussichtsplattform, von der aus man die Stadt Kyoto überblicken kann - besonders zauberhaft im Frühjahr und Herbst, wenn zahlreiche Ahorn- und Kirschbäume in allen Farben blühen. Der hölzerne Bühnenkomplex erstreckt sich von der Haupthalle aus über den Berghang und wird von über 168 Säulen aus dicken Baumstämmen in 13 m Höhe getragen.

    Touristen Fuß auf der Straße auf dem Weg zum Tempel Kiyomizu

    3. Burg von Osaka

    Unter den vielen von den japanischen Klans errichteten Burgen ist die Burg von Osaka die bedeutendste in der Kansai-Region. Diese majestätische Architektur wurde 1583 unter dem Namen von Hideyoshi Toyotomi erbaut, einem der größten Samurai in der Geschichte Japans, der für die Einigung des Landes im 16. Jahrhundert verantwortlich war. Der Bau dauerte 3 Jahre und erforderte mehr als zehntausend Arbeitskräfte. Das fertige Projekt erstreckt sich über 6 Hektar und besteht aus fünf Stockwerken, einschließlich eines stabilen Sockels aus Steinwürfeln. Viele Touristen kommen nicht nur wegen der Burg selbst, sondern auch wegen des malerischen Gartens, der die Burg umgibt.

    Burg von Osaka am Wasser

    4. Shibuya-Kreuzung

    Die Shibuya-Kreuzung befindet sich im Stadtteil Shibuya in Tokio und ist weithin als die verkehrsreichste Kreuzung der Welt bekannt. Sie besteht aus 5 Kreuzungen, an denen Fußgänger in alle Richtungen der Kreuzung kommen und gehen können. Zur verkehrsreichsten Zeit des Tages überqueren schätzungsweise mehr als 3.000 Menschen gleichzeitig die Kreuzung, ohne sich zu stoßen, was einen unglaublichen Anblick bietet. Der Shibuya Scramble Square ist ein riesiger Einkaufskomplex mit einer Aussichtsplattform, von der aus man einen 360-Grad-Blick auf die ikonische Kreuzung und den mit Wolkenkratzern übersäten Stadtteil Shibuya hat - eine Gegend, die bekannt für ihr Nachtleben und die trendige Jugendkultur ist.

    Kreuzung Shibuya in Tokio bei Nacht

    5. Der Philosophenweg Tetsugaku No Michi

    Der Philosophenweg führt entlang eines Kanals in Kyoto, der von Hunderten von Kirschbäumen gesäumt wird, was ihn zu einem der beliebtesten Orte für Hanami (Kirschblütenbesichtigung) in der Stadt macht. Der etwa zwei Kilometer lange Weg beginnt in der Nähe des Ginkakuji (Silberpavillon) und endet in der Nachbarschaft von Nanzenji. Seinen Namen verdankt der Weg Nishida Kitaro, einem der berühmtesten Philosophen Japans, von dem gesagt wird, dass er auf diesem Weg meditierte, während er täglich zur Universität Kyoto ging. Entlang des Weges befinden sich Restaurants, Cafés und Boutiquen sowie eine Reihe kleinerer Tempel und Schreine - nur einen kurzen Spaziergang vom Kanal entfernt.

    Philosophenweg Tetsugaku No Michi in Japan im Herbst

    6. Fuji Berg

    Der 3776 m hohe, symbolträchtige Fuji ist der höchste Berg Japans und ein aktiver Schichtvulkan, der zahlreiche Besucher mit seiner außergewöhnlichen Schönheit und Präsenz fasziniert. Sie können den Gipfel aus der Ferne bewundern oder sich auf die spannenden Wanderwege begeben, um die umliegende Natur zu erkunden. Grillen und Campen Sie in der Umgebung und erleben Sie eine Vielzahl an Outdoor-Abenteuern wie Kajakfahren oder Bootsfahrten auf den malerischen Fuji-Seen. Der Winter ist die beste Jahreszeit, um einen Blick auf den schneebedeckten Berg zu erhaschen - man sagt, dass Januar und Februar die beste Zeit sind, um den Fuji bei klarer Sicht zu sehen.

    Roter Ahornbaum und Fischerboot mit Morgennebel im Herbst am Mount Fuji

    7. Tokyo Skytree

    Ein weiteres markantes Wahrzeichen Tokios ist der Tokyo Skytree - das höchste Gebäude Japans. Als der Skytree-Fernsehturm gebaut wurde, war er mit einer Höhe von 634 Metern sogar das zweithöchste Gebäude der Welt. Es gibt zwei Aussichtsplattformen im Gebäude, von denen aus man einen unvergesslichen Blick auf Tokio hat. An einem klaren Tag kann man nicht ganz unendlich weit sehen, aber es ist einer der wenigen Orte, an denen man den Fuji von Tokio aus sehen kann. Außerdem gibt es Geschäfte, Cafés, Restaurants, ein Aquarium, ein Planetarium, ein Museum und Souvenirläden, die Sie bei einem Besuch des Gebäudes erkunden können.

    Luftaufnahme von Tokio mit Blick auf auf den Tokyo Skytree

    8. Minato Mirai 21

    Minato Mirai 21, dessen Name „Hafen der Zukunft“ bedeutet, ist ein Stadtviertel in Yokohamas Zentrum, der zweitgrößten Stadt Japans. Das Geschäfts- und Einkaufszentrum von Yokohama ist mit einer großartigen Meerlage gesegnet und hat eine Fülle von Attraktionen zu bieten. Besucher finden hier Einkaufszentren, Hotels, ein Kongresszentrum, einen Vergnügungspark, ein Erholungszentrum mit heißen Quellen, Museen und Parkanlagen. Besuchen Sie den Yokohama Landmark Tower, der von der Aussichtsplattform in 273 Metern Höhe einen spektakulären Blick auf die Stadt Yokohama bei Nacht bietet. Das Yokohama Red Brick Warehouse beherbergt zahlreiche Geschäfte und Restaurants, die eine Vielzahl von Produkten anbieten, die sich perfekt als Geschenk eignen.

     Luftaufnahme im Minato Mirai Waterfront District von Yokohama

    9. Fushimi Inari-Taisha-Schrein

    Ein Spaziergang durch die einstige Hauptstadt Kyoto führt Sie zu weltberühmten historischen Stätten. Ein Highlight stellt aber der Fushimi Inari-Taisha, ein Shinto-Schrein am Fuße des Berges Inari dar. Vor jedem Schrein in Japan steht ein Torii-Tor, ein Schreintor. Die Senbon Torii (tausend Tore) des Fushimi Inari-Taisha-Schreins sind jedoch ein atemberaubender Anblick, der wie eine Art Eingang zu einer anderen Welt wirkt. Wenn Sie den Ort am frühen Morgen besuchen, können Sie ohne Menschenmassen ausgezeichnete Fotos von den wunderschönen Torii-Toren machen. Es ist auch ein idealer Ort für eine Wanderung, bei der Sie das geheimnisvolle und heilige Gelände des Schreins erkunden können.

    Fuchsstatue am Fushimi Inari Taisha Schrein

    10. Hiroshima-Friedensgedenkpark

    Am 6. August 1945 änderte sich das Leben von Hiroshima und seinen Bewohnern für immer, als die weltweit erste Atombombe auf die Stadt abgeworfen wurde. Der Hiroshima-Friedensgedenkpark umfasst eine Reihe von Gedenkstätten, Denkmälern und Museen, die dem Vermächtnis des Angriffs gewidmet sind und den Opfern gedenkt, aber auch die Geschichte der Atomangriffe beleuchtet und für den Weltfrieden wirbt. Als Friedensdenkmal wurde die Atombombenkuppel erkoren, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie ist fast genau so belassen worden, wie sie nach dem Angriff war, um an das verursachte Leid zu erinnern. Wenn Sie hier Zeit verbringen, wird Ihnen sicher bewusst, wie wichtig Frieden im Leben ist.

    Blick auf die Wiese vor dem Hiroshima-Friedensgedenkpark

    11. Nara-Park

    In der historischen Stadt Nara liegt der riesige, 1880 eröffnete Nara-Park. Über eine Fläche von etwa 502 Hektar erstreckt sich die Parkanlage und umschließt neben dem Nara-Nationalmuseum eine Reihe historischer Stätten wie den Kofukuji-Tempel und den Todaiji-Tempel. Letzterer beherbergt die Statue des Großen Buddha - die weltweit größte Buddha-Bronzestatue. Der Nara-Park ist auch als Hirschpark bekannt, da über 1000 Sikahirsche im Park leben. Sie können Hirschkräcker kaufen, um sie zu füttern, und einige Hirsche verbeugen sich dafür sogar vor Ihnen. Der Nara-Park ist auch ein beliebter Ort, um die Kirschblüte zu bewundern, die im Frühling mit atemberaubend schönen rosa Blüten gefüllt ist.

    Hirsche und Kirschblüten in Nara in Japan

    12. Itsukushima-Schrein auf Miyajima

    Der jahrhundertealte Itsukushima-Schrein auf Miyajima ist die Quelle des Ruhmes und des Namens der Insel, der im Volksmund dank ihrer Hauptattraktion als „Miyajima“ (Schreininsel) bekannt ist. Der Schrein und sein Torii-Tor sind einzigartig, da sie über Wasser gebaut wurden und bei Flut scheinbar im Meer schwimmen. Der Komplex besteht aus einer Gebetshalle, einer Haupthalle und einer Noh-Theaterbühne, die durch Stege miteinander verbunden sind und von Säulen über dem Meer getragen werden. Um die Bucht herum führen Wege, auf denen Besucher spazieren gehen. Nach Sonnenuntergang sind der Schrein und das Torii-Tor täglich bis 23:00 Uhr beleuchtet und bieten eine perfekte Kulisse.

    Naturweges vor Torii-Tor im dichten Wald

    13. Kaiserpalast Tokio

    Der heutige Kaiserpalast befindet sich auf dem ehemaligen Gelände der Burg Edo, einer großen Parkanlage, die von Wassergräben und massiven Steinmauern umgeben ist, in Tokios Zentrum. Es ist die Residenz der kaiserlichen Familie Japans. Vom Kokyogaien-Nationalgarten aus können Besucher die Nijubashi sehen, zwei Brücken, die einen Zugang zum inneren Palastgelände bilden. Das Palast-Innere ist im Allgemeinen nicht für die Öffentlichkeit zugänglich - dies ist lediglich am 2. Januar (Neujahrsempfang) und am 23. Februar (Geburtstag des Kaisers) möglich. Es werden jedoch Führungen durch das Schlossgelände angeboten, bei denen allerdings keine Gebäude betreten werden und die Östlichen Gärten des Kaiserpalastes können ganzjährig bestaunt werden.

    Wasser und Brücke vor dem Kaiserpalast Tokio

    14. Strände auf Ishigaki-jima

    Die Ishigaki-Insel ist die Hauptinsel der Yaeyama-Inseln und bietet mehrere schöne Strände zum Sonnenbaden und Schwimmen und gute Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen in den umliegenden Korallenriffen. Wenn Sie tauchen, sollten Sie unbedingt die berühmten Mantarochen der Insel beobachten, die sich in großer Zahl um Manta Scramble in der Nähe der Kabira-Bucht versammeln. Im Inneren von Ishigaki gibt es Palmenwälder, mit Dschungel bedeckte Berge, die zum Wandern und Campen einladen und von Mangroven gesäumte Flüsse, die Sie mit dem Kajak erkunden können. Auf Ishigaki befindet sich auch der höchste Berg der Präfektur Okinawa und im hügeligen Inselinneren gibt es zahlreiche Wanderwege.

    Sonnenaufgang am Strand von Okinawa

    15. Jigokudani Affenpark

    Der Jigokudani-Affenpark bietet Besuchern das einzigartige Erlebnis, wilde Affen beim Baden in einer natürlichen heißen Quelle zu beobachten. Der Park wird von Japanmakaken bewohnt, die auch als Schneeaffen bekannt sind. Er befindet sich in deren natürlichem Lebensraum, in den Wäldern des Jigokudani-Tals in Yamanouchi. Die Affen leben in großen sozialen Gruppen, und es ist sehr unterhaltsam, ihre Interaktionen aus nächster Nähe zu beobachten, wobei die Tiere ihre menschlichen Gäste fast vollständig ignorieren. Obwohl der Park das ganze Jahr über geöffnet ist, sind die badenden Affen besonders fotogen, wenn das Gebiet mit Schnee bedeckt ist - in der Regel von Dezember bis März.

    Affen in heißer Quelle im Schnee

    16. Kunstinsel Naoshima

    Naoshima, in der Seto-Binnensee gelegen, ist aus gutem Grund als Kunstinsel bekannt: Mit ihren wunderschönen Ausblicken auf den Ozean und den farbenfrohen Kunstwerken, die unter freiem Himmel auf der Insel ausgestellt sind, wurde Naoshima zum Schaufenster der zeitgenössischen Kunst Japans. Es gibt viele Galerien und Museen, die Sie besuchen können, und die alten und neuen Architekturen werden alle Kunstliebhaber zufrieden stellen. Die bekanntesten Kunstobjekte sind die roten und gelben Kürbisse der berühmten japanischen Künstlerin Yayoi Kusama. Der rote Kürbis befindet sich in der Nähe des Hafens von Miyanoura und der gelbe Kürbis ist nur 10 Minuten mit dem Bus entfernt.

    Strand von Naoshima am Meer

    17. Shirakawa-go

    Das schöne, friedliche Bergdorf Shirakawa-go wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und zieht Menschen aus aller Welt an. Was es zu einem weltberühmten Ort macht, ist die atemberaubende Kulisse, die von den traditionellen japanischen Häusern, den Gassho-zukuri, geschaffen wird. Sie zeichnen sich durch einen einzigartigen architektonischen Stil aus, wie z. B. ein steiles Strohdach, das das Haus im Winter vor starkem Schneefall schützt. Bei der Dorf-Erkundung können Sie die örtliche Gemeinschaft kennenlernen, die die beeindruckende Landschaft und den traditionellen Lebensstil über Jahrhunderte hinweg bewahrt hat. Im Winter verwandelt sich Shirakawa-go in eine weiße Wunderlandschaft, die komplett mit Schnee bedeckt ist.

    Historische Häuser und Kirschblüten in Shirakawago

    18. Nikkō Tōshō-gū-Schrein

    In der friedvollen Stadt Nikkō befindet sich der Nikkō Tōshō-gū, ein weltberühmter Shinto-Schrein, der Tokugawa Ieyasu gewidmet ist. Er war der erste Shogun (Samurai-Anführer) des Tokugawa-Shogunats, das vom Beginn des 17. Jahrhunderts an 260 Jahre lang das ganze Land regierte. Zusammen mit anderen historischen Stätten in der Umgebung von Nikkō gehört der Schrein zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie können das heilige Schreingelände mit seinen prächtigen Gebäuden erkunden, darunter 8 Nationalschätze und 34 wichtige Kulturgüter. Der Kegon-Wasserfall ist ein weiterer beliebter Ort, der ein erfrischendes Naturerlebnis mit einer beeindruckenden Kulisse bietet, die durch den schönen Wasserfall und die Umgebung geschaffen wird.

    Laternen aus Stein im Toshogu-Schrein

    19. Dotonbori-Viertel in Osaka

    Osaka, die drittgrößte Stadt Japans, erwartet Sie mit einer einzigartigen lebendigen Atmosphäre, die sich von der in Tokio völlig unterscheidet. Dotonbori ist ein pulsierendes Innenstadtviertel mit zahlreichen Geschäften, Restaurants, Izakaya-Bars und vielen Unterhaltungsmöglichkeiten. Ein Spaziergang durch die Gegend wird Sie leicht ein paar Stunden kosten, denn es gibt so viel zu tun und zu sehen. Die symbolträchtige Ebisubashi-Brücke über den Dotonbori-Kanal ist ein idealer Ort, um unvergessliche Fotos mit den riesigen, bunten Werbeschildern im Hintergrund zu machen. Genießen Sie ein unvergleichliches Nachtleben in Izakaya-Bars, die japanischen Sake und eine Vielzahl von Gerichten anbieten - probieren Sie lokale Spezialitäten wie Takoyaki und Okonomiyaki.

    Hell beleuchtete Einkaufsstrasse in Osaka

    20. Burgruinen von Fukuoka

    Die Burgruinen von Fukuoka befinden sich mitten in der Stadt im Maizuru-Park. Diese auf einem Hügel gelegene Burg aus dem 17. Jahrhundert bietet spektakuläre Ausblicke und ist eines der wenigen erhaltenen Beispiele für die prunkvollen Wohnhäuser der japanischen Herrscherelite aus jener Zeit. Zu den wenigen erhaltenen oder rekonstruierten Burggebäuden gehören einige Tore und Wachtürme, die über das Burggelände verstreut sind. Auch Teile des Grabensystems sind noch erhalten. Die beste Zeit für einen Besuch der Burgruine ist normalerweise zwischen Ende März und Anfang April, wenn sich der Maizuru-Park in den schönsten Ort der Stadt verwandelt, um die Kirschblüte zu betrachten.

     Weg durch den Park der Maizuru Castle Ruinen

    21. Tokyo Disneyland

    Dieser riesige, 46 Hektar große Themenpark ist eines der besten Ausflugsziele in Tokio, besonders wenn Sie als Familie mit Kindern verreisen. Es ist das erste Disneyland, das außerhalb der Vereinigten Staaten 1983 eröffnet wurde und ist bis heute eine der Hauptattraktionen in Japan. Nach dem Vorbild von Disneyland in Kalifornien und dem Magic Kingdom in Florida besteht Tokyo Disneyland aus sieben Themenbereichen und bietet saisonale Dekorationen und Paraden. Neben den atemberaubenden Fahrgeschäften und den unzähligen kulinarischen Genüssen können Sie auch Tokyo DisneySea erkunden, einen angrenzenden Wasserpark, der ebenso üppig ist und durch seine Liebe zum Detail und zur Geschichte überzeugt.

    Feuerwerk im Disneyland bei Nacht

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Reisen Sie nach Japan, um die blühenden Kirschblüten zu sehen, historische Schreine zu entdecken, lebendige Städte zu besuchen und eine wunderschöne Natur zu erkunden. Unsere Reiseexpert*innen beraten Sie gerne bei der Planung Ihrer Reise!

    1. Der Kōfuku-ji-Tempel in Nara, Japan

      ab

      5.369 €

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Eine japanische Pagode in Tokio zur Zeit der Kirschblüte

      ab

      2.089 €

      exkl. Flug (p.P.)

    3. Seilbahn im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark Japan mit Mount Fuji am Horizont

      ab

      3.695 €

      exkl. Flug (p.P.)

    4. Blick auf den Mount Fuji in Japan bei der Kirschblüte

      ab

      1.829 €

      exkl. Flug (p.P.)

    Was man über Japan wissen sollte

    Legen wir los?