Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
Der Alhambra-Palast in Granada, Spanien

21 besten Sehenswürdigkeiten in Spanien in 2022

Die besten Highlights und sehenswerten Orte mit Insider-Tipps

    Legen wir los?

    Spanien Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    Spanien Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    1. Reiseziele
    2. Europa
    3. Spanien
    4. 21 besten Sehenswürdigkeiten in Spanien in 2022

    Unsere Expertenempfehlung

    Von den antiken Monumenten der Römer und Mauren, den mittelalterlichen Burgen, den weißen Dörfern Andalusiens bis hin zu den pulsierenden Städten Barcelona und Madrid bietet Spanien eine große Kulturvielfalt. Die Landschaft ist ebenso vielfältig: die immergrünen Flussmündungen Galiciens, die Wüsten von Almería oder die schroffen Berge der Sierra Nevada - ganz zu schweigen von den unzähligen glitzernden Stränden, die die spanische Küste zieren.

    Tourlane Reiseexpertin
    Deborah ClaussReiseexpertin für Spanien
    Ein Touristin genießt die Aussicht auf die Stadt Barcelona im Park Güell, Spanien

    Was sind die wichtigsten Attraktionen von Spanien?

    Spanien ist nach wie vor eines der begehrtesten Reiseziele Europas und bietet eine schillernde Fülle an Touren, Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen, die man nicht verpassen sollte. Man denke nur an idyllische Strände am Mittelmeer, maurische Paläste, faszinierende mittelalterliche Städte, üppige Nationalparks und Museen von Weltrang, in denen man Meisterwerke von Picasso und Salvador Dalí bestaunen kann. Die Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Spanien ist so groß, dass Sie keine Probleme haben werden, Ihren Reiseplan zu füllen. Und obwohl es Jahre dauern kann, um wirklich jeden Winkel dieses erstaunlichen Landes zu erkunden, gibt es ein paar Attraktionen, die besonders sehenswert sind.

    1. La Sagrada Familia, Barcelona

    Die Sagrada Familia wird oft als eines der weltweit schönsten Gebäude bezeichnet und ist ein Muss für jeden Barcelona-Besucher. Diese prächtige Kathedrale wurde von dem berühmten katalanischen Architekten Antoni Gaudí entworfen und verfügt über drei Außenfassaden, die Teile des Lebens Christi darstellen. Das Design besteht aus achtzehn Türmen, die die zwölf Apostel, die Jungfrau Maria, die vier Evangelisten und der höchste von ihnen, Jesus Christus verkörpern. Im Innern stellen die Säulen verzweigte Bäume dar, die die Kirche mit ihren Buntglasfenstern wie einen Zauberwald erscheinen lassen. Aufgrund ihrer schieren Schönheit und kulturellen Bedeutung wurde La Sagrada Familia 2005 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

    Kathedrale Sagrada Família in Barcelona, Spanien

    2. Königlicher Palast, Madrid

    Der Königspalast ist die offizielle Residenz der spanischen Königsfamilie, der heute nur noch für Staatszeremonien genutzt wird. Der Königspalast wurde an der Stelle des alten Alcázar, der maurischen Burg, erbaut, die 1734 durch ein Feuer zerstört wurde, und nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Geschichte Spaniens. Wenn Sie sich durch die 3000 Zimmer des Gebäudes mit seiner quadratischen Form schlängeln, stoßen Sie auf eine von Sabatini entworfene prächtige Treppe, einen Thronsaal mit einer von Tiepolo gemalten Decke und die königliche Waffenkammer. Sehenswert ist zudem die Gemäldegalerie, in der Werke von Caravaggio, Velázquez und Goya ausgestellt sind.

    Königspalast von Madrid, Spanien

    3. Kathedrale von Santiago de Compostela

    Die Stadt Santiago de Compostela ist ohne ihr altehrwürdiges Gotteshaus nicht denkbar - die im Jahr 1075 erbaute Erzkathedrale ist eines der bedeutendsten religiösen Bauwerke Spaniens. Die Basilika ist nicht nur die angebliche Grabstätte des heiligen Jakobus, dem Apostel Jesu Christi, sondern auch eine historische Pilgerstätte, die das Ende des Jakobswegs markiert. Die gesamte Stadt Santiago de Compostela ist übrigens eine Entdeckung wert. Die Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Galicien im Nordwesten Spaniens ist ein malerisches Durcheinander mittelalterlicher Wohnhäuser. Besuchen Sie unbedingt die Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und eine Sammlung romanischer, gotischer und barocker Gebäude beherbergt.

    Kathedrale von Santiago de Compostela, Galicien, Spanien

    4. Ciudad de las Artes y las Ciencias, Valencia

    Das Ciudad de las Artes y las Ciencias gilt als einer der "12 Schätze Spaniens" und ist eine Hauptattraktion Valencias. Dieser kulturelle und futuristisch-architektonische Komplex benötigte fast ein Jahrzehnt für seine Fertigstellung und wurde entwickelt, um mehr Tourismus in die Stadt zu bringen: Heute gilt der Bau als echtes Wahrzeichen Valencias. Die sogenannte Stadt der Künste und Wissenschaften beherbergt ein interaktives Wissenschaftsmuseum, ein IMAX-Kino, ein Planetarium und ein Laserium, ein Opernhaus, ein Zentrum für darstellende Künste, das größte Aquarium Europas und weitere futuristische Einrichtungen. Das ganze Jahr über finden in dem Gebäudekomplex verschiedene lokale Festivals und Veranstaltungen statt, die Sie besuchen können.

     Ciudad de las Artes y las Ciencias in Valencia, Spanien

    5. Guggenheim-Museum, Bilbao

    Kulturliebhabern wird es in Spanien nie langweilig, denn das Land ist voll von fabelhaften Museen, die ein breites Spektrum an Themen abdecken. Wenn Sie einen Blick auf wertvolle zeitgenössische Kunstwerke werfen wollen, sollten Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, das Guggenheim-Museum Bilbao im Baskenland zu besuchen. Das vom kanadisch-amerikanischen Architekten Frank Gehry entworfene Museum ist ein Meisterwerk der zeitgenössischen Architektur. Im Inneren finden Sie eine beeindruckende Sammlung aus 600 Meisterwerken der Künstler Mark Rothko, Jeff Koons und Richard Serra, die dem Museum zwischen 1937 und 1949 von dem Geschäftsmann und Sammler Solomon Guggenheim geschenkt wurden.

    Panoramablick auf Bilbao mit dem Guggenheim-Museum auf der rechten Seite, Spanien.

    6. Plaza de España, Sevilla

    Der Plaza de España ist ein Spektakel aus Licht und Erhabenheit - eingerahmt in den María-Luisa-Park bildet er mit einer Gesamtfläche von 50.000 Quadratmetern zweifellos einen der imposantesten Plätze Spaniens. Dieser Platz wurde von dem berühmten sevillanischen Architekten Aníbal González als symbolträchtiger Ort für die Iberoamerikanische Ausstellung 1929 entworfen. Das Ergebnis war ein weltweit einzigartiger Platz-Palast, der Elemente des Barocks, der Renaissance und des maurischen Stils der spanischen Architektur vereint. Entlang des gesamten Platzes verläuft ein 515 Meter langer Kanal, den man mit einem Boot befahren kann - ein wahrhaft romantisches Erlebnis.

    Plaza de Espana in Sevilla, Spanien

    7. Plaza Mayor, Salamanca

    Wenn Sie von der Schönheit des Plaza de España beeindruckt sind, werden Sie den Plaza Mayor in Salamanca lieben. Der im Herzen der Stadt gelegene und zwischen 1729 und 1755 errichtete Platz gilt dank seiner Pracht und aufwendigen Gestaltung als einer der schönsten in Europa. Entworfen von Alberto Churriguera ist er ein bemerkenswert harmonisches Barock-Schauspiel - nachts besonders eindrucksvoll, wenn durch seine Beleuchtung ein magischer Effekt erzeugt wird. Auf den Medaillons (Ornamenten), die den Platz umgeben, sind Büsten berühmter Persönlichkeiten abgebildet. Die gesamte Altstadt von Salamanca wurde von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt und ist es wert, während einer Spanienreise erkundet zu werden

    Plaza Mayor von Salamanca in Spanien

    8. Alhambra-Palast, Granada

    La Alhambra ist das Kronjuwel von Südspanien. Der majestätische königliche Palast liegt in Granada, in der reizvollen Region Andalusien, und ist das perfekte Ziel für Reisende, die mehr über die reiche Geschichte Spaniens erfahren möchten. Der auf dem Sabika-Hügel gelegene Alhambra-Palast bietet einen atemberaubenden Blick auf die gesamte Stadt Granada. Die Anlage selbst wird durch zahlreiche Gärten ergänzt, darunter die sehr berühmten Generalife-Gärten, die im typisch persischen Stil angelegt sind. Die prächtige maurische Festung ist aus gutem Grund eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Spaniens. Ihre wunderschönen Mosaike, Marmorbrunnen und kunstvollen Details gehören zu den am besten erhaltenen Beispielen islamischer Architektur weltweit.

    Blick auf den Alhambra-Palast in Granada, Spanien.

    9. El Escorial, San Lorenzo de El Escorial

    Eingebettet in die Ausläufer der Sierra de Guadarrama ist El Escorial ein großer Gebäudekomplex in San Lorenzo de El Escorial in der Nähe von Madrid. Dieses bedeutende Bauwerk spanischer Renaissance wurde von König Philipp II. als Begräbnisstätte für seinen Vater, den römischen Kaiser Karl V. entworfen. El Escorial wurde zwischen 1563 und 1584 erbaut und umfasst eine Kirche, ein Kloster, einen königlichen Palast und eine Bibliothek, welche von vielen namhaften spanischen und italienischen Künstlern gestaltet wurden. Bei einem Rundgang können Sie neben gepflegten Gärten zahlreiche Kunstschätze bestaunen, darunter Fresken von Pellegrino Tibaldi und Federico Zuccaro sowie sechs Statuen alttestamentlicher Könige an der Basilika-Fassade.

    Königliche Kloster San Lorenzo de El Escorial, Madrid, Spanien

    10. Strände der Costa del Sol, Andalusien

    Mit einer glitzernden Küstenlinie, die sich über 160 km entlang des Südens von Spanien erstreckt, bietet die Costa del Sol einige der schönsten Strände des Landes. Dieses Küstenparadies befindet sich in der autonomen Gemeinschaft Andalusien und wird für seine entspannte, mediterrane Atmosphäre geschätzt. Erkunden Sie unbedingt die traumhaften Strände der Region, darunter den mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Playa Malapesquera und den Playa de Burriana, der von einer Vielzahl verlockender Strandbars und Restaurants eingerahmt wird. Außerdem begeistert die Gegend mit wunderschönen Landschaften, köstlichem Essen, interessanten Bräuchen und Traditionen, einem reichen kulturellen Erbe und charmanten weißen Dörfern im Hinterland.

    Blick auf den Strand in Nerja, Costa del Sol, Andalusien, Spanien

    11. Picos de Europa, Asturien

    Abenteuerlustige, die nach Nordspanien reisen, sollten einen Besuch in den Picos de Europa auf ihre To-do-Liste setzen. Der Nationalpark, der sich über die Provinzen Asturien, Kantabrien und Kastilien-León erstreckt, bietet eine spektakuläre und dramatische Landschaft. Die Picos de Europa sind geprägt von hohen Bergmassiven, tiefen Schluchten, saftigen Bergwiesen und riesigen glasklaren Seen - ein Traum eines jeden Fotografen und Naturliebhabers. Besucher können den Park auf mehr als 30 Routen erkunden und die Natur an einem der Aussichtspunkte des Parks bewundern. Die Fahrt selbst ist ein wahres Vergnügen, besonders wenn es draußen warm ist und man noch Schnee auf den Gipfeln sehen kann.

    Picos de Europa Nationalpark, Asturien, Spanien

    12. Stadt Cuenca, Kastilien-La Mancha

    Cuenca liegt in der autonomen Gemeinschaft Kastilien-La Mancha und ist eine atemberaubende Stadt in den herrlichen Bergen im Osten Zentralspaniens. Die 714 von den Mauren gegründete Stadt hat sich ihre charmante historische Stadtmauer mit steilen Kopfsteinpflastergassen und mittelalterlichen Burgruinen bewahrt und ist damit das perfekte Ziel für Geschichtsinteressierte. Cuenca ist ein hervorragendes Beispiel für eine mittelalterliche Stadt mit vielen beeindruckenden alten Monumenten. Dazu gehören die berühmte Kathedrale Santa María y San Julián, die ab 1182 über der alten muslimischen Moschee erbaut wurde, das Rathaus im Barockstil von 1733 und das Museum für abstrakte spanische Kunst in den Hängenden Häusern von Cuenca.

    Blick auf die San Pablo Brücke und Cuenca-Stadt, Castilla la Mancha, Spanien

    13. Kathedrale von Sevilla, Sevilla

    Willkommen in der Catedral de Santa María de la Sede, der größten gotischen Kathedrale der Welt und einer der meistbesuchten Touristenattraktionen Spaniens. Die besser als Kathedrale von Sevilla bekannte Kirche wurde über ein Jahrhundert lang, von 1401 bis 1506, erbaut und ist berühmt für das Grab von Christoph Kolumbus, in dem die sterblichen Überreste des großen Entdeckers aufbewahrt werden. Die von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannte Kathedrale verfügt über einige beeindruckende Details wie einen wunderschönen Innenhof (Patio de Los Naranjos), der aus der Zeit der Mauren stammt, und den Giralda-Turm, die über 800 Jahre lang das höchste Gebäude der Stadt war.

    Kathedrale von Sevilla in Spanien

    14. Jerez de la Frontera, Andalusien

    90 Kilometer südlich von Sevilla liegt die charismatische Stadt Jerez de la Frontera - kurz: Jerez. Dieses versteckte Juwel in der Region Andalusien ist ein Muss für Reisende, die die weniger bekannten Schönheiten Spaniens entdecken wollen. Jerez hat eine bezaubernde Altstadt und sehenswerte Wahrzeichen wie den Barockpalast, die Kathedrale San Salvador und den maurischen Alcázar - es vereint die Pracht der Adelspaläste mit dem volkstümlichen Flair typisch andalusischer Häuser. Jerez ist auch für seine Flamencomusik und seine Sherry-Produktion bekannt und beherbergt eine Reihe von Bars - die Tabancos -, die sich auf das berühmte Getränk der Stadt spezialisiert haben.

    The Cathedral in Jerez de la Frontera, Cadiz Province, Andalucia, Spain.

    15. Teide-Nationalpark, Teneriffa

    Der Teide-Nationalpark auf der kanarischen Insel Teneriffa ist ein wahres Paradies für aktive und naturverbundene Abenteurer. Der Park beherbergt den mächtigen Schichtvulkan Teide Pico Viejo, den dritthöchsten Inselvulkan der Welt. Egal, ob Sie einen kurzen Spaziergang, eine Wanderung oder einen anstrengenden Aufstieg machen möchten, im Teide-Nationalpark gibt es Routen und Wege für alle Ansprüche und sogar eine Seilbahn, um auf den Berg zu fahren. Die Landschaft variiert je nach Höhenlage, da sie allmählich trockener, weniger grün und vulkanischer wird, je höher man kommt. Oben angekommen, genießen Sie eine spektakuläre Aussicht auf den Park und bei Nacht lassen sich die Sterne beobachten.

    Panoramablick auf den Pico del Teide im Teide-Nationalpark, Teneriffa, Kanarische Inseln, Spanien

    16. Prado-Museum, Madrid

    Das fast 200 Jahre alte Prado-Museum, das offiziell Museo Nacional del Prado heißt, hat drei Kriege überlebt und ist nicht nur das wichtigste Kunstmuseum Spaniens, sondern auch eines der bedeutendsten der Welt. Das Museum befindet sich in einem prächtigen Gebäude, das 1785 vom Architekten Juan de Villanueva entworfen wurde und beherbergt eine wertvolle Sammlung. Für echte Kunstliebhaber ist dieses riesige Museum ein wahres Paradies: Es fast unmöglich, alle Werke in nur einem Besuch zu sehen, denn hier lassen sich mehr als 8000 Gemälde und mehr als 700 Skulpturen weltberühmter Künstler wie Velázquez, El Greco, Goya, El Bosco und Picasso bewundern.

    Das berühmte Prado-Museum in Madrid, Spanien.

    17. Die Kathedralmoschee von Cordoba

    Einst ein Tempel für den römischen Gott Janus, wurde die Stätte von den Nachfahren der Umayyaden - der ersten islamischen Dynastie, die von 661 bis 750 von ihrer Hauptstadt Damaskus (im heutigen Syrien) aus regierte - in eine Moschee umgewandelt und vollständig neu aufgebaut. Die Moschee, die dann im 13. Jahrhundert in eine christliche Kathedrale umfunktioniert wurde, rühmt sich mit kunstvollen Verzierungen, zahllosen Säulen, die wie Palmenreihen aussehen, einem Glockenturm im Renaissance-Stil, weißen Marmordetails, Mosaiken im byzantinischen Stil und anderen aufsehenerregenden Merkmalen. Die Kathedralmoschee ist ein beeindruckendes Denkmal für beide Religionen und Kulturen, die Andalusien geprägt haben: den Islam und das Christentum.

    Blick auf die Mezquita-Catedral de Córdoba von der anderen Seite des Flusses Guadalquivir.

    18. La Concha, San Sebastián

    Sie können San Sebastián nicht besuchen, ohne La Concha zu bewundern, eine sichelförmige Sandfläche, die sich im Nordwesten der Stadt erstreckt und einen der besten Stadtstrände in Europa darstellt. Der 1,3 km lange, goldfarbene Sandstrand liegt in der Nähe des Stadtzentrums und ist bei Einheimischen und Reisenden gleichermaßen ein beliebter Ort zum Schwimmen, Sonnenbaden und zum Surfen. Schlendern Sie über die viktorianische Promenade, beobachten Sie den Sonnenuntergang und erleben Sie die berühmte Gastronomieszene. In Spanien gibt es sieben Drei-Michelin-Sterne-Restaurants, drei davon in San Sebastián und die Altstadt ist voll von Pintxo-Bars, deren Theken voll mit leckeren Häppchen sind.

    Küstenblick auf San Sebastian und La Concha Strand, Spanien

    19. Kathedrale von Palma de Mallorca

    Mallorca ist ein Reiseziel, das sich Historiker, Segler, Strandliebhaber und diejenigen, die das beeindruckende Stadtleben erleben möchten, nicht entgehen lassen sollten. Mallorca hat für jeden etwas zu bieten - und die Kathedrale Santa Maria de Palma stellt ein besonderes Wahrzeichen der Baleareninsel dar. Diese gotische römisch-katholische Kathedrale, die auch "Kathedrale des Lichts" genannt wird, beeindruckt ihre Besucher nicht nur durch ihre faszinierende Vergangenheit, sondern auch durch ihre eindrucksvollen Merkmale. Die Kirche rühmt sich einer massiven Rosette mit mehr als 1200 farbigen Glasstücken, die zu Mustern und floralen Ornamenten zusammengesetzt sind, sowie eines beeindruckenden Mittelschiffs, das zu den höchsten in Europa zählt.

    Kathedrale von Mallorca auf den Balearischen Inseln, Spanien

    20. Park Güell, Barcelona

    Der Park Güell wurde zu einem der berühmtesten und ikonischsten Wahrzeichen von Antoni Gaudí. Wenn Sie ein Fan von Ästhetik und moderner Architektur sind, ist dieser Ort auf jeden Fall einen Besuch wert. Auf dem Gipfel des Carmell-Hügels gelegen und von einem smaragdgrünen Wald umgeben, empfängt der Park seine Besucher mit seinen gewundenen und fließenden Strukturen, die an die Formen der Natur erinnern, und seinen vielfarbigen Fliesenmosaiken. Von hier aus können Sie auch eine wunderbare Aussicht auf Barcelona genießen - verschaffen Sie sich einen großartigen Überblick über die Stadtgebäude, einschließlich Gaudís anderen Meisterwerks - der Sagrada Família.

    Ein Blick auf Barcelona von Gaudis berühmtem Parc Güell, Spanien.

    21. Monasterio de Piedra, Saragossa

    Naturliebhaber, die in Spanien ein Outdoor-Abenteuer suchen, sollten sich einen Besuch im Monasterio de Piedra (Steinkloster) nicht entgehen lassen. Erkunden Sie die alten Klosterruinen in der Schlucht des Río Piedra und machen Sie sich auf den Weg, vorbei an den Gärten und Obstplantagen in die beeindruckenden Wälder der Umgebung. Sie werden bald verstehen, warum die Zisterziensermönche sechs Jahrhunderte lang in diesem ruhigen Paradies lebten. Dieser üppig bewachsene Naturpark im Iberischen System in der Nähe von Saragossa beherbergt eine Reihe von glitzernden Wasserfällen, verträumten Felsformationen, versteckten Höhlen, einen Garten, einen Spiegelsee und ein überirdisches Kloster mit einer mehr als 800-jährigen Geschichte.

    Ruinen des Monasterio de Piedras (Kloster Unserer Lieben Frau von Stein) in Aragonien, Spanien.

    Was man über Spanien wissen sollte

    Erstaunliche Aussicht auf den Strand las Teresitas mit gelbem Sand.

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Spanien

    Haus am Strand mit Blcik auf das Meer

    Reisetipps

    TOP 21 Strände in Spanien

    Idyllischer Strand und Küste von Cala Gat bei Ratjada, Mallorca, Spanien

    Travel Guide

    Urlaub in Spanien: Preise im Überblick

    Legen wir los?