Der San Rafael Wasserfall in Amazonas, Ecuador

Ihre Reise nach Ecuador

Wir planen Ihr individuelles Abenteuer.

Auf nach Ecuador!

Entdecken Sie die Vielfalt des Andenstaates

Möchten Sie einen unvergesslichen Urlaub im Nordwesten Südamerikas erleben und Abenteuer der Extraklasse genießen? Dann erfüllen sich Ihre Reisewünsche in Ecuador. Die zwischen Peru und Kolumbien liegende Republik begeistert Jahr für Jahr unzählige Besucher mit Highlights, die zum Träumen einladen. Das über 16 Millionen Einwohner zählende Land verfügt über eine ganze Bandbreite verschiedenster klimatischer und geografischer Regionen, die eine großartige Artenvielfalt und unterschiedlichste Kulturen hervorgebracht haben. Kein Wunder also, dass sich eine individuell zusammengestellte Reise durch Ecuador einer immer größer werdenden Popularität erfreut. Lassen Sie sich von tropischen Küsten ins Träumen versetzen und unternehmen Sie eine abenteuerliche Wanderung durch die Anden, die das Land prägen. Sie erhalten Einblicke in wahre Naturschätze wie den Cotopax Vulkan, steigen auf zu dem türkisblauen Kratersee des Quilotoa oder können den Amazonas-Regenwald erkunden.

Das können Sie in Ecuador erleben

Faszination Galapagosinseln

Auf den Galapagosinseln erwarten Sie unfassbar schöne, paradiesische Strände und bis in den Himmel ragende Vulkankegel, die eine atemberaubende Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen bieten. Lassen Sie sich zudem von den Riesenschildkröten verzaubern und entdecken Sie die Unterwasserwelt bei einem ausgedehnten Schnorchel- oder Tauchgang. Wandern Sie vorbei am Kakteenwald in Santa Fe oder entdecken Sie zahlreiche Tierarten, die nur auf den Galapagosinseln vorkommen.

Kulturelle Vielfalt und die älteste Metropole Südamerikas

Mehr als 17 ethnische Gruppierungen zeugen vom großen kulturellen Reichtum des Andenstaates – die Bandbreite reicht dabei von den indigenen Ureinwohnern bis hin zu den Mestizen, die mit einem Anteil von 65 Prozent die größte Bevölkerungsgruppe bilden. Im Gegensatz zu anderen Ländern Südamerikas ist die europäischstämmige Bevölkerungsgruppe relativ klein. Die ethnische Vielfalt zeigt sich besonders in der Hauptstadt Quito im Landesinneren.

Der Vulkan Cotopaxi in Quito ist der zweithöchste Berg Ecuadors

Sehenswürdigkeiten in Ecuador

Cotopaxi Nationalpark

Der Cotopaxi Nationalpark wurde 1975 als Naturschutzgebiet gegründet und befindet sich etwa 50 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Quito. Im Mittelpunkt steht der schneebedeckte Vulkan Cotopaxi, der sich auf majestätische 5.897 Meter erhebt – ein Favorit bei Bergsteigern und Wanderern. Bei einem Ausflug können Sie die vielfältige Flora und Fauna, sowie die in dieser Region heimischen Tiere entdecken.

Mindo Bergnebelwald

Hier angekommen, wird jedem Besucher sofort klar, dass der traumhafte Mindo Bergnebelwald eine einzigartige Umgebung ist. Das Naturreservat wird von Flüssen und Wasserfällen durchzogen und ist einer der besten Orte zur Vogelbeobachtung in Ecuador und ganz Südamerika. Allein in Mindo können Sie 500 Vogelarten bestaunen, darunter viele verschiedene Arten von Kolibris, den Tukan-Bartvogel und den Felsenhahn. Aber auch die Orchideen, Bromelien und andere subtropische Pflanzen üben einen nachhaltigen Zauber auf den Besucher Mindos aus.

Amazonas Regenwald

Der Amazonas Regenwald ist eine Legende. Er macht rund 50 Prozent der Regenwälder der Welt aus und bietet eine unglaubliche Vielfalt an Flora und Fauna – darunter seltene und exotische Kreaturen wie Jaguare, Puma, Faultiere, Anacondas und Capybaras – sowie eine Fülle von Vogelarten. Der Amazonas erstreckt sich über nicht weniger als acht südamerikanische Nationen. Bei Touren durch den Dschungel lohnt es sich, sich einer geführten Gruppe anzuschließen oder in einer Lodge zu übernachten, die solche Ausflüge anbietet. Ein einheimischer Führer kann Ihnen viel zu den Pflanzen und Tieren sagen, die diese Gegend so besonders machen.

Kratersee Quilotoa

Der Quilotoa ist der westlichste Vulkan der ecuadorianischen Anden. Seine Caldera bietet ein atemberaubendes Panorama mit einem grün und türkisfarbenen See. Seine ausgeprägte Farbe kommt von den gelösten vulkanischen Mineralien, die von den Eruptionen der Vergangenheit übrig geblieben sind. Der Krater selbst ist seit Langem inaktiv. Der Seeboden enthält jedoch Fumarolen und der östliche Rand hat mehrere heiße Quellen, die seine anhaltende geologische Aktivität belegen.

Die beste Reisezeit für Ecuador

Ähnlich abwechslungsreich wie das ganze Land präsentiert sich auch das Klima des Andenstaates. Während das Klima an den Küstenregionen tropisch und heiß ist, ist es im Norden das ganze Jahr über feucht und im östlichen Tiefland feuchtheiß. Das Klima im Süden des Landes wartet hingegen mit einer extremen Trockenheit auf, dafür herrscht im Hochland ganzjährig ein gemäßigtes Klima. Die mittleren Temperaturen in Guayaquil liegen das ganze Jahr über bei 26 °Celsius, in Quito betragen die Durchschnittstemperaturen 15 °Celsius. Für Erkundungen im Hochland und Trekkingtouren ist die trockenere Jahreszeit von Juni bis September am besten geeignet. Die Galapagosinselsn hingegen können Sie das ganze Jahr über bereisen.

Vielleicht möchten Sie während Ihres Urlaubs in Ecuador einige nationale Festlichkeiten miterleben? Das wohl größte Highlight ist der riesige Karneval zwischen Februar und März, der in Form von pompösen und bunten Straßenumzügen gefeiert wird. Stierkämpfe, Feuerwerke und Partys können Sie bei den Fiestas de Quito im Dezember erleben.

Interessante Orte

Quito Alles an Quito – von seiner Lage an den Hängen des Vulkans Pichincha bis hin zum am wenigsten veränderten historischen Zentrum Lateinamerikas – macht es zu einer sehenswerten Hauptstadt. Schlendern Sie durch die engen Gassen und genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre. Besuchen Sie die Kloster von San Francisco und Santo Domingo, die Kirche und das Jesuitenkolleg von La Compañia oder die Kathedrale von Quito. Mariscal Sucre bietet einen Vorgeschmack auf das moderne Quito mit seinen trendigen Bars, Restaurants und dem Nachtleben.

Guayaquil Die Küstenstadt Guayaquil ist nicht nur das pulsierende Handelszentrum Ecuadors, sondern auch das Tor zu traumhaft schönen Stränden und den berühmten Galapagosinseln. Guayaquils Zentrum zeichnet sich durch ein halbes Dutzend Hochhäuser aus, aber auch viele kleine Häuser mit bunten Fassaden finden sich hier, die den ganz besonderen Charme der Stadt ausmachen.

Cuenca Ecuadors drittgrößte Stadt ist möglicherweise auch die Beliebteste. Der heutige Charme Cuencas ist vor allem auf die beeindruckende Kolonialarchitektur, die gepflasterten Straßen, Plätze und Kirchen – darunter die blau gewölbte Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis – und ihre Lage über den grünen Ufern des Rio Tomebamba zurückzuführen. Das Stadtzentrum wurde 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Banos Die kleine Stadt Banos de Agua Santa liegt in den grünen Ausläufern des Tungurahua-Vulkans. Banos bietet eine Fülle von Abenteueraktivitäten, darunter Mountainbiken, Klettern, Paragliding, mehrtägige Dschungelwanderungen und Bungeejumping. Für ruhigere Aktivitäten eignet sich ein Besuch der mineralreichen Thermalquellen, gefolgt von einem Spaziergang entlang des roten, blauen und gelben Bürgersteigs der Stadt und einer Kostprobe der lokalen Küche in einem der vielen einladenden Restaurants.

Puerto Ayora Auf der Insel Santa Cruz der ecuadorianischen Galapagosinseln gelegen, ist Puerto Ayora für seine beeindruckende Naturlandschaft, atemberaubende Strände und seine einzigartige Geschichte berühmt. Als größte Stadt des Archipels starten von hier aus viele ausgezeichnete Kreuzfahrten, Tauchexpeditionen und Landausflüge. Tortuga Bay, die mit jedem südamerikanischen Strand mithalten kann, ist perfekt zum Schwimmen und Sonnenbaden und bietet auch die Möglichkeit, Haie, Meeresleguanen, Pelikane und gelegentlich Flamingos zu sehen.

Finden Sie Ihr nächstes Reiseziel