Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
Tequila-Landschaft in Jalisco, Mexiko

20 großartige Sehenswürdigkeiten in Mexiko in 2022

Die besten Highlights und sehenswerten Orte mit Insider-Tipps

    Legen wir los?

    Mexiko Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    Mexiko Reisen

    Reiseführer

    Reisetipps

    Orte

    1. Reiseziele
    2. Nordamerika
    3. Mexiko
    4. 20 großartige Sehenswürdigkeiten in Mexiko in 2022

    Unsere Expertenempfehlung

    Ganz gleich, ob Sie die üppige Dschungelkulisse der feuchtwarmen Halbinsel Yucatán, die schönen Strände der Baja California, die Naturwunder in Oaxaca oder die Kultur in der Hauptstadt Mexiko-Stadt erkunden möchten, es gibt immer etwas zu tun. Mexiko ist voll von Attraktionen, die man gesehen haben muss - ein Genuss für das Auge und ein Wunder für den Geist.

     Tourlane Reiseexpertin für Mexico und Australien
    Sarah ProostTourlane Reiseexpertin für Mexiko

    Was muss man in Mexiko unbedingt gesehen haben?

    Mexiko ist ein wahrhaft vielfältiges Land und hat alles zu bieten: Die reiche Kultur, die faszinierende Mischung von Einheimischen, die unverwechselbaren kulinarischen Kreationen und die lebendige Folklore. Wo sonst findet man scheinbar endlosen Sonnenschein, beeindruckende Naturlandschaften, kulturelle Highlights von Weltformat und herrliche Sandstrände an einem einzigen Ort? Wenn Sie darüber nachdenken, eine Mexiko Reise zu planen, finden Sie hier eine Liste der 20 besten Sehenswürdigkeiten in Mexiko, die Ihnen helfen wird, den idealen Ort im Land des Tequilas und der großen Sombreros zu finden.

    1. Teotihuacán

    Im 2. Jahrhundert v. Chr. entstand im Tal von Mexiko eine neue Zivilisation. Diese Zivilisation baute die blühende Metropole Teotihuacán und ihre riesigen Pyramiden. Die Sonnenpyramide wurde um 100 n. Chr. erbaut und ist die größte Pyramide in Teotihuacán und ganz Mexiko. Der Bau der kleineren Mondpyramide begann ein Jahrhundert später und wurde 450 n. Chr. abgeschlossen. Sieben Jahrhunderte nach dem Untergang des Reiches von Teotihuacán wurden die Pyramiden von den Azteken verehrt und genutzt und wurden zu einem Wallfahrtsort. Die größte Stadt Mesoamerikas liegt nur ca. 50 km nordöstlich von Mexiko-Stadt und ist mit dem Bus oder Taxi zu erreichen.

    Pyramiden der Sonne und des Mondes auf der Straße der Toten, Teotihuacan alte Stadt, alte Ruinen der aztekischen Zivilisation, Mexiko, Nordamerika

    2. Copper Canyon

    Der Copper Canyon ist eine Gruppe von Canyons, die aus sechs verschiedenen Schluchten im Nordwesten Mexikos besteht. Das Schluchtensystem ist größer und tiefer als der Grand Canyon in Arizona. Die beliebteste Art, den Canyon zu erkunden, ist mit dem Zug - dem "Chihuahua al Pacifico". Die Strecke führt über 37 Brücken und durch 86 Tunnel, die bis zu 2.400 Meter über dem Meeresspiegel liegen und spektakuläre Ausblicke auf die darunter liegenden Canyons bieten. Der Copper Canyon ist auch die Heimat zahlreicher indigener Völker, die in den Bergen isoliert und unabhängig vom Rest der Welt leben.

    Mexiko, Landschaften des berühmten Barranca del Cobre

    3. Palenque

    Palenque ist eine archäologische Stätte, die sich am westlichen Rand des Maya-Reiches im heutigen Bundesstaat Chiapas, Mexiko, befindet. Palenque ist viel kleiner als einige seiner Maya-Nachbarstädte, aber es enthält einige der schönsten Architekturen und Skulpturen, die die Maya je hervorgebracht haben. Die meisten Bauwerke stammen aus der Zeit zwischen 600 und 800 n. Chr., darunter der Tempel der Inschriften. Die Ruinen von Palenque sind ebenso beeindruckend wie die von Chichen Itza, doch viele Reisende versäumen es, sie zu besuchen. Gelegen inmitten des Dschungels sind die Ruinen von atemberaubenden Wasserfällen und Höhlen umgeben, die nur darauf warten, erkundet zu werden.

    Antike Maya-Tempel in der Ruinenstadt Palenque, Mexiko

    4. El Arco

    El Arco ist ein beeindruckender Felsenbogen in Cabo San Lucas. Diese einzigartige Felsformation markiert die Stelle, an der der Pazifische Ozean in den Golf von Kalifornien mündet. Der Bogen ist zu einem Wahrzeichen von Cabo San Lucas geworden und kann aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Aus der Ferne soll die Felsformation wie ein Drache aussehen, während der Bogen aus der Nähe den Himmel, das Meer und den Sand einrahmt. Bei einem Strandspaziergang lassen sich herrliche Fotos von El Arco schießen, aber auch von den Grauwalen, die sich häufig im Meer tummeln und weiteren Felsformationen entlang der Küste.

    Der Bogen von Cabo San Lucas, Mexiko in türkisem Wasser

    5. Acapulco Klippenspringer

    Acapulco ist ein mexikanischer Urlaubsort, der in den 1950er-Jahren als Zufluchtsort für Hollywoodstars und Millionäre berühmt wurde. Kein Besuch in Acapulco ist vollständig, ohne den Klippenspringern bei ihren beeindruckenden Sprüngen ins Meer zuzusehen. Sie tun dies schon seit den 1930er-Jahren, obwohl die Taucher heute Profis sind. Gegen ein geringes Eintrittsgeld können Sie die Sprünge von einer Plattform an der Klippe aus beobachten oder im ansässigen Restaurant essen, das einen guten Blick auf die Taucher bietet. Acapulco entwickelt sich langsam wieder zu einem beliebten Ziel für Urlauber, die das lebhafte Nachtleben, die quirlige Uferpromenade und die internationale Küche genießen wollen.

    Blick über die Klippen in Acapulco, Mexiko, wo Menschen gerne ins Wasser springen

    6. Santa Prisca-Kirche in Taxco

    El Templo de Santa Prisca oder die Kirche Santa Prisca ist ein prächtiges Barockbauwerk in der Stadt Taxco de Alarcón im Norden des Bundesstaates Guerrero. Die im 18. Jahrhundert erbaute Kirche ist ein Wahrzeichen der Kolonialzeit und wurde von einem wohlhabenden spanischen Minenbesitzer in Auftrag gegeben. Das aus rosafarbenem Stein errichtete, mit großen Zwillingstürmen ausgestattete und mit Kacheln verzierte Bauwerk ist ein kunstvolles Monument, das sich kein Architekturliebhaber entgehen lassen sollte. Im Inneren erstrecken sich neun riesige Altarbilder vom Boden bis zur Decke, und jedes ist mit Gold überzogen.

    Historische Kirche in der malerischen Kolonialstadt Taxco, Mexiko

    7. Isla Mujeres

    Umgeben vom blauen Wasser des Karibischen Meeres, nur acht Meilen von Cancún entfernt, liegt die Isla Mujeres. Diese Insel ist heute ein Hotspot, aber sie hat auch eine große Bedeutung für das kulturelle Erbe der Region. Die Isla Mujeres, die übersetzt "Insel der Frauen" heißt, war der Maya-Göttin der Entbindung geweiht. Heute kommen die Reisenden mit der Fähre aus Cancún, um sich an den malerischen Stränden zu entspannen, die örtliche Schildkrötenfarm zu besuchen, im klaren Wasser zu tauchen oder zu schnorcheln oder einfach nur abseits der Menschenmassen zu relaxen.

    Kokosnusspalme am Strand (Mexiko, Isla Mujeres)

    8. San-Ignacio-Lagune

    Es gibt mehrere Orte in Mexiko, an denen man Wale beobachten kann, aber keiner ist so spektakulär wie die Lagune von San Ignacio. Die vor der Küste von Baja California Sur gelegene Lagune ist das Winterquartier für eine Reihe von Grauwalen aus dem Ostpazifik. Während der Wintermonate kommen die Grauwale zum Gebären in die seichten Bereiche der Lagune. Die Lagune von San Ignacio ist heute das größte Naturschutzgebiet Lateinamerikas und gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Es werden zahlreiche geführte Bootstouren angeboten, bei denen Besucher die Grauwale aus nächster Nähe beobachten können.

    Ein ausgewachsener Grauwal in den Gewässern der Laguna San Ignacio in Mexiko

    9. Zipolite

    An der Pazifikküste in der Region Oaxaca liegt Zipolite, ein 1,5 km langer Strand mit modernem Hippie-Flair. In früheren Jahrzehnten war Zipolite ein Nacktbadestrand, obwohl das heute weit weniger üblich ist. Zipolite zieht Reisende an, die auf der Suche nach dem Lebensgefühl der Gegenkultur sind, und trotz der Touristen aus aller Welt hat er sich eine authentische mexikanische Atmosphäre bewahrt. Während der Strand selbst die Hauptattraktion ist, ist Zipolite auch für die Avenida Roca Blanca bekannt, eine Straße direkt am Strand, die Bars, Geschäfte und Cafés bietet.

    Strand von Zipolite bei Sonnenaufgang, Mexiko

    10. Chichén Itzá

    Chichén Itzá ist die größte der Maya-Städte auf der Halbinsel Yucatan und eines der meistbesuchten Reiseziele Mexikos. Das berühmteste Wahrzeichen von Chichén Itzá ist die Tempelpyramide des Kukulcán. Das Design des Tempels hat eine besondere astronomische Bedeutung: Jede Seite der Pyramide hat eine Treppe mit 91 Stufen, die zusammen mit der gemeinsamen Stufe an der Spitze die Zahl 365 ergeben, die Anzahl der Tage im Jahr. Weitere Höhepunkte von Chichén Itzá sind der Große Ballspielplatz und El Caracol, ein runder Tempel, der als astronomisches Observatorium diente.

    Jaguarkopf und Maya-Tempelpyramide von Kukulkan - Chichen Itza, Yucatan, Mexiko

    11. Tulum

    Tulum bietet einige der besten Strände Mexikos. Doch Zuckersandstrände und türkisfarbenes Wasser sind nicht alles, was Tulum zu bieten hat, denn hier befindet sich auch eine der malerischsten Ruinen Mexikos. Die Ruinen befinden sich auf einer hohen Klippe an der Küste des Karibischen Meeres und sind die einzige archäologische Stätte, die mit Blick auf den Ozean gebaut wurde. Außerdem gibt es zahlreiche atemberaubende Karsthöhlen, hervorragende Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten, wunderschöne Naturreservate, unterhaltsame Wasserparks und großartige Straßenkunst. Das Stadtzentrum von Tulum ist der perfekte Ort, um den überfüllten Touristenorten in Mexiko zu entkommen und eine entspannte Zeit mit Einheimischen zu verbringen.

    Ancient ruins and palm trees above a sandy coastline

    12. Cozumel

    Cozumel liegt direkt vor der Halbinsel Yucatán und ist ein beliebtes Ziel für Taucher und Schnorchler. Die Unterwasserwelt um Cozumel wurde 1959 von Jacques Cousteau entdeckt, der sie als eines der besten Tauchgebiete der Welt bezeichnete. Seitdem wurde das Gebiet zum Meeresnationalpark erklärt, um das empfindliche Gleichgewicht der Korallenriffe und die Vielfalt an tropischen Fischen zu schützen. Es ist selten, dass man eine solche natürliche Schönheit, kristallklares Wasser und eine so reiche Unterwasserwelt findet. Cozumel hat noch mehr zu bieten: Verlassene Strände, wilde Naturparks und atemberaubende Landschaften warten darauf, von denjenigen erkundet zu werden, die es wagen, die Touristenpfade zu verlassen.

    Karettschildkröte (Eretmochelys imbricata) schwimmt über ein Korallenriff im Golf von Mexiko - Cozumel, Mexiko

    13. Día de Muertos, Oaxaca

    Die Stadt Oaxaca ist bekannt für eines der besten Día de los Muertos-Festivals in Mexiko, ein Feiertag, der in vielen Teilen Lateinamerikas gefeiert wird. In Mexiko geht das Fest auf Jahrtausende alte indigene Kulturen wie die Zapoteken und Azteken zurück. In Oaxaca beginnt das Fest zum Tag der Toten Ende Oktober, wenn die Familien die Gräber für die Rückkehr der Geister vorbereiten, Hausaltäre mit Blumen schmücken und auf den Friedhöfen Opfergaben für die Geister ablegen. Während hierzulande Allerheiligen ein Tag der Stille ist, wird er in Mexiko farbenfroh und laut gefeiert - ein Spektakel, das Sie nicht verpassen sollten.

    Altar für den Dia de los Muertos in Oaxaca, Mexiko

    14. Kathedrale von Mexiko-Stadt

    Die Kathedrale von Mexiko-Stadt - die Catedral Metropolitana - ist ein berühmtes Wahrzeichen der Hauptstadt des Landes. Dieses prachtvolle Gebäude stammt aus dem Jahr 1573 und war bereits in einigen beliebten Netflix-Telenovelas zu sehen. Abgesehen von ihren ikonischen Fernsehauftritten verfügt die Kathedrale über eine beeindruckende Barockarchitektur. Kürzlich wurde sie umfassend restauriert, um sie auch für künftige Generationen zu bewahren. Der Eingang zur Kathedrale wird von zwei großen Türmen bewacht, die mit Perlmutt verziert sind. Das Innere ist mit einem Marmoraltar und zahlreichen vergoldeten Schnitzereien prunkvoll gestaltet. Außerdem beherbergt sie eine bemerkenswerte Sammlung religiöser und historischer Artefakte.

    Die Kathedrale von Mexiko-Stadt bei Sonnenschein

    15. Guanajuato

    Eingebettet in den Bergen der Sierra de Guanajuato liegt die schöne Kolonialstadt Guanajuato. Die Stadt wurde 1554 in der Nähe eines der reichsten Silberabbaugebiete Mexikos gegründet. Der Bergbauboom im 16. Jahrhundert führte zum Bau wunderschöner Haciendas und prächtiger Kolonialgebäude. Die Straßen von Guanajuato und die vielen farbenfrohen Gassen erstrecken sich in alle Richtungen, während der größte Teil des Verkehrs durch ein Netz von unterirdischen Tunneln abgewickelt wird, was die Stadt zu einer ausgezeichneten Stadt für Fußgänger macht. Besuchen Sie den Ort des ersten mexikanischen Unabhängigkeitssiegs, die Alhondiga de Granaditas. Der Kornspeicher war Schauplatz des Gefechtes zwischen königstreuen Spaniern und mexikanischen Freiheitskämpfern.

    Farbenfrohe Häuser in Guanajuato, Mexiko

    16. Cenote Dos Ojos

    Etwas außerhalb von Tulum befindet sich Cenote Dos Ojos, eines der größten Unterwasserhöhlensysteme des Landes. Der Name bedeutet "Höhle der zwei Augen" und bezieht sich auf die beiden Höhlen, die durch einen langen Gang miteinander verbunden sind. Das Wasser in den Höhlen wird durch Kalkstein gefiltert und ist dadurch besonders klar. Aus diesem Grund ist die Karsthöhle sowohl bei Schnorchlern als auch bei Tauchern sehr beliebt, die tiefer vordringen wollen. Die Sistema Dos Ojos befinden sich in einem Park, indem weitere Karsthöhlen zu finden sind: Es gibt somit viele verschiedene Cenoten zu besichtigen, die alle nach kurzer Fahrt erreichbar sind.

    Cenote Dos Ojos in Quintana Roo, Mexiko in der Nähe von Tulum auf der Halbinsel Yucatan

    17. El Tajín

    El Tajín war eine wichtige Stadt an der Golfküste, die von der klassischen Veracruz-Kultur gegründet wurde. Die meisten Gebäude an diesem Ort wurden zwischen 600 und 900 n. Chr. errichtet. Es wird angenommen, dass diese vom grünen Dschungel umgebenen Ruinen das politische und administrative Zentrum der gesamten Zivilisation darstellten. Heute können Besucher mehr als 150 identifizierte Gebäude besichtigen, von denen allerdings nur ein Dutzend restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Besonders erwähnenswert ist die Pyramide der Nischen, das beeindruckendste Bauwerk der Stätte.

    Seitenansicht eines der archäologischen Gebäude von El Tajín, im Bundesstaat Veracruz, Mexiko.

    18. Nationalmuseum für Anthropologie

    Das Nationalmuseum für Anthropologie ist das größte und meistbesuchte Museum in ganz Mexiko und ein wichtiges Wahrzeichen von Mexiko-Stadt. Es beherbergt eine große und beeindruckende Sammlung von Artefakten und Exponaten der indigenen Völker Mexikos. Die Sammlung umfasst einen riesigen geschnitzten Kopf einer Feuerschlange, den berühmten Stein der Sonne - der ursprüngliche aztekische Kalenderstein - und viele andere zeremonielle Kopfbedeckungen der aztekischen Herrscher. Das Museum besteht aus einer Reihe minimalistischer Gebäude mit großen Innenhöfen und makellosen Gärten. Es ist ein großartiger Ort, um mehr über die Wurzeln des mexikanischen Erbes zu erfahren.

    Der Kalenderstein aus dem Museo Nacional de Antropología in Ciudad de México

    19. Uxmal

    Die alte Maya-Stadt Uxmal ist eine der historisch und kulturell bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Mexikos. Die etwa 55 km südlich von Merida in Yucatán gelegene Stadt wurde hauptsächlich im neunten Jahrhundert erbaut. Uxmal war einst die Hauptstadt der Region und ist ein hervorragendes Beispiel für die Puuc-Architektur. Die verschiedenen Steinstufen und die kunstvollen Steinarbeiten verleihen den Pyramidenstrukturen ein großartiges Aussehen. Besonders sehenswert ist die Pyramide des Magiers, die höchste der Pyramiden von Uxmal. Wenn Sie zur Regenzeit (Mai bis Oktober) nach Uxmal reisen, bietet das sattgrüne, fruchtbare Land eine perfekte Kulisse für die prächtigen Pyramiden, Gebäude und Tempel.

    Die Pyramide des Magiers in Uxmal, Yucatan, Mexiko. Sie ist das höchste und am besten erkennbare Bauwerk in Uxmal.

    20. El Malecon

    Die Strandpromenade in Puerto Vallarta, auch bekannt als El Malecon, ist eine wunderbare Uferpromenade, die an das blaue Wasser des Pazifiks grenzt. Der größte Teil von El Malecon ist ausschließlich für Fußgänger reserviert, was ihn zu einem sicheren Ort macht, um Fotos zu machen und die Aussicht zu bewundern. Die Strandpromenade ist von Statuen gesäumt, am Strand gibt es oft aufwendige Sandinstallationen, und es gibt unzählige Lokale, die sich auf Besucher eingestellt haben. Bei einem Spaziergang entlang der El Malecon kann man handgefertigte Souvenirs kaufen, frische Meeresfrüchte probieren oder ein paar tropische Drinks in einer lokalen Bar genießen.

    Die berühmte Strandpromenade von Puerto Vallarta, El Malecon, bietet Aussichtspunkte auf den Ozean, Strände, malerische Landschaften, Hotels und Stadtansichten.

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Entdecken Sie bei einer Mexiko Reise den Dschungel Chiapas, in Teotihuacán im Zentrum des Landes oder an den karibischen Stränden. Freuen Sie sich auf unvergessliche Tage beim TauchenErkunden von alten Stätten oder Dschungeltouren zu jeder Jahreszeit. Unsere Expert*innen beraten Sie bei der Planung Ihrer Reise zur perfekten Reisezeit.

    1. Maya Ruinen von Ek Balan auf der Yucatan Halbinsel, Mexiko

      ab

      1.775 €

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Straße gesäumt von bunten Häuserfassaden in Campeche, Mexiko

      ab

      1.905 €

      exkl. Flug (p.P.)

    3. Maya Pyramide El Castillo in Chichen Itza Mexiko

      ab

      545 €

      exkl. Flug (p.P.)

    Reisethemen: Was man über Mexiko wissen sollte

    Küstengebirge in der Nähe von Loreto, Baja California Sur, Mexiko

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Mexiko

    Strand von Cancun, Mexiko

    Reisetipps

    Die 25 schönsten Strände von Mexiko für 2022

    Mexikanische Tacos mit scharfer Salsa und Nacho-Tortilla-Chips

    Reisetipps

    Mexiko Essen: Top 12 mexikanische Spezialitäten

    Legen wir los?