Sorgenfrei buchen & kostenlos stornieren — UnserTourlane Reiseversprechen!
Faultier hängt vom Baum in Costa Rica

15 großartige Sehenswürdigkeiten in Costa Rica

Die besten Highlights und sehenswerten Orte mit Insider-Tipps

    Legen wir los?
    1. Reiseziele
    2. Mittelamerika
    3. Costa Rica
    4. 15 großartige Sehenswürdigkeiten in Costa Rica

    Unsere Expertenempfehlung

    In Costa Rica befinden sich etliche Naturschutzgebiete, unter denen das artenreiche Biologische Reservat Monteverde oder der für Meeresschildkröten bekannte Nationalpark Tortuguero. Weitere herausstechende Schutzgebiete sind der Nationalpark des Landes Corcovado oder der Nationalpark Manuel Antonio mit seinen traumhaften weißen Stränden.

    Marlene Gube Tourlane Expertin Costa Rica
    Marlene GubeTourlane Reiseexpertin für Costa Rica
    Reisexpertin für Costa Rica Marlene Gube

    Was muss man in Costa Rica unbedingt gesehen haben?

    In Costa Rica erleben Sie tropische Naturkulissen und eindrucksvolle Attraktionen. Tauchen Sie ein in die dichten Regenwälder des zentralamerikanischen Landes und besichtigen Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten Costa Ricas.

    In 26 Nationalparks und zahlreichen Naturschutzgebieten kann man Tiere wie Totenkopfäffchen, Faultiere, Nasenbären, Tukane und Meeresschildkröten beobachten. Daneben laden die paradiesischen Strände der Pazifik- und der Karibikküste zum Costa Rica Urlaub unter Palmen ein. Ob Wanderungen auf den idyllischen Pfaden des Biologischen Reservats Monteverde, Streifzüge durch die Hauptstadt San José oder die Besichtigung des majestätischen Vulkans Arenal – in Costa Rica kommen Naturfreunde voll auf ihre Kosten und erleben eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten.

    1. Biologisches Reservat Monteverde

    Das Biologische Reservat Monteverde zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Costa Ricas. Gelegen im Nordwesten des Landes, ist der Nationalpark bekannt für seine artenreichen Nebelwälder. Zahlreiche wilde Tiere, wie Ozelots, Jaguare sowie unzählige Vögel sind in der üppig grünen Natur Monteverdes heimisch, die sich am besten zu Fuß erkunden lässt. Wandern Sie über die markierten, mit Farnen und Orchideen gesäumten, Wege und genießen Sie den Blick von den Hängebrücken des Reservats. Weitere Highlights, die Sie beim Monteverde Urlaub erwarten, sind eine Canopy-Tour und eine Nachtwanderung durch die tropische Flora.

    Nebelwald der Reserva Biologica Bosque Nuboso Monteverde, Costa Rica, Mittelamerika

    2. Nationalpark Tortuguero

    An der Karibikküste Costa Ricas befindet sich der Nationalpark Tortuguero, sowie das gleichnamige Dorf. Lassen Sie sich von der außergewöhnlichen Diversität der Tierwelt, die Sie hier erwartet, verzaubern. Neben Faultieren, Tukanen und Kaimanen sind auch Brüllaffen in der eindrucksvollen Natur heimisch. Zudem leben hier, wie der Name schon vermuten lässt, Meeresschildkröten. Der Nationalpark Tortuguero bietet ihnen ein wichtiges Schutzgebiet. So kommen jedes Jahr hunderte der Tiere an die Strände, auf der Suche nach einem sicheren Ort für ihre Eier. In Tortuguero können Sie mit einem Guide dieses unvergessliche Ereignis erleben.

    Meeresschildkröte gräbt im Tortuguero-Nationalpark, Costa Rica, im Sand, um ihre Eier abzulegen

    3. San José

    San José ist die Hauptstadt des Landes und liegt im Herzen Costa Ricas. Durch die zentrale Lage ist die lebendige Metropole der perfekte Ausgangspunkt, um Highlights im ganzen Land zu entdecken. Doch auch ein San José Urlaub selbst hat viel zu bieten. Besichtigen Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie die historischen Markthallen des Mercado Central und genießen Sie exotische Früchte, köstliche Backwaren und landestypische Delikatessen oder schlendern Sie durch die Straßen der Stadt, bestaunen Sie die Architektur im Kolonialstil und die imposante Catedral Metropolitana, die sich gegenüber des Parque Central befindet.

    Stadtplatz in San José mit der Flagge Costa Ricas

    4. Vulkan Arenal

    Ebenfalls zu den eindrucksvollsten Costa Rica Sehenswürdigkeiten zählt der Vulkan Arenal, den Sie bei einer Vulkanwanderung besichtigen können. Der Arenal ist der jüngste Vulkan des Landes und einer der aktivsten der Welt. An den Hängen fließt regelmäßig Lava bis zur Talsohle. Daneben kann man mit etwas Glück beobachten, wie Rauchsäulen aufsteigen oder glühende Gesteinsbrocken bis zu 300 Meter in die Höhe fliegen. Im Schatten des Vulkans liegt der gleichnamige Arenal-See, der größte Binnensee Costa Ricas und der Ort La Fortuna.

    Der Vulkan Arenal bei Sonnenuntergang in der Region Monteverde, Costa Rica.

    5. Nationalpark Manuel Antonio

    Unmittelbar an das idyllische und quirlige Dorf Manuel Antonio angrenzend, ist der gleichnamige Nationalpark Manuel Antonio eine der beliebtesten Highlights Costa Ricas. Obwohl der Park mit knapp sieben Quadratkilometern der kleinste des Landes ist, wartet er mit einer Fülle an Naturschönheiten auf. Freuen Sie sich auf dichte Regenwälder, faszinierende Mangroven, tiefblaue Lagunen und vorgelagerte Korallenriffe. Daneben erleben Sie im Nationalpark Manuel Antonio paradiesische, weiße Strände mit puderzuckerfeinem Sand und eine außergewöhnliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Neben Brüllaffen, Faultieren und Kapuzineraffen haben Sie im Nationalpark gute Chancen Tukane und Adler zu sehen.

    Costa Rica, Strand an der Pazifikküste, in Manuel Antonio

    6. Puerto Viejo de Talamanca

    Tauchen Sie ein in die bunte Welt des Pura Vida an der costa-ricanischen Karibikküste. In Puerto Viejo de Talamanca herrscht eine entspannte Atmosphäre. Das Dorf mit den farbenfrohen Hütten gilt als Hippie-Ort und die Einheimischen werden Sie herzlich empfangen. Lauschen Sie den Klängen der Reggae Sounds, schlürfen Sie einen erfrischenden Drink an einer Strandbar und genießen Sie die karibische Küche. Daneben finden Sie in Puerto Viejo de Talamanca die mitunter schönsten Strände des Landes. Tanken Sie Sonne an der Playa Negra, erkunden Sie die Unterwasserwelt an der Playa Uva oder steigen Sie an der Playa Cocles aufs Surfbrett.

    Blick auf einen Strand mit Palmen in Puerto Viejo de Talamanca, Costa Rica, Mittelamerika

    7. Tamarindo

    In Tamarindo werden Urlaubsträume war. Die Küstenstadt am Pazifischen Ozean ist eine Surfer-Hochburg und besticht durch den paradiesischen und weitläufigen Playa Tamarindo. Von den imposanten Felsen im Süden bis zur Tamarindo-Flussmündung im Norden führt der feine Sandstrand, der von Tamarindenbäumen gesäumt wird. Von ihnen hat der Ort seinen Namen, der mit seiner entspannten Atmosphäre, dem kristallklarem Wasser und den schönen Hotels, Bars und Restaurants die perfekte Erholung bietet. Bekannt ist Tamarindo außerdem für sein Nachtleben von Karaoke-Abenden bis Live-Musik.

    Sonniges Wetter am Playa Grande, in der Nähe von Tamarindo, Costa Rica

    8. Caño Negro

    Naturfreunde kommen im Refugio Nacional de Vida Silvestre Caño Negro voll auf ihre Kosten. Das Schutzgebiet im Norden von Costa Rica gilt als das drittwichtigste Feuchtgebiet der Erde und wurde bereits in den 90er Jahren zum „Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung“ erklärt. Auf einer Fläche von knapp 100 Quadratkilometern erstreckt sich das Naturrefugium, in dem zahlreiche seltene Tiere heimisch sind. Neben Kapuziner- und Brüllaffen, Krokodile, Pumas, Weißwedelhirschen, Flussschildkröten und Leguanen ist das Gebiet auch ein Rückzugsort für Vogelarten, wie Kormorane, Waldstorch, Löffelente, und Blauflügelente. Die Erkundung des Caño Negro erfolgt mit dem Boot bei einer Fahrt auf dem Rio Frio.

    Das Caño Negro Wildlife Refuge liegt nahe der Grenze zu Nicaragua in einem sumpfigen, dschungelartigen Gebiet in Costa Rica

    9. Nationalpark Rincón de la Vieja

    Der Nationalpark Rincón de la Vieja ist bekannt für seine außergewöhnliche Flora und Fauna und liegt im Norden des Landes. Verwunschene Pfade schlängeln sich auf einer Fläche von mehr als 14.000 Hektar, vorbei an majestätischen Wasserfällen und der Lagune La Jilgueros. Benannt ist der Nationalpark nach dem aktiven Vulkan Rincón de la Vieja, der fast 2.000 Meter gen Himmel ragt. Er ist umgeben von unterschiedlichsten Naturschönheiten – von dichtem, tropischem Regenwald im Nordosten über heißen Quellen bis zum Trockenwald im Süden.

    Die Vulkanlandschaft während der Wanderung von las Pailas im Nationalpark Rincón de la Vieja in Costa Rica

    10. Nationalpark Corcovado

    Mit einer Fläche von fast 42.000 Hektar ist der Nationalpark Corcovado der größte Nationalpark Costa Ricas und zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Er liegt im westlichen Teil der Halbinsel Osa im Südwesten des Landes. Da keine direkte Straße zu dem Park führt, erfolgt die Anreise mit einem Boot. Vorort erleben Sie dreizehn unterschiedliche Ökosysteme, mehr als 500 verschiedene Baumarten, ca. 140 unterschiedliche Säugetierarten und ca. 370 Vogelarten. Daneben können Sie zahlreiche Orchideen bewundern und bis zu 120 Reptilien und Amphibien beobachten.

    Weißnasen-Nasenbären (Nasua narica) im Corcovado-Nationalpark, Costa Rica

    11. Santa Teresa

    Im Westen Costa Ricas gelegen, gilt Santa Teresa als entspanntes Surfer Paradies und außerdem als echter Geheimtipp. Rund um den Ferienort am Pazifik findet man die schönsten Strände des Landes. Palmengesäumt und naturbelassen erstrecken sie sich entlang des tiefblauen Meeres. Mit etwas Glück trifft man am Playa Hermosa in den frühen Morgenstunden Pferde, die die traumhafte Kulisse ebenso genießen wie die Zweibeiner. In den Straßen von Santa Teresa reihen sich kleine Läden an Surfershops, Hotels, Hostels, Cafés und Yoga Studios. Der perfekte Ort, um abzuschalten und in das Lebensgewühl des Pura Vidas abzutauchen.

    Sonnenuntergang am Playa Hermosa, Santa Teresa, Costa Rica

    12. Bijagua de Upala

    Bijagua de Upala liegt eingebettet in ein dichtes, grünes Tal zwischen den Vulkanen Miravalles und Tenorio. Die Nähe zum Nationalpark Vulkan Tenorio macht Bijagua de Upala zum idealen Ausgangspunkt in der eindrucksvollen Dschungellandschaft. Eines der Highlights des Nationalparks ist der Rio Celeste-Wasserfall. Daneben werden Aktivitäten wie Wanderungen durch den Regenwald, Rafting auf dem Rio Celeste, Reiten und Mountainbiken angeboten. Natürlich offenbart der Nationalpark Vulkan Tenorio neben sagenhaften Naturschönheiten auch eine faszinierende Tierwelt. Die Chancen stehen gut, bunte Frösche, Affen, Faultiere und verschiedenste Vögel zu beobachten.

    Rio Celeste Wasserfall und Dschungelwanderung in Costa Rica

    13. Drake Bay

    Drake Bay befindet sich malerisch am Pazifik und ist benannt nach dem englischen Freibeuter und Entdecker Sir. Francis Drake, der hier seinen Schatz begraben haben soll. Die abgeschiedene Bucht ist umgeben von üppigen Wäldern, in denen zahlreiche Tierarten leben. Etwa 16 Kilometer von Drake Bay erhebt sich die unbewohnte Insel Caño aus dem Meer. Das perfekte Ausflugsziel, um die Unterwasserwelt Costa Ricas zu erkunden. Begeben Sie sich von der Bucht auf einen Bootsausflug und schnorcheln Sie entlang des Korallenriffs. Mit etwas Glück können Sie währenddessen sogar Delfine und Wale beobachten.

    Der Strand von Drake Bay in Corcovado, Costa Rica

    14. Ojochal

    Wer auf der Suche nach Ruhe und Entspannung ist, ist in Ojochal genau richtig. Die traumhaft schönen Pazifikstrände laden zum Schwimmen und am Abend zum Bewundern des Sonnenunterganges. Ein echtes Highlight ist der Playa Ventanas. Umrahmt von imposanten Felsformationen und geheimnisvollen Höhlen liegt der malerische und abgeschiedene Strandabschnitt. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Playa Tortuga, der ein bedeutendes Zentrum für den Schutz von Meeresschildkröten darstellt. Ojochal ist zudem bekannt für seine vielfältige Gastronomieszene, die von gehobener Küche bis zu landestypischen Spezialitäten reicht.

    Ruhige Strandszene mit einem langen leeren Sandstrand in Playa Ventanas, Costa Rica

    15. Samara

    Samara ist ein kleines Dorf am Pazifischen Ozean im Norden des Landes. Gelegen auf der Nicoya Halbinsel besticht Samara durch seine traumhaften, von Palmen gesäumten Sandstrände und das kristallklare, tiefblaue Wasser. Neben den herrlichen Stränden lohnt ein Besuch des Werner-Sauter-Biologischen Reservats, in dem Sie Wanderungen durch die atemberaubende Natur unternehmen können oder Sie machen einen Ausflug zum Belen-Wasserfall, einer kleinen Kaskade mit mehreren Naturpools. Ein weiteres Highlight ist eine See-Safari, bei der Sie mit Glück Wale vor der Küste beobachten können.

    Bunte Hängematte am traumhaften Strand von Samara, Costa Rica

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Surfen, Dschungeltouren, Tauchen oder Rundreise - entdecken Sie unsere Empfehlungen und erstellen Sie Ihrem individuellen Costa Rica Urlaub mit den Tipps unserer Reiseexpert*innen!

    1. Indigene costaricanische Frauen in traditioneller Kleidung bei der Kaffeeernte in ihrem Korb.

      ab

      2.883 €

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Ein Moment der Ruhe im Fluss während eines Rafting Abenteuers in Costa Rica

      ab

      2.000 €

      exkl. Flug (p.P.)

    3. Jeep auf dem Weg zum Vulkan Arenal bei La Fortuna in Costa Rica

      ab

      3.318 €

      exkl. Flug (p.P.)

    4. Junge Frau, die durch den Regenwald wandert und auf der Brücke über die türkisfarbene Lagune spazieren geht

      ab

      2.180 €

      exkl. Flug (p.P.)

    5. Cascade, Parc National Arenal Volcano, Costa Rica

      ab

      2.040 €

      exkl. Flug (p.P.)

    6. Fluss_und_Dschungel_im_Tortuguero_Nationalpark_Costa_Rica

      ab

      1.205 €

      exkl. Flug (p.P.)

    Was man über Costa Rica wissen sollte

    Der Vulkan Arenal bei Sonnenuntergang in der Region Monteverde, Costa Rica.

    Travel Guide

    Die beste Reisezeit für Costa Rica

    Schöner Strand in Manzanillo, Costa Rica

    Reisetipps

    Die 25 schönsten Strände in Costa Rica

    Playa Chiquita Strand in der Nähe von Puerto Viejo, Costa Rica.

    Travel Guide

    Costa Rica Urlaub: Kosten im Überblick

    Legen wir los?