Blick auf die Ruinen Machu Picchus bei Sonnenuntergang

Die beste Reisezeit für Machu Picchu

Entdecken Sie das antike Inka-Reich

    Peru Reisen

    Reiseführer

    Inspiration

    Orte

    Peru Reisen

    Reiseführer

    Inspiration

    Orte

    1. Reiseziele
    2. Südamerika
    3. Peru
    4. Die beste Reisezeit für Machu Picchu

    Unsere Expertenempfehlung

    Die beste Reisezeit für Machu Picchu ist in der Trockenzeit von Mai bis September. Erkunden Sie die Ruinenstadt jetzt bei wenig Regen. Und nutzen Sie das angenehme Wetter, um auch Cusco und die fantastische Natur der Region zu entdecken.

    Tourlane Reiseexpertin für Südamerika
    Maria Del RealReiseexpertin für Peru
    Alpakas bei den Ruinen Machu Picchus

    Auf einen Blick

    Wann ist die beste Reisezeit für Machu Picchu?

    Die beste Reisezeit für einen Besuch in Machu Picchu ist zwischen Mai und September. Nun herrscht in Peru Trockenzeit und fantastisches Reise- und Wanderwetter lädt zum Erkunden der atemberaubenden Region sowie der geschichtsträchtigen Ruinenstadt ein.

    Angenehme Temperaturen um die 20 °C, bis zu acht Sonnenstunden und so gut wie kein Regen machen sowohl das Wandern entlang des Inka Trails als auch das Entdecken der beeindruckenden Bauten oder den Aufstieg zum Huayna Picchu zu einem unvergesslichen Erlebnis.

    Da sich die nächtlichen Temperaturen jedoch zwischen 0 und 2 °C bewegen, sollten Sie auch zu dieser Jahreszeit nicht auf warme Kleidung in Ihrem Reisegepäck verzichten. Zu guter Letzt gilt es zu bedenken, dass im Juli und August Hochbetrieb in Machu Picchu herrscht. Wer die antike Inka-Stadt also in Ruhe erleben möchte, sollte diese Monate meiden.

    Machu Picchu (Peru)JanFebMärzAprMaiJuniJuliAugSeptOktNovDez
    Max. Temperaturen in °C202020212121202122222221
    Min. Temperaturen in °C888642135788
    Sonnenstunden pro Tag556788987775
    Regentage pro Monat19151392112591316

    Trocken- und Regenzeit in Machu Picchu

    Das Klima in Machu Picchu zeigt kaum nennenswerte Unterschiede im Jahresverlauf. Somit lässt sich das Wetter in Machu Picchu nicht in klassische Jahreszeiten unterteilen. Stattdessen wird zwischen Trocken- und Regenzeit unterschieden. Letztere sorgt zwischen November und März für teils starke Schauer. Dahingegen begeistert die Trockenzeit besonders zwischen Mai und September tagsüber mit fantastischen Bedingungen, um diverse Wanderungen bis zur Ruinenstadt oder einen unvergesslichen Trip nach Cusco zu genießen.

    Machu Picchu in der Trockenzeit

    Die Trockenzeit in Machu Picchu reicht von Mai bis September. Während dieser Zeit regnet es durchschnittlich nur an zwei Tagen pro Monat. Demgegenüber stehen bis zu acht Sonnenstunden und milde Temperaturen um die 20 °C, die zum Aktivwerden einladen. Im Juli und August herrscht daher Hochbetrieb in der Region. Trotz des guten Wetters nähern sich die Werte nachts dem Gefrierpunkt, sodass warme Kleidung während der Trockenzeit auf keinen Fall fehlen sollte. Bereits ab Mitte Oktober sollten Sie zudem wieder vermehrt mit Niederschlägen rechnen.

    Vor- und Nachteile einer Machu-Picchu-Reise in der Trockenzeit

    Machu Picchu in der Regenzeit

    Im Oktober beginnt in Machu Picchu die Regenzeit, sodass Sie fast täglich mit starken Regengüssen und Gewittern rechnen müssen. Aufgrund der starken Niederschläge werden Trails daher vor allen Dingen im Januar und Februar gesperrt. Die Temperaturen bleiben um die 20 °C. Lediglich die Luftfeuchtigkeit ist nun höher als im restlichen Jahresverlauf. Nichtsdestotrotz kann sich auch während der Regenzeit ein Besuch in Machu Picchu, in Cusco oder bei den heißen Quellen lohnen.

    Vor- und Nachteile einer Machu-Picchu-Reise in der Regenzeit

    Unserer Geheimtipp für Machu Picchu

    Die beste Zeit für eine Inka-Trail-Wanderung

    Auf dem Inka-Pfad

    Die beste Reisezeit, um dem Inka-Trail bis Machu Picchu zu folgen, ist im Mai oder September. Während dieser Jahreszeit erwartet Sie optimales Wanderwetter mit angenehmen Temperaturen um die 20 °C, bis zu acht Sonnenstunden pro Tag und gerade einmal zwei Regentagen pro Monat.

    Nach der langen Regenzeit begeistert der Trail jetzt zudem mit einer üppig grünen Vegetation, die es zu entdecken gilt. Außerdem haben Sie die Chance, die herrliche Umgebung außerhalb der Hauptsaison in aller Ruhe zu genießen.

    Andenlandschaft mir Alpakas in Peru

    Unsere beliebtesten Rundreisen und Routen

    Haben auch Sie Lust auf eine Zeitreise der besonderen Art? Dann lassen Sie sich von unseren erfahrenen Reiseexperten eine unvergessliche Individualreise nach Machu Picchu zusammenstellen. Ob Abenteuertrail, leichte Wanderung oder historische Führung, wir sorgen für ein einzigartiges Reiseerlebnis.

    1. Lamas bei Tagesanbruch am Machu Picchu, Peru.

      ab

      2.781 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    2. Frau in der Natur bei einer Wanderung in der Berglandschaft des Machu Picchu Trails

      ab

      2.847 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    3. Blick auf die Ruinen der Inkastadt Machu Picchu in Peru.

      ab

      3.052 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    4. Einheimischer paddelt in einem kleinen Boot auf den Uros-Inseln, Titicacasee, Peru.

      ab

      1.648 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    5. Schwimmende Inseln aus Schilf auf dem Titicacasee, Peru.

      ab

      3.690 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    6. Blick_auf_Macchu_Picchu_mit_den_Andenlandschaft_im_Hintergrund

      ab

      3.280 €

       

      exkl. Flug (p.P.)

    Reisethemen: Was man über Peru wissen sollte

    Blick auf den Regenbogenbergen, Peru.

    Reiseführer

    Die optimale Reisedauer für Peru

    Laguna Paron und Piramide Peak in Cordillera Blanca in den Anden von Peru.

    Reiseführer

    Die beste Reisezeit für Peru

    Die Landschaft von Pacaya Samiria Nationalpark mit den Maranon Fluß in peruanischen Amazonas.

    Inspiration

    Peru Geheimtipps