Reiseberatung:

Entdecken Sie Kenia

Die artenreiche Welt Kenias erleben. Wir planen Ihr individuelles Safari Abenteuer!

Wohin soll Ihre Reise gehen?

Ihre Individualreise nach Kenia

Vielfalt und Faszination

Türkisfarbene Traumstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften, weite Steppen, goldene Wüsten und endlose Regenwälder – das alles und noch viel mehr ist Kenia! Das ostafrikanische Land ist bekannt für seine artenreiche Tierwelt. Mehr als 20 Nationalparks und etliche Naturschutzgebiete zählt das Land, das für seine ausgezeichneten Chancen für Tierbeobachtungen aus nächster Nähe bekannt ist. Aber auch die Städte, allen voran die Hauptstadt Nairobi und die Küstenstadt Mombasa, zeigen sich mit vielseitigen Gesichtern: Sie sind moderne Metropolen und Schmelztiegel der Kulturen zugleich. Der höchste Berg des Landes – und zugleich der zweithöchste in Afrika – fasziniert seine Besucher mit einer Höhe von 5.199 Metern. Die atemberaubende Landschaft rund um das Bergmassiv des Mount Kenya wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt: Zerklüftete Gipfel, Gletscher, Schnee und Eis bilden einen spannenden Kontrast zum Tiefland, in dem auch in den Wintermonaten stets hohe Temperaturen herrschen. Bis auf eine Höhe von 3.200 Metern ist das Areal bewaldet, an den Hängen haben sich durch die starken Regenfälle in der Region dichte Regenwälder gebildet. Kenia begeistert mit einer erstaunlichen Vielfalt, die Ihnen ein unvergessliches Abenteuer bescheren wird.

Big Five Safari
ab 8 Tage
Safari
ab 1.360 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute
ab 2.800 €
exkl. Flug (p.P.)
Zur Reiseroute

Aktivitäten

Das können Sie in Kenia erleben

Vor allem die facettenreiche Tierwelt zieht Reisende aus aller Welt nach Kenia. Das faszinierende Land gilt nicht umsonst als Safariziel Nummer Eins. Sie haben in Kenia nicht nur die einmalige Gelegenheit die Big Five – Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, sondern entdecken auch faszinierende Landschaften, grüne Steppen, endlose Weideflächen, Wüsten, Berglandschaften und faszinierende Farbspiele in den Nationalparks.

Ein besonderes Highlight bei einer Reise durch Kenia ist der Nakuru-See, der sich im gleichnamigen Nationalpark im Great Rift Valley befindet. Bis zu zwei Millionen Flamingos sorgen dafür, dass dieser alkalische Sodasee ein wahres Paradies für Vogelbeobachter ist. Besucher können die große ökologische Vielfalt und die unterschiedlichen Lebensräume genießen, die vom Nakuru-See selbst bis zu den umliegenden Steilhängen und malerischen Bergrücken reichen. Der Lake Nakuru Nationalpark ist außerdem ideal für Wanderungen, Picknicks und Pirschfahrten.

Sehenswürdigkeiten in Kenia

Masai Mara

Das Masai Mara Nationalreservat ist die tierreichste Region in ganz Kenia und das unbestrittene Highlight für jeden Safaribegeisterten. Eines der schönsten Highlights in der Masai Mara ist die „Great Migration“: Zu dieser Zeit ziehen riesige Gnu- und Zebraherden aus der Serengeti in die Masai Mara zu den prall gefüllten Wasserlöchern und Flüssen. Spannend wird es bei einem sogenannten „Crossing“, bei dem Zebras und Gnus den mächtigen Mara River überqueren, immer auf der Hut vor hungrigen Nilkrokodilen.

Mount Kenya

Der imposante, schneebedeckte Mount Kenya erhebt sich aus dem Herzen der kenianischen Landschaft und ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Mit einer beeindruckenden Höhe von fast 5.200 Metern ist er Afrikas zweithöchster Berg. Zu häufig gesichteten Wildtieren gehören Elefanten, Mangusten, Buschböcke und über 130 Vogelarten.

Amboseli Nationalpark

Im Schatten des Kilimandscharo erwartet Sie der Amboseli Nationalpark, einer der bekanntesten Nationalparks in ganz Afrika. Er ist nicht nur die Heimat der afrikanischen Elefanten, sondern auch einiger der renommiertesten Forschungsprojekte zu diesen faszinierenden Tieren. Die flachen Ebenen des Nationalparks werden vom Bergmassiv des Kilimandscharo mit Wasser gespeist, wodurch ein einmaliges Ökosystem aus Sümpfen und Morast entsteht, das eine große Artenvielfalt beherbergt.

Tsavo East Nationalpark

Der Tsavo East National Park trennt den Norden und Süden Kenias und bietet seinen Besuchern buschiges Grasland, offene Ebenen und üppigen Wäldern. Die trockene Umgebung mit ihrer einzigartigen roten Erde schafft spektakuläre Fotomotive. Der Park beherbergt einige der größten Elefanten- und Büffelherden Kenias und verfügt zudem über eine reiche Artenvielfalt, die Sie ins Staunen versetzen wird!

Reiseführer

Lassen Sie sich diese Orte nicht entgehen.

Die beste Reisezeit für Kenia

In Kenia ist im Prinzip ganzjährig bereisbar. Planen Sie eine Safari, sind vor allem der Juli und August ideal: Jetzt gehen hungrige Raubtiere auf die Jagd und Sie können Augenzeuge spektakulärer Szenerien werden. Im September, dem Höhepunkt der Trockenzeit, bleiben die Herden meist in der Nähe der wenigen Wasserlöcher – der beste Zeitpunkt, große Tieransammlungen aus nächster Nähe zu beobachten. In Kenia können Sie zudem ganzjährig Zeuge der „Great Migration“ werden, wenn Millionen von Gnus, Zebras, Gazellen und Antilopen von den Ebenen der Serengeti bis in den Masai Mara Nationalpark wandern. Tierbeobachtungen können in der Regenzeit schwieriger werden. Wenn überall genügend Wasser vorhanden ist, verteilen sich die Tiere auf weite Gebiete – Pirschfahrten werden zur Glückssache und fordern einen besonders guten Reiseleiter, der genau weiß, wo sich die Wildtiere am liebsten aufhalten. Die Temperaturen bleiben hoch, die Regengüsse sind kurz, können aber heftig werden. Im Landesinneren ist es grundsätzlich trockener.

Verpassen Sie bei Ihrer Reise nicht die tollen Feste Kenias – diese feiern die Einheimischen nämlich groß. Besuchen Sie das Ostafrikanische Kunstfestival im März, den Karneval in Mombasa, oder das große Kulturfest in Lamu, jedes Jahr im November.

Individuell gestaltete Traumreisen

Persönliche Beratung von Tourlane-Experten

Flugtickets, Reiserouten, Guides – aus einer Hand

Kostenlose und unverbindliche Angebote

Maximale Kundenzufriedenheit