Ihre Reise nach Chile startet hier

Entdecken Sie Südamerikas Schönheit

12 Tage Natur und Abenteuer

Ihre Patagonien Rundreise

Von mächtigen Vulkanen über pulsierende Städte bis hin zu malerischen Nationalparks. Entdecken Sie Chile in einer 12-tägigen Rundreise!

  1. Santiago: Die chilenische Hauptstadt verbindet die Eigenschaften einer modernen Hauptstadt eines aufstrebenden Landes mit denen einer geschichtsträchtigen Stadt aus der Kolonialzeit. In den letzten Jahrzehnten hat sich Santiago rasant zu einer hochmodernen Metropole entwickelt.

  2. San Pedro de Atacama: Im Schatten des mächtigen Vulkans Licancabur, mitten in der trockensten Wüste der Welt, liegt mit der kleinen Oase San Pedro de Atacama das unbestrittene touristische Zentrum der Region. Es gilt als Ausgangspunkt zu zauberhaften Salzseen, spektakulären Geysiren und beeindruckenden Vulkanen.

  3. Puerto Varas: Puerto Varas ist sinnbildliche Küstenstadt in  Chile und liegt am Ufer des Llanquihue-Sees, einer der größten Seen Südamerikas. Die Stadt ist für den wunderschönen Blick auf die Vulkane Osorno, Calbuco und Tronador bekannt, deren Gipfel das ganze Jahr über mit Schnee bedeckt sind.

  4. Puerto Natales: Puerto Natales ist Ausgangspunkt für alle Touren in den bekannten Torres del Paine Nationalpark. Der Stadt gegenüber erhebt sich die Gebirgskette der patagonischen Anden. In der Stadt selbst kann man durch die Gassen schlendern, um die bunten Häuser zu betrachten, welche die Stadtlandschaft prägen.

  5. Torres del Paine National Park: Der Nationalpark von über 2400km² Ausdehnung ist das unbestrittene Highlight Patagoniens, wenn nicht sogar ganz Chiles. Die nördliche Grenze des Parks ist durch gewaltige Gletscher gekennzeichnet. Der Park ist Heimat für eine Vielzahl von Wildtieren: Guanakos, Nandus und Hunderte von Vogelarten.


12 Tage facettenreiches Chile erleben

schon ab 2.010 Euro pro Person

Das Paradies für Naturliebhaber

Entdecken Sie Patagonien

Chile erstreckt sich zwischen den majestätischen Anden und dem Pazifischen Ozean. Seiner besonderen Gestalt hat das südamerikanische Land eine atemberaubende Vielfalt einzigartiger Naturwunder zu verdanken. Denn obwohl Chile nur rund 350 Kilometer breit ist, kommt es auf eine Länge von 4.300 Kilometern. Dank dieser unglaublichen Länge besitzt das Land vollkommen unterschiedliche Klimazonen, die von den majestätischen Anden über dichten Dschungel bis hin zu trockenen Wüsten reichen. Bizarre Vulkanlandschaften wechseln sich ab mit den Salzseen der legendären Atacamawüste. Mächtige Fjorde und die blauen Gletscher in Patagonien lassen fast vergessen, dass Chile auch ganz wunderbare Weinbauregionen besitzt, die dank französischer Winzerskunst exzellente Spitzenweine hervorbringen.

Entdecken Sie die Kulturstädte Chiles

Aber nicht nur das gibt es in Chile zu bestaunen: Es ist auch voll mit einzigartigen Kulturstädte – Valparaíso ist eine davon. Die zauberhafte Hafenstadt ist gleichzeitig Sitz des chilenischen Parlaments und gilt seit 2003 als ein UNESCO-Weltkulturerbe und sie zieht jedes Jahr Besucher aus der ganzen Welt an.

Der charmante Stadtcharakter ist weltberühmt und wird Sie schlichtweg begeistern. Das chilenische Vaplaraíso ist etwa 120 km von der Hauptstadt Santiago de Chile entfernt und befindet sich an einer Bucht des Pazifiks, die nach Norden geöffnet ist.

Was kostet ein Urlaub in Chile?  

Chile gilt als eines der teuersten Länder in Südamerika. Das heißt aber nicht unbedingt, dass Sie viel Geld ausgeben müssen, denn während beispielsweise Lebensmittel im Supermarkt eher teuer sind, bekommt man sie auf lokalen Wochenmärkten um einiges günstiger Weitere Informationen für Ihre Rundreise in Chile und Patagonien:

  • Flüge: ab 1.000 €

  • Unterkunft:  30 € - 190 €

  • Autovermietung: 30 € - 80€

Wildpferde vor steinfiguren auf den osterinseln

Wann ist die beste Reisezeit für den Norden, das Zentrum oder den Süden des Landes?

Die wichtigsten Infos zum Klima in Chile

Die beste Saison für den Norden von Chile
(Januar bis Dezember)

Jetzt können sie vor allem die Anden, die Pazifikküste sowie die Atacama-Wüste besuchen und dabei einen Blick auf den schönsten Sternenhimmel der Welt erhaschen.

Die beste Saison für das Zentrum von Chile
(Dezember bis Februar)

Schnuppern Sie Stadtluft in Valparaíso und Santiago, genießen Sie Weine von Weltklasse oder Strandflair in Viña del Mars

Die beste Zeit für den Süden von Chile
(Dezember bis März)

Von der Chilenischen Schweiz bis nach Patagonien: Erleben Sie Nationalparks, Fjorde, Gletscher und den Valdivianischen Regenwald.

Der Norden von Chile hat das ganze Jahr über Hochkonjunktur. Die Atacama-Wüste befindet sich im Regenschatten der Anden und zählt zu den beliebtesten Destinationen bei einer Reise nach Chile. Am eindrucksvollsten ist sicherlich der unglaublich schöne Sternenhimmel, der in der Nacht über der Atacama-Wüste erstrahlt. Die geringe Lichtverschmutzung im Norden des Landes sorgt dafür, dass Galaxien, Planeten, Sternschnuppen und Lichtjahre entfernte Sterne mit bloßem Auge zu erkennen sind. Wassersport-Fans und Sonnenanbeter hingegen können sich auf Strandurlaub an der Pazifikküste freuen, köstliche Meeresfrüchte- und Fischgerichte inklusive.

Bei einer Reise nach Chile ist die Hauptstadt Santiago der ideale Ausgangspunkt. Die im Jahr 1541 gegründete Stadt de Chile präsentiert sich mit vielen Facetten. In punkto Kultur, Bildung und Wirtschaft schlägt hier das Herz des Landes, fast die Hälfte aller Chilenen lebt in der Metropolregion Santiago. Zu einem ganz besonderen Highlight bei einer Reise nach Chile zählt auch ein Abstecher nach Valparaíso. Die Hafenstadt gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und fasziniert mit ihrer malerischen Altstadt und einem Häusermeer in vielen bunten Farben.

Ein besonders mondäner Badeort ist Viña del Mar, vor allem im Januar und Februar locken die Palmenhaine und Sandstrände zahlreiche Urlauber an. Und alle Weinliebhaber sollten unbedingt dem Maipo-Tal einen Besuch abstatten. Das älteste und traditionsreichste Weinanbaugebiet des Landes befindet sich südlich der Hauptstadt. Die Weinberge Santa Isabel, Pirque und Puento Alto punkten mit einem kalksteinhaltigen Boden und bringen ausgezeichnete Weine der Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Chardonnay hervor.

In Chiles ‚Kleinem Süden’ kommen sowohl Outdoor- wie auch Wellness-Fans in der Zeit von Dezember bis März ganz auf ihre Kosten. In den Thermalbädern ‚Las Termas Geometricas’ oder ‚Los Pozones’ werden echte Spa-Träume wahr. Auf 1.500 Metern Höhe können im Conguillio Nationalpark nicht nur mehr als 1.000 Jahre alte Araukanienbäume bestaunt werden, sondern auch einer der aktivsten Vulkane in ganz Südamerika – der schneebedeckte Stratovulkan Llaima. Wild, exotisch und grenzenlos präsentiert sich Patagonien.

Lernen Sie bei Ihrer Chile-Rundreise eine einmalige Landschaft kennen, die von Fjorden und Bergen bis hin zu Wäldern, Steppen und Gletschern jede Menge Abwechslung zu bieten hat. Der chilenische Teil Patagoniens wird geprägt vom feuchten und kühlen Klima der Westanden, das ideale Bedingungen schafft für den einzig verbliebenen Nebelregenwald auf der Südhalbkugel. Der sogenannte Valdivianische Regenwald gilt als der artenreichste Regenwald der Welt.

Und wer Wanderungen in atemberaubender Natur liebt, hat mit dem Nationalpark ‚Torres del Paine’ ein echtes Traumziel zur Verfügung: Das Gebiet wartet auf mit Wäldern, Bergen, Wasserfällen und Seen und wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Abenteuerlustige können hier die südlichen Eisfelder entdecken – die ‚Campos de Hielo Sur’ sind nicht nur das größte Gletschergebiet in Patagonien, sondern auch das größte Inlandseisgebiet auf der gesamten Südhalbkugel.

100%Kostenlos SSLIhre Daten sind sicher Verifizierte Experten